• Dacianer.de - Wichtige Mitteilungen
    Wir stellen unseren Nutzern die originalen Bedienungsanleitungen zu den aktuellen Dacia-Modellen kostenlos zum Download zur Verfügung, mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland. [Zu den Dacia Bedienungsanleitungen DOWNLOADS]

Verbrauch Dokker 1,2 TCe 115 PS

ProLodgy

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dacia Lodgy, 1.6 16V SCe 100 LPG
Baujahr
2017
Dann geht zum Chip Tuner deines Vertrauens, der gibt dir mehr PS und Nm.
 

logi

Dacianer.de Team
Fahrzeug
Dacia Logan MCV 1, Phase 2, 1.6 16V
Baujahr
2009
...
Ich nutze die Leistung nicht das Drehmoment. Nur Leistung entscheidet. Wichtig ist was am Ende vom Getriebe an Leistung an die Räder kommt.
Und die Leistung ist ein Momentanwert und errechnet sich aus Drehzahl X Drehmoment...
Und schon hast du, wenn du unter 3000 upm schon hochschaltest, weniger Leistung als ein TCe Fahrer bei gleicher Drehzahl. Die unterschiedlichen Getriebeübersetzungen müssen natürlich auch berücksichtigt werden, aber das endet dann in deutlich höherer Motordrehzahl
 

ProLodgy

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dacia Lodgy, 1.6 16V SCe 100 LPG
Baujahr
2017
Was ihr alle vergesst ist das die tollen Diagramme aus dem Prospekt sind immer nur Vollastwerte, d.h. DK voll auf und maximale Menge Sprit und Luft. Das wird aber erst nach ein paar Sekunden gemessen wenn das System sich beruhigt hat, d.h. der Ladedruck voll dar ist etc. Das ist der Idealwert und idealen Bedingen auf dem Motorprüftstand. Dort wird die Trägheit nicht berücksichtigt.
Sowas wie Ladedruckaufbau, Schwungscheibe und andere Massen fallen da einfach weil weil sie nur den stationären Punkt betrachten.
Wie schnell ein Motor hoch dreht könnt ihr da nicht ableiten, auch nicht ob er Löcher im Drehmomentverlauft habt.
Dazu kommt das die linien alle viel zu glatt sind, das mahlt ein Grafiker. Wenn das gemssen wird sehen die nie so toll aus.

Sauger drehen schneller hoch wie Aufgeladene Motoren, weil sie keine Drossel im Auspuff haben. Diesel habe mehr Trägheitsmasse als Benziner.

Ihr schreibt als würdet ihr jedes mal an der Vollastlinie beschleunigen. Der arme Motor.
 

Ares

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Ford Focus Baujahr 2004; Audi Q 6; Porsche 911 Carrera 4 S
ALSO meiner einer hat in der Einfahrzeit auch etwas über 8L / 100km geschlugt... ist mit der Zeit aber runter gegangen.
Also ich muss nun mal dumm fragen: Was versteht Ihr unter E I N F A H R Z E I T ???

Nach Aussage meines Dacia-Händlers benötigen die heutigen Motoren KEINE EINFAHRZEIT mehr.

Was stimmt denn nun ???

Sonnige Grüße aus Apulien sendet Euch

Ares
 

chrisi

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.2 TCe 115
Also ich muss nun mal dumm fragen: Was versteht Ihr unter E I N F A H R Z E I T ???

Nach Aussage meines Dacia-Händlers benötigen die heutigen Motoren KEINE EINFAHRZEIT mehr.

Was stimmt denn nun ???

Sonnige Grüße aus Apulien sendet Euch

Ares
Du schreibst am Ende provokant "Sonnige Grüße aus Apulien" sodass einem der sich in Mitteleuropa im Alltagsleben befindet der Neid frisst, und erwartest dir eine nette Antwort?? :D
Also für mich ist die "Einfahrzeit" die ersten 1000 km wo man den Motor noch schonen soll.
 
T

tomrv

Moin,

die Einfahrzeit ist wohl doch ein wenig länger.
Es ist die Zeit in der sich die Verbräuche von Kraftstoff und evtl. Öl auf die Werte einpendeln, die dann über lange Zeit stabil bleiben und im Prinzip wiederholbar sind.

Unserer Erfahrung nach eher 5-stellige denn 4-stellige Laufleistungen
 

ProLodgy

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dacia Lodgy, 1.6 16V SCe 100 LPG
Baujahr
2017
Wer 5 stellige Laufleistung brauch um den Einlauf abzuschließen war eindeutig zu zaghaft beim Einfahren. Der ideale Einlauf hat am Anfang hohen Verschleiß um schnell eine Verschleißtieflage zu erreichen, dann bleibt der quasi konstant bis zum Ende. Wer einschleicht hat anfangs weniger Verschleiß erreicht aber nicht die Verschleißtieflage oder eine die deutlich höher liegt und das viel später. Über die Laufzeit gerechnet hat er am Ende mehr Verschleiß und somit ein früheres Ende der Lebensdauer.
Motoren brauchen Verschleißraten nm/h wenn sie Lebensdauern von > 1000h erreichen sollen.
 

