• Wir stellen unseren Nutzern die originalen Dacia-Bedienungsanleitungen kostenlos zum Download zur Verfügung. Mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland.

Anlasser spinnt


ProLodgy

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dacia Lodgy, 1.6 16V SCe 100 LPG
Baujahr
2017
Das Fett ist alt und trocken. Die Viskosität von Fetten und Ölen ist temperaturabhäning. Wird es kalt werden sie fester. Damit klebt die Welle fest und der Magnet hat nicht die Kraft sie raus zuziehen. Wie gesagt, reinigen und neu fetten oder neuer Anlasser.
 
B

ByeBye 37930

Aha! Wenn die Batterie nicht mehr genug Ah bringt, und dann? Wenn er läuft, lädt die Lichtmaschine ja wieder. Und wenn die Batterie am Ende ist, verliert sie auch sehr schnell an Leistung. Wäre ja auch ne Möglichkeit.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

ProLodgy

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dacia Lodgy, 1.6 16V SCe 100 LPG
Baujahr
2017
Nein eher nicht. Die Magnetspule brauch deutlich weniger Energie als der E-Motor der gegen die Kompression drehen muss. Wenn die Batterie Tot ist dann macht es klack klack, das ist die Spule die Anzieht. Dann brauchst du aber Starthilfe oder eine neue Batterie, weil da regenriert sich nichts mehr in dem Stadium.
Deine Theorie kannst du ganz einfach testen, starthilfe wenn es kalt ist.
 

Rostfinger

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dokker SCE 100 Bj. 2018 und Smart forfour EQ Bj 2019
Nochmal zur Verständigung......

Der Anlasser dreht leer durch. Es wurde nicht berichtet, das es deutlich höhrbare Zahnradgeräusche
gibt. Also spurt das Ritzel NICHT in die Schwungscheibe ein. In einem verlinkten Vidio von den Autoschraubern höhrte man die Geräusche wenn der Magnetschalter per Zündschloß in Aktion ist

Forist Dacia 009 hat von solchen Geräuschen nichts berichtet. Vermutlich werden mehrere Versuche
mit dem Zündschlüssel gemacht und irgendwann spurt das Zahnrad von dem Anlasser ein.

Die Ursache ist nicht das Fett und auch nicht die Batterie, den irgendwie schaft es der Anlasser geräuschlos den Motor ohne Zahnradsalat/Geräusche zu starten. Einfaches Beispiel. Wenn ich nicht das Licht einschalte, gibt es kein Licht. Das ist in diesem Fall ebenso. Bekommt der Magnetschalter über das Zündschloß keinen Befehl, macht er auch nix.

Es liegt, so vermute ich, an der Kontaktplatte im Zündschloß oder an oxidierten Kabelverbindungen. Das lässt sich sehr einfach überprüfen.
 

radlma

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Logan Kombi 1.6 16V (105 PS)
Baujahr
2007
Das ist ein interessantes Problem.
Was ist das surrende Geräusch? Der Starter der dreht ohne das das Ritzel eingerastet ist, oder das es eingerastet ist aber durch diese Kupplung nicht mit dem Startermotor mitdreht?
Wie funktioniert egentlich diese Kupplung beim Ritzel?
Ich dachte immer das es nur ein Freilauf in eine Richtung ist, also wenn der Motor anspringt läuft das ritzel frei mit?
Aber im Video sagen sie etwas von einer Kupplung die defekt ist und das Ritzel nicht mit dem Starter mitdreht.

Es ist deshalb interessant weil sich eigentlich der Starter erst drehen sollte wenn der Magnetschalter angezogen hat. Wenn er ganz angezogen hat bekommt der Starter erst den "richtigen " Strom zum drehen.
Kann es sein das der Magnetschalter angezogen ist aber das Ritzel verklemmt , und nicht eingerastet ist aber trotzdem drehen kann?

Gruß Martin
 

Rostfinger

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dokker SCE 100 Bj. 2018 und Smart forfour EQ Bj 2019
Funktion eines Starters/Anlasser

Radlma fragte:
Was ist das surrende Geräusch? Der Starter der dreht ohne das das Ritzel eingerastet ist.
Meine Antwort:
genau das ist es.

Radlma fragte:
Wie funktioniert eigentlich diese Kupplung beim Ritzel?

