• Dacianer.de - Wichtige Mitteilungen
    Wir stellen unseren Nutzern die originalen Bedienungsanleitungen zu den aktuellen Dacia-Modellen kostenlos zum Download zur Verfügung, mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland. [Zu den Dacia Bedienungsanleitungen DOWNLOADS]

Umstieg von Teurer Kiste auf Dokker?

GordonBleu

Themenstarter
Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.2 TCe 115
Baujahr
2018
@GordonBleu: Wie ist denn Deine Erfahrung mit dem Dokker seitdem er geliefert wurde?

Gruß
Hartwig
Ich hab mich ja wirklich verrückt machen lassen durch viele Forenbeiträge hier, bevor ich mich am Ende für den Dokker entschieden habe.
Das ist im Nachhinein wirklich total bekloppt, wenn ich mir jetzt vor Augen führe, was viele an ihren Autos verändert haben, weil es angeblich so schlecht wäre.
Hier meine Meinung zu ein paar bekannten Punkten:

Abblendlicht ist einwandfrei und bedarf keinen Tausch zu anderen Leuchtmitteln.
Die Innenraumbeleuchtung erfüllt auch ihren Zweck, ich brauche keine LED´s.

Das Medianav hat zwar nicht das beste Display, aber es funktioniert alles wie es soll.
Das Navi ist von seinen Funktionen her, absolut top! Es hat uns um jeden Stau geleitet, Blitzer im Ausland angezeigt (in bestimmten Ländern, müssen die angekündigt werden) oder in England automatisch mph in kmh angezeigt.
Die Bluetoothverbindung klappt auch einwandfrei, sowohl beim Telefonieren als auch die Musikwiedergabe.
Der Klingelton ist allerdings grauenhaft, da bekommt man echt Ohrenkrebs.
Der Dunkelmodus ist auch ziemlich cool, wenn man nachts auf der Autobahn fährt hat man dadurch eine störende Lichtquelle weniger.
Warum reden so viele das Medianav schlecht und bauen sich direkt ein Android Radio ein?

Vielleicht kaufen sich hier viele einfach das falsche Auto...

Fehlende Intervallstufen beim Scheibenwischer? Hä? Das passt doch so wie es ist!
Natürlich ist das keine Automatik wie auch bei meinem Vorgänger, aber der Dacia kostet auch nur ein drittel...und die Scheiben werden zuverlässig frei gehalten, bei jedem Regen. Was will man da eigentlich mehr?
Und da wären noch die viel kritisierten Wischer an sich. Ich weiss nicht, ob sich da was geändert hat, aber mein Dokker wurde mit modernen Wischern ausgeliefert, die schmieren nicht oder sonst was.

Die Sitze sind bequem, nicht mehr und nicht weniger. Seitenhalt eher weniger. Die kleine Mittelarmlehne ist Sinnlos, die ist einfach zu klein und liegt zu eng am Sitz. Für den Beifahrer ist die fast besser nutzbar.

Die Windgeräusche halten sich auch in Grenzen, wenn man nicht Vollgas gibt. Der Dokker lädt sowieso nicht zum rasen ein und ich empfinde die perfekte Reisegeschwindigkeit bei 110-120 Km/H und da kann man sich noch sehr entspannt unterhalten oder Musik hören.

Mein Dokker wurde ohne jegliche Mängel ausgeliefert und fährt sich einwandfrei. Der macht richtig Spaß!
Für mich ist das einfach ein Abenteuerauto mit dem wir unsere Campingtrips durch ganz Europa durchziehen. Der Campingeinbau macht das ganze perfekt.

Naja, ich denke viele von diesen Basteleien, kann man sich wirklich schenken. Der Dokker ist im großen und ganzen gut so wie er ist und vermittelt einem beispiellos ein Gefühl eines super ehrlichen Autos und man freut sich einfach so sehr darüber, weil man so viel bekommt für sein Geld.
 

Sumpfling

Neumitglied
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.2 TCe 115
Baujahr
2017
Dem kann ich uneingeschränkt zustimmen:yes:
Der Dokker hält was er verspricht, lasst euch nicht verrückt machen.
(Verspricht natürlich auch nicht so viel wie manch teure Kiste)
 

Holger67

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Dokker, 1.6 16V SCe 100 "Ambiance" mit höhenverstellbarem Sitz aber ohne sonstigen Schnickschnack
Ich denke, dass etwas mehr Minimalismus vielen Menschen gut tun würde.
Nicht unbedingt Minimalismus, aber sicher etwas mehr Bescheidenheit! Das Problem ist, dass unser System den Kauf-Wahn der Menschen zum Exisitieren braucht. Entsprechend wir es den Wahnsinn nach Kräften förderen, statt zur Bescheidenheit aufzurufen. Respekt für Deinen Beitrag!
 

