• Dacianer.de - Wichtige Mitteilungen
    Wir stellen unseren Nutzern die originalen Bedienungsanleitungen zu den aktuellen Dacia-Modellen kostenlos zum Download zur Verfügung, mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland. [Zu den Dacia Bedienungsanleitungen DOWNLOADS]

Dacia Logan MCV Stepway TCE 90 - eklatante Mängel?

Gerald 2019

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Logan MCV
Liebe Dacianer-Freunde!
Eventuell kann mir jemand konkret Hilfestellung geben denn die Werkstatt (Vertragshändler) und Dacia können oder wollen mir nicht weiterhelfen.

Es geht um das Modell Dacia Logan MCV Stepway TCE 90
898ccm 66KW (90 PS), Kauf 09/2016, Lieferung 05/2017 (Lieferzeit 8 Monate)
Start&Stop Easy-R, automatisiertes 5-Gang-Getriebe
gefahren bisher ca. 5.600 km, war jahrelang Pendler nun privat Wenigfahrer geworden deshalb der Kauf

Anzahl der Werkstattbesuche mit dem Fahrzeug in 1,5 Jahren: 4x
Aktuelle Problemstellen die zu den Werkstattbesuchen führten und nicht behoben sind:
a) Leerlaufregulierung (4x), vermuten zumindest spontan viele Kfz-Meister (ist zwar noch in der Garantiezeit, hilft aber nichts...)
b) Multimediasystem/Radio (mindestens 3x)
c) Zentralverriegelung (mindestens 2x)

a) beim Abstellen bzw. Stillstand des Fahrzeuges schwankt die Drehzahl in Stellung N plötzlich aus heiterem Himmel bis zu 3x um
+-250 U/min, dann steht der Drehzahlmesser wieder stabil. Die Nenndrehzahl war ursprünglich 500U/min, nach Werkstattbesuch
zuletzt 1.000 U/min und ist jetzt auf 750 U/min abgefallen (konstant). Besonders auffällig ist dieses Schwanken bei nasskalter Witterung,
der Motor schüttelt sich regelrecht. Angeblich alles normal da lt. Werkstatt mit Vergleichsfahrzeug verglichen.
Alle Erklärungsversuche wie Ursache sei eine Lenkradbewegung, auf die Bremse treten und Einstellungen der Klimaanlage verändern scheiden wahrscheinlich aus (da meist nur geringfügig bemerkbar) genauso wie eine lernfähige Steuerungssoftware denn dann dürfte
das nicht mehr auftreten.
b) Der Radio schaltet sich von selbst ein obwohl ausgeschaltet, die Rückfahrkamera funktioniert oftmals nicht oder sehr zeitverzögert.
Radio wurde angeblich 1x getauscht (neuer Radio-Code).
c) beim Anfassen des im Zündschloß eingesteckten Zündschlüssels (seitlich, keine Tasterbetätigung!) verschließt/öffnet die
Zentralverriegelung sporadisch von selbst.

Verzeiht mir daß ich mich kurz halte denn entweder habe ich ein verkorkstes Fahrzeug geliefert bekommen oder man kann keine
Empfehlung für diesen Fahrzeugtyp aussprechen. Leider kostet bei der Konkurrenz ein entsprechendes Fahrzeug gleich mal 1/3 mehr.
Kann wer meine Einstellung zu Dacia mit einer sachlich fundierten Rückmeldung wieder zurechtrücken?

Ansonsten gibt es im Fahrbetrieb keine Einschränkungen.

Eine schöne Adventszeit wünscht Euch
Gerald 2019
 

J_San

Neumitglied
Fahrzeug
Dacia Sandero II, 0.9 TCe 90
Ich kann über meinen und den Sandero meiner Frau nichts negatives berichten.
Mein Sandero mit TCE 90 hat jetzt 31000 Km drauf und ist gut zwei Jahre alt.
Bisherige Sachen:
Blinkerhebel wurde wegen Schwergängigkeit getauscht ( gleich am Anfang ).
Vorn eine Birne defekt ( selbst getauscht ).
Bin sehr zufrieden mit Dacia :).
 

