1. Dacianer.de - Wichtige Mitteilungen
    Wir stellen unseren Nutzern die originalen Bedienungsanleitungen zu den aktuellen Dacia-Modellen kostenlos zum Download zur Verfügung, mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland. [Zu den Dacia Bedienungsanleitungen DOWNLOADS]

Restwert und Wertverlust

Dieses Thema im Forum "Produktankündigungen & Hersteller-Informationen" wurde erstellt von Hank, 10. Februar 2014.

  1. FryingPan

    FryingPan Mitglied Platin

    Beiträge:
    1.066
    Ort:
    Graz

    Dacia Sandero 1.4MPI
    Ambiance
    Seid froh, dass wir hier in Europa sind. Es gibt länder, da werden Autos noch mehr wert, wenn sie altern.
     
  2. waldfrieden

    waldfrieden Mitglied Brilliant

    Beiträge:
    2.652
    Ort:
    Sehmatal-Neudorf

    Dacia Dokker 1.5 dCi (90 PS)
    Lauréate
    Nee, das Land in dem das so war und man nach dem Neukauf das Auto für nahezu das doppelte weiterverkaufen konnte, gibt es jetzt schon 25 Jahre nicht mehr :lol::lol::lol:
     
  3. toddquinlan

    toddquinlan Mitglied Silber

    Beiträge:
    405

    Dacia Sandero II, 0.9 TCe 90
    Stepway Prestige
    es könnte allerdings auch sein das Du zuviel für den Wagen bezahlt hast; die Frage ist ob die damaligen 10k ein Schnäppchen waren, oder aber auch nicht. Denn wenn Du damals einen ähnlichen Wagen auch für 9k bekommen hättest, dann sähe Deine Rechnung schon wieder ganz anders aus.
     
  4. FryingPan

    FryingPan Mitglied Platin

    Beiträge:
    1.066
    Ort:
    Graz

    Dacia Sandero 1.4MPI
    Ambiance
    Du warst noch nie auf Sri Lanka, oder?
     
  5. Zimtsäure Mitglied Bronze

    Beiträge:
    177

    Sandero Tce90
    Ja siehste... genau das gleiche, nur aus der anderen (Käufer-)Richtung gesehen ;) Sogar der Wertverlust paßt.


    Das Land? Ich meine, das waren mehrere Länder, alle östlich von der Oder ;) Einen Lada 2107 konnte man nach 15 Jahren geduldigem Warten für 7.500 Währungseinheiten kaufen, 5 Jahre fahren und für 20.000 Währungseinheiten weiterverkaufen. Und die Käufer standen dann Schlange vor der Tür, da der normale Weiterverkaufspreis 25.000 betrug :)


    War eins der günstigsten Angebote mit diesen Parametern. Besonders hat mir die erweiterte Garantie gefallen /bis 60.000 km, da es genau zu meinem Fahrprofil paßte.
     
  6. MadGyver Mitglied Silber

    Beiträge:
    464

    Dokker Express 1.5 dCi (90 PS)
    Ambiance
    Ob man den Wertverlust nun prozentual, absolut oder kilometerabhängig betrachtet oder eine Mischkalkulation anstellt, es kommen immer andere Sieger bei der Berechnung raus. Selbst bei der Mischkalkulation kann man verschiedene Laufleistungen als Grundlage nehmen. Kommt immer darauf an, wer die Statistik finanziert hat. Und nimmt man nun die billigste Grundausstattung oder nimmt man eine Ausstattungsbereinigung oder Anpassung vor (alle mit Kima und EFH), da kann man auch die Ergebnisse verschieben.

    Es gibt ein schönes Sprichwort: "Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast."


    Zum Thema Wertverlust und Neuwagen kann ich mal mein Rechenbeispiel nehmen. Ich fahre etwa 20.000 km im Jahr, möchte das Auto mindestens 6 Jahre nutzen (72 Monate Garantie) und 20 Cent pro Kilometer Fahrzeugkosten (inclusive Spritkosten) zahlen. Und jetzt geht die Rechnerei los.

