• Dacianer.de - Wichtige Mitteilungen
    Wir stellen unseren Nutzern die originalen Bedienungsanleitungen zu den aktuellen Dacia-Modellen kostenlos zum Download zur Verfügung, mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland. [Zu den Dacia Bedienungsanleitungen DOWNLOADS]
Anzeige

Kupplung rupft, zupft beim 5 Gang Easy-R Automatikgetriebe [Problem abnormaler Verschleiß?]

Umfrage zu Problemen mit Easy-R

  • Ich beklage Kupplungsrupfen

    Stimmen: 27 28,1%
  • Getriebe schaltet zu träge

    Stimmen: 7 7,3%
  • Getriebe schaltet zu hart

    Stimmen: 0 0,0%
  • Einer der o.g. Fehler ist bereits gemeldet, ich warte auf Werkstattermin

    Stimmen: 2 2,1%
  • Werkstatt nimmt meine Klage nicht ernst und unternimmt nichts

    Stimmen: 2 2,1%
  • Reparaturversuch erfolgreich

    Stimmen: 2 2,1%
  • Reparaturversuch erfolglos

    Stimmen: 5 5,2%
  • Habe eine neue Kupplung auf Garantie erhalten

    Stimmen: 7 7,3%
  • Neues Getriebe auf Garantie erhalten

    Stimmen: 1 1,0%
  • Ich habe keine Probleme und bin zufrieden

    Stimmen: 43 44,8%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    96

Bigfoot29

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Logan II MCV
Baujahr
2016
Im Stau darf das nicht passieren. In jedem Fall dran bleiben und auf Garantie/Kulanz klopfen. (Und ja, es wäre hilfreich gewesen, das früher zu melden.)

Das einzige Ruckeln, was sich systembedingt nicht vermeiden lässt, ist in Momenten, in denen sich die Klimaanlage an-/abschaltet (a.k.a. "Kopfnicken").

Generelle Regel (an alle, die das betrifft und bislang noch nichts unternommen haben):
Alles andere ist, wenn jenseits der reinen Kalt-Phase, ein Defekt. Immer und sofort zur Werkstatt. Nicht abwimmeln lassen.
Nur die wenigsten haben einen FullService-Vertrag, der garantiert Verschleiß wie diesen abdeckt (darf sich dann Renault InternalRisk vs. ExternalRisk um die Kosten kloppen). Da kann einem das egal sein. Sonst hat man aber den schwarzen Peter und muss ggf. nachweisen, dass der Verschleiß nicht durch Fehlverhalten oder Unterlassung einer rechtzeitigen (Schaltautomaten-)Reparatur zustande kam. Es sei denn, man kann nachweisen, dass die Werkstatt einen beschwichtigt/abgewiesen hat. Und DAS dürfte noch schwieriger werden...

Oh, und hallo im Forum @Bambus. :) - Auch wenn der Grund weniger schön ist... :S

Regards, Bigfoot29

Nachtrag: Ich würde auch zur Werkstatt (bzw. Diskussion) als Info mitnehmen, dass in einigen "Automatenreparatur"-Fällen Teile der Kupplung durch "Fehlerbehobene" Teile - wir vermuten hier dickere/härtere Beläge - ersetzt wurden. Der Spruch mit dem "mit einem Softwareupdate wäre das nicht passiert" ist also nicht ganz richtig. Es wäre nur nicht so SCHNELL passiert. Wobei gleiches jetzt auch für die verstärkte Kupplung gilt. Es dauert halt - vermutlich - nur (deutlich?) länger, bis es wieder zu Problemen kommen dürfte. (Möglicherweise ja auch länger, als so ein Auto normalerweise in Betrieb ist. - Keine Ahnung und alles nur Spekulatius....)
 
Zuletzt bearbeitet:

Daywalker83

Neumitglied
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II, 0.9 TCe 90
Hallo zusammen,
mich hat es nun auch erwischt. Nach ca einem halben Jahr ging das geruppel los. Ganz stark merke ich das im Stau beim Anfahren oder im Parkhaus beim Ein-/Ausparken. Bei meiner letzten Inspektion habe ich das auch angemerkt. Der Werkstattmeister meinte zu mir, das wäre ganz normal bei einem 3 Zylinder. Ich solle mich damit abfinden. Ich finde es aber wirklich erstaunlich, dass dies dann erst nach nem halben Jahr (20000 km, ja ich fahre viel :) ) passiert. Es ist schon fast peinlich beim Anfahren. Die Leute draußen müssen denken, ah ein Fahranfänger der den Wagen gleich abwürgt. Ein Softwareupdate wurde bereits gemacht und hat auch nicht geholfen. In der Werkstatt meinte man, klar könnte man mal was austauschen, aber Dacia will die Teile dann haben und gucken ob es wirklich ausgetauscht werden musste. Und wenn nein, müsse ich die Kosten tragen. Da sprach man dann von so ca 2000 Euro. Ich glaube die wollten mich damit echt abschrecken. Sie sagten, wenn der Wagen wirklich nicht mehr fahrtüchtig sei, wäre das natürlich was ganz anderes. Irgendwie bin ich jetzt richtig angesäuert. Wie gehe ich jetzt damit um. Vor allem weil ich lese, dass bei einigen hier was getauscht wurde und das Problem damit scheinbar behoben ist.

Gruß
Simon
 

Bambus

Neumitglied
Fahrzeug
Dacia Sandero Stepway
Baujahr
2017
Hallo Bigfoot29,

danke für Deinen hilfreichen Kommentar.

Ja, Du hast Recht, ich hätte das früher melden müssen.
Bei der Inspektion im Mai, hatte ich gefragt, was das sein kann und weshalb das Fahrzeug so unkontrollierbar reagiert. Man hat mir erklärt, das das an der Halbautomatik liegt, die anders funktioniert wie eine Vollautomatik, die ja viel geschmeidiger läuft. Tja, man findet sich erstmal damit ab. Im Sommer dann nach Dänemark gefahren und im Stau hinterm Elbtunnel bin ich fast irre geworden.
Danach hätte ich direkt in die Werkstatt müssen... hab es dann auf den Reifenwechsel verschoben, weil meine Werkstatt nicht gerade um die Ecke liegt.

Aber Du hast meinen nächsten Gedankengang eigentlich auch schon angesprochen.
Weil mir ja eigentlich auch schon mitgeteilt wurde, dass es am Getriebe liegt... was, bzw. wie lange kann dann das Auswechseln der Kupplung bewirken/ausreichen. Wann passiert es wieder? Und dann ist die Garantie wahrscheinlich schon abgelaufen?
Wäre es nicht sinnvoller dann direkt mit dem Händler einen Austausch des Fahrzeugs zu besprechen?
Ich weiß, ich bin da wahrscheinlich sehr naiv, kenne mich mit Autos nicht wirklich aus, und das ist das erste Mal in meinem Leben, dass ich ein neues Auto gekauft habe. Irgendwann im Leben, will man ja auch mal sicher und ohne Angst, liegen zu bleiben, längere Strecken fahren können. Pustekuchen... irgendwas ist immer.

Automatenreparatur / fehlerbehobene Teile?
Du meinst ich sollte ganz genau nachfragen, was gemacht wird, falls die Kupplung dann tatsächlich über Garantie ausgetauscht wird?
Austausch 1:1? ... andere Kupplung? Was ist der Unterschied? Wie lange hält eine Kupplung eigentlich im Normalfall? Kann man sich darauf eine Garantie geben lassen?
Auf jeden Fall nochmal beim Getriebe nachhaken? Wieso kommt es zu den gehäuften Fällen? Warum wird man nicht darauf hingewiesen, wenn bekannt? Das man sich sofort melden soll, falls dieses Ruckeln auftritt? Warum wird das Getriebe-Update nicht grundsätzlich jedes Jahr bei der Inspektion zur Vorbeugung durchgeführt?

Menno... ich hab keine Lust auf sowas... aber es nutzt ja nichts.... dranbleiben...