Sandero Man

Neumitglied
Fahrzeug
Sandero Stepway 2
Baujahr
2017
Das ist natürlich nicht schön. Was ich dazu nur sagen kann, mein Sandero fährt spitze ohne Reklamationen.
Einzig der Blinkerhebel geht nach einer Richtung schon mal was schwerer, hackeliger.Denke das gibt sich durch verschleiß in Laufe der Zeit.Du hast wohl ein bißchen Pech.
Allerdings, bei mir ist die Standdrehzahl auch sehr niedrig eingestellt, denke aus Umweltgründen.Je, nach Außentemperatur ruckelt/rüttelt der dann auch schon mal, was aber eben im Prinzip an die zu niederig eingestellte Drehzahl liegt im Stand.
Und ich denke das wird der Crux sein.Bevor ich mir den Sandero mit manueller Schaltung holte wollte ich eigentlich Automatik und das war das einzige größer Manko von Vielen beschrieben.Die Automatik funktioniert nicht wirklich gut und wird wahrscheinlich dadurch nicht hundertprozent einzustellen sein vom Motor her.
Der Rest wird purer Zufall sein.
Radio hast du aber seperat ausgeschaltet?
Weil wenn es mit/durch Auto Zündschlüssel abziehen ausgemacht wird, geht es auch automatisch an wenn man das nächste mal startet.
 

Micha-San

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II Stepway TCe90
Baujahr
2018
Moinsen,
... entweder habe ich ein verkorkstes Fahrzeug geliefert bekommen oder man kann keine Empfehlung für diesen Fahrzeugtyp aussprechen. ..
Wohl Ersteres und nichts typspezifisches. Die von Dir geschilderten Probleme habe ich bei meinem MCV nicht.
 

Rostfinger

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dokker SCE 100 Bj. 2018 und Smart forfour EQ Bj 2019
Neufahrzeuge sind nicht verkost. Keinem Motor bekommen Kurzstrecken. Schon einmal gar nicht einem
mit Turbulader. Unsere Nachbarin mit ihrem Dokker SCE 100 hat das gleiche Problem. In einem Jahr ist
sie 2.100 km gefahren und der Motor ruckt, bockt und schüttelt sich. Nun fährt sie an stelle mit der Bahn
einmal im Monat eine einfache Strecke von 60 Kilometer. Und siehe da.......der Motor läuft wunderbar
rund, ganz ohne Werkstattbesuch.

Ich sehe keinen ektlatanten Fehler. Versuch macht klug........Tank voll und den im einem Rutsch ohne
Eccu-Modus
leerfahren. Also ersteinmal langsam den Motor auf Betriebsthemeratur bringen und dann
behutsam die Drehzahl immer steigern bis so 120 Sachen. Diese wenn möglich eine Weile halten und
dann immer mehr bis so knapp an die 150 und versuchen diese zu halten über ca. 50 Kilometer. Jetzt
sollte der Motor vollkommen durchgewärmt sein. Sobald der Tank kurz vor halb steht, die gleiche Strecke
zurück und an die Tankstelle.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gerald 2019

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Logan MCV
  • Themenstarter Themenstarter
  • #6
Liebe Dacianer-Freunde!
Eventuell kann mir jemand konkret Hilfestellung geben denn die Werkstatt (Vertragshändler) und Dacia können oder wollen mir nicht weiterhelfen.

Es geht um das Modell Dacia Logan MCV Stepway TCE 90
898ccm 66KW (90 PS), Kauf 09/2016, Lieferung 05/2017 (Lieferzeit 8 Monate)
Start&Stop Easy-R, automatisiertes 5-Gang-Getriebe
gefahren bisher ca. 5.600 km, war jahrelang Pendler nun privat Wenigfahrer geworden deshalb der Kauf

Anzahl der Werkstattbesuche mit dem Fahrzeug in 1,5 Jahren: 4x
Aktuelle Problemstellen die zu den Werkstattbesuchen führten und nicht behoben sind:
a) Leerlaufregulierung (4x), vermuten zumindest spontan viele Kfz-Meister (ist zwar noch in der Garantiezeit, hilft aber nichts...)
b) Multimediasystem/Radio (mindestens 3x)
c) Zentralverriegelung (mindestens 2x)

a) beim Abstellen bzw. Stillstand des Fahrzeuges schwankt die Drehzahl in Stellung N plötzlich aus heiterem Himmel bis zu 3x um
+-250 U/min, dann steht der Drehzahlmesser wieder stabil. Die Nenndrehzahl war ursprünglich 500U/min, nach Werkstattbesuch
zuletzt 1.000 U/min und ist jetzt auf 750 U/min abgefallen (konstant). Besonders auffällig ist dieses Schwanken bei nasskalter Witterung,
der Motor schüttelt sich regelrecht. Angeblich alles normal da lt. Werkstatt mit Vergleichsfahrzeug verglichen.
Alle Erklärungsversuche wie Ursache sei eine Lenkradbewegung, auf die Bremse treten und Einstellungen der Klimaanlage verändern scheiden wahrscheinlich aus (da meist nur geringfügig bemerkbar) genauso wie eine lernfähige Steuerungssoftware denn dann dürfte
das nicht mehr auftreten.
b) Der Radio schaltet sich von selbst ein obwohl ausgeschaltet, die Rückfahrkamera funktioniert oftmals nicht oder sehr zeitverzögert.
Radio wurde angeblich 1x getauscht (neuer Radio-Code).
c) beim Anfassen des im Zündschloß eingesteckten Zündschlüssels (seitlich, keine Tasterbetätigung!) verschließt/öffnet die
Zentralverriegelung sporadisch von selbst.

