• Wir stellen unseren Nutzern die originalen Dacia-Bedienungsanleitungen kostenlos zum Download zur Verfügung. Mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland.

Bremstrommel austauschen, 4 zu 5 Löcher/Schrauben


dacianer2021

Mitglied
Fahrzeug
test
Hallo zusammen,

bei Sandero III sind die Original Bremstrommel mit 4 Schrauben festgelegt.
Nach Internetrecherche bin ich der Meinung, klar, es ist Geschmacksache, daß die meistens Felgen, die mich interessieren, 17 Zoll, Alu, winterfest leider mit 5 Löcher/Schrauben sind.
Daher die Frage an die Runde, ob die Sandero III Original Bremstrommel von 4 auf 5 Schrauben ausgetauscht werden können?
Welche passende Bremstrommel wäre das?
Weißt jemand, in etwa, wieviel würde es kosten (Material+Arbeitskosten)?
Kann man das selbst machen, in Mietwerkstatt z.B. ? Ich würde gerne, aus reinem Interesse am eigenem Besitz, selbst zu machen.

Danke und Grüße!
 

dacianer2021

Mitglied
Fahrzeug
test
  • Themenstarter Themenstarter
  • #3
Danke für Rückmeldung Sandero3!

Ich habe einige davon in Ebay gesehen, aber wie gesagt, welche die mich interessieren, sind meistens mit 5 Schrauben.
Ja, hast Du Recht, es ist wohl Zeitfragen, bis mehr passende Sandero Felgen mit 4 Schrauben am Markt geben wird.
Die von Dir in Ebay gezeigten Felgen sind teilweise aus Italien und als kompatibel beschrieben.
Was soll das heißen, ohne ABE, muß abgenommen werden (d.h. zus. Kosten)?

Grüße!
 

4WD_rulez

Mitglied Silber
Fahrzeug
Duster 4WD
Daher die Frage an die Runde, ob die Sandero III Original Bremstrommel von 4 auf 5 Schrauben ausgetauscht werden können?
Sorry, aber die Felgen werden NICHT an der Bremstrommel angeschraubt. Die Radbolzen gehen durch die Trommel 1:1 durch - und greifen an einer anderen Stelle.

Da Dir selbst das nicht klar zu sein scheint, ist Dein Vorhaben lebensgefährlich - für Dich selbst und für andere. Lass es - und warte auf passende Felgen.
 

dacianer2021

Mitglied
Fahrzeug
test
  • Themenstarter Themenstarter
  • #5
Hallo 4WD_rulez,

danke für Berichtigung/Hinweis.
Ich habe mich wohl fachsprachlich nicht korrekt ausgedruckt, aber sicherlich hast Du verstanden, was ich meinen/sagen will.
Aber danke nochmal!

Grüße!
 

Sternenpirat

Mitglied Silber
Fahrzeug
Koreaner
Ich denke mal, das eine seperate TÜV/Felgeneintragung billiger kommen tut als ein kompletter Radflanschumbau inkl Bremstrommel/-scheiben.
 

logi

Dacianer.de Team
Fahrzeug
Mazda 3 BN Skyactive 2,0 120 PS
Baujahr
2017
Ich habe mich wohl fachsprachlich nicht korrekt ausgedruckt, aber sicherlich hast Du verstanden, was ich meinen/sagen will.
Sicher? Denn dann hättest du neben der Trommel auch nach einem 5-Loch Radflansch gefragt.
Wie auch immer denke ich, dass der materielle Aufwand in keinem Verhältnis zum Nutzen steht. Mit etwas Geduld werden auch deine Wunschfelgen in 4-Loch Ausführung erhältlich sein.
 

Murphy

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Sandero & Lada 4x4! ( MCV bleibt im Fuhrpark)
Baujahr
201320162019
Es gibt Fragen - da bleibt einem die Spucke weg! Wer glaubt " mal eben so" ( nur wegen der Optik)
von 4 auf 5 Loch zu wechseln...

Passung, Zollgrößen, Einpresstiefe. Tragfähigkeit oder gar Zulassung spielen da was? Gar keine oder eine untergeordnete Rolle? Ist das Unwissenheit oder Unbekümmertheit?

Sorry, bevor es zu emotional wird: Lass´solche "Experimente" Als optische Lösung kauf dir Radkappen mit 5 Loch
Ausstattung.

Gruß,
Murphy
 

Feuerpferdle

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Duster 2020 TCE 100
So ein ein Umbau ist ein tiefer Eingriff in sicherheitsrelevante Teile. Wenn es eine Bremstrommel für das Auto mit einer entsprechenden Zulassung gäbe, dann wäre eine Umrüstung in Ordnung. Die Wahrscheinlichkeit, dass es solche Bremstrommeln zum umrüsten gibt ist aber wohl noch geringer als entsprechend passende 4-Loch Felgen zu bekommen, weil die Nachfrage für so ne Umbaubremstrommel ziemlich gering sein dürfte. Erst, wenn ein Hersteller eine gewisse hohe Nachfrage erwartet, wird der die Kosten einer Zulassung für ein Ersatzteil auf sich nehmen.

