• Wir stellen unseren Nutzern die originalen Dacia-Bedienungsanleitungen kostenlos zum Download zur Verfügung. Mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland.

Kostenvergleich Sandero LPG vs Benzin


Jean Luc

Mitglied
Fahrzeug
Opel Astra
Moin,
ich habe interessehalber mal eine Vergleichsrechnung angestellt, ab welcher Kilometerleistung sich LPG im Vergleich zum Benziner lohnt. Verglichen habe ich die günstigste Benzinversion SCE 65 mit dem Tce 100 ECO-G, jeweils in der Ausstattung Essential, um hinsichtlich der Ausstattung vergleichbar zu sein. Gerechnet habe ich mit den angegebenen Verbrauchswerten, die ich um 25% erhöht habe, was in etwa der Realverbrauch sein dürfte.

1. Sandero 3 Essential Sce 65.

Preis: 8890 Euro
Verbrauch: 5L/100km
Realverbrauch: 5*1,25 = 6,25 L/100 km
Kosten pro 100 Km bei Super 95 (1L = 1,35) = 6,25*1,35= 8,44 Euro/100 Km

2. Sandero 3 Essential Tce 100 Eco-G
Preis: 10490 Euro
Verbrauch: 6,5 L/100KM
Realverbrauch: 6,5*1,25=8,125L /100km
Kosten pro 100 Km bei LPG (1 L =0,65 Euro) = 8,125*0,65 = 5,28Euro/100 Km

Vergleichsrechnung:

10490-8890= 1600 Euro (=Preisdifferenz)

Kostendifferenz pro Km: 0,0844-0,0528=0,0316 Euro/Km

1600EUro/0,0316 EUro pro km = 50. 632 Kilometer

Interessant ist auch der Vergleich mit dem stärkeren Turbobenziner, der eigentlich sinnvoller ist, da diese Motoren von der Fahrleistung wohl vergleichbarer sind:

3. Sandero 3 Essential Tce 90

Preis: 10.390
Verbrauch: 4,8 L
Realverbrauch: 4,8*1,25 = 6L/100km
Kosten pro 100 km (1 L = 1,35) 6*1,35 = 8,1 Euro

Vergleich mit TCE 100 ECO-G:

Preisdifferenz: 10490-10390 = 100 Euro
Kostendifferenz pro Km= 0,081-0,0528 = 0,0282 Euro pro km

100 Euro / 0,0282 Euro pro Km = 3546,1 Kilometer

D. h. beim Vergleich des Turbobenziners mit dem LPG Motor ist man schon ab 3546,1 Kilometer mit LPG günstiger dran.

Habe ich irgendwas wesentliches vergessen? Kann es sein, dass LPG tatsächlich so viel günstiger ist als Benzin? Und warum fahren dann so wenige Leute LPG Autos?
 

ProLodgy

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dacia Lodgy, 1.6 16V SCe 100 LPG
Baujahr
2017
Ja LPG ist deutlich günstiger, weil man beim Treibstoff halt etwa die Hälfte zahlt(lokale unterschiede vorhanden).
Die Steuer ist etwas günstiger, dafür fällt alle 40tkm ein Filterwechsel an und bei der HU kommen 25-30€ drauf für die Gasprüfung wenn man nicht noch eine hat von Filterwechsel(gilt ein Jahr).

Was der Bauer nicht kennt frisst er nicht. Die meisten Leute haben Berührungsängste mit Gas. Je nach Wohnort kann auch die Tankstelle am Ort fehlen. Technisch gibt es keine Gründe die gegen LPG sprechen.
So kleine Motoren ohne Turbo fahren sich halt sehr träge, dafür kann da nicht viel dran kaputt gehen.
Ich würde Eco-G nehmen weil man damit günstig unterwegs ist und nicht zu lahm. Aber jeder muss selber wissen was er brauch.
 

KnoedelDoedel

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Duster 4x4, 1.5 dCi 110 - verkauft
Baujahr
2014
Du hast vergessen, den Benzinanteil mit zu berücksichtigen. Auf LPG wird erst während der Fahrt umgestellt.
Macht ca. 0,5-1l/100 km zusätzlich an Benzin.
Und es gibt genug Dacia-Werkstätten, die LPG-Anlagen nicht warten können oder wollen.
 