    Meinen 24 Jahre alten R19 fahre ich mit Sprit für 10 Cent pro Kilometer, Fixkosten (Steuern, Versicherung, 1/2 TÜV und 1 Satz Reifen) sind im Jahr 700€, bleiben also noch 1.300 Euro für Reparaturen übrig (es sind im Schnitt 300€, ich komme also auf Gesamtkosten von 15 Cent pro Kilometer und habe 1.000€ für einen Zweit- oder Leihwagen übrig). Wertverlust zählt nicht mehr. Nun ist das Auto mit 300.000 km nicht wirklich zuverlässig und der Zweitwagen wird von der Ausnahme zur Regel, also muss ein Neuwagen her. Der R19 wird dann Hobby und Zweitwagen.

    Der Neue, ein Dacia Dokker Express, kostet mit Garantie und aller Wunschausstattung 16.000€ und ist in 6 Jahren mit etwas Glück noch 4.000€ wert. Verlust 12.000€. Dann rechne ich die Fixkosten (Steuern, VK-Versicherung, 1/2 TÜV, 1 Satz Reifen, 1 Durchsicht) zusammen und komme auf jährlich 1.200€, in 6 Jahren 7.200€. Das sind zusammen mit dem Wertverlust 19.200€. Wenn ich den Diesel mit 5 L/100km, also schlimmstenfalls mit 7 Cent/km fahre, sind das bei 120.000 km immerhin 8.400€. Nehmen wir für die 6 Jahre noch einige Reparaturen (Bremsen, Kleinkram) und den Zahnriemen mit rein, sagen wir mal 1.200€, komme ich zusammen mit den Fahrzeugkosten auf 28.800€ Gesamtkosten, also 24 Cent pro km. Jetzt bin ich 4.800€ über dem Budget und muss mir diesen Mehrpreis irgendwie mit einem Mehrwert von umgerechnet 400€/Jahr schönreden. Aber das kriege ich als Hausbesitzer schon hin. :cool:


    Gruß
    MadGyver
     
    dr3do bedankt sich.
  7. waldfrieden

    waldfrieden Mitglied Brilliant

    Beiträge:
    2.652
    Ort:
    Sehmatal-Neudorf

    Dacia Dokker 1.5 dCi (90 PS)
    Lauréate
    Das glaube ich nicht, ausser er ist rundherum zerbeult und tropft wie so ne Ölsardine!
     
  8. MadGyver Mitglied Silber

    Beiträge:
    464

    Dokker Express 1.5 dCi (90 PS)
    Ambiance
    In gutem Zustand ohne Beulen und Dellen ist es etwas mehr. Klar. Aber machen wir uns nichts vor: Der Dokker Express ist ein Nutzfahrzeug, das genau als solches bewertet wird, also als L-LKW nach 6 Jahren ziemlich niedrig. Und wenn ich sehe, zu welchem Preis Renault den Kangoo Express an Gewerbetreibende verschleudert, muss der Dokker Express mit genau diesen vom Gewerbe abgeschriebenen Kisten am Gebrauchtwagenmarkt konkurieren. Die Kangoos gingen 2014 als Sonderaktion für rund 13.500€ brutto (11.344€ netto) mit dCi90 und Klimaanlage weg und mit Gewerbeschein (Handwerk) bekommt man auf Neubestellungen aktuell zwischen 28 und 34% auf den Listenpreis. Man zahlt so für einen Renault Kangoo Express weniger als für einen Dacia Dokker Express.


    Gruß
    MadGyver
     
    dr3do bedankt sich.
  9. waldfrieden

    waldfrieden Mitglied Brilliant

    Beiträge:
    2.652
    Ort:
    Sehmatal-Neudorf

    Dacia Dokker 1.5 dCi (90 PS)
    Lauréate
    Das mag sein, aber die Zielgruppe für solche Gebrauchtwagen sind ja nun eher nicht gewerblicher Natur, sondern eher der Häuslebauer der ne Menge zu transportieren hat usw.
     
  10. Helmut2

    Helmut2 Mitglied Diamant

    Beiträge:
    9.956
    Ort:
    D - 90xxx Kreis Fürth

    Dacia Logan Kombi 1.5 dCi eco2 63 kW (86 PS)
    Lauréate
    Der sog. "Restwert" muß nicht zwangsläufig den Handelswert des Fahrzeuges spiegeln, denn es ist ein rein kalkulatorischer Wert.

