• Wir stellen unseren Nutzern die originalen Dacia-Bedienungsanleitungen kostenlos zum Download zur Verfügung. Mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland.

Welche Verbindungsteile werden benötigt, um einen Dacia Spring zu laden?


Rostfinger

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dokker SCE 100 Bj. 2018 und Smart forfour EQ Bj 2019
  • Themenstarter Themenstarter
  • #91
Für die die sich auskennen, eigendlich kein Problem. Somit denke ich, über die Bezeichnung keine Grundsatzdiskussion zu führen.

Unterhaltet euch mit Menschen, die sich halt nicht mit den Begriffen/Bezeichnungen auskennen aber dennoch für ein E-Fahrzeug interessieren. Wenn du denen etwas von Schnarchladern oder Ladeziegel erzählst, rollen diese die Augen.

Um meine Kenntnisse (müssen nicht immer richtig sein) in diesen Faden weiterzuführen, betrachten wir das
Thema Wallbox.

Irgendwie, ja ich bin der Übertäter, sagte mal, das ist nichts anderes wie eine Steckdose. Der Unterschied ist erstmal rein optisch ein Kasten der an einer Wand montiert wird. Inputseitig kommt Wechselstrom rein und autputtseitig kommt Wechselstrom raus. Also auch keine "Lader". Lediglich eine Verbindungsmöglichkeit zwischen dem Stromnetz um ein E-Auto laden zu können.

Allerdings erfüllt eine Wallbox weitere Zwecke. Inputseitig liegt da eine höhere Spannung an, die auf drei Stromführende Phasen beruht. Also drei mal 230 Volt Wechselspannung. Alle Netzbetreiber begrenzen den Anschlußwert auf 11 kw im Normalfall. Also kommen da auch nicht mehr raus.

Habe ich nun ein E-Fahrzeug das mit Wechselstrom nur einphasig laden kann, mag es jedem freigestellt sein mit einer Wallbox sein E-Fahrzeug aufzuladen.

Ich finde es sinnvoll weiterhin sachlich zu berichten.
So ein Teil bringt erhebliche Vorteile für E-Fahrzeug. Also die Ladezeitzeit verkürzen sich. Jetzt kommt der Laderegler in dem E-Fahrzeug ins Spiel. Wenn dieser nur 1 phasig Wechselstrom in Gleichstrom umwandeln kann, bringt es keinen großen Vorteil. Ebenso an (alten) Ladesäulen aus denen auch nur Wechselstrom rauskommt. Allerdings wird dazu eine andere Verbindung zwischen Wallbox und E-Fahrzeug benötigt. Ein Ladekabel.
 

Oldy

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.6 LPG VW e-uP 2020
Baujahr
2018
Der Titel dieses Threads "Welche Verbindungsteile werden benötigt, um einen Dacia Spring zu laden?" schliesst das Laden eines Spring in Reihengaragen oder Verbundlösungen ja nicht aus, oder?
Auch das Laden des Spring an eine handgehäkelten Ladeeinrichtung in einem Nissenhütendorf in Bukina Faso auch nicht. Sollen wir das hier nun auch thematisieren?

Bleiben wir doch bei den Fakten und bei den Möglichkeiten in Bezug auf den Dacia Spring.

Wallbox -- macht keinen Sinn, denn der Ladeziegel schafft das mit den selben kw-Werten (3,7 kw).

Ladeziegel -- macht Sinn (max 3,7 kw) und ist preiswert, wenn es zu den individuellen Gegebenheiten passt

AC-Ladesäule -- extern mit max 6,6 kw (Ladekabel beim Spring serienmäßig)

DC-Ladesäule -- extern mit max 30 kw (Ladekabel immer an der Säule)
Beitrag automatisch zusammengeführt:

So ein Teil bringt erhebliche Vorteile für E-Fahrzeug. Also die Ladezeitzeit verkürzen sich. Jetzt kommt der Laderegler in dem E-Fahrzeug ins Spiel.
Da wir hier über die Lademöglichkeiten des Dacia Spring reden, ist das schlicht falsch.
Der Spring lädt am Ladeziegel (16A) und gleichermaßen an der Wallbox mit max. 3,7 kw. Punkt.

