• Wir stellen unseren Nutzern die originalen Dacia-Bedienungsanleitungen kostenlos zum Download zur Verfügung. Mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland.

S&S Start-Stopp-System bei den Euro 6 Motoren (Sammelthema)


michael3

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II, 0.9 TCe 90 LPG
Der schnapsglasgroße Mehrverbrauch stört mich ehrlich gesagt nicht.
Offensichtlich gehörst du zu den Besserverdienern. (Es sei dir gegönnt.)

Aber behaupte nicht, es würde sich nicht lohnen.
Denn für Leute, wie mich, macht es sehr wohl etwas aus, wenn sie an jeder roten Ampel ein Schnapsglas Treibstoff, sinnlos, in die Atmosphäre blasen. Und damit meine ich in der Brieftasche.
 

AlfredK

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Duster II 1.6l Benziner 2WD
Baujahr
2017
Offensichtlich gehörst du zu den Besserverdienern.
Nein, wirklich nicht. Ein Schnapsglas hat üblicherweise einen Inhalt von 0,04L. Bedeutet daß ich bei 10 Stops 0,4L mehr verbrauche. Wenn ich dann das ständige Stop and Go, Anfahren, dagegen rechne lohnt es nach meiner Ansicht nicht.
 

dokkeri

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.2 TCe (115 PS)
Baujahr
2016
Ich schalte das S+S hauptsächlich im Innenstadtverkehr ab. Da gibt es oft eine rote Welle der Ampeln welche etwas zu spät nach dem Grün der vorherigen Ampel ebenfalls auf grün schalten. Bedeutet dann eine Haltezeit von ca. 30 Sekunden bis eine Minute. Da lohnt es wirklich nicht das S+S-System anzulassen. Zudem nervt das ständige Ein- und Abschalten des Motors.
Verschiedene Studien (u.a. EMPA und ETH) zeigen, dass es sich lohnt, den Motor bereits ab Wartezeiten von 10-15s abzuschalten.
 

67PS-Ponyhof

Mitglied Silber
Fahrzeug
Sandero Essential 67PS, 09/2021
Ja das ist korrekt.

bei 15 s spart der Fahrer bei 12.000 km Jahreslaufleistung und 10.000 statt 2.000 Startvorgängen
(Faktor 5) 72 Euro / Jahr an Benzin. bei 1,80 / Liter
Breakdown:
8.000 x 15 sek = 120.000 Sek bzw 33,33 Stunden pro Jahr.
33,33 h x 1,2 Liter Verbauch pro Stunde im Leerlauf = 40 Liter Benzin. 40 x 1,8 Euro = 72 Euro.


Allerdings sollte jedem klar sein, dass sein Wagen nach 5 Jahren so viele Startvorgänge hinter sich
hat, wie sonst nach erst 25 Jahren. (Faktor 5)
Stichwörter Verschleiß: Batterie, Anlasser, ZMS, Motoraufhängung,
da jeder Startvorgang u.A. auch Vibrationen erzeugt.
 

Rostfinger

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dokker SCE 100 Bj. 2018 und Smart forfour EQ Bj 2019
Gerade in Städten lieben es die dort wohnenden Menschen wenn die Motorren an einer roten Ampel laufen und dort, ja genau dort, eine Menge wohlrichende Abgasgerüche bilden.
 

michael3

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II, 0.9 TCe 90 LPG
...
Allerdings sollte jedem klar sein, dass sein Wagen nach 5 Jahren so viele Startvorgänge hinter sich
hat, wie sonst nach erst 25 Jahren. (Faktor 5)
Stichwörter Verschleiß: Batterie, Anlasser, ZMS, Motoraufhängung,
da jeder Startvorgang u.A. auch Vibrationen erzeugt.

Aus gegebenen Anlass wiederhole ich mal meine Frage:
Frage in die Runde:
  • Hatte jemand schon einmal einen Schaden, der sich auf das Start-und-Stopp-System zurückführen ließ?
 

JörgD

Mitglied
Fahrzeug
Dacia Lodgy Stepway Blue dCi 115
Ich kann nur vom Caddy bisher berichten. Rund 90.000 KM in drei Jahren und kein Problem mit S+S. Allerdings ganz überwiegend auf der Landstraße unterwegs und keine Kurzstrecken.
 

ruediger4321

Mitglied Bronze
Fahrzeug
sandero 3
Fahre einen Ford, BJ2011 269T Km Diesel, original Anlasser und Batterie. Weil die Batterie jetzt nicht mehr ausreichend Spannung hat, macht er kein Start Stop mehr aber Probleme hatte ich nie. Allerdings Langstrecke wenig Stadt. Grundsätzlich also kein Problem, traue ich Renault auch zu, haben wir auch 2 ohne Start Stop weil zu alt aber sonst laufen die schon 15 und 20 Jahre. Also mal abwarten was der Sandero meiner Frau so schafft.
Das beste Start Stop System hat aber mein 125er Roller. Der macht das über die Lichtmaschine, kein Aufkreischen, fährt einfach wieder los wenn ich Gas gebe ohne, dass man etwas vom Starten merkt. So sollte das bei Autos auch sein.
 

Rostfinger

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dokker SCE 100 Bj. 2018 und Smart forfour EQ Bj 2019
Aus gegebenen Anlass wiederhole ich mal meine Frage:

Ich persönlich nicht aber die Zustellerfahrzeuge von der Post, welche 7 Tage die Woche täglich um die 120 mal den Anlasser betätigen. Die haben immer eine Ersatzbatterie und einen Reserveanlasser im Auto.
 

Sandro-III

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Sandero III Stepway Eco-G
Baujahr
2021
Das A und O bei bei modernen Start/Stop-Systemen (nicht nur bei Dacia, sondern auch bei allen Mitbewerbern) sind eine funktionsfähige, ausreichend dimensionierte Batterie und ein adäquater Ladezustand. Ebenso sind die Anlasser nicht mehr dieselben "wie früher", sondern der Mehrbelastung angepasst.
 

Joe_User

Mitglied Gold
Fahrzeug
Duster TCE 100 eco-g
Baujahr
2020
Ich persönlich nicht aber die Zustellerfahrzeuge von der Post, welche 7 Tage die Woche täglich um die 120 mal den Anlasser betätigen. Die haben immer eine Ersatzbatterie und einen Reserveanlasser im Auto.
Ich war 25 Jahre Zusteller und wir hatten die letzten Jahre noch nicht einmal mehr ein Reserverad im Fahrzeug. Wenn die Karre was hatte kam der Mechaniker vorbei, oder gleich der Abschleppwagen.

Also Respekt an die Kollegen von der Post, wenn die auf der Straße mal so eben den Anlasser wechseln!
 

Rostfinger

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dokker SCE 100 Bj. 2018 und Smart forfour EQ Bj 2019
Mein Beitrag war ironisch gemeint. Habe den :angry: vergessen.

OK.....Helmut hat gefragt. Bislang hat sich keiner gemeldet der einen Schaden mit der Nutzung von dem S+S-System hatte. Es wird sich vermutlich auch keiner melden, weil ein sehr großer Teil der Daciafahrer es eh immer ausschaltet oder deaktivieren, lieber ohne, denn es KÖNNTE etwas kaputt gehen.
 

Statistik des Forums

Themen
34.802
Beiträge
838.052
Mitglieder
57.024
Neuestes Mitglied
Womis