Verzeiht mir daß ich mich kurz halte denn entweder habe ich ein verkorkstes Fahrzeug geliefert bekommen oder man kann keine
Empfehlung für diesen Fahrzeugtyp aussprechen. Leider kostet bei der Konkurrenz ein entsprechendes Fahrzeug gleich mal 1/3 mehr.
Kann wer meine Einstellung zu Dacia mit einer sachlich fundierten Rückmeldung wieder zurechtrücken?

Ansonsten gibt es im Fahrbetrieb keine Einschränkungen.

Eine schöne Adventszeit wünscht Euch
Gerald 2019
 

Gerald 2019

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Logan MCV
  • Themenstarter Themenstarter
  • #7
Liebe Dacianer-Freunde,

schade daß es nicht mehr Rückmeldungen gab. Alle Rückmeldungen sind lieb gemeint helfen aber meist nicht weiter.

Zitat: beim Abstellen bzw. Stillstand des Fahrzeuges schwankt die Drehzahl in Stellung N plötzlich aus heiterem Himmel bis zu 3x um +-250 U/min, dann steht der Drehzahlmesser wieder stabil.

Mit Kurzstrecke hat das ganze null und nix zu tun da dieses Verhalten jedesmal erst ab ca. 10 km Fahrstrecke aus dem kalten Zustand heraus bei manuellem Nutzen der Start&Stop Easy-R auftritt (inzwischen undefiniert oft, auch nach 80 km Fahrstrecke (Hin-und Rückfahrt) im betriebswarmen Zustand).
Hätte ich dazu schreiben sollen hielt ich aber nicht für relevant und ist es wohl auch nicht.

3 Punkte kristallisieren sich derzeit raus:
- Lichtmaschine zu schwach ausgelegt? (an sind Klima Stufe 2 (1) und Abblendlicht (2), beim Zuschalten der Scheibenheizung (3) hinten tritt der Effekt wie zitiert 3x hintereinander !!!sofort!!! auf)
- besonders bei Feuchtigkeit häufigeres Auftreten, bei trockenem Wetter selten, Temperatur spielt wohl untergeordnete Rolle. Kann bei trockenem Wetter stellenweise das Lenkrad wie ein Wilder bewegen und die Klima auf 4 laufen lassen und es passiert nichts. Dann wieder steht das Fahrzeug in der gleichen Konstellation der Verbraucher (1) und (2) still, ich steige aus (schlechte Aura?) und die Drehzahlabweichungen treten sporadisch ohne weiteres Zutun auf.
- Fahrzeug rüttelt inzwischen im kalten Zustand des Motors beim Anfahren mit manueller Nutzung der Start&Stop Easy-R, beim Nutzen der Automatik gar nicht. Fahre derzeit im kalten Zustand mit Automatik, nach wenigen km wechsel ich dann in den manuellen Modus da das Schaltverhalten der Automatik nicht meinem Fahrstil (frühzeitiges Schalten) entspricht (Beispiel: im Wohngebiet wo man locker im dritten Gang fährt bleibt die Automatik im zweiten Gang mit entsprechend hoher Drehzahl, beim Abbremsen außerhalb geschlossener Ortschaften stellenweise im 5. Gang so dass das Fahrzeug untertourig bewegt wird, das nur am Rande... Und ja, ich weiß das ich Gas und Bremse im Fahrzeug habe!)

Vielleicht erbarmt sich jemand und kann mir fachgerecht weiterhelfen? Ansonsten bleiben mir ja noch die Autodoktoren oder mein Rechtsanwalt zur Rückabwicklung des Kaufvertrages. Ich danke allen die meinen Beitrag gelesen und auch kommentiert haben!

Euch allen ein gutes autofreundliches Jahr 2020 !

Gerald 2019
 

LoboLogi

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Logan MCVII, 0.9 TCe 90 LPG
Dir ebenfalls ein gutes neues Jahr 2020!

Hilfe zu diesen angesprochenen Problemen zu geben, dürfte wohl deshalb schwierig sein, weil es sich weder um typische Fehler beim Logan oder allgemein bei Dacia handelt, noch gar um Serienfehler. Alles andere wäre auch skandalös und Dacia würde kaum ein Auto verkaufen.

