• Wir stellen unseren Nutzern die originalen Dacia-Bedienungsanleitungen kostenlos zum Download zur Verfügung. Mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland.

Frostschutz/ Kühlmittel/ Kühlflüssigkeit [GLACEOL RX type D]


Murphy

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Sandero & Lada 4x4! ( MCV bleibt im Fuhrpark)
Baujahr
201320162019
7€ für den Liter. Nicht schlecht....die Hälfte dürfte Wasser sein.
Wenn es ein Notfall ist - dann muss man halt in den sauren Apfel beissen.

Vorsicht vor der Bezeichnung "Universal"! Nicht jeder Motorblock/ Zylinderkopf verträgt alles. Für kurzfristige
Notfallanwendungen machbar, dannach aber das System spülen und wechseln...
 
Zuletzt bearbeitet:

DaciaBastler

Dacianer.de Team
Fahrzeug
Dacia Logan Limousine 1.4 MPI 55 kW (75 PS)
Baujahr
2010
@Murphy
Wegen des "universal Frostschutzes" musst Du Dir in diesem Fall wirklich keine Sorgen machen. Das Zeug entspricht, wie auch das equivalente Produkt von Liqui Moly, der VW-Spezifikation G12++ und ist bedenkenlos mit allen(!) Froschutzmitteln mischbar.
 

DaciaBastler

Dacianer.de Team
Fahrzeug
Dacia Logan Limousine 1.4 MPI 55 kW (75 PS)
Baujahr
2010
@logi
Doch, das gibt es! Jedes Kühlmittel, das die VW-Spezifikation G12++ und G13 erfüllt ist mit allen anderen Kühlmitteln bedenkenlos mischbar. Genau dafür wurde es entwickelt. Dass die Farbe nichts aussagt, das habe ich ja auch schon des Öfteren geschrieben. Zu den oben genannten Kühlmitteln. G12++ ist auf Glykolbasis und kann sowohl mit alten silikathaltigen (G11), als auch neueren OAT-basierten Kühlmitteln (G12, G12+, G12++), als auch mit denen noch neueren auf Glycerinbasis (G13) bedenkenlos gemischt werden. G13 ist der Nachfolger von G12++ und basiert im Gegensatz zu G12++ auf Glycerin anstatt Glykol, da umweltfreundlicher und wurde ebenfalls so entwickelt, dass es bedenkenlos mit allen auf dem Markt erhältlichen Kühlmitteln ohne Nachteile gemischt werden kann. Hier gibt es eine Tabelle, welches Kühlmittel mit welchem anderen bedenkenlos gemischt werden kann.
 

schorsch52

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Sandero II Stewpway, 0.9 TCe 90
Baujahr
2013
Nur zur Anmerkung.

Ich hatte auch ein solches Problem beim Sandero II. Leider kann man seine Augen nicht überall haben. Schleichender Flüssigkeitsverlust ist sehr beunruhigend. Der Fehler steckt oft, wie bei mir, im Verborgenen. Mein abgeschlossener Beitrag ist hier zu finden.

✔ - Kühlwasser ständig unter "Minimum" im Ausgleichbehälter

Viel Erfolg bei der Ursachenforschung und –beseitigung!
 
Zuletzt bearbeitet:

dokkeri

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.2 TCe (115 PS)
Baujahr
2016
@logi
Doch, das gibt es! Jedes Kühlmittel, das die VW-Spezifikation G12++ und G13 erfüllt ist mit allen anderen Kühlmitteln bedenkenlos mischbar. Genau dafür wurde es entwickelt. Dass die Farbe nichts aussagt, das habe ich ja auch schon des Öfteren geschrieben. Zu den oben genannten Kühlmitteln. G12++ ist auf Glykolbasis und kann sowohl mit alten silikathaltigen (G11), als auch neueren OAT-basierten Kühlmitteln (G12, G12+, G12++), als auch mit denen noch neueren auf Glycerinbasis (G13) bedenkenlos gemischt werden. G13 ist der Nachfolger von G12++ und basiert im Gegensatz zu G12++ auf Glycerin anstatt Glykol, da umweltfreundlicher und wurde ebenfalls so entwickelt, dass es bedenkenlos mit allen auf dem Markt erhältlichen Kühlmitteln ohne Nachteile gemischt werden kann. Hier gibt es eine Tabelle, welches Kühlmittel mit welchem anderen bedenkenlos gemischt werden kann.

An Stelle eines "Streites" unter Experten und ellenlangen Diskussionen schlage ich vor, den "Originalsaft" zu verwenden, dann liegt man immer auf der sicheren Seite und gut ist es. Zudem hat man so bei allfälligen Garantiefällen keinerlei Diskussionen mit Dacia/Renault bezüglich Verwendung von nicht zugelassenen Flüssigkeiten.
 

