• Dacianer.de - Wichtige Mitteilungen
    Wir stellen unseren Nutzern die originalen Bedienungsanleitungen zu den aktuellen Dacia-Modellen kostenlos zum Download zur Verfügung, mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland. [Zu den Dacia Bedienungsanleitungen DOWNLOADS]

Lodgy blue DCI 115 - Wie sind Eure Erfahrungen mit dem neuen Diesel?

John-Doe1111

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.5 Turbo
Baujahr
2013
#21
über 8l hab ich nie geschafft, obwohl ich einen ordentlichen bleifuß hatte (musste den sprit nicht bezahlen und der umzug sollte ja auch zügig gemacht werden. langstrecke nach münchen und wieder zurück: an einem tag über 1000km)

überraschend sparsam war die fahrt nach ungarn letztes jahr:
130 (echte) reisegeschwindigkeit (immer wenn machbar, und es war sonntags sehr oft machbar) , voll beladen und die klima im dauerbetrieb: 5,51l/100km realverbrauch
der DPF hat sich dabei selbst regeneriert, das spart auch sprit.

mehr verbrauch bekommt man nur mit einem großen anhänger hinten dran hin.
mit einem leeren 2to planenanhänger hat sich der lodgy bei recht konstanten 89km/h 8,5l/100km genehmigt.
solo steht da eine 4 vor dem komma.
mit maximalem zuggewicht waren es dann auch nur 10,5l/100km.

wobei ich jede autobahnsteigung mit 89km/h, ohne wirkliche mühe, fahen konnte.

im bereich der höchstgeschwindigkeit zeigt der BC so um die 12-13l/100km an.
 

Mondragor

Themenstarter
Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.2 TCe 115
Baujahr
2018
#22
Okay, also danke schonmal für die Infos. Ich denke schlechter wird der 115 auch nicht unbedingt sein.
Da wir in den 10 Monaten noch nie einen Anhänger dran hatten und auch gar keinen besitzen, hab ich
beim neuen diesen Aufpreis gespart. Bei Bedarf kann man ja nachrüsten, bei der freundlichen.
Außerdem haben wir die Sitzheizungen weggelassen, weil wir auch die nie genutzt haben.
Sonst hat der neue volle Hütte u. Hundegitter und Kofferraumwanne...
Freue mich schon, wie man sich glaube ich immer auf einen neuen freut.
Aber leider noch nicht mal eine Ankündigung fürs Lieferdatum.

@John-Doe1111 hast Du eine Ahnung, wie es nach der Übergangszeit mit dem blue DCI weiter geht? Wird er die dauerhafte E6D ohne TEMP auch erhalten, Du hast da ja oft Infos, die man nicht an jedem Kiosk bekommt :)
 

Helmut2

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
MCV1 1.5 dCi, 86 PS, Laura Kometen Grau metallic, 07 /2009
#23
Also theoretisch könnte der Lodgy tce der Durchzugskraft des blue DCI 115 entsprechen, die Beschleunigungsdauer von 0 auf 100 liegt ja nicht so weit auseinander. Aber was sagen die Verbrauchswerte dazu?
Ein Downsizing Benziner kommt beim Einsetzen des Turbos wie jeder andere Turbomotor in den Säufermodus,

Weil aber die Downsizer den Turboeinsatz aber schon relativ früh haben, besteht bei dynamischer Fahrweise bei solchen Motoren tatsächlich auch die Gefahr, daß sie gemessen an Hubraum und Leistung zum Säufer werden.

Ein Downsizing Benziner zeigt sein Einsparungspotential im Vergleich zu normalen Turbobenzinern hauptsächlich im verhaltenen Überlandverkehr mit moderater Drehzahl.

1552598485790.png
 

John-Doe1111

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.5 Turbo
Baujahr
2013
#24
der einzige unterschied zwischen EU6 d Temp. und EU 6 d ist beim diesel, dass beim NOx der RDE faktor von 2,1 auf 1,5 sinkt.

die meisten aktuellen fahrzege unterbieten bereits die NOx grenzwerte deutlich.
wie sich was in zukunft entwickeln wird, weiß niemand.
 