Jean Luc

Mitglied
Fahrzeug
Opel Astra
  • Themenstarter Themenstarter
  • #4
Ja LPG ist deutlich günstiger, weil man beim Treibstoff halt etwa die Hälfte zahlt(lokale unterschiede vorhanden).
Die Steuer ist etwas günstiger, dafür fällt alle 40tkm ein Filterwechsel an und bei der HU kommen 25-30€ drauf für die Gasprüfung wenn man nicht noch eine hat von Filterwechsel(gilt ein Jahr).

Was der Bauer nicht kennt frisst er nicht. Die meisten Leute haben Berührungsängste mit Gas. Je nach Wohnort kann auch die Tankstelle am Ort fehlen. Technisch gibt es keine Gründe die gegen LPG sprechen.
So kleine Motoren ohne Turbo fahren sich halt sehr träge, dafür kann da nicht viel dran kaputt gehen.
Ich würde Eco-G nehmen weil man damit günstig unterwegs ist und nicht zu lahm. Aber jeder muss selber wissen was er brauch.
Was kostet so ein Filterwechsel?
 
B

ByeBye 67165

Du hast vergessen, den Benzinanteil mit zu berücksichtigen. Auf LPG wird erst während der Fahrt umgestellt.
Macht ca. 0,5-1l/100 km zusätzlich an Benzin.

Mein Duster hat jetzt knapp über 600km drauf und ich bin mit Sprit 42km gefahren.
Anzeige Durschnittsverbrauch Sprit bei 9,2L.
Also habe ich für die 600km 3,86Liter Anfahr-Sprit verbraucht.
Macht 0,64L auf 100km.
Bei Minusgraden sind es max. 2km bis er von Sprit auf Gas umstellt.
Wenn man aber in den Urlaub fährt, hat man ja nur die Anfahrtspritmenge und tankt nach ca 320km den Gastank wieder voll.

Habe ich irgendwas wesentliches vergessen? Kann es sein, dass LPG tatsächlich so viel günstiger ist als Benzin? Und warum fahren dann so wenige Leute LPG Autos?

Bei LPG hast Du auch eine wesentlich niederiger KFZ-Steuer.
Der Vorteil wird durch LPG Wartungsarbeiten, glaube war nach 70000km, wieder ausgeglichen.
Muss Diesbezüglich bei meiner Werkstatt beim nächsten Service fragen.

Und wie Oben geschrieben habe ich bisher sehr wenig Sprit verbraucht.
Bis der 50L Sprittank mal leer ist, sagen wir nach 45L gehe ich Tanken, kann ich 7000km fahren bis ich das erste Mal den Sprittank fülle.

Und da fängt das Sparen mit LPG an.

Gruß,
Michael
 

ProLodgy

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dacia Lodgy, 1.6 16V SCe 100 LPG
Baujahr
2017
Die Kosten vom Filterwechsel können vom reinen Kosten des Filters 10-20€ bis 100€(Dacia Werkstatt inkl Gasprüfung) gehen. Das kann aber auch eine LPG Umrüster erledigen der wohl günstiger als die Vertragswerkstatt ist.
 
B

ByeBye 66463

Wenn ich hier im Forum mitlese, ist Verbrauch bei Gas höher als bei Benzin. Das müsste auch noch in die Rechnung.
 

Selbstschrauber

Mitglied Gold
Fahrzeug
Logan MCV I Phase 1 1.6 8V
Hat er doch schon eingerechnet. Mehr wie 8l LPG wird er mit dem leichten Sandero nicht brauchen
 

Sven

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II LPG TCe90
Baujahr
2017
Hat er doch schon eingerechnet. Mehr wie 8l LPG wird er mit dem leichten Sandero nicht brauchen
Das stimmt,wo ich doch schon mit dem Logan MCV nur um die 7 Liter liege.
Ich hab mir vor dem Kauf von meiner Dacia Werkstatt bestätigen lassen das die sich mit LPG auskennen. Die haben auch mit keinem Wort versucht mir LPG schlecht zu reden. Wenn das bei einem Händler so anfängt,dann darf man da nicht kaufen.
 

