• Wir stellen unseren Nutzern die originalen Dacia-Bedienungsanleitungen kostenlos zum Download zur Verfügung. Mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland.

Brauche Hilfe: Vermuteter Motorschaden nach 6 Jahren, was tun


John-Doe1111

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.5 Turbo
Baujahr
2013
macht doch nix, die werkstatt hat offenbar auch keine ahnung von dem motor.

also ich vermute einen defekten turbo (obwohl der motor keinen hat), veranschlage für die reparatur mal 2000€.:lol:
 

Stefanvde

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Dacia Sandero II SCE75
Baujahr
2020
Das wird der 1.2 16V sein bei dem Alter.
Und bei dem werden die Ventile mit Einstellschrauben justiert.

Da der TE es aber nicht weiß wie es aussieht tippe ich sehr stark darauf das es noch nie gemacht wurde... :whistle:
Daher ist es mit hoher Wahrscheinlichkeit auch die Ursache des Problems.;)
 

Stefanvde

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Dacia Sandero II SCE75
Baujahr
2020
@Intrepid

Dazu reicht es meiner eigenen Erfahrung nach ja schon aus wenn man mit einem Werks LPG zu einer offiziellen Renault/Dacia Vertretung fährt... :bang:

Der Motor,als reiner Benziner,braucht nur extrem selten eine Korrektur des Ventilspiels,beim LPG aber halt regelmäßig. ;)

Habe ja selbst ewig den alten 1.4er gefahren,reiner Benziner.
Irgendwann bei 170000km rum hatte ich den mal einstellen lassen da der Leerlauf ganz leicht unruhig war.
Der 1.6er LPG im MCV,vom Prinzip identisch,Wenn der nicht alle 20000km eingestellt wurde lief der wie ein Sack Nüsse.
Bei 130000km sagte der Mechaniker dann auch es wäre nicht mehr viel Spiel da zum Einstellen.:whistle:
 
Fahrzeug
Dacia Logan MCV
Das wird der 1.2 16V sein bei dem Alter.
Und bei dem werden die Ventile mit Einstellschrauben justiert.

Da der TE es aber nicht weiß wie es aussieht tippe ich sehr stark darauf das es noch nie gemacht wurde... :whistle:
Daher ist es mit hoher Wahrscheinlichkeit auch die Ursache des Problems.;)

Moin, danke erstmal. Ja, ihr habt es hier mit einem Laien zu tun... (sorry!). Nein, Ventilspiel wurde, zumindest in den letzten 1,5 Jahren, nie eingestellt. Vermute davor auch nicht, Vorbesitzer hat das Fahrzeug immer in eine Werkstatt gebracht, die eher Benziner machen. Was meinst Du mit "Ursache des Problems"? Ventile müssen eingestellt werden?
Momentan tippen alle involvierten Mechaniker auf Ventile oder Nockenwelle. Das Geräusch käme von oben im Motor.
Extrem blöde Frage, Du darfst laut lachen: wie genau finde ich denn raus welches Modell es ist?
Habe eben mal die Nummern 2.1 und 2.2 aus dem Fahrzeugschein bei google eingegeben, hier wird mir folgendes ausgespuckt: Logan MCV 1.2 16V LPG 75
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Nochmal ein kurzes Update meinerseits, aber vorab ein Danke! für eure Zeit und die Tipps bisher.
War jetzt in der 2. Werkstatt, auf Empfehlung, hier wurde endlich mal der Fehlerspeicher ausgelesen und mal wieder der Motor abgehört. Geräusch käme von oben im Motor, Verdacht auf irgendwas mit Ventilen (mittelgut) oder Nockenwelle (nicht gut). Fehlerspeicher sagt folgendes, ich zitiere:
- Fehlercode DTC 1304F8 (Zündkeis Zyl. 4 > Verbennungsaussetzer während Gasbetrieb festgestellt)
- Fehlercode DTC 1314F8 (Verbrennungsaussetzer festgestellt.)
- Fehlercode DTC 229364 (Gasleitungsdrucksensor > Funktion fehlerhaft).