Gruß
Bambus
 

Bigfoot29

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Logan II MCV
Baujahr
2016
Es gibt bei den Kupplungsproblemen einen Teufelskreis, der sich herauszukristallisieren scheint.
  1. Die Kupplung ist ein paar µm zu uneben oder im kalten Zustand zu schmal, als dass sich die Kupplung in gewünschter Geschwindigkeit schließen könnte.
  2. Das ergibt entweder ruckelndes Anfahren, weil die Scheibe nur teilweise greifen kann (bzw. dann schlagartig fasst, weil die Kupplung schließt) oder es dauert - für einen Handschalter gesehen - relativ lange, bis der Kraftschluss komplett ist und die Kupplungs"scheiben" nicht mehr aneinander reiben sondern fest gegeneinander pressen.
  3. Durch die lange Reibezeit bzw. sehr kurzen Schlusszeiten verformt sich die Kupplungsscheibe weiter (bzw. nutzt sich ab)
  4. Der Ausgleichsmechanismus (der Kupplungsautomat stellt sich ein Stück weit nach) versucht, das auszugleichen, tut das aber offensichtlich nicht richtig oder zu spät, wenn das Auto warm ist.
  5. Starte bei eins
Im Prinzip besteht Easy-R aus 4 zusätzlichen bzw. zum Handschalter geänderten Komponenten:
  1. Der Kupplungsautomat (Achtung, nicht die Kupplung sondern quasi nur ein automatisches Kupplungspedal)
  2. Der Schaltautomat (Dito. - Eigentlich nichts anderes als ein automatischer Gangschalter
  3. (Halb-)Automatik-Fahrtmodus-Schalter (a.k.a. anderer Gangschaltertyp im Innenraum)
  4. Steuer-Elektronik. Die regelt im Zusammenspiel aus (kein-)Eco-Modus, Gaspedal, Bremse, Motordrehzahl und Fahrtmodusschalter die Komponenten 1 (Kupplung auf/zumachen lassen) und 2 (welchen Gang hätten's denn gern?)
Die Kupplung selbst sowie im Prinzip auch das Getriebe - wenn da auch mit etwas anderer Übersetzung der Gänge - könnte und wird wahrscheinlich so auch im Handschalter verwendet, um Kosten zu sparen. Blöd nur: Als Handschalter kuppelt man ganz anders. Man kuppelt vergleichsweise schnell aus und auch wieder ein. Wir treten dazu aufs Gas, jagen den Motor auf 1500 Touren und lassen die Kupplung für Easy-R-Verhältnisse (!) quasi instant los. Uns interessiert nicht, dass die Motor-Drehzahl von den 1500 auf unter 800 fallen könnte. Wir geben einfach etwas mehr Gas und kompensieren das für den einen Moment so. Wir haben sowohl das Umfeld (Steigungen, Fahrzeuge vor/hinter einem, Kurven,...) im Blick als auch ein exaktes Gefühl, wann die Kupplung in welchem Zustand ist.

Easy-R macht das anders. Es hat schlicht einige Informationen nicht und kann vielleicht schon situationsbedingt gar nicht so lospreschen, weil man vielleicht nur sachte bis zum vor einem stehenden Fahrzeug vorfahren wollte. Es hebt - vergleichsweise benzinsparend - die Drehzahl "nur" auf 1000 und kuppelt jetzt ganz gemächlich ein ("Kriechfunktion"). Da bei 1000 Touren dann zusätzlich noch kein Turbo da ist, versucht damit eine 90 jährige Uroma auf Krücken die erste auf dem 10-Meter-Brett im Schwimmbad zu sein. In diesen 2-5 Sekunden, die der Motor braucht, um die 1000-1300kg auf 5 km/h zu bekommen und damit bei 1000U/min sauber einkuppeln zu können, schleift die Kupplung durchgehend, bis sie endlich "sitzt" und der Automat kraftfrei ist (weil die Kupplungsfeder die Elemente zusammendrückt, die man beim Kuppeln mit Fuß oder Automat wieder trennt).

Was macht die Werkstatt? Sie versuchen es mit einem Software-Update auf 4. Das setzt die eingelernten Werte von 1 und 2 zurück und Easy-R lernt sich neu ein. Das Problem verschwindet (teilweise) erstmal, bis wieder die ersten paar Fahrten durch sind.

Grundlegendes Problem ist aber entweder der Kupplungsautomat, der zu viel Spiel hat und/oder die Kupplungsscheibe, die für diese konstruktionsbedingt deutlich höhere Schleiferei nicht ausgelegt ist.
Aktuell deutet vieles darauf hin, dass Dacia bei einigen Reparaturen stärkere (dickere) und/oder festere (reibt nicht so schnell ab) Kupplungsscheiben verbaut. Die lösen zwar das Grundproblem "Kupplungsautomat" nicht, weil man das Ding (die Hardware und die Steuersoftware aus 4) dazu überarbeiten müsste, wozu man bei Renault wohl eher keine Lust hat, sorgt aber für eine längere Phase frustfreie Fahrt.

In Summe hilft es leider nix. Du kannst 2 Sachen probieren:
Wandlung (Wechsel auf einen Handschalter oder Rückgabe) oder auf kompetenter, fachgerechter und vollständiger Reparatur - Austausch der nach Bekanntwerden des Problems "im Sommer entsprechend neu designten Kupplungs- und ggf. Automatenteile" - bestehen.