Mondragor

Themenstarter
Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.2 TCe 115
Baujahr
2018
#25
Ein Downsizing Benziner zeigt sein Einsparungspotential im Vergleich zu normalen Turbobenzinern hauptsächlich im verhaltenen Überlandverkehr mit moderater Drehzahl.
Hallo @Helmut2 Ich habe ihn ja selbst gehabt und finde, dass das, was Du schreibst aber auch nur auf solche Strecken begrenzt stimmt, auf denen dauerhaft 100 und an 2-spurigen Stellen vielleicht 120 gilt. Ich habe mal an einem sehr verkehrsruhigen Sonntag eine Tour gemacht, wo ich über knapp 400 km quasi strich 104 gefahren bin, allein im Auto, nur einen Rucksack als Gepäck. Überholen extremst selten... Unter 6 Liter war nicht möglich, obwohl ich aufgefahren auf die Autobahn, den BC genullt habe. Beschleunigungen habe ich über die Tempomatfunktion in 2er Schritten langsam gemacht...
Was die Beschleunigung von 0 auf 100 angeht, verglich ich den TCE115 Stepway 2017 und den blue DCI115 Stepway. Folglich stehen hier 10,6 gegen 10,9 bzw. 11 Sekunden bei gleicher Ausstattungsvariante.
Aber da das theoretische Werte sind, möchte ich betonen, dass es mir um diese nicht so sehr geht. Es geht eher darum, was im Alltag passiert, weder spritsparend noch Bleifuß. Da sehe ich die Dieselmotoren einfach näher an der Angabe des Herstellers.
Die vielen Autos der TCE115-Reihe mit Motorschaden, die ich im Netz so finde, bestätigen meine Befürchtungen bezüglich Langlebigkeit ein wenig. Und ich fürchte, dass der tce130 da nicht viel langlebiger sein wird.

Für normale sog. Landstraßen mit vielen Kurven und Kreuzungen, wo ständig zwischen 70 und 100 gewechselt wird und eben auch Landwirstschaftsverkehr ist, kann ich keinerlei Einsparungspotenzial erkennen. Und eigentlich ist es das, was ich als sog. kombinierten Verbrauch einstufen würde. Doch bei sehr moderatem Beschleunigen und frühem Gaswegnehmen, wo der BC auf 0 runter geht, kam ich dennoch nur auf 7,4 Liter im Winter und 7,2 im Sommer. Im Münsterland halten sie die Höhenunterschiede noch in Grenzen. Will nicht wissen, wie es im Sauerland oder im Gebirge ist.

Und da frage ich mich halt, was ich von einem Motor habe, der drehfreudig ist, wenn ich selbst bei sehr moderater Fahrweise schon 45 - 50 % über der angegebenen Verbrauchsangabe liege. Da bringen mir die 115 PS eigentlich nichts, weil das wirkliche Ausfahren derselben schon extrem den Verbrauch anreißt und leider auch die Lebensdauer senkt. Und was mir noch aufgefallen ist, dass der Verbrauch sehr massiv auf mehr Zuladung reagiert. Wir haben 2 große Hunde, eine Hundebox, was zusammen gerne über 100 Kilo ausmacht. Dann noch meine Frau dazu, verbraucht der tce(115) gegenüber mir alleine als Insasse mehr als einen Halben Liter zusätzlich. Ich denke hier ist dann doch das maximale Drehmoment bei sehr moderater Drehzahl ein echter Vorteil des Diesels.

Witzige Trivialinformation: als Übergang, bis der neue geliefert wird, fahre ich gerade einen 37 KW Lupo aus 1999. Den trete ich richtig und er braucht verblüffend wenig dabei. Braucht vielleicht 15-16 sekunden auf 100 und nach dem ersten Volltanken sind 130 km gefahren, der 40 Liter Tank steht laut Anzeige auf 7/8. Er hat 1,0 Liter HR. Also die Turboaufladung ist demzufolge zwar potentiell schön aber kinetisch sehr gierig.

Mich stört einfach, dass diese Angaben beim TCE offenbar deutlich stärker abweichen als beim Diesel und ich habe das Gefühl, dass das vollkommen unabhängig vom Hersteller ist.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

der einzige unterschied zwischen EU6 d Temp. und EU 6 d ist beim diesel, dass beim NOx der RDE faktor von 2,1 auf 1,5 sinkt.

die meisten aktuellen fahrzege unterbieten bereits die NOx grenzwerte deutlich.
wie sich was in zukunft entwickeln wird, weiß niemand.
Also wenn ichs richtig verstanden habe, ändert das erst einmal dann nur die Bedingungen, die erfüllt werden müssen, damit ein Fahrzeug NEU zugelassen wird. Und viele Hersteller haben quasi getestet, dass zusätzliceh AdBlue-Einspritzung meist ausreicht, damit das 2.1 → 1.5 erreicht werden kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lumpix

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Duster
#26
Zumindest komme ich mit 5 Gaengen zurecht und muss mir nicht immer alles schoen reden....

