• Wir stellen unseren Nutzern die originalen Dacia-Bedienungsanleitungen kostenlos zum Download zur Verfügung. Mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland.

Diesel Chiptuning Dokker dCi95


ProLodgy

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dacia Lodgy, 1.6 16V SCe 100 LPG
Baujahr
2017
Jeder darf mit seinem Auto machen was er will, solange es sich im Rahmen des rechtlichen erlaubten bewegt.
Die Absolution für ein Chiptuning wird hier keiner geben können. Solange keiner heult wenn es schief geht ist es doch auch kein Problem. Das nennt man dann Erfahrung. Genauso wenn es keine Probleme gibt und derjenige seinen Spaß daran hat. Wer plant 500tkm oder mehr mit dem Motor zurückzulegen sollte es vllt. nicht tun, wer eh nur 5 Jahre ein Auto fährt dem kann es wohl egal sein.
 

ProLodgy

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dacia Lodgy, 1.6 16V SCe 100 LPG
Baujahr
2017
Genau, dann hat ggf. der neue Besitzer die Probleme,
ohne zu wissen das er vorher gechipt war
Super Idee
Das ist der Grund warum Gebrauchtfahrzeug günstiger sind als Neuwagen.
Du weißt nie was du bekommst. Es gibt auch Leute die machen nie eine Wartung oder Reparaturen oder nehmen nur die billigsten Teile.
Wer sich absolut sicher sein will darf sich nur Neuwagen kaufen.
 

Spielberger

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dokker dCi 95
Baujahr
2020
  • Themenstarter Themenstarter
  • #22
Hoppla... da habe ich etwas los getreten :-/
Mir geht es nicht darum 140PS im Dokker zu haben. Ich komme von 170 und bin bewusst auf 95 runter.
Ich wundere mich nur immer was man aus einem 1,5 alles machen kann. Im Prinzip würde der Dokker mit dem Setup vom dCi115 richtig gut laufen, sind ja immerhin 21Ps und vor allem 40NM mehr bei gleicher Drehzahl.

Ich werde einmal mit meinem :) sprechen, ob hier seitens AH Erfahrungswerte vorliegen.
Wie ProLodgy schon schrieb, immer fordert man die Leistung ja nicht ab.
 

Eckle4

Mitglied Silber
Jeder darf mit seinem Auto machen was er will, solange es sich im Rahmen des rechtlichen erlaubten bewegt.
Die Absolution für ein Chiptuning wird hier keiner geben können. Solange keiner heult wenn es schief geht ist es doch auch kein Problem. Das nennt man dann Erfahrung. Genauso wenn es keine Probleme gibt und derjenige seinen Spaß daran hat. Wer plant 500tkm oder mehr mit dem Motor zurückzulegen sollte es vllt. nicht tun, wer eh nur 5 Jahre ein Auto fährt dem kann es wohl egal sein.
Korrektur - Er darf auch illegales Tuning betreiben, so lange es sein Eigentum betrifft. Wenn er es dann auf öffentlichen Straßen tut, ist es sein Risiko...das geht derjenige dann bewusst ein und muss dafür auch gerade stehen.
Hoppla... da habe ich etwas los getreten :-/
Mir geht es nicht darum 140PS im Dokker zu haben. Ich komme von 170 und bin bewusst auf 95 runter.
Ich wundere mich nur immer was man aus einem 1,5 alles machen kann. Im Prinzip würde der Dokker mit dem Setup vom dCi115 richtig gut laufen, sind ja immerhin 21Ps und vor allem 40NM mehr bei gleicher Drehzahl.

Ich werde einmal mit meinem :) sprechen, ob hier seitens AH Erfahrungswerte vorliegen.
Wie ProLodgy schon schrieb, immer fordert man die Leistung ja nicht ab.
Aus dem 1,5er dci ohne AdBlue geht noch deutlich mehr. Bei rund 380nm rutscht die Kupplung durch, darüber wird es mit Getriebe und Antriebswellen knapp/spannend. Größerer Ladeluftkühler, eventuell anderer Turbo (kein VTG), andere Düsen, Wassereinspritzung, usw. sind hier die besten Freunde. Dann sollte auch der DPF raus, hier limitiert der Querschnitt und der Widerstand wieder.
Mit selektierten Serienteilen sind auch über 150 PS drin - geht aber wie jedes Tuning aufs Material.
Aber auf die Straße bringt man das Drehmoment bei den Rappelkisten nicht mehr... da ist einfach die Konstruktion nicht mit genug Reserven ausgestattet. Blech zu instabil, Achsen billigst aufgebaut, usw.
 