    Maßgebend ist der "Wiederbeschaffungswert" des Fahrzeuges!
    Leider bekommt man den Wiederbeschaffungswert i.d.R. nur von einem Gutachter, weil diese Daten für uns nicht zugänglich sind.

    Hat man ein sehr gepflegtes Fahrzeug in guter Ausstattung bei dem der eine oder andere Schnickschnack nachgerüstet wurde, kann es durchaus sinnvoll sein, z.B. 250.-€ für ein Gutachten in die Hand zu nehmen, wenn sich dann das Fahrzeug um 700.-€ besser verkaufen läßt.
     
  11. MadGyver Mitglied Silber

    Beiträge:
    464

    Dokker Express 1.5 dCi (90 PS)
    Ambiance
    Mir ging es eher darum, dass zu dem Zeitpunkt, an dem ich eventuell meinen Dokker verkaufen könnte, der Markt von billigen Kangoos überschwemmt ist. Der private Käufer und Häuslebauer wird wohl eher einen 6-jährigen Renault als einen gleichalten Dacia nehmen. Da geht es dann wirklich nur noch um den Preis.

    Ein Gutachten wäre eine Idee. Aber mal ehrlich: Wenn ich einen billigen Gebrauchttransporter suche, kaufe ich billig. Ich lasse bei mobile oder autoscout nach Preis sortieren und komme gar nicht erst zu den teuren Autos mit Wertgutachten.


    Das ist auch das Problem bei den Schätzungen zum Wertverlust: Wenn man auf ein Fahrzeug einen riesigen Rabatt bekommen kann, steigt der Wertverlust zum Listenpreis schon im ersten Jahr ins Unermessliche. Dacia gewinnt solche Vergleiche nur, weil man keinen Rabatt bekommt. Im Geldbeutel sieht es dann schon anders aus, da man bei anderen Herstellern nicht wirklich den Listenpreis bezahlt hat und der effektive Wertverlust zwischen Kaufpreis und Gebrauchtpreis geringer ist als zwischen Listenpreis und Gebrauchtpreis.

    Der später erzielbare Preis wird vom Markt bestimmt und in 5-6 Jahren wird der von billigen Fahrzeugen überschwemmt, die derzeit 9-13.000€ kosten und dann aus der Garantie sind, die dann einfach ein finanzielles Risiko für den Besitzer werden.

    Wenn man ein Auto für 8.500€ neu kaufen kann und im Falle einer Reparatur zum Beispiel für einen neuen ABS-Steuerblock 4.000€ zahlen soll, dann sieht man zu, dass man die Karre direkt nach Garantieablauf loswird, solange noch nichts kaputt ist. Selbst reparieren wird heutzutage immer schwieriger und Ersatzteile immer teurer.


    Gruß
    MadGyver

    ----------

    Kurz OT:

    Sehe nur ich das so oder ist meine letzte Antwort so formatiert, als ob oben rechts Platz für ein Bild wäre? Also die erste Hälfte mit kurzen Zeilen bis 2/3 der Seitenbreite und der Rest ganzzeilig?


    Gruß
    MadGyver
     
    dr3do bedankt sich.
  12. elchi07

    elchi07 Moderator Dacianer.de Team

    Beiträge:
    848
    Ort:
    31832 Springe

    Dacia Lodgy 1.5 dCi eco2 (110 PS)
    Prestige
    ja, ich sehe alle Zeilen bis an den Rand.