Wenn man dann tatsächlich so ein Umbausatz gefunden hätte, und der TÜV auch so was abnimmt, stellt sich die nächste Frage, ob man dadurch die Herstellergarantie gefährdet. Ich würde mir da mal vorher genau die Garantiebedingungen durchlesen.

Und ob man dann selbst der Richtige ist, um so ein sicherheitsrelevantes Bauteil am Fahrzeug auszutauschen ist dann noch mal eine ganz wichtige Frage. Wenn ich mir die Fragestellung so anschaue, ist hier eher laienhaftes Wissen vorhanden. (ansonsten würde man ja nicht so eine Frage stellen.)

Lieber TE, im eigenen Interesse würde ich Dir dringend davon abraten, so einen Umbau selbst zu machen. Kommt Zeit, kommen auch mehr Alufelgen auf den Markt. Der Sandero III dürfte ein Fahrzeug sein, bei dem sich eine relativ hohe Nachfrage nach Alufelgen entwickelt, da sehe ich als einziges Problem die Geduld, abzuwarten.
 

Trötentier

Mitglied Silber
Fahrzeug
Duster2
Puh ... was ich hier lese, jeder gibt sein Senf dazu aber wirklich kommt da nichts sinnvolles raus!

1. Natürlich werden die Felgen an der Bremstrommel festgeschraubt - diese ist ja das drehende Teil -> würde man durchschaben währe man am Ankerblech und dann bräuchte man keine Bremse mehr... weil sich nichts drehen würde

Natürlich geht das -> und wird täglich durchgeführt. Gerade die Passat 35i Besitzer haben das oft gemacht.

Wichtig ist -> Am besten baut man aus dem gleichen Fahrzeug die Teile um, dann sparrt man sich den weg zum Gutachter.

Man kann aber auch aus dem Hause Renault/Dacia schauen und dann aus dem Baukastenprinzip sich komplette Bremsen nehmen. Dann wird aber mehr umgebaut als die Trommel - aber alles überschaubar.

an den Scheibenbremsen vorne ist das Ähnlich. Dort muss aber die Bremsanlage komplett getauscht werden.


Antwort von jemanden der das öfters gemacht hat -> größte Kosten sind Teile, eintragen (sofern überhaupt nötig) macht jeder TÜV/KÜSS -> einfach auf die Bremsleistung achten und das klappt !
 

logi

Dacianer.de Team
Fahrzeug
Mazda 3 BN Skyactive 2,0 120 PS
Baujahr
2017
Puh ... was ich hier lese, jeder gibt sein Senf dazu aber wirklich kommt da nichts sinnvolles raus!
Das gilt auch für dich mein Guter...
1. Natürlich werden die Felgen an der Bremstrommel festgeschraubt - diese ist ja das drehende Teil -> würde man durchschaben währe man am Ankerblech und dann bräuchte man keine Bremse mehr... weil sich nichts drehen würde
Google mal Trommelbremse und schaue dir Bilder an. Es gibt in der Tat Bremstrommeln mit integriertem Radlager. Die haben idR Bolzen zur Aufnahme der Felgenlöcher, da werden die Rãder dann mit RadMUTTERN befestigt. Der TE hat einen Sandero IIi. Ich denke der hat noch, genau wie mein alter Logan, normale Trommeln mit Durchgangslöcher für die RadSCHRAUBEN, die dann im RADFLANSCH befestigt werden. Darauf hatte @4WD_rulez angespielt.

Bevor man so auf dicke Hose macht sollte man sich mit der Technik differenziert auseinander setzen - nix für ungut...
 

Texas

Mitglied
Fahrzeug
Logan I
Sorry, aber die Felgen werden NICHT an der Bremstrommel angeschraubt. Die Radbolzen gehen durch die Trommel 1:1 durch - und greifen an einer anderen Stelle.
Hätte dein Duster, wie der hier behandelte Sandero III, keine angetriebene Hinterachse, wäre bei dir Bremstrommel und Nabe auch 1 Bauteil.

Duster 4x2

Duster 4x4

genau wie mein alter Logan, normale Trommeln mit Durchgangslöcher für die RadSCHRAUBEN, die dann im RADFLANSCH befestigt werden.
Bei meinem Logan I sieht es wie beim Lada Largus aus:
tormoznaya-sistema.jpg



podshipnik-zadniy.jpg


093798003002d.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Statistik des Forums

Themen
33.810
Beiträge
813.711
Mitglieder
54.700
Neuestes Mitglied
Andreas Nier