• Dacianer.de - Wichtige Mitteilungen
    Wir stellen unseren Nutzern die originalen Bedienungsanleitungen zu den aktuellen Dacia-Modellen kostenlos zum Download zur Verfügung, mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland. [Zu den Dacia Bedienungsanleitungen DOWNLOADS]

Einbauanleitung Tempomat Waeco MS50 am MPI Motor ohne E-Gas

MCVMR

Themenstarter
Neumitglied
Fahrzeug
Dacia Logan Kombi 1.4 MPI 55 kW (75 PS)
#1
Hallo Leute,

ich habe gerade den Einbau des o.g. Gerätes realisiert und möchte mich auf diesem Weg für die Hilfe, die ich durch das Lesen aller mit diesem Thema verknüpften Beiträge in diesem Forum erhalten habe, bedanken.

Bilder gibt es leider keine, da wir - dank der Kinder und ihrer gnadenlosen Belastungstests für Unterhaltungselektronik - zwar über drei Digitalkameras verfügen, von denen allerdings aus o.g. Grund keine mehr einsatzbereit ist.

Für mich war es das erste Mal, dass ich so eine Operation vorgenommen habe und dementsprechend lange habe ich gebraucht. Ich möchte daher keine neue Einbauanleitung für dieses Produkt schreiben (die könnt ihr euch beim Hersteller herunterladen) sondern auf spezielle Probleme beim Einbau in unsere Fahrzeuge eingehen und diesbezüglich weiterhelfen indem ich meinen Lösungsweg veröffentliche.

Zum Gerät:
- Waeco MS50 Magicspeed, bezogen über iih-Bäi für EUR 136,85
- Einbauzeit mit vielen langen Denkpausen ca. 9 Stunden

Der Einbau

1. Einbau des Vakuum-Servos
Es ist erforderlich, das Luftfiltergeäuse und den Ansaugschnorchel für die Kaltluftansaugung zu demontieren.

Ich habe mich nach langer Suche und Herumprobiererei im Motorraum dazu entschieden, das Servo vor der Batterie an einer Strebe neben dem Kühler - unterhalb des Ansaugrohres für die Kaltluft - und dort am vorhandenen Masseanschluss der Batterie zu befestigen.
Ich habe die vorhandene Mutter des Masseanschlusses gelöst, den metallenen Haltebügel des Servos an einem der vorhandenen Löcher über die Gewindestange geschoben und die Mutter wieder befestigt.
Der Vorteil dieser Vorgehensweise ist, dass man keine zusätzlichen Löcher bohren muß. Der Servo sitzt an dieser Stelle fest, sicher und hat kein Spiel.

Dann wurde der Bowdenzug des Servos zum Gaspedal verlegt. Ich habe die mitgelieferte Klemme benutzt, um den Bowdenzug parallel zum Gaszug an diesem selbst - kurz vor der Halterung des Gaszuges am Motor - zu befestigen.

Hier tauchte das erste Problem auf. Die mitgelieferte Halteklemme ist nicht breit genug, um den Bowdenzug des Tempomaten um den metallenen Ring der Gaszughalterung herum korrekt zu installieren. Stattdessen liegt er auf diesem Ring auf und zeigt in einem flachen Winkel von der Aufnahme des Originalgaszuges weg.

Ich habe mich deshalb dazu entschieden dort, wo der Bowdenzug auf dem Ring aufliegt, ein kleines Stück (ca. 1/16tel des Ringes) wegzuflexen, damit der Bowdenzug weiterhin parallel zum Gaszug verläuft und dann in einem flachen Winkel zur Halterung des Gaszuges am Gasgestänge verläuft. Hierzu mußte der Originalzug aus der Halterung ausgebaut werden. Der Stabilität des Ringes tut dies keinen Abbruch und der Gaszug sitzt nach dieser Veränderung nach wie vor fest und sicher in der Halterung.

Danach wurde der Bowdenzug des Servos mittels Stopper und Klemmblock am Gaszug befestigt, die Unterdruckleitung mittels eines der mitgelieferten T-Stücke (desjenigen mit dem größten Durchmesser) in die Unterdruckleitung des Bremskraftverstärkers eingespleißt und die Kabel des Servos vom Innenraum zum Servo verlegt.

2. Die Verkabelung im Innenraum

Danach habe ich mich zunächst um die weitere Verkabelung gekümmert.