Joe_User

Mitglied Gold
Fahrzeug
Duster TCE 100 eco-g
Baujahr
2020
Ein fairer Vergleich wäre nur mit dem TCE 100 als reiner Benziner möglich. Den Eco-d mit dem nächstkleineren Benziner, oder sogar noch kleiner zu vergleichen, fällt eindeutig in die Rubrik "Traue keiner Statistik, die du nicht selbst manipuliert hast" ;)
 

nig

Mitglied Bronze
Fahrzeug
sandero II SCe75
Baujahr
2019
Die Vergleichsrechnung von JeanLuc SCe65 versus TCe100 macht schon einen Sinn für Leute, denen die Wirtschaftlichkeit ihres Autos wichtig ist, und die kein 100 PS-Statussymboo brauchen. Er hat die billigsten Modelle mit den unterschiedlichen Motoren bei gleicher Ausstattung miteineander verglichen. Für mich absolut nachvollziehbar.
 

Joe_User

Mitglied Gold
Fahrzeug
Duster TCE 100 eco-g
Baujahr
2020
Nachvollziehbar ist es auch für mich, aber trotzdem nicht vergleichbar. Solche Rechnungen gibt es schon seit 30 Jahren. Früher ging die Diskrepanz aber in die andere Richtung. Da wollten die Dieselfahrer für ihre Entscheidung gelobt werden und haben dann den 45PS Diesel einem 80PS Benziner gegenüber gestellt.
 

Jean Luc

Mitglied
Fahrzeug
Opel Astra
  • Themenstarter Themenstarter
  • #13
Ein fairer Vergleich wäre nur mit dem TCE 100 als reiner Benziner möglich. Den Eco-d mit dem nächstkleineren Benziner, oder sogar noch kleiner zu vergleichen, fällt eindeutig in die Rubrik "Traue keiner Statistik, die du nicht selbst manipuliert hast" ;)
Der Einwand ist völlig berechtigt, da man üblicherweise ein Auto mit stärkerem Motor auch als besser einschätzt und bevorzugt.
Mir ging es aber rein um die Betrachtung der Kosten. Wenn man regelmäßig eine lange Strecke Autobahn fährt, ist der TCE 100 Eco-G natürlich deutlich vorzuziehen. Ich kenne aber viele, die verkehrsbedingt bei 95% der Strecken kaum über 80 km/h fahren, da ist der Vorteil eines stärkeren Motors meiner Meinung nach vernachlässigbar, deswegen ging es mir rein um den Vergleich der Wirtschaftlichkeit, ohne andere Faktoren wie Fahrspaß o ä zu berücksichtigen.
 

michael3

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II, 0.9 TCe 90 LPG
Und warum fahren dann so wenige Leute LPG Autos?

Eines vorneweg.
Ich fahre selbst Autogas und bin zufrieden damit.

Aber als ich, 2015, begann mich dafür zu interessieren, wurde mir von vielen Personen abgeraten.
Hier mal ein paar "Infos", die ich damals bekam:
  • Gas verbrennt (angeblich) heißer und zerstört dadurch den Motor.
  • Inspektionskosten und TÜV-Gebühren sind höher, weshalb man am Ende nichts spart.
  • Wenn der Gastank explodiert, hörst du den Knall nicht mehr. (wurde mir exakt so gesagt)

Es gibt viele Vorbehalte gegen das Autogas. Aber mir soll es recht sein. LPG ist ein Abfallprodukt bei der Benzin- und Dieselherstellung. solange die Nachfrage niedrig bleibt, wird auch der Literpreis billig bleiben.

.
Was kostet so ein Filterwechsel?
Bei der 60.000 km Inspektion wurde der Gasfilter, bei meinem Logan, gewechselt. Laut Rechnung wurden 90,- Euro dafür berechnet.
.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rostfinger

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dokker SCE 100 Bj. 2018 und Smart forfour EQ Bj 2019
Wir sind knapp 10 Jahren LPG gefahren. Klar an der Tanke lacht der Geldbeutel. Bitte nicht vergessen das diverse Bauteile Probleme machen können. Haben wir selbst am Geldbeutel erlebt.
Hat sich einfach nicht gerechnet. Bei 160.000 km war es ein wirtschaftlicher Totalschaden.

Nach 7 bis 9 Jahren mobbert der TÜV über den rostigen Gastank. Dann funktioniert die Umschaltung von Benzin auf Gas nicht und eine Spule muss erneuert werden. Die Injektoren haben kein ewiges Leben und müssen getauscht werden. Das sind die dicksten Brocken und es waren noch sehr sehr viele Kleinigkeiten welche die "angebliche" Ersparniss völlig aufgefressen haben.

Dazu kommt noch, das es immer weniger LPG-Tankstellen gibt.
 

Statistik des Forums

Themen
34.155
Beiträge
821.545
Mitglieder
55.538
Neuestes Mitglied
Evers