Meine Anwort:
Das Ritzel-Zahnrad welches sich auf der Starterwelle befindet, hat eine Innenverzahnung. Auch die Starterwelle in dem Bereich, wo es mit dem Magnetschalter hingeschoben wird um einen Kraftschluß mit dem Zahnkranz auf der Schwungscheibe zu bilden.

Die Kupplung ist der Magnetschalter der, wenn er über das Zündschloß beaufschlagt wird, mit Hilfe einer Gabel das Ritzel bewegt. Sowie der Magnet Strom über das Zündschloß bekommt, zieht dieser an und schließt dabei den Stromkreis für den Starter. Im Ruhezustand hilft eine Spiralfeder das Ritzel halten zu können, damit es mit der Schwungscheibe keinen Kontakt mehr hat. Folgedessen kann der Anlassermotor auch nicht mehr drehen.

Radlma fragte:
Aber im Video sagen sie etwas von einer Kupplung die defekt ist und das Ritzel nicht mit dem Starter mitdreht.

Meine Antwort:
genauso ist es. In dem Vidio wurden die Geräusche bei dem Startversuch gezeigt. Die Schrauber haben bevor sie den Starter ausgebaut haben, die Batterie abgeklemmt um ein Feuerwerk zu verhindern, denn der Startermotor, NICHT der Magnetschalter, ist mit der Batterie immer verbunden. In der Leitung gibt es keinen Schalter.

Zu den weiteren Fragen :

Der Anlasser kann auch mitlaufen, wenn das Ritzel, welches durch den Magnetschalter bewegt wird NICHT in seine Ausgangsstellung bewegt wird. Das verursacht einen Höllenlärm und der Elektromotor im Starter raucht ab.
 

radlma

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Logan Kombi 1.6 16V (105 PS)
Baujahr
2007
Danke für die erklärungen.
Ich habe aber nur ein Problem, nähmlich das der starter erst drehen kann wenn der Magnetschalter ganz angezogen hat.
Das würde bedeuten das das Ritzel am Zahnkranz eingerastet sein muß damit sich der Starter drehen kann?
Das würde wiederum bedeuten das einfach der Freilauf des Ritzels manchmal durchläst? Warum auch immer?

Gruß Martin
 

Tüftler 001

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Logan Kombi 1.6 MPI (87 PS)
Hatte so ein Problem mal bei anderem Auto, Ritzel wurde nicht eingerückt und drehte leer, anderes mal ging der Freilauf am Ritzel leer durch. Keine Ahnung, ob der Dacia-Starter einen Freilauf hat.
Leere Batterie hatte ich schon, da macht er nur Klack, rückt ein, aber keine Kraft zum durchdrehen, oder dreht gerade einmal über Kompresssion, aber kein Strom mehr für Zündung.
Ach ja, manchmal hats schon geholfen mit Hammer auf Starter zu klopfen, wärend einer startet.
 

Dacia008

Mitglied
Fahrzeug
Dacia Logan Kombi 1.4 MPI (75 PS)
Baujahr
2011
  • Themenstarter Themenstarter
  • #24
Das Fett ist alt und trocken. Die Viskosität von Fetten und Ölen ist temperaturabhäning. Wird es kalt werden sie fester. Damit klebt die Welle fest und der Magnet hat nicht die Kraft sie raus zuziehen. Wie gesagt, reinigen und neu fetten oder neuer Anlasser.
Der alte Anlasser war 8 Jahre alt und lief einige Zeit mit, weil das Ritzel nach erfolgreichem Start des Motors nicht mehr sofort in die Ausgangsstellung bewegt worden ist.
Der neue Anlasser wurde Juni 2019 eingebaut. Kann da das Fett schon alt und/oder trocken sein? Andererseits tritt das Problem nur bei kalter Witterung, aber noch bei > 0 °C, auf. Meine Frau meint, da "friert" etwas fest.
Aha! Wenn die Batterie nicht mehr genug Ah bringt, und dann? Wenn er läuft, lädt die Lichtmaschine ja wieder. Und wenn die Batterie am Ende ist, verliert sie auch sehr schnell an Leistung. Wäre ja auch ne Möglichkeit.
Die Batterie wurde November 2017 ersetzt. Batterietest September 2020: Gut.
Nochmal zur Verständigung......

Der Anlasser dreht leer durch. Es wurde nicht berichtet, das es deutlich höhrbare Zahnradgeräusche
gibt. Also spurt das Ritzel NICHT in die Schwungscheibe ein. In einem verlinkten Vidio von den Autoschraubern höhrte man die Geräusche wenn der Magnetschalter per Zündschloß in Aktion ist

Forist Dacia 009 hat von solchen Geräuschen nichts berichtet. Vermutlich werden mehrere Versuche
mit dem Zündschlüssel gemacht und irgendwann spurt das Zahnrad von dem Anlasser ein.