Leider ist nicht jedes Fahrzeug betroffen. Manche haben schlicht keine Probleme, andere haben - wie ich - nur im Kaltzustand Schwierigkeiten, die sich kaum bis nicht verschlimmern und wieder andere trifft es gleich und gründlich. Gründe dafür sind neben der Serienstreuung (nicht jedes Bauteil hat exakt die selben Maße, die Industrie arbeitet hier mit Toleranzen, die möglicherweise zu groß gewählt worden sind) auch die Fahrweise - bei viel Kriechfahrten (sehr langsames einkuppeln) z.B. bei Staus.
Dazu kommt dann noch die Unwissenheit und/oder der Unwille der Wertstatt-Mitarbeiter, die sich nicht informieren können/wollen oder von oben verdonnert bekommen haben, Garantie-Ansprüche so weit wie möglich wegzudiskutieren.

Leute mit Ahnung dürfen mich da gern korrigieren, aber ich behaupte mal, der Stunden- und Teilesatz für Garantie-Abwicklungen dürfte niedriger sein als bei normalen Endkundenreparaturen. Gerade bei Dacia ist man da vermutlich eher knauserig.

Ich drücke Dir - wie allen anderen Beteiligten - die Daumen. Wie gesagt... nur nicht abwimmeln lassen und notfalls die Schlichtungsstelle von Dacia dazunehmen. Bei mir hat es - damals bei einem anderen Fall - auch geholfen, dass ich mit dem Werkstatt-Menschen gesprochen habe und ihm sagte, dass das laut Dacianer-Forum wohl ein mittlerweilen bekanntes Problem zu sein scheint. Dann machen sie sich ggf. selber online schlau und/oder schauen tatsächlich mal durch ihre Meldungen und erblicken dabei vielleicht sogar "erstaunliches". "Mein" Werksmensch hatte sich für die Lösung letztes Mal auch extra ein Blatt ausgedruckt, wie er mein Blinkerproblem - für die Profis: Thema Kontaktimpulsdauer Blinkerhebel - zu lösen hatte.

Regards, Bigfoot29

Nachtrag:
@Bambus: Am Getriebe selbst wird da gar nix gemacht. (Gleiches gilt für @Daywalker83 ) Das ist nur zur Vereinfachung bzw. weil die Damen/Herrn am Info-Point mitunter auch nicht wissen, wovon sie da reden. Leider wissen das manchmal auch die Techniker nicht. Das ist manchmal Vorsatz (bzw. Unfähigkeit), aber manchmal auch gar nicht zu vermeiden. Z.B. war nichtmal Dacia International klar, dass ein Dacia-Easy-R eine anderen Einbau-Anleitung für die Standheizung braucht als ein Handschalter. Die Jungs haben sich die (alten) Anleitungen angeguckt, dann die Teile, dann mein Auto - wohl das erste mit dieser Kombi?! - dann nochmal die Anleitung und haben mich dann gefragt, ob sie das an meinem Auto zusammen mit Jungs aus der Websto-Zentrale exemplarisch durchexerzieren und Bilder davon für die Anleitung verwenden können. Geht mir aber auch so. Ich behaupte auch, fit in meinem Job zu sein. Aber alles zu wissen, was sein KÖNNTE, kann niemand. WIR sprechen die Themen hier an, weil sie uns betreffen. Aber es gibt derzeit 1000e Werkstätten in Deutschland, die noch nichtmal wissen, dass es mit dem Easy-R Probleme geben KÖNNTE. - Ganz davon abgesehen, welche.
Wie gesagt... dran bleiben, freundlich, aber bestimmt - im besten Fall verbindlich - bleiben, mit möglichst präzisen Details aufwarten können. Sonst sinkt auch bei den "Reparatören" die Frustschwelle. Und Frust hilft halt nicht bei einer möglichst reibungsfreien Lösung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bigfoot29

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Logan II MCV
Baujahr
2016
Wenn man den Threads folgt, muss sich etwas am Kupplungssystem geändert haben. Nicht umsonst wurde hier schon geschrieben, dass bei Reparaturen an der Kupplung "fehlerbereinigte Teile" verbaut wurden. Ggf. ist das nur noch nicht in den "Regelprozess" übergegangen?