Die meinten, ich solle mal in eine LPG-Werkstatt fahren und die sollen sich a) den Gasleitungsdrucksensor anschauen und b) dem Klappern nachgehen. Hier wären es wahrscheinlich entweder die Ventile oder die Nockenwelle.

Mein Problem ist Folgendes: Jedes Nachschauen kostet Geld (was ja auch ok ist, Arbeitszeit soll ja bezahlt werden).
Das Fahrzeug hat frischen TÜV, wenn er 1a laufen würde (ohne Klappern), wäre er vermutlich noch 4000-5000 € wert.
Zahnriemen muss auch gemacht werden.
Ich wäre bereit die Ventile machen zu lassen und den Zahnriemen, läge dann vermutlich bei 1000 - 1500 € (beides zusammen) und kann danach im Idealfall noch 100.000KM mit dem Auto fahren.
Was ich nicht will, ist 500-1000 € nur in die Diagnose investieren, nur um dann zu erfahren, dass die Nockenwelle im Arsch ist und ich, zusätzlich zu den oben genannten Kosten für die Diagnose, nochmal 2000 € (oder so) investieren müsste.
Ich weiß, *** :) passiert und das Leben ist kein Wunschkonzert, bin aber gerade etwas ratlos.
Was würdet ihr mir raten?? Die LPG-Werkstatt den Motor aufmachen lassen, wenn es die Ventile sind reparieren, wenn es die Nockenwelle ist, den Patienten zunähen und verschrotten?
Oder das Auto so wie es jetzt ist, verkaufen? Also mit Hinweis auf die Motorgeräusche?

Ein bisschen Hohn und Spott kann ich ab, ich gehöre nunmal leider zu den 90% der Menschen, die ein Auto nur fahren können, sich sonst aber nicht auskennen.. Aber genau deshalb wäre ich auch für den ein oder anderen ernst gemeinten Ratschlag dankbar, wie ihr vorgehen würdet und bei welcher Summe bzw. ab welchem Punkt ihr sagen würdet, "Stop, Auto wird an Bastler verkauft, für ein paar Hundert Euro"...

Achse, und noch was anderes: Habe mir eine LPG-Werkstatt rausgesucht, die einen guten Eindruck macht, die ist allerdings 11 KM weg... Kann ich das Risiko eingehen die 11 KM zu fahren? Oder nehme ich die Werkstatt in 3 KM Entfernung, die dafür übelst bewertet ist..??

Ich danke Euch!!
 
Zuletzt bearbeitet:

Stefanvde

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Dacia Sandero II SCE75
Baujahr
2020
Ventile einstellen lassen dürfte nicht so der Aufwand sein
Ok,mein LPG Fahrzeug war nur ein 8 Ventile,deiner hat 16 davon.
Ich habe,direkt bei Renault,immer so ca 200 Euro dafür bezahlt.
Den Preis könntest Du ja vorab mal telefonisch Anfragen. ;)
 

John-Doe1111

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.5 Turbo
Baujahr
2013
Das hat im weitesten Sinne mit der Verbrennung / Hitze zu tun.

so so, hält sich dieser unsinn denn immer noch?

also ich sehe erst mal, das im gasbetrieb bei zylinder 4 probleme auftreten.
fehlercode löschen und mit benzin fahren, um zu sehen ob dort auch ein fehler auftritt.
 

logi

Dacianer.de Team
Fahrzeug
Mazda 3 BN Skyactive 2,0 120 PS
Baujahr
2017
Diese beiden Herrn haben als Referenzen 4 bis 6 Zylinder in der doch guten bis gehobenen Mittelklasse.
Im Avatar abgebildet mit Ami Schlitten.
Regen sich, ähnlich wie du, über das ""Gerücht"" der erhöhten Temp auf >>aber komplett<<
schreiben dann aber einem Nissan Interessenten, dass das Nachrüsten bei den kleinen Motoren "so eine Sache sei" , wegen der Hitzeentwicklung.
Wen interessieren denn selbsternannte Experten, wenn es richtige gibt? Es gibt mehrere Fundstellen zu LPG Untersuchungen, die an verschiedenen Technischen Hochschulen durchgeführt wurden. Hier ist eine davon:
Klick mich
PS: diese ist von einem Sachverständigen. Es gibt noch mehr, wo auch gemessen und nicht nur orakelt wurde. Ich glaube dann eher ersteren.
 