Der Hinweis auf die Häufung der Probleme bei Feuchtigkeit bringt mich auf den Gedanken, dass es bei deinem Logan massive Probleme mit Kontakten, Übergangswiderständen und Kriechströmen geben könnte.
Das hatte ich mal bei meinem letzten Auto (da war der aber schon ziemlich in die Jahre gekommen). Die Scheibendichtung war undicht geworden und so sickerte bei Regen Wasser ins Innere. Das führte plötzlich dazu, dass ich das Licht nicht mehr ganz ausschalten konnte. Es glimmte weiter, was ich tagsüber bei Regenfahrten aber nicht bemerkte nach dem Parken. So war einmal Abends die Batterie alle. Das hat mich schließlich auf die Spur dieses Kriechstrom-Fehlers gebracht.
Da ich die genaue Stelle nicht finden konnte, habe ich provisorisch erst mal einen Zwischenschalter montiert, um nach dem Abstellen des Autos das Licht definitv abschalten zu können. Später habe ich die Scheibe neu abgedichtet und noch eine Weile später nachdem im Inneren wohl alles völlig abgetrocknet war, war der ganze Spuk vorüber und den Schalter habe ich dann nicht mehr gebraucht.
Das Auto war ein (primitiver) Suzuki Carry ohne jede Elektronik. Bei einem modernen Auto mit reichlich Elektronik und einem Kilometer Kabel, Dutzenden Steckern usw. kann ich mir aber deutlich schlimmere und ausufernde Probleme beim Eindringen von Feuchtigkeit vorstellen.

Blöderweise sind Fehler in der elektrischen Installation mit Übergangswiderständen und Kriechströmen nicht leicht zu lokalisieren. Traten diese Fehler denn auch in der Zeit auf, als es im letzten Jahr so lange heiß und trocken war?

Vielleicht lässt sich in dieser Richtung mal recherchieren und kontrollieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tiger151

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II TCe 90 EasyR
Baujahr
2016
bei manuellem Nutzen der Start&Stop Easy-R
Was meist Du mit der Aussage? das Start/Stop oder das EasyR.
Wenn ich an der Ampel das S&S aus mache und die Elektronik gerade dabei ist umzuschalten, macht er das mit der Drehzahl genau so wie bei Dir.
Hast Du schon mal den ECO Modus probiert? Da schaltet das EasyR viel früher bei geringer Drehzahl.
Fahre derzeit im kalten Zustand mit Automatik, nach wenigen km wechsel ich dann in den manuellen Modus da das Schaltverhalten der Automatik nicht meinem Fahrstil
Ich mache es genau andersrum. die ersten 500 m mit kalten Motor im manuell, dann im Auto Modus.
 

Gasherbrum

Mitglied Gold
Fahrzeug
Sandero Stepway TCe90
Baujahr
2019
Ich würde probehalber eine neue Batterie einbauen.

Die Spannungsschwankungen sind jedoch normal, da durch das Energiemanagement geschuldet. Die Lima lädt z.B. zu 100% im Schubbetrieb, beim Beschleunigen weniger. Das merkt man an der Lüftung wenn das Fahrlicht nicht eingeschaltet ist. Kompensation dieses Phänomens ist scheinbar zu teuer für den Daciapreis, kann man mit leben.

EasyR ist eine Sache für sich. Da gibt es hier noch viel zu lesen. Auf die "Automatik" angesprochen, hat meine Werkstatt nur abgewunken. Diesbezüglich gibt es da massive Probleme.
 

Philicar

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II, Stepway, 0.9 TCe 90, easy R
Baujahr
2018
Hallo Gerald,

ich fahre auch einen Logan mit easy-R und dem gleichen Motor, ich mag das Auto und steige da immer gerne ein, meiner funktioniert toll und ich versuche dein Problem zu verstehen.

Zitat: beim Abstellen bzw. Stillstand des Fahrzeuges schwankt die Drehzahl in Stellung N plötzlich aus heiterem Himmel bis zu 3x um +-250 U/min, dann steht der Drehzahlmesser wieder stabil.
Check, ja macht er!
Die Drehzahlschwankungen kann ich auch beobachten, wenige Sekunden lang, ich vermute da schaltet die Elektronik was ein und aus, was weiß ich auch nicht genau, ist aber kein "Pendeln" wie bei einer schlecht eingestellten Maschine, der wird schon wissen was er da macht. Das tritt aber auch nicht dauernd auf sondern nur ganz kurz.

Wo ist da das Problem?

Meiner läuft nicht unrund, wenn du ihn in Stellung "N" abstellst geht das kurz mal rauf und runter, er tut da was, was auch immer, ist mir egal.

beim Zuschalten der Scheibenheizung (3) hinten tritt der Effekt wie zitiert 3x hintereinander !!!sofort!!! auf)
Mensch Gerald, die Scheibenheizung braucht mehr Strom als das ganze restliche Auto, klar das da die Drehzahl hoch muss, immer dann wenn da geheizt wird, dein modernes Auto ist dafür ausgelegt keinen Tropfen Sprit mehr zu verbrauchen als notwendig... würde die Maschine das schlucken ohne hochfahren zu müssen, dann wäre (heute) was falsch, das war früher natürlich anders ausgelegt, da hat der Liter Sprit aber noch 90 Pfennige gekostet.

Fahre derzeit im kalten Zustand mit Automatik, nach wenigen km wechsel ich dann in den manuellen Modus da das Schaltverhalten der Automatik nicht meinem Fahrstil (frühzeitiges Schalten) entspricht (Beispiel: im Wohngebiet wo man locker im dritten Gang fährt bleibt die Automatik im zweiten Gang mit entsprechend hoher Drehzahl, beim Abbremsen außerhalb geschlossener Ortschaften stellenweise im 5. Gang so dass das Fahrzeug untertourig bewegt wird, das nur am Rande... Und ja, ich weiß das ich Gas und Bremse im Fahrzeug habe!)
Das Schaltverhalten der Automatik folgt Kennlinien, einfach gesagt, latscht du wie ein Depp auf das Gas ist da mit niedertourig garnix, das Ding schaltet dann nur damit der Motor nicht explodiert, ohne Gande bis fast 7.000 Touren der tut das dann ohne Rücksicht auf Verluste, der Tempomat ist noch brutaler. Versuch mal "Opamodus" ganz sanft, ganz sachte, dann schaltet der viel früher, mein Logan schaltet ungefähr doppelt so oft als ich das manuell machen würde, ich bin da zugegeben echt faul. Mach mal einen Versuch, fahr eine Straße mit "Volldeppenbleifuß" und dann nochmal im "Opamodus", das Schaltverhalten ist dann wie in zwei verschiedenen Autos.

Das war jetzt natürlich eine Beschreibung meines Autos, deines könnte kaputt, oder anders sein, ich sage ausdrücklich nicht du würdest was falsch machen, ich halte es aber wirklich für möglich, dass du und dein Auto einige Missverständnisse miteinander haben?

Manuell schalte ich übrigens nur um die Motorbremse zu nutzen, ein Auflaufen auf den vorausfahrenden Verkehr zu verhindern, wenn die Karre kalt ist schaltet sie anders als warm, ich vermute aber das ist auch gut so, meine Automatik erkennt meist zuverlässig meine Launen und schaltet dann entsprechend "Vollgasdepp" oder "Opamodus" und auch dazwischen gibt es noch mindestens eine Abstufung.
 

Rostfinger

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dokker SCE 100 Bj. 2018 und Smart forfour EQ Bj 2019
Hubraum ist nur durch Hubraum zu ersetzen. Und wenn der Hubraum nicht reicht, bekommt er einen
Turbulader. Dieser wiederrum braucht Drehzahlen. Da ist nichts mit niedertourigen fahren. Feuer frei
und der Hubraumschwache mit Turboauflader freut sich. Und weil er gerne Drehzahlen mag, kann er
ohne Aufladung im Standgas nicht so sanft schnurren.

Was soll es. Der Themenersteller hat eklatante Mängel erkannt und wird den Kaufvertrag wandeln/abwicklen
wie auch immer. Der Zündschlüssel spinnt aus unerklärlichen Gründen, die Lima macht auch sone komischen
Dinge usw. mal abgesehen von dem Motor. Was mich wundert ist das die Karre nicht ruckelt und eigendlich
mehr Sprit verbraucht wie im farbigen Prospekt angegeben ist.
 

Moman

Mitglied
Fahrzeug
Dacia Logan II, 1.0 SCe 75
Hubraum ist nur durch Hubraum zu ersetzen. Und wenn der Hubraum nicht reicht, bekommt er einen
Turbulader. Dieser wiederrum braucht Drehzahlen. Da ist nichts mit niedertourigen fahren. Feuer frei
und der Hubraumschwache mit Turboauflader freut sich. Und weil er gerne Drehzahlen mag, kann er
ohne Aufladung im Standgas nicht so sanft schnurren.

Was soll es. Der Themenersteller hat eklatante Mängel erkannt und wird den Kaufvertrag wandeln/abwicklen
wie auch immer. Der Zündschlüssel spinnt aus unerklärlichen Gründen, die Lima macht auch sone komischen
Dinge usw. mal abgesehen von dem Motor. Was mich wundert ist das die Karre nicht ruckelt und eigendlich
mehr Sprit verbraucht wie im farbigen Prospekt angegeben ist.
Also den TCE 90 logan den ich Probe gefahren habe hat sich geschmeidig gefahren.
Da hat nix gerappelt....auch nicht im Standgas.
Das so ein Motor eine andere Charakteristik hat wie ein V8 sollte jedem klar sein.
Der TCE muss nicht gedreht werden ....kann man machen muss man aber nicht.
Grossteil seines Drehmoments liegt ja schon sehr früh an.
Mit einem Gespür im Gasfuss und fahren im Teillastbereich kann man bestimmt sehr spritspahrend unterwegs sein.

Der TS hat da paar Auffälligkeiten wie es scheint.
Ob es wirklich Mängel sind oder andere Ursachen hat wird sich klären lassen.
Die Leute die ich getroffen habe mit dem Logan TCE waren alle zufrieden und gab nix auffälliges zu berichten

Grüße
Moman
 

Papa_Dravet73

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Duster 4x2, 1.2 TCE
Baujahr
2017
Liebe Dacianer-Freunde!
Eventuell kann mir jemand konkret Hilfestellung geben denn die Werkstatt (Vertragshändler) und Dacia können oder wollen mir nicht weiterhelfen.

Es geht um das Modell Dacia Logan MCV Stepway TCE 90
898ccm 66KW (90 PS), Kauf 09/2016, Lieferung 05/2017 (Lieferzeit 8 Monate)
Start&Stop Easy-R, automatisiertes 5-Gang-Getriebe
gefahren bisher ca. 5.600 km, war jahrelang Pendler nun privat Wenigfahrer geworden deshalb der Kauf

Anzahl der Werkstattbesuche mit dem Fahrzeug in 1,5 Jahren: 4x
Aktuelle Problemstellen die zu den Werkstattbesuchen führten und nicht behoben sind:
a) Leerlaufregulierung (4x), vermuten zumindest spontan viele Kfz-Meister (ist zwar noch in der Garantiezeit, hilft aber nichts...)
b) Multimediasystem/Radio (mindestens 3x)
c) Zentralverriegelung (mindestens 2x)

a) beim Abstellen bzw. Stillstand des Fahrzeuges schwankt die Drehzahl in Stellung N plötzlich aus heiterem Himmel bis zu 3x um
+-250 U/min, dann steht der Drehzahlmesser wieder stabil. Die Nenndrehzahl war ursprünglich 500U/min, nach Werkstattbesuch
zuletzt 1.000 U/min und ist jetzt auf 750 U/min abgefallen (konstant). Besonders auffällig ist dieses Schwanken bei nasskalter Witterung,
der Motor schüttelt sich regelrecht. Angeblich alles normal da lt. Werkstatt mit Vergleichsfahrzeug verglichen.
Alle Erklärungsversuche wie Ursache sei eine Lenkradbewegung, auf die Bremse treten und Einstellungen der Klimaanlage verändern scheiden wahrscheinlich aus (da meist nur geringfügig bemerkbar) genauso wie eine lernfähige Steuerungssoftware denn dann dürfte
das nicht mehr auftreten.
b) Der Radio schaltet sich von selbst ein obwohl ausgeschaltet, die Rückfahrkamera funktioniert oftmals nicht oder sehr zeitverzögert.
Radio wurde angeblich 1x getauscht (neuer Radio-Code).
c) beim Anfassen des im Zündschloß eingesteckten Zündschlüssels (seitlich, keine Tasterbetätigung!) verschließt/öffnet die
Zentralverriegelung sporadisch von selbst.

Verzeiht mir daß ich mich kurz halte denn entweder habe ich ein verkorkstes Fahrzeug geliefert bekommen oder man kann keine
Empfehlung für diesen Fahrzeugtyp aussprechen. Leider kostet bei der Konkurrenz ein entsprechendes Fahrzeug gleich mal 1/3 mehr.
Kann wer meine Einstellung zu Dacia mit einer sachlich fundierten Rückmeldung wieder zurechtrücken?

Ansonsten gibt es im Fahrbetrieb keine Einschränkungen.

Eine schöne Adventszeit wünscht Euch
Gerald 2019

Hilfe geben ist immer so eine Sache denn man liest ja nur den Text und hat das Auto nicht vor sich. Auch kommt es immer auf die "Fehlerbeschreibung" an, je nach Sensibilität des Schreibers.
Ich lese jedoch folgendes heraus und gebe mal folgende Tips: ( =ich vermute, weil kein Mechaniker)

a)
Das liest man hier öfter. Der TCE90 ist modern und Abgasgeregelt. Wenn da was hinten nicht stimmt schaltet die Elektronik sofort den Sprit runter, nur um sich dann wieder neu einzupegeln. Ein "halber Dreh" am Turbogestänge hat wohl oft geholfen, auch gegen ruckeliges Anfahren im kalten Zustand. Die Motoren sind so sehr "optimiert" das schon ein kleiner Ladeimpuls, gar eine Glühbirne, zu gewisser Stromlast führt die das elektronische Management durch mehr Leistung (=Drehzahl) ausgleicht. Etwa 800-850U sind aber normal für den TCE.

b)
Da liegt wohl eher ein Wackelkontakt am Zündungsplus vor. Die UCH, der Hauptsteuercomputer, schaltet beim Verschließen des Fahrzeugs (spätestens nach 3min) jegliche Stromkreise ab, daher geht das Radio dann unweigerlich aus. Möglicherweise liegt da etwas zwischen der UCH und dem Radio vor. Schaltet sich das MNE auch ein wenn Du es vorher am Knopf ausgeschaltet hast?
Rückfahrkamera sehr zeitverzögert liegt daran das diese eine längere "bootzeit" hat als das MNE. Dadurch geht die Anzeige garnicht erst an oder es zeigt nur einen schwarzen Bildschirm mit den Linien.

c)
Das ist wohl ein Wackler im Zündschlüssel selbst, eine kalte Lötstelle oder das Schlüsselgehäuse so unter Spannung das es schon hohen Druck auf den Knopf ausübt. Beim Zweitschlüssel tritt das Problem ebenso auf?
 

Gerald 2019

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Logan MCV
  • Themenstarter Themenstarter
  • #15
Hallo liebe Dacianer-Freunde!

Danke für die Rückmeldungen mit deren Hilfe ich nun auch meinen RA befragen werde...

Ja es hat sich tatsächlich was getan. Nach dem letzten Werkstattbesuch war die Nenndrehzahl bei 1.000 U/min incl. Effekt 3x Drehzahl rauf und runter. Diese ist in den letzten Monaten auf 750 U/min abgefallen incl. Effekt 3x Drehzahl rauf und runter. Wäre ja auch zu verschmerzen gewesen wenn dann nicht... kommt noch!

Ja auch der Energieverbrauch ist mir klar bei vielen Verbrauchern. Nun gut, ich bin kein Kfzler und habe mir auch kein Auto gekauft um eine Weiterbildung zu machen...

Was derzeit das Fass zum Überlaufen bringt ist die Tatsache dass die Kiste bei nasskalter Witterung nur noch schlecht Gas annimmt und beim Anfahren ruckelt und scheppert (muss leider beim Ausfahren aus der Garage 2x rangieren bevor ich aus der Einfahrt komme) und das geht so bis ich ein paar Hundert Meter gefahren bin dann läuft die Kiste als wäre nichts gewesen. Bei trockenem Wetter null Probleme (hätte mir vielleicht ein Cabrio machen lassen sollen...)

Radio, auch so ein Fall. Radio schaltet sich selbst ein, ich schalte am Taster aus. Radio ist aus und bleibt aus.
Kann das Fahrzeug abstellen, ein paar mal starten und in Bewegung versetzen ohne dass was passiert. Dann irgendwann Zündschlüssel rein, Rückwärtsgang einlegen und siehe da Radio schaltet sich wieder von alleine ein.
Das mit dem Zweitschlüssel werde ich definitiv noch ausprobieren, denke aber nicht dass es daran liegen sollte ???

Kontakten, Übergangswiderständen und Kriechströmen - die Lösung meiner Probleme? Sehr guter Ansatz - DANKE!

Fahre nun seit fast 40 Jahren Auto und habe schon einige (auch gebrauchte) Fahrzeuge teils bis zur Laufleistung 260.000 km gebracht (Highlight BMW 316 die meist nach 200.000 km am Ende waren ) (nur Schaltung wohlgemerkt, Highlight ein neuer VW Passat aus 1983 ohne Kupplungswechsel, Ende nach 15 Jahren wegen Motorschadens bei ca. 160.000 km ). Fahrkünste als Ursache schließe ich damit aus.

Start/Stop schalte ich von vornherein aus denn wir haben ziemlich an jeder Ampel in unserer Stadt Rotphasen.
Wie lange hält dann wohl der Anlasser? Ist aber auch nicht der Punkt denn zum Stillstand kommt die Kiste ja ohne Probleme. Passiert ja meist aus dem Stand heraus daß sich die Drehzahl ändert auch wenn ich nicht bremse oder Lenkrad bewege geschweige denn Verbraucher zuschalte...