PacificDigital

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Dokker Express, 1.6 16V SCe 100
Baujahr
2017
Wir sind auch am überlegen ob wir uns einen 2. Dacia zulegen...
Allerdings wäre das ein Sandero Stepway mit der Schaltautomatik, allerdings muss ich so einen erst ausgiebig zur Probe fahren. Mit einem Citroen C3 Picasso konnte ich mich mit der Schaltautomatik absolut nicht anfreunden...
Eine echte Automatik mit Wandler würde ich bedenkenlos nehmen ;)
 

bundo

Mitglied
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.5 dCi (90 PS)
Hi zusammen,

Nach 5 Jahren und 140.000km mit einem gebraucht erworbenen BMW 320d touring (BJ 2002) fahre ich seit Mitte 2015 einen Dokker STEPWAY 1,5 dci (aktueller km-Stand 110.000).
Vom Fahrgefühl war es natürlich eine heftige Umstellung, der Dokker ist wesentlich lauter, in der möglichen Reisegeschwindigkeit 40km/h langsamer und ja, den Heckantrieb vermisse ich natürlich sehr.
Aber der BMW hat mich auch 15.000,- Euro an Wartung/Reparaturen/Instandhaltung gekostet (das ist kein Schreibfehler) UND kann insgesamt vom Nutzen natürlich nicht mit den Dokker mithalten.
Mein Fazit:
Der Dokker ist rundum gelungen, ich liebe das direkte Fahrgefühl, die Getriebeabstufung ist einfach perfekt, ich würde ihn sofort wieder kaufen.
 

gersi

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.2 TCe 115
Baujahr
2017
Ich bin zwar nicht von Luxuskarre auf Dokker umgestiegen, aber vom flotten Flachcoupe (Astra GTC) mit ASG auf nen fahrenden Wandschrank (das ist ironisch gemeint)

Stand jetzt nach 1,5 Jahren, recht wenigen aber intensiven (Stadt- und Kurzstrecke) 13000Km kann ich sagen :

Bin 100% Glücklich !
+ Der Dokker kostete neu 2017 mit 4 Jahren Garantie, Finanzierung inkl. Zahlungsunfähigkeits/Arbeitslosigkeitsversicherungrund 3000€ weniger als mein Astra im Jahr 2006 !
+ Der Nutzwert (Zuladung, Easy Personentransport (5 Türer Schiebetüren), Campingfähigkeit...) ist um 1000% höher !
+ Er ist mit dem TCI 115 zumindest in der Beschleunigung bis 110 schneller als der Astra (hat ja auch 10 PS mehr)
+ Alles funktioniert einwandfrei...null Störungen !
+ Ein Auto ohne technischen Firlefanz, der in der Top Ausstattung alles hat, was wirklich benötigt wird !
(Ich KANN Auto fahren und benötige NULL Assistenzsysteme !)
Neutral : Ergonomie nicht optimal im Innenraum (Schalter, Hebelanordnungen, 1L Flaschenhalter vorne fehlt (hatte der Astra aber ooch nicht)
Einziges mich etwas störendes Minus :
Er verbraucht etwas zuviel Sprit (bei Stadt Kurzstrecke über 10.3 L/100)...
...aber Egal, ich fahre ja nicht sooo viel damit.

Ansonsten : Viiieeel Auto für angemessenes Geld !

Und :
Von allen HDK sieht er innen wie außen am wenigsten "weibisch exotisch französisch verbaut" aus (Citroen / Renault / Fiat : Wuuähh,...Ausnahme hier : Der "unbezahlbare" VW Caddy, der hat zB das typisch gute VW Cockpit) sondern der Dokker Stepway hat (insbesondere mit dem Facelift) ein sportliches SUV Aussehen...ohne einer zu sein !

P.
 

B.Farmer

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Logan Kombi 1.6 MPI (87 PS)
Hallo,

kleine Anekdote:
Ich bin in letzter Zeit häufiger die B Klasse von meinem Vater gefahren,
Automatic, "volle Hütte", wahrscheinlich < 40.000 € neu.