    VG
    Roman
     
  13. bachmanns

    bachmanns Mitglied Gold

    Beiträge:
    774
    Ort:
    Waldsolms bei Wetzlar/Mittelhessen

    Dacia Sandero II Celebration 1.2 16V LPG
    Celebration


    Das liegt wohl daran, daß da an der Stelle tatsächlich ein Bild oben rechts angezeigt wird. Bei mir vorhin Werbung für einen Online-Kredit:) Das Forum muß ja auch irgendwie finanziert werden.;)

    Gruß
    René
     
  14. NinnJou

    NinnJou Mitglied Gold

    Beiträge:
    645

    Sandero Stepway II
    Lodgy Stepway
    Werbeblocker ausschalten und dann wird der Platz entsprechend gefüllt ;)
     
  15. bigkmi Mitglied

    Beiträge:
    25
    Ort:
    Sauerland

    Dacia Lodgy 1.2 TCe (115 PS)
    Prestige
    Wertermittlung

    Bei der Diskussion um die Fahrzeugwerte werden immer wieder die Begriffe durcheinander gewürfelt. Ich arbeite seit Jahren als KFZ-Sachverständiger und werde häufig mit dieser Problematik konfrontiert.

    Der Restwert eines Fahrzeugs wird nach einem Unfallschaden ermittelt. Das verunfallte Fahrzeug stellt in beschädigtem Zustand immer noch einen Wert dar. Dieser richtet sich nach der Höhe der Unfallbeschädigung. Je größer der Schaden, so niedriger der Restwert. In der Regel wird dieser mit Hilfe von sogenannten Restwertbörsen ermittelt. Ist ähnlich wie E-Bay. Das Fahrzeug wird eingestellt und Händler stellen ihr Gebot ein. Das Höchstgebot stellt den Restwert des Fahrzeugs dar.

    Der Wiederbeschaffungswert ist der Betrag, um ein identisch ausgestattetes Fahrzeug mit ähnliche Laufleistung am Markt wieder zu beschaffen. Man kann ohne Zugriff auf Kalkulationssystem zu haben ungefähr so vorgehen: Die einschlägigen Autobörsen im Internet zu Rate ziehen, Händlerangebote für ein gleiches Fahrzeug suchen und den Wert um ca. 6% Verhandlungsspielraum mindern. Das trifft bei unseren Dacias den Wert ganz gut.
    Dieser Wert sollte dann auch am Markt ungefähr zu erzielen sein. Angebote von Privatanbietern sind zu vernachlässigen, da diese in der Regel überzogen sind.

    Wenn man sich die Mühe macht, das fahrzeug selbst anzubieten und zu veräußeren stehen die Chancen gut diese Werte auch zu erzielen. Der eigendliche Wertverlust wird immer auf Basis sieses Wiederbeschaffungswertes ermittelt.

    Will ich mir die Mühe sparen, tritt der Händler in Aktion und nimmt ggf. das zurück. Dann kommt der Händler Einkaufspreis zum tragen. Dieser ist dann deutlich unter dem Wiederbeschaffungswert, der ja für den Händler der spätere Verkaufswert ist. Der Händler möchte und muß verdienen. Des halb hier die unterschiede. Der Händler Einkauf wird aber nie als Basis für den Wertverlust herangezogen.

    Hoffe ein wenig Licht ins Dunkel gebracht zu haben.
    Klaus
     
    edijames, cingsgard, Stefanvde und 6 andere bedanken sich.
  16. Duster 13 Mitglied Diamant

    Beiträge:
    5.424

    Dacia Duster 1.6 16V 4x4 (105 PS)
    Lauréate (EU/ Tschechien)
    Also, wenn ich sehe, dass andere Fahrzeuge mehr an Wert verlieren sobald ich sie beim Haendler vom Hof fahre als so mancher Dacia wert ist....
    Finde ich diese Diskussion ziemlich lustig.
     
    bigkmi und cingsgard bedanken sich.
  17. markus/mol

    markus/mol Mitglied Gold

    Beiträge:
    634
    Ort:
    in der Nähe von Ulm

    Dacia Logan Kombi 1.6 16V 77 kW (105 PS)
    Lauréate
    Für mich ist die Sache ganz einfach. Ich habe den Dacia 2009 neu für 13.500 EUR gekauft und seither bin ich 153.000 KM ohne außerplanmäßige Reparaturen gefahren.

    Ob er heute nun 2000, 3000 oder 4000 EUR wert ist, ist mir schnuppe. Ich werde ihn noch so lange fahren, bis
    1) entweder eine unwirtschaftliche Reparatur ansteht oder
    2)er irgendwann aufgrund Rost- oder sonstiger Karosserieschäden keinen TÜV mehr kriegt.