Regards, Bigfoot29
 

Bambus

Neumitglied
Fahrzeug
Dacia Sandero Stepway
Baujahr
2017
Es gibt bei den Kupplungsproblemen einen Teufelskreis, der sich herauszukristallisieren scheint.
  1. Die Kupplung ist ein paar µm zu uneben oder im kalten Zustand zu schmal, als dass sich die Kupplung in gewünschter Geschwindigkeit schließen könnte.
  2. Das ergibt entweder ruckelndes Anfahren, weil die Scheibe nur teilweise greifen kann (bzw. dann schlagartig fasst, weil die Kupplung schließt) oder es dauert - für einen Handschalter gesehen - relativ lange, bis der Kraftschluss komplett ist und die Kupplungs"scheiben" nicht mehr aneinander reiben sondern fest gegeneinander pressen.
  3. Durch die lange Reibezeit bzw. sehr kurzen Schlusszeiten verformt sich die Kupplungsscheibe weiter (bzw. nutzt sich ab)
  4. Der Ausgleichsmechanismus (der Kupplungsautomat stellt sich ein Stück weit nach) versucht, das auszugleichen, tut das aber offensichtlich nicht richtig oder zu spät, wenn das Auto warm ist.
  5. Starte bei eins
Im Prinzip besteht Easy-R aus 4 zusätzlichen bzw. zum Handschalter geänderten Komponenten:
  1. Der Kupplungsautomat (Achtung, nicht die Kupplung sondern quasi nur ein automatisches Kupplungspedal)
  2. Der Schaltautomat (Dito. - Eigentlich nichts anderes als ein automatischer Gangschalter
  3. (Halb-)Automatik-Fahrtmodus-Schalter (a.k.a. anderer Gangschaltertyp im Innenraum)
  4. Steuer-Elektronik. Die regelt im Zusammenspiel aus (kein-)Eco-Modus, Gaspedal, Bremse, Motordrehzahl und Fahrtmodusschalter die Komponenten 1 (Kupplung auf/zumachen lassen) und 2 (welchen Gang hätten's denn gern?)
Die Kupplung selbst sowie im Prinzip auch das Getriebe - wenn da auch mit etwas anderer Übersetzung der Gänge - könnte und wird wahrscheinlich so auch im Handschalter verwendet, um Kosten zu sparen. Blöd nur: Als Handschalter kuppelt man ganz anders. Man kuppelt vergleichsweise schnell aus und auch wieder ein. Wir treten dazu aufs Gas, jagen den Motor auf 1500 Touren und lassen die Kupplung für Easy-R-Verhältnisse (!) quasi instant los. Uns interessiert nicht, dass die Motor-Drehzahl von den 1500 auf unter 800 fallen könnte. Wir geben einfach etwas mehr Gas und kompensieren das für den einen Moment so. Wir haben sowohl das Umfeld (Steigungen, Fahrzeuge vor/hinter einem, Kurven,...) im Blick als auch ein exaktes Gefühl, wann die Kupplung in welchem Zustand ist.

Easy-R macht das anders. Es hat schlicht einige Informationen nicht und kann vielleicht schon situationsbedingt gar nicht so lospreschen, weil man vielleicht nur sachte bis zum vor einem stehenden Fahrzeug vorfahren wollte. Es hebt - vergleichsweise benzinsparend - die Drehzahl "nur" auf 1000 und kuppelt jetzt ganz gemächlich ein ("Kriechfunktion"). Da bei 1000 Touren dann zusätzlich noch kein Turbo da ist, versucht damit eine 90 jährige Uroma auf Krücken die erste auf dem 10-Meter-Brett im Schwimmbad zu sein. In diesen 2-5 Sekunden, die der Motor braucht, um die 1000-1300kg auf 5 km/h zu bekommen und damit bei 1000U/min sauber einkuppeln zu können, schleift die Kupplung durchgehend, bis sie endlich "sitzt" und der Automat kraftfrei ist (weil die Kupplungsfeder die Elemente zusammendrückt, die man beim Kuppeln mit Fuß oder Automat wieder trennt).

Was macht die Werkstatt? Sie versuchen es mit einem Software-Update auf 4. Das setzt die eingelernten Werte von 1 und 2 zurück und Easy-R lernt sich neu ein. Das Problem verschwindet (teilweise) erstmal, bis wieder die ersten paar Fahrten durch sind.

Grundlegendes Problem ist aber entweder der Kupplungsautomat, der zu viel Spiel hat und/oder die Kupplungsscheibe, die für diese konstruktionsbedingt deutlich höhere Schleiferei nicht ausgelegt ist.
Aktuell deutet vieles darauf hin, dass Dacia bei einigen Reparaturen stärkere (dickere) und/oder festere (reibt nicht so schnell ab) Kupplungsscheiben verbaut. Die lösen zwar das Grundproblem "Kupplungsautomat" nicht, weil man das Ding (die Hardware und die Steuersoftware aus 4) dazu überarbeiten müsste, wozu man bei Renault wohl eher keine Lust hat, sorgt aber für eine längere Phase frustfreie Fahrt.