Ehrlich gesagt: Das Teil nervt total! Etliche (viele!) Piepstöne zur Warnung,
Uhr stellen eine intellektuelle Herausforderung,:bang:
Verbrauch und Fahrleistungen auch nicht besser / eher (viel) schlechter als mein alter 84 PS MCV,
Kofferraum ziemlich mickrig, Spracheingabe Navi völlig untauglich und:
Das Ding fährt echt Sch..ße, weil die Automatic "völlig behindert" schaltet,
egal ob auf Economy oder Sport.
Wenn ich dann noch die komplizierte elektrische Spiegelverstellung (mit Umschalter für r/l)
sehe, drehe ich total durch: in der Zeit wo ich die Spiegel elektrisch eingestellt habe,
habe ich wahrscheinlich 20 Dacia Spiegel manuell eingestellt...

Fazit:
Mein 2012er MCV rockt das Haus, der 3,5 x so teure 2013er Benz hat zwar 1.000 Gimmicks
(die ich durchweg alle nicht brauche),
kommt aber nicht flott über die Kreuzung und ist ein ziemlicher Säufer (8-9 Liter)
und kompliziert / unlogisch zu bedienen.
Ich freue mich immer wenn ich wieder in meinen Karren steigen kann...:dance:

MFG, Farmer
 

waldfrieden

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.5 dCi (90 PS)
Baujahr
2014
Eine elektrische Spiegelverstellubg macht auch nur dann Sinn, wenn der Fahrer häufig wechselt. Ansonsten stellt man die Spiegel genau einmal ein.
Ja, nur das Problem der meisten Hersteller ist:

Auch die Spiegelheizung hängt an dieser Funktion und die ist oft nicht nur 1x im Jahr nutzbar.
 

Nicraplant

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia logan mcv stepway
Baujahr
2018
Nun ich habe die Verstellung . Fahrer sind meine Freundin und ich...

Wobei mein Fahrlehrer mir den Tipp gab beim einparken an hohen Bordsteinen einfach den Spiegel runterzustellen (Ehe man die Felgen versaut) das geht mit elektrischen spiegeln besser
 

Nicraplant

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia logan mcv stepway
Baujahr
2018
Je nach Ecke sind die Außenspiegel weg wenn man zuweit draußen steht... (Inzwischen Stelle ich die nun nicht mehr um.... Aber am Anfang war es eine gute Hilfe...)

Nebenbei bei mir zu Hause muss ich zur Hälfte auf den Fußweg... Es ist schrecklich wenn ich in der Nachbarstraße stehe wo ich nicht auf den Weg darf :lol:
 

Sash71

Neumitglied
Fahrzeug
Dacia Dokker SCE Navi Stepway
Hallo zusammen,

seit einiger Zeit durchforste ich dieses Forum jetzt schon und bin hin und her gerissen.
Momentan fahre ich einen Golf VII Variant, mit so ziemlich allem an Ausstattung, was man sich vorstellen kann. Der Fahrkomfort ist schon wirklich gut und es fährt sich wie auf Schienen. Auf Langstrecken kann man sich entspannt zurücklehnen und muss kaum noch was machen.

Aber: Das auto langweilt mich einfach. Von Fahrspaß kann ich eigentlich nicht wirklich reden, es ist einfach ein aalglatter Familienkombi.
Und selbstverständlich schmerzt es einfach immer wieder aufs neue, monatlich so viel Geld zu bezahlen. Das hat zwar jetzt drei Jahre ohne Probleme funktioniert, aber die Vorstellung, nur noch ein Drittel zu bezahlen ist genial.

Im September ist es schließlich so weit und ich gebe den VW wieder ab, das wars dann.
Für mich gibt es eigentlich nur zwei Optionen anschließend. Entweder ich entscheide mich doch wieder für was teureres (evtl. nen Kodiaq), oder ich probier das einfach mal, so richtig die Billigschiene zu fahren.

Denn: Der Dokker gefällt mir richtig gut! Der ist mir optisch und vom Nutzwert her, einfach richtig sympathisch. Die Idee, da nen Minicamper draus zu machen, find ich klasse.
Einfach mal am Wochenende raus fahren und irgendwo in den Bergen oder am See campen :clap:.

Mir ist vollkommen bewusst, dass die Abstriche im Vergleich zu vorher, ziemlich groß sein werden. Aber ich erhoffe mir einfach, dass der Funfaktor am Ende umso höher ausfällt.