Stefanvde

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Dacia Sandero II SCE75
Baujahr
2020
Die Verbrdnnung an sich mag ja die gleiche Temperatur haben...
Allerdings fällt die kühlende Wirkung des flüssig eingebrachten Benzins weg. ;)
 

MartinH67

Mitglied Platin
Fahrzeug
Duster 4x4, 1.5 dCi 110 2015/Logan MCV TCe90 LPG 2018
Die Verbrdnnung an sich mag ja die gleiche Temperatur haben...
Allerdings fällt die kühlende Wirkung des flüssig eingebrachten Benzins weg. ;)
Die fällt bei Saugrohreinspritzern generell weg, egal ob da Benzin oder LPG eingespritzt wird.
 

logi

Dacianer.de Team
Fahrzeug
Mazda 3 BN Skyactive 2,0 120 PS
Baujahr
2017
Seite 2 die Passage neben dem Diagramm 2! Sagt doch eigentlich gut aus, dass es Probleme geben könnte.
Aber nicht Hitzewirkung, und das war ja die beanstandete These.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Allerdings fällt die kühlende Wirkung des flüssig eingebrachten Benzins weg
Im Vergleich zu DIs, und bei denen nimmt man, wenn man bei Trost ist, auch keine Gasumrüstung vor. Macht nämlich irgendwie wenig Sinn.

Ansonsten, bei Saugrohreinspritzern gibt es auch Gasanlagen, die ohne Verdampfer auskommen und Flüssiggas einspritzen. Da hast du dann den Kühleffekt.
Außerdem geht es eigentlich nicht um Kühlung durch flüssigen Kraftstoff (was thermodynamisch wieder so richtiger Scheiss ist), sondern um die originäre Verbrennungstemperatur, und die ist eben bei beiden so ziemlich gleich.
Ich verstehe nicht, warum sich dieses „Wissen“ wie die Jukkaspinne ewig hält.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stefanvde

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Dacia Sandero II SCE75
Baujahr
2020
@logi

Es muss ja was grundlegend anders sein,sonst würden mit LPG betriebene Motoren ja nicht verrecken...
Warum ist mir mittlerweile auch völlig egal.

Nach 100000km auf LPG mit 2 Dacias und 2 fertigen Motoren habe ich da meine ganz persönliche Meinung zu.
Ich halte die Renault Motoren für 100% nicht Gasfest...
 

rolly22

Mitglied Platin
Fahrzeug
Duster TCe100 ECO-G Prestige
Baujahr
2020
"Gas brennt heißer", Teil 2 : Audi A4 8E 3.0i auf LPG ...wirklich super erklärt (auch im 1. Teil), echt lesenswert.

Werde mit dem TCe100 ECO-G im Duster II dann demnächst ja quasi Betatester sein und sehen ob der neue Motor nun Gasfest ist oder nicht. Bin nicht der Gaspedalstreichler, aber auch nicht hirnlos. Bei 50.000km/Jahr, davon ca. 50% Autobahn mit Geschwindigkeiten um 150km/h, sollte sich recht schnell rausstellen, ob das funktioniert oder nicht.

Bei Dir Stefan denke ich Du hattest einfach Pech mit Deinem TCe90 LPG, meiner lief zumindest die 40.000km die ich ihn hatte super. Dein zweiter war glaube ich ein gebrauchter MCV1 Gaser (bitte berichtigen falls ich falsch liege, hab´s nicht mehr so genau im Kopp), da weiß man sowieso nicht was vorher gelaufen ist.
 

Statistik des Forums

Themen
32.343
Beiträge
773.732
Mitglieder
50.608
Neuestes Mitglied
Stephan1974

Hast du vor, dir in naher Zukunft ein Elektroauto zuzulegen?

  • Ja, als alleiniges Auto

    Stimmen: 6 8,7%
  • Ja, als Zweitwagen (z.B. für die Stadt)

    Stimmen: 3 4,3%
  • Bin (noch) unentschieden

    Stimmen: 2 2,9%
  • Nein, ich bin mit meinem "normalen" Dacia glücklich!

    Stimmen: 58 84,1%