In Summe hilft es leider nix. Du kannst 2 Sachen probieren:
Wandlung (Wechsel auf einen Handschalter oder Rückgabe) oder auf kompetenter, fachgerechter und vollständiger Reparatur - Austausch der nach Bekanntwerden des Problems "im Sommer entsprechend neu designten Kupplungs- und ggf. Automatenteile" - bestehen.

Leider ist nicht jedes Fahrzeug betroffen. Manche haben schlicht keine Probleme, andere haben - wie ich - nur im Kaltzustand Schwierigkeiten, die sich kaum bis nicht verschlimmern und wieder andere trifft es gleich und gründlich. Gründe dafür sind neben der Serienstreuung (nicht jedes Bauteil hat exakt die selben Maße, die Industrie arbeitet hier mit Toleranzen, die möglicherweise zu groß gewählt worden sind) auch die Fahrweise - bei viel Kriechfahrten (sehr langsames einkuppeln) z.B. bei Staus.
Dazu kommt dann noch die Unwissenheit und/oder der Unwille der Wertstatt-Mitarbeiter, die sich nicht informieren können/wollen oder von oben verdonnert bekommen haben, Garantie-Ansprüche so weit wie möglich wegzudiskutieren.

Leute mit Ahnung dürfen mich da gern korrigieren, aber ich behaupte mal, der Stunden- und Teilesatz für Garantie-Abwicklungen dürfte niedriger sein als bei normalen Endkundenreparaturen. Gerade bei Dacia ist man da vermutlich eher knauserig.

Ich drücke Dir - wie allen anderen Beteiligten - die Daumen. Wie gesagt... nur nicht abwimmeln lassen und notfalls die Schlichtungsstelle von Dacia dazunehmen. Bei mir hat es - damals bei einem anderen Fall - auch geholfen, dass ich mit dem Werkstatt-Menschen gesprochen habe und ihm sagte, dass das laut Dacianer-Forum wohl ein mittlerweilen bekanntes Problem zu sein scheint. Dann machen sie sich ggf. selber online schlau und/oder schauen tatsächlich mal durch ihre Meldungen und erblicken dabei vielleicht sogar "erstaunliches". "Mein" Werksmensch hatte sich für die Lösung letztes Mal auch extra ein Blatt ausgedruckt, wie er mein Blinkerproblem - für die Profis: Thema Kontaktimpulsdauer Blinkerhebel - zu lösen hatte.

Regards, Bigfoot29

Nachtrag:
@Bambus: Am Getriebe selbst wird da gar nix gemacht. (Gleiches gilt für @Daywalker83 ) Das ist nur zur Vereinfachung bzw. weil die Damen/Herrn am Info-Point mitunter auch nicht wissen, wovon sie da reden. Leider wissen das manchmal auch die Techniker nicht. Das ist manchmal Vorsatz (bzw. Unfähigkeit), aber manchmal auch gar nicht zu vermeiden. Z.B. war nichtmal Dacia International klar, dass ein Dacia-Easy-R eine anderen Einbau-Anleitung für die Standheizung braucht als ein Handschalter. Die Jungs haben sich die (alten) Anleitungen angeguckt, dann die Teile, dann mein Auto - wohl das erste mit dieser Kombi?! - dann nochmal die Anleitung und haben mich dann gefragt, ob sie das an meinem Auto zusammen mit Jungs aus der Websto-Zentrale exemplarisch durchexerzieren und Bilder davon für die Anleitung verwenden können. Geht mir aber auch so. Ich behaupte auch, fit in meinem Job zu sein. Aber alles zu wissen, was sein KÖNNTE, kann niemand. WIR sprechen die Themen hier an, weil sie uns betreffen. Aber es gibt derzeit 1000e Werkstätten in Deutschland, die noch nichtmal wissen, dass es mit dem Easy-R Probleme geben KÖNNTE. - Ganz davon abgesehen, welche.
Wie gesagt... dran bleiben, freundlich, aber bestimmt - im besten Fall verbindlich - bleiben, mit möglichst präzisen Details aufwarten können. Sonst sinkt auch bei den "Reparatören" die Frustschwelle. Und Frust hilft halt nicht bei einer möglichst reibungsfreien Lösung.
Hallo Bigfoot29,
darf ich Deine, diese e-mail mitnehmen zu dem Gespräch mit der Werkstatt, dem Händler... ohne Deinen Nachtrag, versteht sich...

