• Dacianer.de - Wichtige Mitteilungen
    Wir stellen unseren Nutzern die originalen Bedienungsanleitungen zu den aktuellen Dacia-Modellen kostenlos zum Download zur Verfügung, mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland. [Zu den Dacia Bedienungsanleitungen DOWNLOADS]

Ölverdünnung, Kraftstoff im Öl, sonstige Verunreinigung, - schlechter Ölcheck Befund

dermike

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Seit 05.07.2018 habe ich ihn, den Dokker Tce 115
Baujahr
2018
Und was ist denn nach einer Langstrecke mit dem Benzineintrag ?
Wenn ich 150 km gefahren bin sind doch die 4% verdunstet.

dermike
 

Stressfort

Themenstarter
Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Duster 4x2, 1.2 TCe 125
Baujahr
2018
Kurzstrecke Benzineintrag
Um es in aller Deutlichkeit einmal zu sagen: Bin 60+ und hatte seit meiner Bundesheer Ausbildung zum Kraftfahrer mehr als 30 Autos, von Japanern über Franzosen, Deutsche, aber vorwiegend Schweden. Nie und niemals hatte ich einen Benzineintrag. Er ist, wenn nicht nur auf die Einfahrphase beschränkt, einfach nicht hinzunehmen, auch nicht bei Kurzstrecke und bei Kaltstart. Wenn ein KFZ diese Fahrgegebenheiten nicht ohne Ölverdünnung hinnimmt, dann müsste man darauf hinweisen, dann hat man die Möglichkeit auf robuste Fahrzeuge auszuweichen. Ich mache mir ja keine Illusionen, dass ich mit einem neuen Auto die Kilometerzahlen wie bei einem alten Volvo oder Mercedes (300.000Km und mehr) erreiche. Aber einen programmierten/technikbedingten Verschleiß, bei einem Neufahrzeug, nehme ich nicht einfach so hin. Er wird genau dokumentiert. Noch hoffe ich und glaube daran, dass der Kraftstoffeintrag auf die Einfahrphase beschränkt ist, es scheint mir plausibel. Andernfalls nehme ich die Anschaffungskosten (auch wenn man meint das Auto wäre mit 18.000.- günstig/billig) nicht hin, ohne meine Dokumentation zu publizieren.
 

Stressfort

Themenstarter
Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Duster 4x2, 1.2 TCe 125
Baujahr
2018
Ja so ist das in der modernen Zeit, man kennt den Unterschied zwischen Groß- und Kleinschreibung nicht, sowie zwischen dass und das, aber man weiß über den Turbo Benzineinspritzer alles. -_-
 

DonCarlos

Mitglied Platin
Fahrzeug
Lodgy 1.5 dCi 109 PS
Baujahr
2017
Lieber Themenstarter,

da es nicht so einfach erkennbar ist, dass Deine Dienstzeit in Österreich stattfand, kann man den Hinweis auf die Bundeswehr anstatt Bundesheer einfach mal im Raum stehen lassen, oder freundlich, oder gar nicht kommentieren.

"Besserwiss, Naivität und Überheblichkeit kaum übertreffbar ist."
Sorry, aber was soll dieser Hinweis? Wenn Du sämtliches Wissen über die Ölverdünnung schon hast, keinerlei weitere Informationen lesen möchtest, um Dir das für Dich interessante herauszulesen, dann schreibe Deine Erkenntnisse doch in einer Fachzeitschrift.

Darüber hinaus ärgert mich der Hinweis auf die Rechtschreibung. Ist ein Mensch weniger Wert, wenn er in einem Post ein paar Rechtschreibfehler macht?

Ich bitte einfach um ein freundlicheres Miteinander.

LG Carsten

PS.: Wenn ich hier ein paar Rechtschreibfehler eingebaut haben sollte, tut es mir leid. War keine Absicht.
 

Stressfort

Themenstarter
Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Duster 4x2, 1.2 TCe 125
Baujahr
2018
Ja * hätte das mit Bundesheer nicht kommentieren brauchen, einfach im Raum stehen lassen. Es ist das erste Mal dass ich mich nicht halten konnte, obwohl es öfter mal Anlass gibt im Forum, wenn man unterstellt oder umschreibt: Selber schuld, schlecht informiert, weiß man doch, etc. oder sich wie beim BC Störung Thread mit „Ich habe kein Problem“ meldet und den Thread auf 60 Seiten auswalkt. Mir ist schon bewusst dass * geschätzt und öfter mal angerufen wird wenn es ein Problem gibt. Aber Fachkompetenz sollte mit sozialer immer einhergehen. Ich vertrage eben auch niederschwellige Arroganz schlecht, denn es ist ein Kardinalfehler der Menschheit sein Gegenüber zu unterschätzen. Es gäbe keine Kriege oder auch nur Streit wenn man das lassen würde.
 

Duster 13

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Duster 1.6 16V 4x4 (105 PS)
Baujahr
2014
@Stressfort
Obwohl ich mit @* nicht unbedingt immer einer Meinung bin gestehe ich ihm als KFZ Praktiker hier die größte Kompetenz zu.

Abgesehen von seiner manchmal etwas "von oben herab" Art scheint er mir ansonsten eher der umgängliche Typ zu sein.

Bei Dir allerdings bin ich mir da nicht so sicher. Insbesondere irgendwelche Nazivergleiche sollte sich gerade ein Österreicher besser schenken. Und es ist auch Deine Sprache, was Du besser mal nicht vergessen solltest. Sowas kommt für mich nämlich extremst arrogant rüber.
 

DonCarlos

Mitglied Platin
Fahrzeug
Lodgy 1.5 dCi 109 PS
Baujahr
2017
Ich freue mich sehr, dass hier zwei zivilisierte Menschen aufeinander zu gehen können, anstatt wilde Diskussionen und Beschimpfungen anzuzetteln, wie es in anderen, aber auch diesem Forum schon vorgekommen ist.

Danke. Ihr seit ein Vorbild!
Und jetzt: Schwamm drüber!

Zum Thema zurück, wenn gleich es keine wissenschaftliche Grundlage hat:

Ich wollte, damals aus Unwissenheit, unserem VW POLO Bj. 92 vor zwei Jahren etwas Gutes tun und habe ihm ein vollsynthetisches Öl eingefüllt.

Die Praktiker unter euch können sich sicher schon vorstellen was passiert ist:

Der Polo qualmte bald furchtbar aus dem Auspuff und wurde "undicht".

Das synthetische Öl spülte die gewollten Ablagerungen an den Dichtungen heraus und das Öl drückte sich durch die Ventilsitze.

Auf Dauer hätte ich sicher auch Benzin im Öl gehabt. