• Wir stellen unseren Nutzern die originalen Dacia-Bedienungsanleitungen kostenlos zum Download zur Verfügung. Mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland.

Dokker, Garantieende 31.5. TÜV sagt Stoßdämpfer ==> Verschleißteil?


Tschosef

Mitglied
Fahrzeug
Dokker Stepway 2019 blue dci 95
Baujahr
2019
Halli hallo...

mein Dokker hätte eigentlich erst nächsten Monat TÜV... aber da am 31.5.22 die Garantie ausläuft, dachte ich mir "fahr ich gleich zum TÜV".
Und siehe da, ein Stoßdämpfer ist undicht ==> kein TÜV (was ich eh schon Mist finde)

Nun hab ich grad beim Vertragshändler angerufen um Garantie geltend zu machen, dort sagte man mir "Verschleißteil ==> keine Garantie"
Der Wagen hat nun ca 53000 km drauf und ist eben "knapp" 3 Jahre alt.....

Ist dem tatsächlich so? Soll ich das jetzt einfach Schlucken und gut 500€ für 2 neue Dämpfer mit Einbau löhnen?
Oder soll ich mich an Dacia wenden? ... oder an einen Anwalt???

Ich seh ja einen gewissen Verschleiß ein, aber ein Stoßdämpfer nach 3 Jahren undicht?... würde ich nicht als Verschleiß aktzeptieren wollen.

Wie ist da eure Meinung / Erfahrung?

Viele Grüße
Erich
 

OldStyler

Mitglied Silber
Fahrzeug
Logan PickUp 2010 + aktuell 6 andere mit 4 Rädern
Nun hab ich grad beim Vertragshändler angerufen um Garantie geltend zu machen, dort sagte man mir "Verschleißteil ==> keine Garantie"
Ich würde an Deiner Stelle die Garantiebedingungen die zum Zeitpunkt des Kaufes gegolten haben genau durchlesen und danach reagieren, wenn Deine Bremsbeläge durch sind bekommst Du auch keine Neuen auf Garantie.

LG Rob
 

bartolomew-j-s

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Jogger TCE 110 - bestellt 03.12.21
Baujahr
2022
Dämpfer sind Verschleißteile. Allerdings kannst du einen Kulanzantrag bei Dacia stellen. Bei Renault wurden bis zu 50% übernommen, wenn das Fahrzeug noch unter 5 Jahren und die Laufleistung noch nicht so hoch war. Allerdings sind die Stoßdämpfer incl. Einbau in einer freien Werke deutlich billiger zu bekommen als bei Renault/Dacia. Es war dann zumeist bei Renault so, dass es sich nicht wirklich gelohnt hat, die trotz Kulanz beim Vertragshändler tauschen zu lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

JerryCan

Mitglied Gold
Fahrzeug
Logan II Diesel Berlină
Ist dem tatsächlich so?

Ja, Stoßdämpfer sind Verschleißteile.

Ich seh ja einen gewissen Verschleiß ein, aber ein Stoßdämpfer nach 3 Jahren undicht?... würde ich nicht als Verschleiß aktzeptieren wollen.

Kann man sich auch schon bei 20.000 ruinieren. Auto bisschen schwerer beladen und übersiehst tieferes Schlagloch. Festsitzender Dreck und Streusalz + lange Standzeiten welche die Dichtung schädigen...

Soll ich das jetzt einfach Schlucken und gut 500€ für 2 neue Dämpfer mit Einbau löhnen?

Vorne oder hinten?
Geht mit Zubehörteilen und in freier Werkstatt sicher spürbar günstiger.
ca 100€€ Satz zusammen und sagen wir 2 Stunden Arbeit mit Kaffee trinken.
 

UliBe43

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Dokker Stepway TCe 130 GPF Plus Adria-blau
Baujahr
2020
Halli hallo...

mein Dokker hätte eigentlich erst nächsten Monat TÜV... aber da am 31.5.22 die Garantie ausläuft, dachte ich mir "fahr ich gleich zum TÜV".
Und siehe da, ein Stoßdämpfer ist undicht ==> kein TÜV (was ich eh schon Mist finde)

Nun hab ich grad beim Vertragshändler angerufen um Garantie geltend zu machen, dort sagte man mir "Verschleißteil ==> keine Garantie"
Der Wagen hat nun ca 53000 km drauf und ist eben "knapp" 3 Jahre alt.....

Ist dem tatsächlich so? Soll ich das jetzt einfach Schlucken und gut 500€ für 2 neue Dämpfer mit Einbau löhnen?
Oder soll ich mich an Dacia wenden? ... oder an einen Anwalt???

Ich seh ja einen gewissen Verschleiß ein, aber ein Stoßdämpfer nach 3 Jahren undicht?... würde ich nicht als Verschleiß aktzeptieren wollen.

Wie ist da eure Meinung / Erfahrung?

Viele Grüße
Erich
Ich würde mir zwei Stoßdämpfer vom Zubehör z.B. Bielstein kaufen und von einer freien Werkstatt einbauen lassen.
 

Tschosef

Mitglied
Fahrzeug
Dokker Stepway 2019 blue dci 95
Baujahr
2019
  • Themenstarter Themenstarter
  • #6
wenn Deine Bremsbeläge durch sind bekommst Du auch keine Neuen auf Garantie.
.... mir ist klar, dass es da immer irgendwo eine "Grenze" gibt.... Besonders der Verschleiß von Bremsen ist zudem auch stark von Fahrstrecken abhängig (Stadt.... Hügel, Autoban, und auch Fahrweise).....
Wenn ein Bremsbelag runter ist, ist das freilich kein Garantiefall... wenn aber z.B. nach 2,5 Jahren die Dichtung vom Bremssatzel undicht währe, obwohl der Bremsbelag zB nicht mal halb runter ist, oder gar der Bremskolben festgerostet ist, weil die Gummimanschette hinüber ist, dann würde ich da sehr wohl von Garantie ausgehen wollen :)
Daher stellte ich ja die Frage hier, wie Eure erfahrungen sind.... gibt es Kulanz, usw? das ist die Frage.
Ich denke, der Dichrungsring eines Stoßsdämpfers sollte nach 3 Jahren und 50tausend KM nicht unbedingt kaputt sein, ganz zu schweigen womöglich von der Kolbenstange des Dämpfers.
Ich fahre nur Landstraße und Autobahn, es gibt kein Kopfsteinpflaster bei mir im Dorf, usw...
Es ist eine "einfacher Weg" für den Hersteller, das Wort "Verschließ" zu verwenden....

Bei meinem ehemaligen, 18 Jahre alten Vectra mit knapp 200000 km war kein Dämpfer kaputt ;-) !
Ich würde mir zwei Stoßdämpfer vom Zubehör z.B. Bielstein kaufen und von einer freien Werkstatt einbauen lassen.

Wenn es keine Garantie wird, werde ich vermutlich selber 2 Dämpfer einbauen ;-) schmunzel ... und warscheinlich Bielstein einbauen. Ich werd mal bei ner freien Werkstatt fragen, wie die kosten so sind, wenn es nicht zu brachial ist, erspahre ich mir die Bucklerei
Ja, Stoßdämpfer sind Verschleißteile.


Kann man sich auch schon bei 20.000 ruinieren. Auto bisschen schwerer beladen und übersiehst tieferes Schlagloch. Festsitzender Dreck und Streusalz + lange Standzeiten welche die Dichtung schädigen...


Vorne oder hinten?

Vorne ..... Hinten, da währe ich tatsächlich "bei Dir".. .weil ich tatsächlich mal "gut geladen hatte" . . .
Danke euch Trotzdem schon mal für eure Ansichten.

Viele Grüße
Erich
 

Selbstschrauber

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Logan MCV I Phase 1 1.6 8V
frag doch einfach mal freundlich, wo geschrieben steht, dass es bei Stoßdämpfern um ein Verschleißteil handelt. Schließlich ist das Ganze Auto ein Verschleißteil, mit der Aussage würde man sich auch nicht zufriedengeben, wenn das Getriebe versagt. Einmal gibt es die AGB und sonst eben die Innung oder sonstige offiziell anerkannte Institutionen die mal dafür Papier schwarz gemacht haben. Du bist doch der Laie und der Händler der Experte, also soll er dir das bitte auch aufbereiten. Am besten schriftlich, dann hast du auch eine Antwort in der Hand
 

Duster 13

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Dacia Duster 1.6 16V 4x4 (105 PS)
Baujahr
2014
Ich denke, der Dichrungsring eines Stoßsdämpfers sollte nach 3 Jahren und 50tausend KM nicht unbedingt kaputt sein, ganz zu schweigen womöglich von der Kolbenstange des Dämpfers.
Ich fahre nur Landstraße und Autobahn, es gibt kein Kopfsteinpflaster bei mir im Dorf, usw...
Aus Soetwas wird aber schwerlich eine Einzelfallentscheidung gemacht. Es gibt Einiges, was einen Stoßdämpfer schädigen kann.

Ich hatte schon mal einen verbogenen Dämpfer mit entsprechenden Knarzgeräuschen. Wie das zustande gekommen ist, konnte ich mir auch nicht erklären. Muss man einfach hinnehmen.

Natürlich gibt es Produktions- oder Materialfehler, die nachzuweisen aber sehr schwierig wäre.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

frag doch einfach mal freundlich, wo geschrieben steht, dass es bei Stoßdämpfern um ein Verschleißteil handelt. Schließlich ist das Ganze Auto ein Verschleißteil, mit der Aussage würde man sich auch nicht zufriedengeben, wenn das Getriebe versagt. Einmal gibt es die AGB und sonst eben die Innung oder sonstige offiziell anerkannte Institutionen die mal dafür Papier schwarz gemacht haben. Du bist doch der Laie und der Händler der Experte, also soll er dir das bitte auch aufbereiten. Am besten schriftlich, dann hast du auch eine Antwort in der Hand
Verschleissteile sind in aller erster Linie Teile, deren Verschleiss Direkt auf den Betrieb und vor Allem auf das Fahrverhalten zurückzuführen sind.
Man kann die Hersteller wohl kaum dazu verdonnern Ersatz zu leisten, wenn der Fahrer ständig mit schleifender Kupplung oder Bremse fährt oder jedes Schlagloch und Bordstein mitnimmt..
 

JerryCan

Mitglied Gold
Fahrzeug
Logan II Diesel Berlină
frag doch einfach mal freundlich, wo geschrieben steht, dass es bei Stoßdämpfern um ein Verschleißteil handelt.

Im kleinen Heft, welches man zu den anderen "verbotenen Büchern" im Handschuhfach zum Auto dazubekommt, und eine Kopie in den Unterlagen zum Kaufvertrag.

Allgemeine Garantiebedingungen:
[......]
Allgemeine Bedingungen für die DACIA Neuwagengarantie, DACIA Lackgarantie und DACIA Garantie
gegen Korrosion
[......]
Besondere Bedingungen für Garantieleistungen im Rahmen der DACIA Neuwagengarantie;


Bei folgenden Fahrzeugschäden und Mängeln können Leistungen der DACIA Neuwagengarantie (einschließlich
DACIA Assistance innerhalb der DACIA Neuwagengarantie) nicht beansprucht werden:
Fahrzeugschäden oder Mängel, die auf normalen Verschleiß des Fahrzeugs (in Abhängigkeit vom
Kilometerstand und bestimmungsgemäßem Fahrzeuggebrauch) zurückzuführen sind, z. B. Beschädigungen
von Wischerblättern, Bremsbacken, Bremsbelägen, Bremsscheiben, Kupplungsteilen, Schwingungsdämpfern, Glühlampen, Sicherungen, Zündkerzen, Keilriemen, Zahnriemen
 

Stefanvde

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Dacia Sandero II SCE75
Baujahr
2020
Noch keine 3 Jahre alt und deutlich unter der 100000km Garantiegrenze.
Das wäre nun so ein Fall wo,vorausgesetzt alle Wartungen wurden pünktlich in der Vertragswerkstatt gemacht,ein Kulanzantrag zumindest auf Teilbeteiligung Dacias durchaus erfolgversprechend wäre. ;)
 

JerryCan

Mitglied Gold
Fahrzeug
Logan II Diesel Berlină
Das wäre nun so ein Fall wo,vorausgesetzt alle Wartungen wurden pünktlich in der Vertragswerkstatt gemacht,ein Kulanzantrag zumindest auf Teilbeteiligung Dacias durchaus erfolgversprechend wäre. ;)

Probieren kann man, aber bei maximal 30% Übernahme für teure Renaultreparatur.
Eher Zeitverschwendung....

Bilstein gibts wohl nicht. Original ist Kayaba, alternativ Sachs oder Monroe.
60€ Brutto pro Stück vorne. 120€+140€ bei 70€ Stunde Einbau... Danach zum Reifendienst und Spur mal vermessen. - Roundabout 300€.

Bei meinem ehemaligen, 18 Jahre alten Vectra mit knapp 200000 km war kein Dämpfer kaputt ;-) !
Beim Vectra C den ich letztes Jahr mit 300.000km gekauft hatte, waren die Originaldämpfer auch nicht "undicht" aber vielleicht schon seit 2012 trocken...ist geschwommen und geschaukelt wie ein LowRider. Bekam neues polnisches Billigfahrwerk und hat 40.000 mehr drauf...

Ist aber auch andere Preisklasse, Vectra als Mittelklassefahrzeug bei Opel ab Werk mit Sachs-Fahrwerk und ATE Bremsen... bei nem Dacia gehts drum das sowas in sonstwo billig zu ersetzen ist, aber die Erstausrüsterqualität bei sowas ist halt auch mit die billigste die Renault bekommen konnte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tschosef

Mitglied
Fahrzeug
Dokker Stepway 2019 blue dci 95
Baujahr
2019
  • Themenstarter Themenstarter
  • #12
Ich hatte schon mal einen verbogenen Dämpfer mit entsprechenden Knarzgeräuschen
.... ja, okay... Knarzgeräusch hab ich übrigens auch, wenn ich ganz links einschlage, und dann mit einem Rad langsam z.B. über eine Unebenheit fahre (Wasserablauf, Geschwindigkeitsbuckel, und ähnliches) ....
Wer weis, vielleicht hängt das ja zusammen..... siehe dazu unter mehr.

Produktions- oder Materialfehler, die nachzuweisen aber sehr schwierig wäre.
ich dachte immer... "Garantie" ist das, wo man als Halter eben die Ursache des Schadens nicht nachweisen muss. Die 3 Jahre Garantie ist ja vom Hersteller freiwillig... natürlich mit Klauseln (wie eben der Verschleiß)... sie soll ja als Kaufanreiz dienen (mein Auto ist soooo gut, da gebe ich Garantie drauf!) ..

Gewährleistung ist das was jedem Käufer gesetzlich 2 Jahre lang zusteht, wobei ich als Kunde (nach 1 Jahr) nachweisen muss, dass der Fehler schon beim Erwerb bestanden hat... oder so ähnlich.
wenn der Fahrer ständig....
.... es fällt mir leider auch schwer "nach zu weisen", dass ich da eher nicht dazu gehöre ... wie könnte ich das auch nachweisen ... höchstens der angezeigte Verbrauch vom Boardcomputer könnte darauf hin deuten (durchschnittlich 4.7 Liter/100km aktuell, seit >7000km nicht zurückgesetzt)

Tatsächlich wurde bei mir ja (siehe anderer Beitrag im Forum) das Ausrücklager der Kupplung auf Garantie gewechselt... "kurz danach" war dann das Traggelenk rechts kaputt (Garantiefall), warum auch immer es kaputt war, weis ich freilich nicht .... eigentlich bin ich im Herbst ja wegen "dem Knarzen" (siehe oben) hin gefahren... Dabei wurde dann das ausgeschlagene Ausrücklager entdeckt, und als "Ursache" für das Geräusch in Betracht gezogen. Ich hätte vielleicht "am Ball bleiben sollen", denn das Knarzen (nur wenn 100% eingeschlagen ist) ist jetzt auch immer noch da, aber leider so selten, so dass ich nie drann dachte .... womöglich (der Gedanke fällt mir leider all zu gerne ein) hat das alles miteinander zu tun. So ein Getriebeausbau wegen Ausrücklager ist ja nicht grad eine simple Auto-Operation (Antriebswelle muss raus, also auch einiges an der Aufhängung ab gemacht werden usw.) .... Wer weis, ob nicht dabei schon das eine oder andere kaputt gegangen ist....

Außerdem war (ganz nebenbei) auch mal der Kühlerthermostat kaputt, auf Garantie.

Na, egal, ich hab mich schon damit abgefunden, dass ich das selber zu Zahlen habe.... und mag daher den Dokker zunehmend weniger leiden ;-)

Der Grund für den Kauf eines Neuwagens, anstatt einer "alten Kiste" war die Idee, "nicht andauernd (selber) etwas reparieren zu müssen".... das hat sich die letzten 3 Jahre und auch jetzt aber nicht wirklich erfüllt .... naja, mal schauen was ich da treibe.

By the Way... das Knarzen der Kupplung bei Betätigung (Brummtopfgeräusch) wenn der ganze Motorblock mal schön warm ist, ist auch nach wie vor da.... tja... aber auch das bemerke ich extremst selten (weil die Situation "Warmgefahren, und nochmal weg fahren" selten passiert), und der Werkstatt Meister sagte schon "ja mei... wir haben schon alles gewechselt... das muss ich nun selber wissen, ob ich der Sache weiter nach gehen will" bla bla bla..... eigentlich gehts mir am Arsch vorbei (das Geräusch), andererseits ärgert man sich trotzdem...
ABER mir fehlt die Erfahrung und der Vergleich mit anderen Neufahrzeugen...

vorausgesetzt alle Wartungen wurden pünktlich in der Vertragswerkstatt gemacht
selbstverständlich.... alles schön Scheckheftgepflegt, in der Werkstatt des Autohändlers :)

Fragt sich nur wofür....

viele Grüße
Erich
 
Zuletzt bearbeitet:

JerryCan

Mitglied Gold
Fahrzeug
Logan II Diesel Berlină
Der Grund für den Kauf eines Neuwagens, anstatt einer "alten Kiste" war die Idee, "nicht andauernd (selber) etwas reparieren zu müssen".... das hat sich die letzten 3 Jahre und auch jetzt aber nicht wirklich erfüllt .... naja, mal schauen was ich da treibe.

Nach 50.000 und 3 Jahren ist er halt auch nicht mehr "neu". Wie gesagt, Fahrwerksdefekt ist zwar ärgerlich. Aber was völlig normales.

Die Wartungspläne sind bei Dacia auch eher Banane meiner Meinung nach, aber betrifft die Diesel weniger.

Bei nem "ganz ganz" neuen Auto und bei anderen Herstellern gelten dieselben Garantiebedingungen aber es gibt dann zu Anfangs meist nur die originalen Dämpfer beim Hersteller... biste aber eher bei 300€+ pro Stück. Geht alles viel schlimmer. Bei Dacia ist so ziemlich alles vglw. einfach reparabel... Würd mir da mehr Sorgen um das Adblue-Geraffel machen.
 

Duster 13

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Dacia Duster 1.6 16V 4x4 (105 PS)
Baujahr
2014
ich dachte immer... "Garantie" ist das, wo man als Halter eben die Ursache des Schadens nicht nachweisen muss. Die 3 Jahre Garantie ist ja vom Hersteller freiwillig...
Richtig. Um aber das Ganze außerhalb der "Verschleissklauseln" als Produktions- bzw. Materialfehler ersetzt zu bekommen müsste man eben dieses nachweisen.
 

Statistik des Forums

Themen
36.433
Beiträge
888.936
Mitglieder
61.147
Neuestes Mitglied
Freya