Dennoch habe ich natürlich Bedenken, dass ich diese Entscheidung langfristig bereuen könnte und es am Ende doch nur eine fixe Idee war.
Ich habe schon sehr viel gutes über das Auto gelesen, aber dazwischen kommen immer wieder richtig enttäuschende Beiträge, dich mich wieder zweifeln lassen.
Ein gutes Beispiel hierfür, war der "Härtetest" von Ares.

Daher meine Frage an euch:

Wer von euch hat einen ähnlichen Umstieg gewagt und wie glücklich seid ihr damit geworden?

Viele Grüße!
Hallo
Ich bin zwangsweise nach Steuerkettendebakel von VW Touran auf Den Dokker Stepway umgestiegen.Ich hatte zwar erst Bedenken welche seit heute bei Seite gelegt worden.Das Auto sieht optisch gut aus und die Ausstattung für das Geld ist super.Bisher konnte ich Ihn noch nicht fahren( Abholung am Dienstag) aber ich bin fest davon überzeugt das er sich nicht verstecken muss.Alleine zwei Schiebetüren war für mich der Kinder zuliebe schon ein großer Pluspunkt.Die Sitze sind für mich bei 110 kg und 193 cm bequem und ich habe genug Beinfreiheit.Der große Laderaum ist natürlich als Hundbesitzer und Bogenschütze auch nicht zu verachten.Alles in allem ist der Gegenwert für das Geld meines Erachtens völlig okay.Denn die grossen Hersteller haben die selben Probleme.Ich bin Kind der 70er und wir sind mit 4 Personen mit einem Golf I nach Spanien gefahren.Mit dem Dokker wäre das Luxus gewesen.Mein kurzer Bericht ist leider noch nicht ausführlich aber ich glaube man sollte sich auf Ihn einlassen und neutral an die Sache herangehen.
Gruß Sascha
 

Andall

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Dokker SCe 110 LPG
Baujahr
2019
Hallo,
ich hole meinen Neuen auch am Dienstag ab:lol:
Den Vorgänger fuhr ich jetzt dreieinhalb Jahre. Mach dir keine Sorgen. Ich bin überzeugt, du wirst genauso begeistert sein wie ich. Das passt schon. Ich möchte kein anderes Auto mehr haben.:yes::yes::yes:
 

dokker1962

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.2 TCe 115
Baujahr
2016
Nun ich habe die Verstellung . Fahrer sind meine Freundin und ich...

Wobei mein Fahrlehrer mir den Tipp gab beim einparken an hohen Bordsteinen einfach den Spiegel runterzustellen (Ehe man die Felgen versaut) das geht mit elektrischen spiegeln besser
Yup, mach ich auch, um an kniffligen Stellen (gerade beim Rückwärtsfahren) die Hinterräder im Spiegel zu sehen, das ist mit der elektrischen Spiegelverstellung wirklich einfach
 

DaWo72

Mitglied
Fahrzeug
Dacia Dokker
Hallo zusammen!
Bin auch neu hier und seit Anfang Januar stolzer Besitzer eines Dokker Stepway. Wenn man nicht grad die Zeit hat 9-12 Monate zu warten oder keinen Reimport möchte, wird es schon schwieriger einen Dokker zubekommen. Ich bin jetzt 8 Jahre Ford SMax gefahren (254000) bis uns jetzt der Partikelfilter, in dem Zusammenhang der Turbo und weitere Folgereparaturen getrennt haben:cry: Er war sonst sehr selten in der Werkstatt:blush:
Nun ja, jetzt musste eben ein neuer her, der mindestens die Größe vom Max hat (Minicamper) und bezahlbar ist.
Man glaubt gar nicht, wie schnell da der Kreis immer kleiner wird.:unsure:
Die Entscheidung ist dann auf Dacia gefallen und die Suche ging weiter, aber mit Erfolg. Habe zu Weihnachten einen Dokker gefunden :wub::wub: und konnte glücklicherweise nach den Feiertagen alles fix machen:dance:
Es ist schon eine Umstellung vom Max gewesen, aber wenn man sich drauf einlässt und mal auf das notwendige achtet, dann macht der kleine "Dock" richtig Spaß:kuessen: und für diverse Spielerein gibt es ja hier viele hilfreiche Tipps.
Dafür ein rechtherzliches DANKESCHÖN:kuessen::yes:.
Das was ich mir als erstes zugelegt habe, war ein Satz "Toterwinkelspiegel" in rund zum aufkleben für knapp 7€.
Die sind Goldwert. Man sieht was neben dem Auto los ist und kann auch den Bordstein sehen. Ich möchte sie nicht mehr missen:yes::kuessen:

So dann noch einen schönen Sonntag euch.
Viele Grüße Daniel IMG_2276.JPG
 

Rubi2000

Gesperrt
Fahrzeug
Dokker
Allerdings: bei unbekannten Vorbesitzern, gerade bei NKWs, kann das schon ein Faktor sein. Wenn die Karre z.B. von einem Mitarbeiter bewegt wurde, der die Kiste morgens mit Vollgas schnell auf Temperatur gebracht hat damit ers fix war hat, potenziert sich die erlittene Belastung beträchtlich. Und das kann man den Kisten halt nicht ansehen.
In meinem Fall war ganz klar ausschlaggebend, dass ich selber Vorbesitzer bin, ich den Blechsarg also seit Stapellauf kenne.
Ich kann nicht zu 100% sagen, ob die Entscheidung auch so verlaufen wäre, wenn es ein fremder Gebrauchter hätte sein müssen.
Du bist doch in Wahrheit gar kein Gebrauchtwagenkäufer, Du bist ein Neuwagenkäufer!

Du übernimmst eben deinen Firmenneuwagen (oder was immer das war) den Duals Neuwagen gefahren hast.
Dein Plädoyer für Gebrauchtwagen finde ich daher etwas grotesk..

Bevor ich mir meinen Dokker für 11 000 Euro gekauft habe, hatte ich auch nach Alternativen geschaut.
Das wäre dann ein Kleinwagen gewesen wie ich ihn bisher hatte oder ich hätte bei der Konkurrenz etwa 3000 Euro mehr ausgeben müssen, um etwas vergleichbares wie den Dokker zu bekommen.

Bei gebauchten Dokkern hatte ich auch geschaut.
Günstige Kisten gab es aber höchstens als Express. Alles was ich im Bereich PKW gesehen hatte , das war nur unwesentlich günstiger als mein EU - Import oder aber hatte schon 150 000 Kilometer oder mehr drauf.

Bei Kangoo und Kollegen war es nicht anders, wenn ich hier wirklich mehree Tausende hätte sparen wollen, dann wäre die Kiste alt und mit viel Kilometern gewesen, die "jungen Gebrauchten" waren oft teurer als mein jetziger Dokker.

SO gesehen habe ich kaum eine Alternative gesehen für ein Auto mit viel Platz.
Vielleicht wäre der MCV sogar noch vernünftiger gewesen, aber da war ich mir unsicher wegen des 3 - Zylinders.

Mein Auto soll 20 Jahre halten, wir werden sehen ob es funktioniert...
 

Dokker_Ingo

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dokker SCe 110 LPG
Baujahr
2019
Hallo Zusammen,
mein Umstieg ist vom BMW 3er E91 auf Dokker. Im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden und bereue den Schritt nicht.
Die Extras sind super und die Verarbeitung ist gemessen am Preis Top (nach 8 Monaten Forum habe ich schlimmes erwartet und wurde positiv überrascht). Dinge die mir aufgefallen sind, der Dokker ist sehr windanfällig was jedoch nicht an Dacia sondern an der Form und dem Leergewicht liegt. Ansonsten ist der Langstreckenkomfort der Motors (1,6 LPG) nicht vergleichbar mit dem BMW jedoch war das vorher klar. Für mein Profil reicht er und LPG tanken liebe ich jetzt schon. Zuletzt ist mir die Bremse aufgefallen. Sie wirkt spürbar weicher erfüllt aber ihren Zweck. Ansonsten sitzt man hoch und bequem und ich denke die meisten können ihre optimale Sitzposition finden. An Extras vermisse ich nichts und auch die Heizung ist für mich völlig in Ordnung. Bedenkt man das der BMW mit 140 tkm 11k gekostet hat und der Dokker 16k neu bereue ich nichts.
Es kommt immer auf den Nutzen (2 Kinder+Hund) an. Und der ist für mich um Welten besser als beim BMW.
Ich hoffe geholfen zu haben.

Gruß
Ingo
 
Fahrzeug
Dacia Dokker, 1.6 16V SCe 100
Baujahr
2017
Hallo zusammen,

seit einiger Zeit durchforste ich dieses Forum jetzt schon und bin hin und her gerissen.
Momentan fahre ich einen Golf VII Variant, mit so ziemlich allem an Ausstattung, was man sich vorstellen kann. Der Fahrkomfort ist schon wirklich gut und es fährt sich wie auf Schienen. Auf Langstrecken kann man sich entspannt zurücklehnen und muss kaum noch was machen.