- das Cockpit und die Mittelkonsolenblende entfernt
- das Tachosignal mittels Kabelabzweigverbinders am linken Stecker des Anzeigemoduls abgegriffen (grünes Kabel, drittes von links, wenn man am linken Stecker die Seite mit dem weißen Einsatz nach oben dreht)
- die Masseleitung unterhalb des Anzeigemoduls am rechten der beiden Masseanschlüsse am metallenen Unterbau der Cockpitverkleidung befestigt
- an der Fahrzeugseite des Radiosteckers Dauer (Rot)- und Zündungsplus (Gelb) mittels Kabelabzweigverbinders abgegriffen
- das Bedienteil des Tempomaten links neben dem Lenkrad, unterhalb des Lüftungsauslasses an der Cockpitverkleidung befestigt, ein kleines Loch darunter gebohrt und das Kabel hinter der Verkleidung verlegt

Bis hierhin war es Pflicht, jetzt kommt die Kür.

3. Der Kupplungsschalter

Die Halterung des Pedalarrangements bietet keinerlei Möglichkeit, den Schalter mittels der mitgelieferten Bauteile zu befestigen.

Deshalb habe ich mich dazu entschieden, eine Halterung aus Lochband für den Kupplungsschalter (Reed-Sensor) zu konstruieren und mittels der zwei vorhandenen T-40 Schrauben, die sich oberhalb des Kupplungshebels befinden, zu befestigen. Mit dieser Halterung hängt der Sensor unterhalb der Achse des Kupplungshebels und oberhalb der Lenksäule vor dem Kupplungshebel. Auf dem Kupplungshebel, gegenüber dem Sensor, habe ich den Magneten befestigt.

Die Verkabelung des Sensors und des Bremslichtschalters war ebenfalls problematisch. Der Kabelquerschnitt der Sensorkabel ist so gering (< 0,75 mm), dass ein Kabelabzweigverbinder keinen Kontakt erhält.
Daher habe ich hier Quetschverbinder benutzt um den Sensor mit dem braunen Kabel des Tempomatsteuergerätes und dem Massekabel des Bremslichtschalters (Orange) zu verbinden.

4. Test
Der in der Installationsbeschreibung des Herstellers beschriebene Test für die elektrischen Verbindungen verlief positiv.
Der Test des Vakuumservos ebenfalls.

5. Probefahrt
- das schwarze Kabel am Steuergerät des Tempmaten mußte durchtrennt werden um die Erkennung der Pulszahl des Geschwindigkeitssensors von 1200 ppkm auf 8000 ppkm zu ändern
- der Empfindlichkeitsschalter mußte auf "H" gestellt werden

Danach funktionierte der Tempomat einwandfrei: Weiches Übernehmen der eingestellten Geschwindigkeit, ruckelfreies Beschleunigen und Verzögern mittels der Set- und Resume-Taste des Bedienteils, einwandfreies Abschalten bei Betätigung der Bremse oder der Kupplung.

Obwohl eine Digitalkamera im Moment auf meiner Prioritätenliste aus den genannten Gründen ganz hinten steht, würde ich, falls Interesse besteht, irgendwann mal Bilder nachliefern sobald ich wieder im Besitz einer solchen bin.

Ich hoffe, mit dieser Anleitung etwas Brauchbares beigesteuert zu haben und wünsche einen streßfreien Einbau und viel Spaß dabei.

Mit freundlichen Grüßen

MCVMR

P.S.: Ich übernehme keinerlei Haftung oder Verantwortung für den Fall, das jemand meinem Einbaubeispiel folgt und irgendetwas nicht funktioniert oder beschädigt wird. Jeder, der dem o.g. Vorgehen folgt, handelt auf eigene Verantwortung.
 

loganling

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.5 dCi eco2 (110 PS)
Baujahr
10/2012
#2
Ich dachte es gibt dort keinen mechanischen Gaszug mehr (logan 1.4 mcv, benziner), aus deiner Beschreibung geht das allerdings nicht hervor ?!?
1. Frage: Für welche Modellvarianten ist der Waeco MS 50 denn geeignet?
2. Kann der Bowdenzug des Servomotors auch das Gaspedal direkt ansteuern, welches dann automatisch nach unten gezogen wird?
 

loganling

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.5 dCi eco2 (110 PS)
Baujahr
10/2012
#4
Ja, das stimmt tatsächlich, und das freut mich :)

Denn: Zunächst hatte ich gedacht das geht nur mit einer teuren Lösung, weil kein Gaszug. Aber nun gehts doch mit dem günstigen MS50 von Waeco.