LG Bambus
 

Pidy

Neumitglied
Fahrzeug
Dacia Sandero II, 1.5 dCi 90
Baujahr
10/2016
Ich habe seit geraumer Zeit das Phänomen, dass das automatisierte Getriebe beim Anfahren rupft. Es ist so, wie ich es vom Schaltgetriebe kenne, wenn die Federn der Druckplatte "ausgeleiert" waren, dann rupfte die Kupplung beim Einkuppeln.

Dieses rupfen merke ich derzeit nur beim Anfahren, also beim Schalten in den ersten Gang, aber auch beim Herunterschlten von 3. in den 2. Gang. Auch tritt es nicht immer auf, aber immer häufiger.

Gibt es dafür eine Erklärung? Hat das automatisierte Getriebe auch so eine Kupplung mit Druckplatte?
 

Bigfoot29

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Logan II MCV
Baujahr
2016
Hallo @Pidy ! Wenn du den Thread - sogar nur diese aktuelle Seite hier - verfolgt hast, wirst Du mitbekommen haben: Ja, es ist ein normales Schaltgetriebe, bei dem zwei Vorgänge automatisiert wurden: Kupplungspedal treten und im Gangrührwerk rühren. Entsprechend hat es die gleichen Macken wie ein Handschalter auch. - Plus die möglichen Probleme durch die zusätzlichen Komponenten. :D

@Bambus: Wenn Dir das hilft... ich bin kein Techniker. Ich habe es nur so beschrieben, wie es - hoffentlich - am realitätsnähesten/verständlichsten auf Basis des aktuellen Wissensstandes ist. Vermutlich würde mich @Texas schlagen, wenn er könnte, aber wie gesagt: Mir ging es um das generelle Verständnis. :)

Regards, Bigfoot29
 

harrry

Themenstarter
Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Logan MCV TCe90 Easy-R
Jetzt sind wir bei Seite 49.
Es steht alles oben beschrieben. ALLES!
Die hydr. Kupplungsbetätigung ist auch nicht die Ursache.
Ausgeleierte Kupplungsfedern ebenfalls nicht - die führen so oder so nicht zu einem Rupfen!
Ursache ist ganz simple die Auslegung der Trockenkupplung. Diese KANN NICHT SCHLEIFEND ALS KRIECHFUNKTION eingesetzt werden. Und diese Scheiß-Konstruktion läßt die Kupplung schon mal bei jedem Anfahren unnötig schleifen.
Diese autom. Schaltgetriebe sind in meinen augen durchweg eine Fehlkonstruktion, solange sie eine Kriechfunktion beinhalten.
Wer alle Vorzüge einer Automatik will - und auch viele Jahre keine Probleme will, der kommt an einer klassischen Wandlerautomatik nicht vorbei!
Ansonsten kann ich hier klar von dem EasyR abraten - zumal Dacia sich auch nicht al kulant zeigt und gefühlte 80% oder mehr der AH unfähig sind, sich mit diesem Problem auseinander zu setzen.

Ich habe den Logan Mitte letzten Jahres mit round about 3t€ Verlust wieder verklimpert. Als Ersatz habe ich einen E39 Touring (520i 2,2l 6-Zylinder) mit Automatik angeschafft - alles in allem ist das durchweg die bessere Wahl (bezogen auf Anschaffungspreis und Fahrleistungen). Ganz zu schweigen der Unterschied der 3-Zylinder Nähmaschine gegen den 6-Ender Sauger! Und natürlich die Wandlerautomatik - so muß eine Automatik funktionieren. Sauberstes und seidenweiches Schalten, Kriechen ohne jegliche Probleme, Halten am Berg (Rückwärts wie vorwärts)...


Und: Ein SW-Update löst nicht das ursächliche Problem!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

Paul Kommer

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II, TCe 90; Easy-R, LPG (nachtr.) 59Ltr Tank
Baujahr
2017
Ab Minute 21 sieht man die Konstruktion der elektromechanischen Kupplungsbetätigung beim 5gang EasyR.
Das 6gang EasyR, wo man kaum Problemmeldungen liest, hat eine elektrohydraulische Kupplungsbetätigung.
Vielen Dank für die schöne Bilder. Die Italiener reden soviel mit ihre Hände, dass mann die Sprache fast gar nicht vermisst.:D:lol:

In jeden Fall können die besser reden als ich einen Antwort erstellen:huh:
 

Rehag

Mitglied
Fahrzeug
Dacia Sandero II, 0.9 TCe 90 easyR
Baujahr
2017
Hallo Leidgenoss(inn)en, mein Sandero mit easy R ist nun 2 Jahre alt, hat knapp 18`000 Km auf der Uhr und ruckelt nun wie ein Weltmeister. Lange Zeit trat das Problem nur leicht bei kaltem Motor auf, es wurde ein Update gemacht und die Kupplung neu angelernt. Es änderte nichts am Kaltruckeln. Ich lebte einfach damit. Doch inzwischen tritt das Geruckel immer auf, vor allem beim Rangieren. Diese Geschichte ist ja inzwischen bekannt. Das Gute daran, jetzt kriege ich auch eine neue Kupplung, zu 100% auf Garantie.
 