@Lumpix Den TCE hatte ich und war mit der Motorisierung nicht zufrieden, was die Abweichung der angegebenen Durchschnittsverbräuche mit meinen tatsächlich gefahrenen angeht. Ich interessiere mich auch deswegen für den Blue DCI 115, bestellt ist er ohnehin schon und ich denke das ist auch beim ersten Post klar geworden, eigentlich schon im Titel.
Und wie war/ist die Abweichung?
Diese Abweichung wirst Du wohl auch beim Diesel haben.
Mit einem Durchschnittsverbrauch von um die 6,5 Liter waren wir sehr zufrieden damit.

überraschend sparsam war die fahrt nach ungarn letztes jahr:
130 (echte) reisegeschwindigkeit (immer wenn machbar, und es war sonntags sehr oft machbar) , voll beladen und die klima im dauerbetrieb: 5,51l/100km realverbrauch
Ueberraschend sparsam? Naja....
 

Ega

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.2 TCe 115
Baujahr
2017
#30
@Mondragor:
Dci 110 angegeben: 4l real: 5,5l
Tce 115 angegeben: 6l real: 7,5l

Man stellt also fest beide brauchen 1,5 l mehr wie angegeben. Bei deutlich mehr Last braucht der Benziner mehr als der Diesel.
Das war aber schon immer so...
Ein Beispiel von mir (tce 115): Rückfahrt von Österreich. Viel Vollgas teilweise auch minutenlang möglich. 4ten Gang oft bis 160 gefahren. Verbrauch 10l
Ein bekannter von mir Golf 7 GTI Performance: nur Vollgas, Tacho immer Richtung 250. Nie unter 200. Verbrauch dann 22l - 25l
Mein E60 BMW 530d: angegeben mit 6,7 l. Bei konstanter Autobahn fahrt 130: 6l.
Im letzten Fall könnte ich da auch sagen: was bitte ist die Ersparnis von einem 1,5l Diesel wenn ein 3l Diesel auf der Autobahn gerade Mal 0,5l mehr braucht...
 
Zuletzt bearbeitet:

Drupi

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Duster 1,6v LPG EZ. 3/2012
#31
Wenn ich immer lese was die Leute so an Sprit verbrauchen werde ich immer nachdenklich.

Komisch,.. bei täglich 4 Fahrten á 20km am Tag (80km) habe ich immer einen Schnitt von z. Z. etwa 11-12 Liter LPG. Allerdings bleib ich dabei in einer Woche (400km) etwa 500/600 mal irgendwo an irgendwelchen Ampeln/Ausfallstraßen/Bus/Straßenbahn stehen und muss das Auto auch wieder beschleunigen.
Wenn ich aber auf der Autobahn die 80km an einem Stück fahre, verbrauche ich komischerweise nur ca.8/9 Liter.
Von daher sind eigentlich Verbrauchsangaben von Autos völlig sinnlos, weil jedes Fahrprofil/Verkehrssituation/Wetter usw. anders ist. Es sind einfach nur Angaben die als Anhaltspunkt dienen sollen. Nur die Käufer sehen das meistens anders wenn das Auto mehr verbraucht als angegeben.
 

Silvercork

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Sandero II Stepway 1.5 dCi 90
Baujahr
2018
#32
Ob Diesel oder Benzin... egal.
Die Turbo-Motoren sind einfach nur testoptimiert. (Wenn es keine 5.2l V8 sind^^)
Das heißt, im niedrigen Teillastbereich brauchen sie weniger als hubraumstärkere ohne Turbo.
Das damit eine geringere Lebenserwartung der 'modernen' Turbomotoren einhergeht,
und auch ist in der Praxis, kaum eine Ersparnis an Sprit fest zu stellen ist,
finde ich - nicht sehr ökologisch! (Großer Aufwand kein/kaum Nutzen)

ps.
Z.B. warum baut Porsche usw. keine Sauger...
Doch nicht weil die Turbo mehr PS oder besseren Drehmoment-Verlauf haben.
 