DaciaBastler

Dacianer.de Team
Fahrzeug
Dacia Logan Limousine 1.4 MPI 55 kW (75 PS)
Baujahr
2010
schlage ich vor, den "Originalsaft" zu verwenden, dann liegt man immer auf der sicheren Seite und gut ist es. Zudem hat man so bei allfälligen Garantiefällen keinerlei Diskussionen mit Dacia/Renault bezüglich Verwendung von nicht zugelassenen Flüssigkeiten.
Innerhalb der Garantiezeit absolut richtig! Außerhalb der Garantie und bei Verwendung freier Werkstätten für die Wartung oder gar der Selbstwartung ist es gut zu wissen welche Alternativen man hat.
 

logi

Dacianer.de Team
Fahrzeug
Mazda 3 BN Skyactive 2,0 120 PS
Baujahr
2017
ist mit allen anderen Kühlmitteln bedenkenlos mischbar.
An Stelle eines "Streites" unter Experten und ellenlangen Diskussionen schlage ich vor, den "Originalsaft" zu verwenden
man braucht sich nicht unter „Experten“ streiten, sondern nur die verlinkten Seiten aufmerksam lesen.
In meinem Link steht, dass G11 nicht mit den neueren Mischbar ist, in der Tabelle von @DaciaBastler steht im Grunde das gleiche. Da ist sogar G12 in Mischung mit den neueren mit Vorsicht zu genießen, denn „loss of corrosion Protection“ heißt ja nichts anderes, als das der Korrossionsschutz bei Mischung der Kühlmittel verloren geht. Also was bringt die Mischung dann?

Man kann die neueren Kühlmittel auch da verwenden, wo vorher G11/G12 drin war, es wird aber empfohlen, dass System komplett zu spülen, bevor man G12++ oder G13 auffüllt. Und von daher bleibe ich bei meiner Warnung und Aussage, dass es kein kein Kühlmittel gibt, dass beliebig mit anderen mischbar ist. Das ist so eben ziemlich verkürzt und kann unbedarften Lesern Probleme einbringen, die sie nicht auf dem Schirm haben.
Von Mischungen mit Glysantin (BASF) mal ganz abgesehen. Ist eben doch eine Wissenschaft für sich.
 

DaciaBastler

Dacianer.de Team
Fahrzeug
Dacia Logan Limousine 1.4 MPI 55 kW (75 PS)
Baujahr
2010
Ich habe die Beiträge, die mit dem Ursprungsthema nicht mehr viel zu tun hatten hierher verschoben.

@logi
Bei "echtem" G12 musst Du sowieso immer aufpassen. Das Zeug war mit nichts kompatibel und hatte bei VW zu erheblichen Problemen geführt, weshalb dann ganz schnell der Nachfolger G12+ eingeführt wurde. Bei reinem G12 kam es zu Ausflockungen und damit zu Verstopfungen.
In der Tabelle, die ich verlinkt habe, stand, dass das Spülen des Systems vor einem Wechsel der Kühlflüssigkeit auf einen anderen Standard empfohlen wird. Das ist absolut richtig. Es stand aber auch dabei, dass beim Einsatz von G12++, bzw. G13 mit anderen Kombinationen zum einen der Korrosionsschutz nicht geschwächt wird und sie als "always miscible", also immer mischbar angegeben sind. Deshalb sind diese Flüssigkeiten auch für den universellen Einsatz zugelassen. Natürlich ist man mit der herstellerseitig freigegebenen Flüssigkeit absolut auf der sicheren Seite. Aber für (freie) Werkstätten nach Ablauf der Garantie haben Flüssigkeiten wie die nach der VW-Spezifikation G12++/G13 oder G12evo den Vorteil, dass sie quasi eine für alle Autos haben, was die Lagerhaltung ungemein vereinfacht.
Und bzgl. Glysantin, das Glysantin G30 entspricht (bis auf die Farbe) den Eigenschaften des Glaceol RX Typ D und auch der VW-Spezifikation G12+. Aber der Einsatz erfolgt auf eigenes Risiko, denn offiziell freigegeben ist es seitens Renault/Dacia nicht. Allerdings ist es sehr leicht und überall erhältlich, weshalb ich meinen Wagen nach der Garantie beim ersten Wechsel des Zahnriemens und der Wasserpumpe auf G12+ umgestellt habe.