Zitat: Ich mache es genau andersrum. die ersten 500 m mit kalten Motor im manuell, dann im Auto Modus.
Ergebnis ist noch schlimmer...

Zitat: latscht du wie ein Depp auf das Gas
Ich lass nur die Bremse los, mehr nicht und keine Angst ich weiß wannn ein Motor unter- oder übertourig dreht.
Bei trockenem Wetter kann man auch richtig Gas geben, kein Problem, aber bei nasskalter Witterung kann ich fahren wie ich will, einfach nur Sch...

Zitat: Rückfahrkamera sehr zeitverzögert liegt daran das diese eine längere "bootzeit" hat als das MNE. Dadurch geht die Anzeige garnicht erst an oder es zeigt nur einen schwarzen Bildschirm mit den Linien.
Antwort: mal zeitverzögert, mal gar nicht. Wenn gar nicht dann auch keine Linien, nur schwarz...
Ein Test war sogar so daß die Rückfahrkamera nach dem dritten Versuch im Rückwärtsgang (incl. Anfahren) immer noch nicht anging dafür bisher zweimal beim Wechsel aus dem Rückwärtsgang zum Anfahren in Fahrtrichtung anblieb...

Leider kann ich mich mit den meisten der genannten Punkte die Ihr freundlicherweise (und mit Zeitaufwand) genannt habt nicht so recht anfreunden. Ich schaue einfach mal was mein RA dazu meint...

Habt eine gute Zeit und DANKE an alle!


Liebe Grüße,

Gerald
 

Stefanvde

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Dacia Logan MCV, 1.6 MPI LPG
Baujahr
2012
Hast Du eine RFK?
Dann wäre es logisch das sich das MediaNav beim Einlegen des Rückwärtsgangs einschaltet. :think:
 

Mucksi

Mitglied
Fahrzeug
Dacia Logan MCV Stepway TCe 90 Easy-R
Baujahr
2017
Ja das MediaNav braucht ein bisschen. ^^ Ich stecke erstmal Schlüssel rein Dreh ihn bis das MediaNav angeht. Schnalle mich dann an und drehe drehe den Schlüssel dann ganz bis der Motor an ist. Dann ist er auch betriebsbereit. Zumindest der mit Windows.

Das es manchmal ruckelt hab ich auch manchmal muss ich Gas dazu geben beim ein und Ausparken manchmal geht es besser wenn er alles alleine macht.

Das mit den Drehzahlschwankungen ist doch normal oder? Hab auch Start Stop Standardmäßig aus. Hab zumindest die letzten 60.000 Kilometer damit keine Probleme gehabt. Wen Anhänger dran ist und dann mit Beleuchtung hab ich es komischerweise nie gehabt dann ist er immer bei so 800 Umdrehungen.
 

Bredi1

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Sandero II, 0.9 TCe 90
Baujahr
2018
Hubraum ist nur durch Hubraum zu ersetzen. Und wenn der Hubraum nicht reicht, bekommt er einen
Turbulader. Dieser wiederrum braucht Drehzahlen. Da ist nichts mit niedertourigen fahren. Feuer frei
und der Hubraumschwache mit Turboauflader freut sich. Und weil er gerne Drehzahlen mag, kann er
ohne Aufladung im Standgas nicht so sanft schnurren.
Moin da muss ich dir widersprechen, hier mal die Daten des SCe100 bei 1,6 Liter Hubraum : 156Nm bei 4000 U/min.
TCe 90 bei 0,9 Liter Hubraum : 140 Nm bei 2250 U/min.
Fazit trotz 0,7 Liter mehr Hubraum hat der 100er nur 16Nm Drehmoment bei deutlich höherer Drehzahl also 1750 U/min später :D:D:D
 

Stefanvde

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Dacia Logan MCV, 1.6 MPI LPG
Baujahr
2012
Auf dem Papier stimmt das.
Aber in der Praxis auf der Strasse fühlt es sich dann anders an. ;)
 

Bredi1

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Sandero II, 0.9 TCe 90
Baujahr
2018

Wie viele Kilometer legst du jährlich mit deinem Dacia zurück?

  • 0km - 5.000km

    Stimmen: 100 4,7%
  • 5.000km - 10.000km

    Stimmen: 392 18,5%
  • 10.000km - 15.000km

    Stimmen: 585 27,6%
  • 15.000km - 20.000km

    Stimmen: 444 20,9%
  • 20.000km - 30.000km

    Stimmen: 403 19,0%
  • 30.000km - 50.000km

    Stimmen: 166 7,8%
  • mehr als 50.000km

    Stimmen: 32 1,5%