Dann noch was. Ich brauche einen neuen Autoradio, und wollte ursprünglich unbedingt einen mit GALA (geschwindigkeitsabhängige Lautstärkeanpassung) haben. Hatte dafür schon das Tachosignal angezapft (auch hier nochmal DANKE an Texas!), merkte dann dass es solche Autoradios praktisch nicht mehr gibt oder nur im oberen Preissegment. Ganz wenig Auswahl, z. B. keinen JVC. Also gestrichen.

Und jetzt hab ich dann doch eine Verwendung für das Tachosignal:
Ich werde einen Tempomat einbauen :)
 

loganling

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.5 dCi eco2 (110 PS)
Baujahr
10/2012
#5
So, nun hab ich mich auch an die Arbeit gemacht.
Das dauert echt ganz schön lange.
Vor allem wenn man die wirklich hilfreiche Anleitung von MCVMR nicht mehr im Kopf hat, dann muss man halt das Rad neu erfinden.
Oder ich dachte ich bin doch "Profi" und brauche keine Hilfe, weil ich vor einigen Jahren so ein Ding erfolgreich mal in ein Wohnmobil eingebaut habe.
Jetzt im Nachhinein ärgert es mich sehr, weil ich den Text nicht mehr gelesen hatte, und beim jetzigen Durchlesen meine Probleme voll bestätigt fand.
Insbesondere ärgerte mich, dass das Gerät am Schluss, bei der ersten Fahrt nicht funktionierte.
Habe dann alle Tests nach Anleitung gemacht, alles o.k.
Na, was wars dann? Ich hätte die Brücke (rausstehendes Kabel am Steuergerät, zur änderung der Impulsrate) durchtrennen müssen, geanu wie von MCVMR beschrieben.
Ich kam dann nach der ersten Bestürzung und des erneuten Studiums der Bedienungsanleitung doch noch drauf, aber das hätte ich ja alles einfacher haben können...
Nun ein paar Bilder, wie ichs gemacht habe, ohne großen Text - nur Beschriftung:
1. Gashebel angeschraubt (ist zwischen den beiden senkrechten Bolzen der Kugelgelenke eingeklemmt, das passt genau, wenn man den Hebel ein bisschen schmäler feilt.
2. Kupplungssschalter, auch ein Blech gebogen und angeschraubt (die Arbeiten da unten dauern verdammt lange... und eng dazu!)
3. Abnahme Bremslichtschalter
4. Masse - irgendwo da innen liegend ein schönes Schraubenende gesichtet...und mitbenutzt
5. Bedienteil: Montage an der Mittelkonsole - gut zu erreichen vom Ganghebel aus.
6. Servoplatzierung: hier musste gebohrt werden
7. Steuergerät: Montage unten an der Mittelkonsole, nur mit Kabelbinder

Anhang anzeigen 4819
 

Anhänge

loganling

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.5 dCi eco2 (110 PS)
Baujahr
10/2012
#7
Das letzte Bild mit den Kabeln an den Rohren - da wirds richtig heiß >70° Halten die Kabel das aus auf Dauer...?
...NEIN, nicht nochmal da reinkriechen :(

Wirklich so heiß?
70 Grad müssten sie zwar locker abkönnen, aber auf die Dauer ist mir das wirklich nicht so recht.
Dann werde ich sie wohl nochmal verlegen. Danke.
 
T

tomrv

#9
Moin,

rechne mal mit mindestens € 400 für Material.
Wenn das Fahrzeug noch eine Gaszug hat wird es billiger mit mehr Aufwand beim Einbau. Allerdings kann den Tempomaten wahrscheinlich beim nächsten Auto wegwerfen, weil es wohl in Zukunft nur noch elektrische Gaspedalsteuerungen geben wird.

Zemco: Willkommen bei ZEMCO, Geschwindigkeitsregler Speed-Limiter, Geschwindigkeitsbegrenzer, Tempomat, Drive-by-Wire, Cruise Control, Spielberger GmbH, AP 900C, AP 500, AP 300,

WAECO: Dometic WAECO Deutschland - HOME

John Gold: John Gold | Cruisecontrol GC-3 GC-4 GC-5 GC90 GC90Sl GC55 GC30 John Gold Cruise Control
 

elschwoabos

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Logan Kombi 1.6 MPI LPG (84 PS)
#10
Dann wird mir das eh wohl zu teuer, weil mit dem Material ist es ja nicht getan. Das muss mir ja auch noch jemand einbauen.

Hardy
 

HessenMCV

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Logan Kombi 1.6 16V 77 kW (105 PS)
#11
Also bei unserem 16V sollten es so 450-500 Euro meine ich mich zu Erinnern. Einbau wäre durch Renaulthändler gewesen. Bei einer freien Werkstatt könnte es durchaus günstiger sein, jedoch gilt es die Sache mit der Garantie zu beachten.
 