Wer mit dem Gedanken spielt, eventuell das Kühlmittel zu tauschen, der kann derzeit zwischen folgenden Kühlmitteln wählen, die alle untereinander mischbar sind:
VW-SpezifikationVW NormRenault SpezifikationBASF GlysantinEurolub
G12+TL 774-FGlaceol RX Typ DG30D-30
G12++TL 774-GG40D-40 SUPER
G13TL 774-JG40D-40 SUPER
G12evoTL 774-LG65
Zu den beiden letzten von VW gibt es aber eine Besonderheit. Ursprünglich wurde das G13 entwickelt um den Frostschutz von Glykolbasis auf Glycerinbasis umzustellen. Es kam aber anscheinend damit zu Problemen mit im Werk damit erstbefüllten Motoren, die lange Wechselintervalle aufwiesen. Als Konsequenz daraus wurde das G12evo entwickelt, das wieder auf Glykolbasis aufbaut. Damit gab es diese Probleme nicht mehr. Ansonsten sind G13 und G12evo identisch und alle untereinander mischbar. In diesem speziellen Fall war es sogar besser anstatt des originalen VW-Kühlmittels das mit offizieller Zulassung seitens VW ausgestatte Glysantin G40 oder Eurolub D-40 SUPER zu verwenden, denn diese beiden wurden nie auf Glycerinbasis hergestellt, sondern immer nur auf Glykolbasis. Deshalb haben sie auch die offizielle Zulassung für G12++ (TL 774-G) und G13 (TL 774-J).
Natürlich gilt hier immer, der Einsatz einer anderen Flüssigkeit, als der vom Hersteller offiziell freigegebenen erfolgt immer auf eigenes Risiko. Übrigens hat das Glysantin G40, neben anderen Kühlmitteln auf Glykolbasis, auch die offizielle Freigabe von Mercedes Benz (MB 325.6) und ist damit für alle deren PKW-Modelle ab Bj. 05/2014 zugelassen. Auch für A-Klasse und Citan, die mit den "Kooperationsmotoren" mit Renault hergestellt wurden/werden. D.h. bei Mercedes wird der gleiche Standard, wie G12++ verwendet.
 

schorsch52

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Sandero II Stewpway, 0.9 TCe 90
Baujahr
2013
Auf diese Ursache wette ich bei einem TCE90 auch. Btw, mittels "elring 649.930" findet man sogar eine passende Dichtung, damit nicht das ganze Verteilergehäuse getauscht werden muss.
Und das für 10% der ganzen Teils.
 

luggl23

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II, 0.9 TCe 90 LPG
Baujahr
2017
Update: Da nach 180 km der Kühlmittelstand wieder auf Min gesunken ist, bin ich in die Werkstatt. Der hat sich alles angeguckt und den Kühlmittelbehälter mit Druck beaufschlagt. Der Druck wurde gehalten. Er hat also nix gefunden und einfach aufgefüllt. Seit dem bleibt der Kühlmittelstand konstant. Ich beobachte das weiter und habe jetzt immer eine Flasche Original-Kühlmittel im Kofferraum.
 

schorsch52

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Sandero II Stewpway, 0.9 TCe 90
Baujahr
2013
Ich beobachte das weiter und habe jetzt immer eine Flasche Original-Kühlmittel im Kofferraum.
Mit Nachfüllen änderst Du die Zusammensetzung des Kühlmittels.
Früher bedeutete das einen geringeren Siedepunkt.
Wie`s heute ist, kann ich nicht sagen.
Mein Vorschlag:
Jetzt nur Wasser nachfüllen und zur Wintersaison Kühlmittel in der Werkstatt, oder Du hast ein Prüfmittel, auf den frostfreien Stand bringen.
Ich wünsche Dir, dass du das "Leck" bald findest.
 

dokkeri

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.2 TCe (115 PS)
Baujahr
2016
Mit Nachfüllen änderst Du die Zusammensetzung des Kühlmittels.
Früher bedeutete das einen geringeren Siedepunkt.
Wie`s heute ist, kann ich nicht sagen.
Mein Vorschlag:
Jetzt nur Wasser nachfüllen und zur Wintersaison Kühlmittel in der Werkstatt, oder Du hast ein Prüfmittel, auf den frostfreien Stand bringen.
Ich wünsche Dir, dass du das "Leck" bald findest.

Gemäss Info meiner Werkstatt ist das Originalkühlmittel eine gebrauchsfertige Mischung d.h. geringer Kühlmittelverlust wird damit ohne Zugabe von Wasser "behoben". Ist der Verlust grösser, dann liegt eh ein grösseres Problem vor.

P.S.:
Ich musste in 5 Jahren genau 1x rund 2 dl Kühlmittel nachfüllen und zwar wenige Tage nach dem Kauf. Vermutlich war eine grosse Luftblase im System. Seither fällt der Kühlmittelspiegel im Ausgleichsbehälter pro Jahr um nur 5-10 mm d.h. die Werkstatt füllt das bei der Jahresinspektion nach.
 

Statistik des Forums

Themen
34.519
Beiträge
831.074
Mitglieder
56.352
Neuestes Mitglied
Chris Andersen