John-Doe1111

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.5 Turbo
Baujahr
2013
#33
Richtig, jeder hat seinen persönlichen Verbrauch.

Relativ praxisnah sind die Werte von Spritmonitor, jedenfalls im Verhältnis zu den Werkssngsben.
 

Intrepid

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Logan II MCV dCi 90 Logan II MCV dCi 95
#34
Richtig, jeder hat seinen persönlichen Verbrauch.
Daraus folgt:
Wenn ich bei Autotyp X das 1,5-fache der Prospektangaben brauche, dann brauche ich bei Autotyp Y ebenfalls das 1,5-fache. So einfach!

Wenn ich nach NEFZ das 1,5-fache brauchte, dann brauche ich nach WLTP das 1,2-fache. Ich brauche aber immer noch absolut gesehen die gleiche Menge Kraftstoff.
 

Lumpix

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Duster
#35
Unter diesen Bedingung würdest du mit dem TCe natürlich maximal 4l verbrauchen.
Ach was, der Tank würde sich natürlich noch füllen.
Da ist sie ja wieder die typische John-Doe Verdreherei.
Ich halte diesen Verbrauch bei gleichmaessiger Geschwindigkeit von 130km/h nur nicht fuer ueberraschend sparsam. Dass mein tce weniger verbraucht haette als dein dci hat ausser dir niemand behauptet! Aber so bist Du nun mal, wenn dir die Argumente ausgehen kommst mit solchen Spruechen daher, weil Du Tatsachen, die nicht in deine eigene kleine Wunschwelt passen, einfach nicht ertragen kannst.
 

lelletz

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Sandero 1.5 dCi eco2 (90 PS)
#36
Ich habe ja jetzt nur den dCi90

Was ich nach dem Umstieg vom 75 PS Twingo schön fand:
Leiser, da niedrigeres Drehzahlniveau
Kraft von unten heraus
Verbrauch siehe unten-

Negativ empfinde ich noch immer:
bei knapp über 4000 Upm ist Schluß, sprich bei fixen Überholvorgängen muß geschaltet werden.
Beispiel: Landstraße LKW 65 km/h im 4. Gang hinterhergetuckert, zum Überholen besser in den Dritten zurück, bei gut 100 km/h ist Sense, - Schalten
Den Benziner hätte man da bis 120 ziehen können.
Aber man gewöhnt sich dran, zudem geht das Beschleunigen schön schnell.


Verbrauch:
bei konstant 1800 Upm sind auf der Ebenen 4,0-4,2 möglich, mit ECO etwas weniger
bei konstant 2000 Upm (konstant 100 kmh sind es etwa 4,5
Über 2000 Upm mag er etwas mehr
Bei 2200 Upm 5,1
Bei Volldampf reden wir nicht drüber

Ich meine fast, daß der in der Software eine 2000 Um Grenze hat.

Ich fahre leider nicht in der Ebenen, sondern täglich von 120 über 550 auf 80 Höhenmeter und zurück, jeweils schön auf und ab, so komme ich bei moderater Fahrweise auf einen Jahresschnitt von 4,7 Litern Diesel, mit einer Person ohne Gepäck.

Bei Überwiegender Fahrweise UNTER 2000 Upm ,ECO und sanfter Beschleunigung dauert ein Regenerationsinterval zwischen 800 und 1300 km.
Bei Volldampf mit Beschleunigen bremsen, wieder beschleunigen usw. 350 km !
Bei konstant 100 kmh scheint mir die Regeneration zudem etwas gründlicher zu verlaufen als bei höherer Drehzahl, jedenfall lese ich immer geringere Rußmengen nach der Regeneration aus, als bei Vielgasregenerationen. Zudem dauert das Intervall dann meist etwas länger.

Ich beneide JohnDoe um seinen Verbrauch, aber ich habe den Eindruck, daß der dCi 110 einfach sparsamer zu fahren ist.

Beim dCi 115 würde ich wegen der deutlicheren Abgasrückführung etwas mehr Verbrauch vemuten.
Durch das zusätzliche AdBlue zudem höhere Kosten.
 