PeterTheMaster

Mitglied Silber
Fahrzeug
mcv1.6mpi+7sitze
#14
hatte ich mir gedacht. aber da war irgendwo die rede von einem kupplungsschalter, was mich gruebeln lies. was hat es damit auf sich?
 
Fahrzeug
Dacia Logan, 1.6 MPI
Baujahr
2011
#16
Kupplung und Gas etwas anders gelöst

erst mal vielen Dank an MCVMR für die Mühe mit der Anleitung und den Bildern.

Ich habe mich nach fast fünf Jahren dazu entschlossen den Tempomat MS50 ebenfalls nachzurüsten.

Ich muss sagen, der Einbau ist die reine Körperqual. Technisch einfach aber sehr schmerzhaft.

Die Ansteuerung vom Gas habe ich entsprechend Abbildung der Anleitung direkt an das Gaspedal gesetzt, dafür gibt es eine kleine Befestigungsmöglichkeit neben dem Luftauslass direkt neben dem Gaspedal.

Für den Reetkontakt der Kupplung hat sich ein mitgelieferten flacher Winkel (eigentlich für den Gas Zug am Vergaser gedacht) wunderbar geeignet, dieser ließ sich sehr gut an der Achsenhalterung vom Bremspedal befestigen. Es passten sogar die Bohrabstände.

Nur sich immer über die Schwelle zu legen und zu drehen, ich habe geglaubt mir die Rippen gebrochen zu haben. Man muss schon Affenarme haben und möglichst eine Hebebühne um so etwas gut hinzubekommen.

Würde ich so etwas noch mal machen? Jederzeit macht Spaß. beim nächsten Mal geht's schneller da man dann nicht mehr so viel grübeln und probieren muss.

Morgen geht es jedenfalls in den Urlaub und wenn ich dann den Tempomaten einschalte sitze ich dann ebenfalls mit einem Lächeln :)hinter dem Steuer, wie auf dem Verkaufskarton abgebildet.
P.S. beim Test nachher die Settaste lange drücken, ca. 20-30 Sekunden vorher passieret nichts
 

Nico94

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Sandero 1 1.6Mpi 87Ps
Baujahr
2009
#18
Hallo zusammen,

Hat nun jemand den Ms50 bei sich instaliert und kann dazu 2 Fragen beantworten?

-Regelbereich des Tempomat?
-Temposignal Digital oder per Magnete abgegriffen?

Hab nunHbei unterscheidlichen anbauanleitungen mehrfach gelesen das er bei manchen bei 50-85 regelt bei anderen von 30-140...

Danke für die infos.
Lg
 
T

tomrv

#19
Moin,

bei dem Vorläufer des MS 50 war der Regelbereich von der Anzahl der Impulse = Anzahl der Magnete abhängig.
Man mußte ggf. jenachdem welche Impulsquelle (Antriebswelle, Kardanwelle, Riemenscheibe Kurbelwelle/Generator) man gewählt hat die Anzahl der Magnete anpassen. Ansonsten konnte der Tempomat erst sehr spät eingeschaltet werden.
 
Fahrzeug
Dacia Logan, 1.6 MPI
Baujahr
2011
#20
Hallo,
ich habe das Tachosignal abgegriffen. Wie das geht steht hier auch im Forum.

Was meinst Du mit dem Regelbereich?
 

Wie viele Kilometer legst du jährlich mit deinem Dacia zurück?

  • 0km - 5.000km

    Stimmen: 30 4,0%
  • 5.000km - 10.000km

    Stimmen: 144 19,3%
  • 10.000km - 15.000km

    Stimmen: 221 29,6%
  • 15.000km - 20.000km

    Stimmen: 131 17,5%
  • 20.000km - 30.000km

    Stimmen: 153 20,5%
  • 30.000km - 50.000km

    Stimmen: 61 8,2%
  • mehr als 50.000km

    Stimmen: 7 0,9%
Dacianer.de bei Facebook

Dacianer.de unterstützen:

Hilf uns, die Kosten für Server, Lizenzen und Administrationsaufwand mit einer Spende zu decken und werde Dacianer.de-Sponsor: Du kannst frei entscheiden, wie viel dir die Unterstützung wert ist. Ab einem Spenden-Betrag von EUR 10,- wirst du für 1 Jahr offiziell als Sponsor unter deinem Benutzernamen ausgewiesen. Darüber hinaus darfst du dich über eine werbefreie Version des Forums freuen! Weitere Infos zum Spenden gibt es hier. Vielen Dank für die Unterstützung!