Oldironman

Mitglied Platin
Fahrzeug
Duster Prestige LPG, atacamaorange,
Baujahr
2019
Genau, nach 2 Jahren rüsten wir dann alles wieder zurück,
verkaufen ihn dann und der neue Besitzer bekommt ein Ü-Ei,
Super Idee :yes:
 

Eckle4

Mitglied Silber
Genau, nach 2 Jahren rüsten wir dann alles wieder zurück,
verkaufen ihn dann und der neue Besitzer bekommt ein Ü-Ei,
Super Idee :yes:
Solche Aufwände betreibt keiner für 2 Jahre - mach dir mal Gedanken was das kostet, vor allem vor dem Hintergrund das es nur in das Fahrzeug passt (also nicht universell ist)! Alleine die Software liegt gut indigenen für ne günstige bei 500€, nach oben offen.
ein Turbo mit geschweißtem Krümmer und Flanschen sind schnell 3000€... da kommen schnell Summen zu sammeln, die mehr als der Wert des Autos sind.
 

Spielberger

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dokker dCi 95
Baujahr
2020
  • Themenstarter Themenstarter
  • #26
Was habt Ihr eigentlich alle mit der Rückrüstung und den Verkauf?
Ich möchte den Dokker nicht hergeben, wenn Chip tuning dann nur moderat(auf die Werte des dCi 115 oder knapp darüber) und auch wahrscheinlich erst nach der Garantie.
Vorher benötige ich zwingend eine echte Öl und Wassertemperaturanzeige!

Chiptuning machen viele, können tun es die wenigsten!
 

Eckle4

Mitglied Silber
Mit der Rückrüstung:
Wer davor so eine panische Angst hat muss einen Neuwagen kaufen. Wenn es ein gebrauchter ist, kann das immer passieren - ebenso wie gespachtelte Dellen, Rost an nicht einsehbaren Stellen oder vielleicht auch der ein oder andere Darmwind der den Sitz durchströmt hat. Das ist nun mal so...
Die wenigsten Fahrzeuge werden gechippt sein, da die Halter einfach sorgen bezüglich der Zulassung, Versicherung, Garantie und TÜV haben.
Davon abgesehen ist der Chip alleine keine gute Idee. Es gibt zu wenige Tuner, die eine Software auf dem Rollenprüfstand anpassen. Nur so bekommt man saubere Werte/Daten für dieses Fahrzeug und damit die best mögliche Software. Die meisten werden einmal die Software auslesen, ändern und wieder auf Steuergerät übertragen - da kommt dann meist nur die 2. oder 3. Wahl bei raus. (Und das wirkt sich meist negativer auf die Haltbarkeit und Fahrbarkeit aus, als die Software vom Prüfstand - obwohl diese mehr Leistung generiert.)
 

Doldini

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II, 1.5 dCi 90 gepimpt
Baujahr
2015
Was habt Ihr eigentlich alle mit der Rückrüstung und den Verkauf?
Mach Dir nichts draus, beim Thema Chip Tuning kochen die Emotionen hier immer.....
wenn Chip tuning dann nur moderat(auf die Werte des dCi 115 oder knapp darüber
Viel mehr ist auch nicht erlaubt, ohne die Bremsen zu ändern.....

Ich hab meinen nach einem Jahr chipen lassen und hab es nie bereut.....
Mach einfach was Du denkst und hab Spaß mit deinem Diesel.....
Wenn Du dann noch die Pedalbox einbaust hast Du ein "neues" Auto.....
 

Eckle4

Mitglied Silber
Eine Pedalbox kann man sich getrost sparen... Warum?
Es wird nur die Kennlinie des Gaspedals verändert, mehr nicht.
Beispiel:
Ohne Pedalbox
Gaspedalstellung 50%, Drosselklappe 50%
Mit Pedalbox
Gaspedalstellung 50%, Drosselklappe 65%
Fühlt sich spritziger an, liegt aber nur daran das die Box virtuell mehr Gas gibt.
Das kann ein guter Chiptuner gleich bei seiner Software mit machen...kostet ihn 5 Klicks, 2 Minuten. Die Box kostet mehr und liegt dann auch noch unnötig im Fahrzeug rum. Wenn man schon an der Software etwas anpasst, macht das dann den Bock nicht mehr fett.
 

ProLodgy

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dacia Lodgy, 1.6 16V SCe 100 LPG
Baujahr
2017
Wer sich ein Chip Tuning mit Eintragung kauft bekommt sehr sicher eine File was auf dem Prüfstand war, den ohne das Protokoll erstellt dir der Technische Dienst kein Gutachten was du später verwenden kannst damit deine Kunden es eingetragen bekommen. Leistung schätzen zählt nicht ;)
Es muss aber nicht sein das dein Tuner das File selber geschrieben hat. Gerade bei Exoten ist es besser für ihn erkauft das fertig mit Gutachten und flasht es dir nur als das er selber anfängt. Das kann man ja alles erfragen.
 

Statistik des Forums

Themen
33.018
Beiträge
792.957
Mitglieder
52.460
Neuestes Mitglied
soehnlein