Aber: Das auto langweilt mich einfach. Von Fahrspaß kann ich eigentlich nicht wirklich reden, es ist einfach ein aalglatter Familienkombi.
Und selbstverständlich schmerzt es einfach immer wieder aufs neue, monatlich so viel Geld zu bezahlen. Das hat zwar jetzt drei Jahre ohne Probleme funktioniert, aber die Vorstellung, nur noch ein Drittel zu bezahlen ist genial.

Im September ist es schließlich so weit und ich gebe den VW wieder ab, das wars dann.
Für mich gibt es eigentlich nur zwei Optionen anschließend. Entweder ich entscheide mich doch wieder für was teureres (evtl. nen Kodiaq), oder ich probier das einfach mal, so richtig die Billigschiene zu fahren.

Denn: Der Dokker gefällt mir richtig gut! Der ist mir optisch und vom Nutzwert her, einfach richtig sympathisch. Die Idee, da nen Minicamper draus zu machen, find ich klasse.
Einfach mal am Wochenende raus fahren und irgendwo in den Bergen oder am See campen :clap:.

Mir ist vollkommen bewusst, dass die Abstriche im Vergleich zu vorher, ziemlich groß sein werden. Aber ich erhoffe mir einfach, dass der Funfaktor am Ende umso höher ausfällt.

Dennoch habe ich natürlich Bedenken, dass ich diese Entscheidung langfristig bereuen könnte und es am Ende doch nur eine fixe Idee war.
Ich habe schon sehr viel gutes über das Auto gelesen, aber dazwischen kommen immer wieder richtig enttäuschende Beiträge, dich mich wieder zweifeln lassen.
Ein gutes Beispiel hierfür, war der "Härtetest" von Ares.

Daher meine Frage an euch:

Wer von euch hat einen ähnlichen Umstieg gewagt und wie glücklich seid ihr damit geworden?

Viele Grüße!


Hallo,

ich bin vom Golf 5 DSG Diesel von BJ 2008 auf Dokker Stepway BJ 2017 umgestiegen und was mir als negativ aufgefallen ist die Innenraumlautstäke auf der Autobahn .
Wenn dir entspanntes langstrecken fahren auf der Autobahn liegt ist es nicht das richtige Fahrzeug für dich , mir reicht es weil ich seit Arbeitsplatzwechsel nur noch kurzstrecke fahre.
Ich bin aber auch nicht umgestiegen weil mir Golf zu langweilig war.

mfg Micha
 

xado

Mitglied
Fahrzeug
Dokker 1,5 dci
Baujahr
2013
vom Tesla Model S 90D auf gebrauchten Dokker um 4.000.-euro..und.... zufrieden.
da ich krankheitsbedingt viel geld für behandlungen brauche,war dies ein notweniger schritt,der mich aber nicht stört.auch mein appartement in teneriffa hab ich im dezember verkauft,da das spanische erbrecht kompliziert ist,und ich meinem sohn keine probleme aufhalsen möchte.
p.s.,der halbe tesla ist schon in den händen der Arzte
 

Neueste Beiträge

Wie viele Kilometer legst du jährlich mit deinem Dacia zurück?

  • 0km - 5.000km

    Stimmen: 51 4,7%
  • 5.000km - 10.000km

    Stimmen: 205 19,1%
  • 10.000km - 15.000km

    Stimmen: 294 27,3%
  • 15.000km - 20.000km

    Stimmen: 203 18,9%
  • 20.000km - 30.000km

    Stimmen: 220 20,5%
  • 30.000km - 50.000km

    Stimmen: 87 8,1%
  • mehr als 50.000km

    Stimmen: 15 1,4%
Dacianer.de bei Facebook

Dacianer.de unterstützen:

Hilf uns, die Kosten für Server, Lizenzen und Administrationsaufwand mit einer Spende zu decken und werde Dacianer.de-Sponsor: Du kannst frei entscheiden, wie viel dir die Unterstützung wert ist. Ab einem Spenden-Betrag von EUR 10,- wirst du für 1 Jahr offiziell als Sponsor unter deinem Benutzernamen ausgewiesen. Darüber hinaus darfst du dich über eine werbefreie Version des Forums freuen! Wichtig: Bitte beachte diese Hinweise, bevor du spendest. Vielen Dank für die Unterstützung!