Die Ursache ist nicht das Fett und auch nicht die Batterie, den irgendwie schaft es der Anlasser geräuschlos den Motor ohne Zahnradsalat/Geräusche zu starten. Einfaches Beispiel. Wenn ich nicht das Licht einschalte, gibt es kein Licht. Das ist in diesem Fall ebenso. Bekommt der Magnetschalter über das Zündschloß keinen Befehl, macht er auch nix.

Es liegt, so vermute ich, an der Kontaktplatte im Zündschloß oder an oxidierten Kabelverbindungen. Das lässt sich sehr einfach überprüfen.
Es gibt beim ersten Mal Starten überhaupt keine Zahnradgeräusche, wenn ich den Startvorgang abbreche, sobald ich das "surrende" Geräusch höre. Beim zweiten Mal startet der Motor dann sofort.
Hallo,

wenn ich den Motor (bei kalter Witterung) sehr früh am Morgen das erste Mal starte, macht der Anlasser ein "surrendes" Geräusch und der Motor startet nicht. Beim zweiten Mal startet der Motor dann sofort. Tagsüber tritt dieses Problem dann nicht mehr auf.

Testweise habe ich einmal sehr früh am Morgen den Motor das erste Mal gestartet und beim "surrenden" Geräusch den Startvorgang kurz fortgesetzt. Dabei glaube ich gehört zu haben, wie Zahnräder gegeneinander schlagen. Danach habe ich den Startvorgang sofort abgebrochen. Beim zweiten Mal ist der Motor dann sofort gestartet.

Danke für die erklärungen.
Ich habe aber nur ein Problem, nähmlich das der starter erst drehen kann wenn der Magnetschalter ganz angezogen hat.
Das würde bedeuten das das Ritzel am Zahnkranz eingerastet sein muß damit sich der Starter drehen kann?
Das würde wiederum bedeuten das einfach der Freilauf des Ritzels manchmal durchläst? Warum auch immer?

Gruß Martin

Wenn ich das "surrende" Geräusch höre und den Startvorgang nicht abbreche, glaube ich gehört zu haben wie Zahnräder gegeneinander schlagen. Das deutet daraufhin, dass das Ritzel nicht am Zahnkranz eingerastet ist.

Hatte so ein Problem mal bei anderem Auto, Ritzel wurde nicht eingerückt und drehte leer, anderes mal ging der Freilauf am Ritzel leer durch. Keine Ahnung, ob der Dacia-Starter einen Freilauf hat.
Leere Batterie hatte ich schon, da macht er nur Klack, rückt ein, aber keine Kraft zum durchdrehen, oder dreht gerade einmal über Kompresssion, aber kein Strom mehr für Zündung.
Ach ja, manchmal hats schon geholfen mit Hammer auf Starter zu klopfen, wärend einer startet.

Könnte es also tatsächlich das trockene Fett sein?

Es scheint so, als ob der Anlasser nicht leicht einzusehen und/oder zu erreichen sei:
Dacia Logan Anlasser ausbauen / tauschen / wechseln

Beschreibung der Reparatur bzw. Austausch

  1. Ausbau:
    1. Öffnen der Motorhaube
    2. Die Kabel der Batterie vom Minuspol und Pluspol abschrauben (erst Pluspol)
    3. Die Batteriebefestigungsplatte am Fuß der Batterie abschrauben
    4. Die Batterie heraus nehmen
    5. Beim Benziner die vier langen äußeren Schrauben, und beim Diesel die zwei Muttern hinten vom Anlasser herausdrehen
    6. Die Kabel vom Anlasser abschrauben
    7. Die Kabel aus der Kabelführung ausclipsen
    8. Den Wagen mit einem Wagenheber anheben und mit Stützböcken absichern oder den Wagen mit einer Hebebühne anheben
    9. Die mittlere Motorraumabdeckung ausbauen
    10. Die Befestigungsclipse an der linken Motorabdeckung ausclipsen und die Mutter rausschrauben
    11. Die linke Motorraumabdeckung ausbauen
    12. Den Anlasser nach unten heraus nehmen
  2. Einbau:
    1. Der Einbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge
Wer weiß Rat?
 