John-Doe1111

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.5 Turbo
Baujahr
2013
Sauger drehen schneller hoch wie Aufgeladene Motoren, weil sie keine Drossel im Auspuff haben. Diesel habe mehr Trägheitsmasse als Benziner.

Ihr schreibt als würdet ihr jedes mal an der Vollastlinie beschleunigen. Der arme Motor.
Diese "Drossel im Auspuff" sorgt aber für mehr Frischluft im Zylinder, sonst hätte der Motor ja mit Turbo nicht mehr Leistung, als ohne.

YES, Vollgas!
 

ProLodgy

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dacia Lodgy, 1.6 16V SCe 100 LPG
Baujahr
2017
Aber erst wenn sie den Ladedruck aufgebaut hat. Vorher nicht. Je tiefer die drehzahl ist umso länger brauch es bis der Turbo einen Beitrag leisten kann.
Je kleiner dann mein Hubraum ist, wie beim TCe 0,9 und 1,2 umso schlapper ist der Motor. Dann hat er sogar weniger Leistung als der gleich große Sauger. Das gilt auch beim Diesel. Diese Anfahrschwäche haben schon die ein oder anderen bemängelt.
Und wenn ich eh mit hoher Drehzahl unterwegs bin, kann ich ja gleich nen Sauger fahren.
 

ProLodgy

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dacia Lodgy, 1.6 16V SCe 100 LPG
Baujahr
2017
>2000U/min in der ebene wenn ich noch einen höheren Gang habe als den aktuell eingelegten. Den im letzten Gang besteht ja ein direkter Zusammenhanf zwischen der gewünschten Geschwindigkeit und der daraus resultierenden Drehzahl. Haben ja ein IVT.
 

John-Doe1111

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.5 Turbo
Baujahr
2013
in jedem gang besteht ein direkter zusammenhang zwischen drehzahl und geschwindigkeit.

wenn für dich schon 2000U/min hohe drehzahlen sind, dann wäre ein lastwagen wohl die beste wahl gewesen.
 

Brummbrumm

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.6 MPI
die Einfahrzeit ist wohl doch ein wenig länger.
Es ist die Zeit in der sich die Verbräuche von Kraftstoff und evtl. Öl auf die Werte einpendeln, die dann über lange Zeit stabil bleiben und im Prinzip wiederholbar sind.
Hab kein Problem damit, das mal so stehen zu lassen. Allerdings weichen meine Infos erheblich von deinen ab.
Ein neuer Motor braucht eine gewisse Zeit, um sich auf Dauerbelastung einzustellen. Wer ihn sofort "prügelt", kann das gerne tun; sollte sich aber dann nicht wundern, wenn es frühzeitig zu erhöhtem Motorverschleiß kommt.
Nein, nicht von mir stammt diese Aussage, die ist von einem KfZ-Meister (im Verwandtenkreis)... genauso wie die Aussage, dass ein Ölwechsel nach etwa 1000 km durchaus Sinn macht.

Fazit: Jeder so, wie er mag. ;)

MfG
Karlheinz
 

ProLodgy

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dacia Lodgy, 1.6 16V SCe 100 LPG
Baujahr
2017
Ein LKW ist aber weder praktisch, noch ökonomisch besonders beim ein Personen Transport.
Wenn du willst darfst du mir gerne den CE Sponsorn ;)

Wenn man sehen möchte wie gut ein Motor anspricht. 2. Gang rollen lassen bis er im Standgas ist, dann Vollgas und sehen wie gut er von der stelle kommt, oder nicht.
 

John-Doe1111

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.5 Turbo
Baujahr
2013
a ha, und wer fährt mit standgasdrehzahl durch die gegend, außer man fährt vielleicht eine viper?
 

Stefanvde

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Dacia Logan MCV, 1.6 MPI LPG
Baujahr
2012
Im Normalbetrieb bewegt sich mein "kleiner" 90 PS tce irgendwo zwischen 1500 und 2000 RPM,mehr brauch es nur wenn die Geschwindigkeit im 5.halt höher wird,im Stadtverkehr und den meisten beschränkten Abschnitten über Land (hier eh fast 80% mit Beschränkung 70 km/h) praktisch nie höher.
Reicht aber völlig aus da der tce auf Gaspedaldruck sehr spontan reagiert und kräftig anzieht.;)
 

ProLodgy

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dacia Lodgy, 1.6 16V SCe 100 LPG
Baujahr
2017
Ich fahr bestimmt nicht mit Vollgas auf ne rote Ampel zu nur um als erster da zu sein. Da lässt man es rollen. Auch sonst kommt es mal vor das man im Standgas rollt weil es der verkehr erfordert.