Unterhaltet euch mit Menschen, die sich halt nicht mit den Begriffen/Bezeichnungen auskennen aber dennoch für ein E-Fahrzeug interessieren. Wenn du denen etwas von Schnarchladern oder Ladeziegel erzählst, rollen diese die Augen.
Du meine Güte. Irgendwann muss doch mal gut sein. :bang:
 
Zuletzt bearbeitet:

dokkeri

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.2 TCe (115 PS)
Baujahr
2016
Wallbox -- macht keinen Sinn, denn der Ladeziegel schafft das mit den selben kw-Werten (3,7 kw).

Besser:
... denn der Ladeziegel schafft das mit den selben kW-Werten (3,7 kW), sofern ein Anschluss mit 16A zur Verfügung steht.
 

Oldy

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.6 LPG VW e-uP 2020
Baujahr
2018
Besser:
... denn der Ladeziegel schafft das mit den selben kW-Werten (3,7 kW), sofern ein Anschluss mit 16A zur Verfügung steht.
Deswegen schrieb ich in Klammern 16A. Und ein 16A Anschluss nützt nun mal gar nix, wenn der Ladeziegel keine 16 A kann.
Vielleicht hätte ich aber auch dabei schreiben sollen "sofern Strom vorhanden ist". Der Klarheit halber, gell.
Das wird immer schräger hier. :hammer:
 

dokkeri

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.2 TCe (115 PS)
Baujahr
2016
Deswegen schrieb ich in Klammern 16A.
Vielleicht hätte ich aber auch dabei schreiben sollen "sofern Strom vorhanden ist". Der Klarheit halber, gell.
Das wird immer schräger hier. :hammer:
Im Beitrag #92 lese ich in deiner Antwort auf meinen Beitrag nichts von 16A und die später dazugefügte Antwort an @Rostfinger wo du die 16A erwähnst, war zum Zeitpunkt als ich #93 geschrieben habe noch nicht sichtbar.
 

Oldy

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.6 LPG VW e-uP 2020
Baujahr
2018
Im Beitrag #92 lese ich in deiner Antwort auf meinen Beitrag nichts von 16A und die später dazugefügte Antwort an @Rostfinger wo du die 16A erwähnst, war zum Zeitpunkt als ich #93 geschrieben habe noch nicht sichtbar.
Da spielt doch keine Rolle bei der max. kw am Ladeziegel. Das geht doch rechnerisch nur bei 16A und das weisst du doch auch.
Lass es doch mal gut sein.
 

Rostfinger

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dokker SCE 100 Bj. 2018 und Smart forfour EQ Bj 2019
  • Themenstarter Themenstarter
  • #97
Generell geht jeder der ein E-Fahrzeug hat, oder sich eines zulegen möchte, davon aus das er eine Stromverbindung hat. Ob das immer schräger wird oder nicht, liegt in jedem Ermessen und hat mit
mit einer sachlichen Diskussion wenig zu tun.

Ich breche mir keinen Zacken aus der Krone, wenn ich darauf hingewiesen werde, etwas unsachlich berichtet habe.
Im Gegenteil freue ich mich wenn ich da ohne jegliche Vorurteile darauf hingewiesen werde und das sachlich erklärt bekomme.

Macht es einen Sinn hier irgendwelche Grabenkämpfe zu führen ? Es könnte vielleicht sein das beim Entladen einer Barkasse in der Speicherstadt ein Sack Reis ins Wasser gefallen ist.
 

Rostfinger

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dokker SCE 100 Bj. 2018 und Smart forfour EQ Bj 2019
  • Themenstarter Themenstarter
  • #98
Nach meiner Kenntnis kann ein Dacia Spring und auch andere E-Fahrzeuge mit Wechselstrom nur einphasig geladen werden. So habe ich es verstanden. Wenn ich es richtig verstanden habe, gibt es dennoch Unterschiede. Und genau diese haben etwas mit der Zeit zu tun den Akku aufzuladen.

Soweit von mir im Bezug auf Laden zu Hause mit oder ohne Wallbox.
 