Zuletzt bearbeitet:

Rabbit

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Logan Kombi 1.5 dCi eco2 63 kW (86 PS)
Ist der Anlasser ein original Renault/ Dacia Anlasser ? oder ein Importsparversion ?

Hört sich so an als ob das Fett bei niedrigen Temperaturen zu zäh ist/ wird oder der neue Anlasser wurde nicht fachgerecht eingebaut ( verspannt oder nicht alle Schrauben/ Muttern richtig angezogen ).

Bei Chinakrachern können die Fertigungstoleranzen auch zu groß sein.


Ach ja, manchmal hats schon geholfen mit Hammer auf Starter zu klopfen, wärend einer startet.
Das ist absoluter Schwachsinn ! und schadet nur allen Komponenten.

Wenn schon legt man den 4 ten Gang ein und schiebt das KFZ einige Zentimeter und startet dann auch ohne Probleme, geht schneller, braucht keine zweite Person, schadet nicht dem Anlasser und sieht für die Nachbarn auch nicht so aus wie jemand der nicht mehr alle Tassen im Schrank hat, weil er mit nem Hammer auf den Motor schlägt.

Gruß

Rabbit
 
Zuletzt bearbeitet:

ProLodgy

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dacia Lodgy, 1.6 16V SCe 100 LPG
Baujahr
2017
Also wenn der Anlasser so neu ist ist das Fett nicht zu alt. Das könnte maximal die falsche Viskosität haben.
Es könnte aber auch eine zu schwache Spuhle sein. Oder eine Lagerung ist schief oder zu eng. Hat das Teil nicht noch Gewährleistung? Die gilt ja zwei Jahre.
 

Joe_User

Mitglied Gold
Fahrzeug
Duster TCE 100 eco-g
Baujahr
2020
Ich erkenne zwei mögliche Ursachen:

Das Ritzel rückt durch Fliehkraft aus. Entweder ist wie schon beschrieben, die Welle verschmutzt, oder der Anlasser kommt nicht auf die nötige Umdrehung.

Die zweite Ursache hängt mit Ritzel und Zahnkranz zusammen. Es kann vorkommen, das quasi Zahn auf Zahn stößt und das Ritzel nicht einrücken kann. Das Ritzel ist so geformt, dass es sich auch in diesem Fall einen Weg sucht. Allerdings tritt durch Verschleppen der Reparatur, eines defekten Anlassers, ein mechanischer Verschleiß an Ritzel und Zahnkranz auf. Dieser kann soweit führen, dass das komplette Schwungrad getauscht werden muss, um wieder problemlos starten zu können.

Bei beiden Fällen, nützt einem die Theorie aber herzlich wenig. Das muss sich ein Fachmann ansehen!
 

radlma

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Logan Kombi 1.6 16V (105 PS)
Baujahr
2007
Kann überhaupt der Starter drehen wenn das Ritzel nicht eingerastet ist?
Also, ist der starke Stromkreis schon früher geschlossen, bevor das Ritzel ganz ausgefahren ist ?
Wenn der Stromkreis erst geschlossen wird wenn das Ritzel ganz ausgefahren ist, könnte es eigentlich nur die Freilaufkupplung sein?
Das Zahnradgeräusch könnte auch vom Freilauf kommen wenn er ab und zu arbeitet?

Gruß Martin
 

radlma

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Logan Kombi 1.6 16V (105 PS)
Baujahr
2007
So.
War gerade in der Garage und habe bei einem alten starter getestet.
Wenn der Magnetschalter anzieht und das Ritzel Blockiert wird mit einem Schraubenzieher damit es nicht ganz ausfahren kann wird trotzdem der starke stromkreis geschlossen und der starter kann drehen obwohl das Ritzel überhaubt nicht eingerastet ist.

Hätte ich nicht gedacht.
Können also mehrere ursachen sein.

Gruß Martin
 

Joe_User

Mitglied Gold
Fahrzeug
Duster TCE 100 eco-g
Baujahr
2020
Kann überhaupt der Starter drehen wenn das Ritzel nicht eingerastet ist?
Ja klar, ohne die Umdrehung vom Anlasser sitzt das Ritzel doof auf der Welle. Der Magnetschalter schiebt das Ritzel quasi nur an. Allerdings zieht der Anlasser den hohen Strom erst nach dem einrasten, falls du das meinst.
 

Statistik des Forums

Themen
34.106
Beiträge
820.132
Mitglieder
55.424
Neuestes Mitglied
Stange