    Wobei ich "unwirtschaftliche Reparatur" schon weit oben ansetze. Z. B. wird bei 240.000 KM wieder der Zahnriemenwechsel anstehen, wahrscheinlich fällt der dann wieder mit neuen Bremsscheiben und -klötzen zusammen und kostet dann mit der normalen Wartung rund 1.400 EUR. Das werde ich auch bei 240.000 KM ohne mit der Wimper zu zucken bezahlen, weil ich dann von weiteren 60.000 bis 100.000 KM Fahrleistung ausgehe.

    Die Höhe einer Reparatur hat aus meiner Sicht auch nichts mit dem aktuellen Marktwert eines Fahrzeuges zu tun. Nach 240.000 KM werden die Wartungskosten für den Zahnriemenwechsel wohl nahe an den Marktwert herankommen. Na und? Ausschlaggebend ist doch nicht der Marktwert, sondern der Preis, den ich für ein Nachfolgefahrzeug ausgeben würde. Und da würde ich ja sicher keinen für 1.500 EUR kaufen, sondern wieder einen neuen oder fast neuen.

    Ich rechne also damit, ihn nochmal mind. weitere 150.000 KM fahren zu können, was bei meiner aktuellen Jahresfahrleistung noch ca. 7 Jahre wären.
    Für den Fall 2) hab ich mit vorbeugenden Rostschutzmaßnahmen ganz gut vorgesorgt, so daß er die anvisierten weiteren 7 Jahre gut schaffen sollte.

    Wertverlust wären dann 13.500 EUR / 13 Jahre = rund 1.000 EUR pro Jahr.
    Billiger kann man nicht fahren.

    Wenn ich allerdings ein Auto nach 2-3 Jahren schon wieder verkaufe, wird die Rechnung niemals aufgehen. Das ist dann der Preis für "öfter mal was neues".
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Mai 2015
    Stefanvde, Murphy, Helmut2 und 5 andere bedanken sich.
  18. Zimtsäure Mitglied Bronze

    Beiträge:
    177

    Sandero Tce90
    Es kommt wie immer darauf an. Für Hilmar Kopper waren selbst 33 Mio. EUR unbezahlte Handwerkerrechnungen "Peanuts" und nicht der Rede wert. Aber für immer breiter werdene Bevölkerungsschichten sind mittlerweile sogar 33 EUR oft ein Problem.
     
    Helmut2 bedankt sich.
  19. Idefix

    Idefix Mitglied Rost Dacianer.de Team

    Beiträge:
    2.856
    Ort:
    Südhessen

    Dacia Logan MCV, 1.6 MPI
    Ausstattungsvariante: Der nackte Wahnsinn
    So siehts aus. Natürlich ist die Investition bei höheren Laufleistungen auch ein bißchen ein Glücksspiel. Nach meiner Rechnung....
    ... sollte dann eine Reparatur in Höhe von 600,- Euro eine weitere Betriebszeit von 6 Monaten mit sich führen...
     
  20. waldfrieden

    waldfrieden Mitglied Brilliant

    Beiträge:
    2.652
    Ort:
    Sehmatal-Neudorf

    Dacia Dokker 1.5 dCi (90 PS)
    Lauréate
    Da hast Du dann aber leider die Kosten für die Reparaturen nicht mit eingerechnet! Die gehören dann aber auch dazu!

    Ausserdem erhöht sich mit zunehmenden Alter und Kilometerlaufleistung auch das Risiko, dass eben doch das eine oder andere kaputt geht, dann ggfl. neben den Reparaturkosten auch noch Leihwagenkosten anfallen!

    Es gibt daher immer 2 Sichtweisen und wer clever im 4 oder 5 Jahr tauschen kann, der bleibt eben durch Sachmängelhaftung und möglicher Garantie recht weit auf der sicheren Seite!
    Und es bleibt natürlich unbestritten das eine längere Nutzungsdauer ds ganze preiswerter macht, auch in der Wirtschaft geht Geldverdienen ja erst richtig los, wenn die Maschinen abgeschrieben sind ...
     
    Dokkerjunkie bedankt sich.

Diese Seite empfehlen