Oldy

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.6 LPG VW e-uP 2020
Baujahr
2018
Und genau diese haben etwas mit der Zeit zu tun den Akku aufzuladen.
Ja.
Aber wir reden doch hier nur über den Dacia Spring.
Und dazu sind doch hier schon mehrfach alle Ladezeiten und Lademöglichkeiten aufgezeigt worden.

PS:
Viele E-Autos können auch dreiphasig laden. Die haben dann an Wallboxen und auch an AC-Ladern auch eine höhere Ladeleistung.
Das man dem Spring nur einen einphasigen Lader gegönnt hat, ist sehr schade, aber wohl dem Preis geschuldet.
 

dokkeri

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.2 TCe (115 PS)
Baujahr
2016
Warten wir es ab, denn wer weiss, was der Dacia Spring II bringen wird?

OT:
Renault hat mit dem ZOE auch mal ganz klein angefangen, mittlerweile hat er einen 52 kWh-Akku den man zu Hause an einer 22 kW-Wallbox in weniger als 2h von 20% auf 80% aufladen und dann nach WLTP bis zu 395 km weit fahren kann.
 

Rostfinger

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dokker SCE 100 Bj. 2018 und Smart forfour EQ Bj 2019
Ja.
Aber wir reden doch hier nur über den Dacia Spring.
Und dazu sind doch hier schon mehrfach alle Ladezeiten und Lademöglichkeiten aufgezeigt worden.

PS:
Viele E-Autos können auch dreiphasig laden. Die haben dann an Wallboxen und auch an AC-Ladern auch eine höhere Ladeleistung.
Das man dem Spring nur einen einphasigen Lader gegönnt hat, ist sehr schade, aber wohl dem Preis geschuldet.

völlig richtig. Das meine ich zu wissen. Jedenfalls habe ich es so verstanden.

@ Dokkeri

irgendwie macht für mich dein Beitrag keinen Sinn. Wir unterhalten uns hier über einen Dacia Spring. Oder möchtest du wissen wieviel kw der Akku von unserem bestellten E- Fahrzeug hat und welche Möglichkeiten bei uns zu Hause oder Unterwegs bestehen den in kürzerster Zeit aufzuladen ?
 

dokkeri

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.2 TCe (115 PS)
Baujahr
2016
@ Dokkeri

Wir unterhalten uns hier über einen Dacia Spring.

Richtig, aber wenn man sich Gedanken über das Thema Laden und einen eventuellen notwendigen Ausbau der elektrischen Grundinstallation machen muss (z.B. eine Erhöhung von 10A auf 16A um die 3.7 kW für den Ziegel zu erreichen), so sollte man die Dacia-Spring-Scheuklappen ablegen und ein klein wenig über den Tellerrand hinaus schauen.

Denn es kann sehr schnell gehen, dass ein weiterer Spring für die Frau hinzu kommt oder der Spring plötzlich nur noch der Zweitwagen neben einem grösseren Stromer ist. Mit einer skalierbaren Ladelösung ist das alles kein Problem, ohne eine solche geht man dann beim Thema Ladeinfrastruktur hingegen wieder zurück auf Feld 1.

OT:
Sorry, aber ich bin es nun mal gewohnt, nebst den kleinsten Details auch das grosse Ganze nicht aus den Augen zu verlieren und dabei auch möglichst zukunftsgerichtet zu denken und zu planen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mystic

Neumitglied
Fahrzeug
Dacia spring electric
Ui ui ist ganz schön anstrengend hier mit zu lesen. Wir bekommen unseren spring am Nikolaustag aber "nur" als Abo und Zweitwagen. Ich habe für mich raus gelesen, wallbox macht nicht unbedingt Sinn. Da wir eine starkstrom Steckdose in der Garage haben eine eva S4 Lösung. Selbst mit 10a über Nacht reicht das hoffentlich. Ansonsten tolles forum hier und sorry für die groß und Kleinschreibung. Autokorrektur
 

Statistik des Forums

Themen
35.181
Beiträge
848.478
Mitglieder
57.941
Neuestes Mitglied
wizard