Bigfoot29

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Logan II MCV
Baujahr
2016
Freut mich, dass das Forum hilft, ggf. Serienprobleme auch als solche benennen zu können und den Nutzern eine Argumentationshilfe zu sein. :)

Natürlich weniger schön, dass Du auch betroffen bist. Frag bitte nach, ob das der Umbau für das Easy-R-Problem ist oder wirklich lediglich der Austausch einiger Kupplungsteile durch Neu-Modelle. Weil: Sonst hast Du das gleiche Problem in 2 Jahren wahrscheinlich wieder. Insbesondere, wenn das Auto nach dem Wechsel quasi auch sofort wieder im Kalt-Zustand ruckelt.

Viel Erfolg!

Regards, Bigfoot29
 

harrry

Themenstarter
Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Logan MCV TCe90 Easy-R
Wieso werden jetzt Kupplungen auf Garantie durchweg gewechselt. Mir sagte man klar, daß die die Kupplung ein Verschleißteil sei (was sie ja eigentlich auch ist).
 

Stefanvde

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Dacia Logan MCV, 1.6 MPI LPG
Baujahr
2012
Bei 100000km sicher,aber bei 18000?
Da dürfte selbst ein Konzern wie Renault in Erklärungsnot geraten wenn Sie da Verschleiss vorschieben.
DAS würde in der Presse gar nicht gut aussehen...;)
 

Bigfoot29

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Logan II MCV
Baujahr
2016
@harrry: Sie ist auch ein Verschleißteil. Aber wenn das vorzeitig verschleißt, weil quasi selbst in der Garantiezeit für einfache elektrische Zahnbürsten ein Teil ausfällt, was bei normaler Benutzung (~10k km das Jahr) auch mal bis zu 10 Jahre halten müsste, dann ist das nicht NUR Kulanz. Du hattest damals das Pech, dass Du einer der ersten Betroffenen warst (k.A., bei welchem KM-Stand das bei Dir auftrat?). Mittlerweile kann auch Dacia/Renault nicht mehr behaupten, dass das traurige Einzelfälle wären, die das Prinzip nicht verstanden hätten. Ergo gibt es ein genehmigtes Austauschprogramm.

Dass das in der Presse entsprechend zerrissen würde, falls sich irgend ein Autozeitungs-Redakteur (ich sage bewusst nicht Journalist, denn die recherchieren manchmal ja sogar tatsächlich noch) für Dacia interessieren würde, hat @Stefanvde ja schon angemerkt.

Regards, Bigfoot29
 

camelffm

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Logan Kombi 1.6 16V (105 PS)
Baujahr
2007
Kupplung zu klein und zu schlechte Wärmeabfuhr.
Automatisierte Kupplung schleift zu lange, wird zu Heiß und verzieht sich aufgrund der ''Günstigen'' Konstruktion.
Billig wollte ich nicht schreiben, das hört man ja nicht gerne.
 

Ähnliche Themen

Mit welchem Reifentyp bist du im Winter auf deinem Dacia unterwegs?

  • Winterreifen

    Stimmen: 549 60,7%
  • Ganzjahresreifen

    Stimmen: 347 38,3%
  • Sommerreifen

    Stimmen: 9 1,0%
Dacianer.de bei Facebook

Dacianer.de unterstützen:

Hilf uns, die Kosten für Server, Lizenzen und Administrationsaufwand mit einer Spende zu decken und werde Dacianer.de-Sponsor: Du kannst frei entscheiden, wie viel dir die Unterstützung wert ist. Ab einem Spenden-Betrag von EUR 10,- wirst du für 1 Jahr offiziell als Sponsor unter deinem Benutzernamen ausgewiesen. Darüber hinaus darfst du dich über eine werbefreie Version des Forums freuen! Weitere Infos zum Spenden gibt es hier. Vielen Dank für die Unterstützung! - Dominik
Anzeige