Intrepid

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Logan II MCV dCi 90 Logan II MCV dCi 95
#37
Beim dCi 115 würde ich wegen der deutlicheren Abgasrückführung etwas mehr Verbrauch vemuten.
Ich fahre ebenfalls keinen dCi 115, aber quasi parallel einen dCi 90 ohne AdBlue und einen dCi 95 mit AdBlue. Wenn ich Mitte April die erste Tankfüllung des dCi 95 verfahren habe, berichte ich über Verbräuche (Diesel und AdBlue). Im Moment sieht es so aus, als wenn der dCi 95 sparsamer als der dCi 90 wäre (unerwarteter Weise).
 

Mondragor

Themenstarter
Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.2 TCe 115
Baujahr
2018
#38
Also ich lese hier als Argument für den Benziner immer, dass man damit nicht schalten muss, beim Überholen. Ich weiß ja nicht, wie Ihr das seht, aber ich bin einer, der gerne schaltet und dafür auch nicht viel Zeit braucht, mir macht das nix. Zumindest nicht im Leben so viel, dass ich mich deswegen für eine andere Motorisierung entscheiden würde. Ein Schaltvorgang muss nicht wesentlich über eine halbe Sekunde dauern und sollte 1 Sekunde nicht überschreiten. Wer so riskant überholt, dass eine Sekunde ausschlaggebend ist, sollte meines Erachtens nicht auf den Straßenverkehr los gelassen werden.
Außerdem kann man ja früher mit der Beschleunigung anfangen, indem man vorher sich etwas hinter den zu überholenden zurückfallen lässt und dann vielleicht schon vor dem Ausscheren schalten. Dann hat man direkt beim Ausscheren eine höhere Geschwindigkeit und vielleicht schon den höheren Gang eingelegt. Natürlich gerade dann bremsbereit sein und die Rückspiegel beachten, weil man ggf. selbst bereits überholt wird. Aber das muss man sowieso beachten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ega

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.2 TCe 115
Baujahr
2017
#39
@Mondragor:
Pass auf was du schreibst, sonst gehst du hier noch als heizer durch und die Trolle kommen :D. Ich höre sie schon: Man kann doch auch mal 5 min hinter einem LKW bleiben... Aber mit einem PS schwachen Auto mache ich das auch so wie du beschrieben hast ;-)
Es ist aber so, dass der adrenalinpegel mit einem Auto jenseits der 200 PS deutlich weiter unten bleibt. Und ich empfinde zum entspannten überholen ist die beste Kombination: Automatik und +200PS. Auch die heutigen Wandlerautomatiken schalten so blitzschnell da kommt keiner mit seiner Kupplung mit. Und dann ist es auch egal ob Diesel oder Benziner.
Und bei unseren Autos hier mit um die 115 PS reicht einfach nicht die Leistung. Auch der Diesel muss zurück schalten um einigermaßen zügig zu überholen denn seine maximale Leistung hat er auch erst in Richtung 4000. Und wenn einer meint mit 2000rpm beim 260NM Diesel zu überholen dann sind das in diesem moment auch nur 75PS...
 

Lumpix

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Duster
#40
Ich schalte zum Ueberholen grundsaetzlich auch immer zurueck. Dennoch finde ich es als komfortabler, nicht bei jeder 70er Begrenzung schalten zu muessen um an deren Ende zuegig beschleunigen zu koennen.
 

Wie viele Kilometer legst du jährlich mit deinem Dacia zurück?

  • 0km - 5.000km

    Stimmen: 29 3,9%
  • 5.000km - 10.000km

    Stimmen: 144 19,5%
  • 10.000km - 15.000km

    Stimmen: 217 29,4%
  • 15.000km - 20.000km

    Stimmen: 128 17,3%
  • 20.000km - 30.000km

    Stimmen: 152 20,6%
  • 30.000km - 50.000km

    Stimmen: 61 8,3%
  • mehr als 50.000km

    Stimmen: 7 0,9%
Dacianer.de bei Facebook

Dacianer.de unterstützen:

Hilf uns, die Kosten für Server, Lizenzen und Administrationsaufwand mit einer Spende zu decken und werde Dacianer.de-Sponsor: Du kannst frei entscheiden, wie viel dir die Unterstützung wert ist. Ab einem Spenden-Betrag von EUR 10,- wirst du für 1 Jahr offiziell als Sponsor unter deinem Benutzernamen ausgewiesen. Darüber hinaus darfst du dich über eine werbefreie Version des Forums freuen! Weitere Infos zum Spenden gibt es hier. Vielen Dank für die Unterstützung!