Batterieprobleme - ich habe die Reißleine gezogen

Bei mir ist es einfach die fehlende Reserve! Die kleine Batterie ist in "null, nichts" voll das erlebe ich regelmäßig mit dem Ladegerät. Also muss ich keine 2 Stunden durch die Gegend cruisen, da würde auch eine halbe Stunde reichen, wenn denn nicht ca. 20% vor voll, das BMS abregeln würde.

Auf der anderen Seite hat die Batterie mich jetzt aber schon durch 3 Winter gebracht. So viel mehr haben die in meinem Vorgänger, ohne BMS, auch nicht gehalten.

Dadurch, dass ich hier ja alles zu Fuß, dem Rad, der Bahn, oder seit neuestem auch dem E-Scooter erreichen kann, einschließlich Arbeitstelle, wird das Fahrzeug halt selten bewegt.

Schade ist da dann halt nur, dass diese umweltschonende Nutzung, gerade durch eine Umweltschutzmaßname erschwert wird, die dann noch nicht einmal funktioniert...
 
es ist vermutlich die Summe - seit 2011 haben inzwischen auch sehr viel mehr Fahrzeuge z. Bsp. eine Sitzheizung... elektronische Fensterheber...Bus-System..., Steckdosen und angesteckte Ladegeräte... Keyless-Systeme...es wird einfach sehr viel mehr Strom verbraucht und das belastet die Batterie bzw. Elektrik.
Definitiv wird das zu einem Teil dazu beitragen. Dann gehört aber auch S&S und sein dazugehörendes Energiemanagement dazu. Wird von manchen hier ja so vehement bestritten.
 
Dadurch, dass ich hier ja alles zu Fuß, dem Rad, der Bahn, oder seit neuestem auch dem E-Scooter erreichen kann, einschließlich Arbeitstelle, wird das Fahrzeug halt selten bewegt.

Schade ist da dann halt nur, dass diese umweltschonende Nutzung, gerade durch eine Umweltschutzmaßname erschwert wird, die dann noch nicht einmal funktioniert...

Hab aktuell ähnliche Situation. Also wenig km und viel Kurzstrecke. Mein 2018 Duster hat aber keine Probleme damit - S+S ist per Knopfdruck das erste was ich beim Start deaktiviere.
Ideal wäre für mich der neue Renault Bento (als Zweitwagen - für 95% meiner Fahrten). Aber da weis Renault selbst noch nicht wann, wie und zu welchem Preis die den bringen. Gibts ihn nicht, kaufen sich die Leute teurere Autos = mehr Umsatz. Umwelt ist total egal.
 
Ich habe ähnliche Probleme. Ich kann den Frust nachvollziehen. Dank der vielen Leihwagen/Mietautos habe ich jetzt einige andere Marken ausprobieren können und schaue mal wie lange und ob ich meinen Sandero behalte und was ich dann kaufe. Es wird sehr wahrscheinlich kein Dacia mehr.
 
Definitiv wird das zu einem Teil dazu beitragen. Dann gehört aber auch S&S und sein dazugehörendes Energiemanagement dazu. Wird von manchen hier ja so vehement bestritten.
Das wird nicht abgestritten. Du willst uns nur weiß machen, das NUR S/S daran schuld ist. Das bestreiten wir. Wiegesagt alles kann irgendwie irgendwo schuld darab haben.
 
Um dann festzustellen, dass man sich dabei verschlimmbessert hat. :lol:
Ich kaufe mir wieder einen C-Kadett. Dann ist abgesehen von Schweißorgien Ruhe und unter 8 Litern kann der auch gefahren werden. Kein BMS keine NBA keinABS. Da geht fast nix kaputt, was nicht zu reparieren wäre.
Verbaut ist da eine popelige 40 Ah Schwefelsäurebatterie.
 
Ich kaufe mir wieder einen C-Kadett. Dann ist abgesehen von Schweißorgien Ruhe und unter 8 Litern kann der auch gefahren werden. Kein BMS keine NBA keinABS. Da geht fast nix kaputt, was nicht zu reparieren wäre.
Verbaut ist da eine popelige 40 Ah Schwefelsäurebatterie.
Das erinnert mich an meinen D-Kadett Sondermodell J in Kaminrot und die Abenteuer die ich damit erleben durfte. Lange ist es her... ^^
 
Sage es ja immer schon, Batterie laden wird vollkommen unterbewertet, insbesondere wenn oftmals Kurzstreckenverkehr statt findet
 
Dacianer.de - die Dacia-Community

Statistik des Forums

Themen
41.626
Beiträge
1.031.404
Mitglieder
71.603
Neuestes Mitglied
Bernd 1951
Zurück