@stefanvde geht mir ähnlich ;)
 
T

tomrv

Moin,

Wer 5 stellige Laufleistung brauch um den Einlauf abzuschließen war eindeutig zu zaghaft beim Einfahren.
Wir fahren normalerweise recht wechselnde Belastungen, bei ein paar Fahrzeugen sind wir sofort damit in Urlaub gefahren, mit Wohnwagen am Haken. Insofern fahren wir weder zaghaft noch heizen wir mit dem neuen Fahrzeug sofort was das Zeug her gibt.
Bei allen neuen war der Verbrauch am Anfang deutlich höher und die Fahrleistungen waren schlechter.
Das alles normalisierte sich meist bei Fahrleistungen ab 10.000 bis 20.000km. Auf Werte die immer wiederholbar waren.

Hab kein Problem damit, das mal so stehen zu lassen. Allerdings weichen meine Infos erheblich von deinen ab.
Ein neuer Motor braucht eine gewisse Zeit, um sich auf Dauerbelastung einzustellen. Wer ihn sofort "prügelt", kann das gerne tun; sollte sich aber dann nicht wundern, wenn es frühzeitig zu erhöhtem Motorverschleiß kommt.[♥/QUOTE]
Wie schon oben geschrieben sind wir mit mehreren fabrikneuen Fahrzeugen schwer beladen und mit Wohnwagen am Haken in Urlaub gefahren.
Offensichtlich schädlich war das wohl nicht, diese Fahrzeuge haben problemlos mehr als 200.000km ihren Dienst getan.
 

Helmut2

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
MCV1 1.5 dCi, 86 PS, Laura Kometen Grau metallic, 07 /2009
Insofern fahren wir weder zaghaft noch heizen wir mit dem neuen Fahrzeug sofort was das Zeug her gibt.
Bei allen neuen war der Verbrauch am Anfang deutlich höher und die Fahrleistungen waren schlechter.
Egal ob nun ein Fahrzeughersteller eine Einfahrempfehlung gibt oder sagt, "einfahren nicht nötig", bei Deiner beschriebenen Fahrweise liegt man bei heutigen Fahrzeugen immer richtig und macht nichts verkehrt.

Durch CNC Fertigung liegen die Maßtoleranzen sehr eng an den Endwerten und nicht wie früher relativ weit gestreut, so daß einfahren anno duz ein nötiger Bestandteil auf den ersten paar tausend Kilometern war.

Trotzdem zeigt auch Deine Anmerkung über höheren Verbrauch und weniger Leistung am Anfang, daß irgendwas immer noch im neuen Motor passiert ....... und das sind die Oberflächenstrukturen der bewegten Teile.

Sie sind zwar maßlich sehr genau und besitzen anfangs eine silbrig glänzende Oberfläche.
Nach einigen tausend Kilometern wandelt sich dieser "Silberglanz" zu Spiegelglanz, weil sich die Oberflächen gegenseitig polieren ....... ähnlich wie beim läppen und sie laufen jetzt überall im gleichmäßigen Ölfilm.

Motor- und Getriebeteile haben jetzt weniger Reibungswiderstand, der anfangs Sprit und Leistung kostete.
Das Fahrzeug wird agiler und gleichzeitig sparsamer.

Auch wenn ein einzelnes Bauteil im Antriebsstrang kaum ins Gewicht fällt, - in der Summe des ganzen können da schon etliche Kilo mehr Widerstand bei 50, 70, oder 100 bewegten Teilen zusammenkommen.

Kilos die dann später wegfallen und sich beim Vortrieb und der Spriteinsparung positiv bemerkbar machen.
 

Wie viele Kilometer legst du jährlich mit deinem Dacia zurück?

  • 0km - 5.000km

    Stimmen: 78 4,9%
  • 5.000km - 10.000km

    Stimmen: 294 18,4%
  • 10.000km - 15.000km

    Stimmen: 437 27,3%
  • 15.000km - 20.000km

    Stimmen: 317 19,8%
  • 20.000km - 30.000km

    Stimmen: 316 19,8%
  • 30.000km - 50.000km

    Stimmen: 131 8,2%
  • mehr als 50.000km

    Stimmen: 27 1,7%
Dacianer.de bei Facebook

Dacianer.de unterstützen:

Hilf uns, die Kosten für Server, Lizenzen und Administrationsaufwand mit einer Spende zu decken und werde Dacianer.de-Sponsor: Du kannst frei entscheiden, wie viel dir die Unterstützung wert ist. Ab einem Spenden-Betrag von EUR 10,- wirst du für 1 Jahr offiziell als Sponsor unter deinem Benutzernamen ausgewiesen. Darüber hinaus darfst du dich über eine werbefreie Version des Forums freuen! Wichtig: Bitte beachte diese Hinweise, bevor du spendest. Vielen Dank für die Unterstützung!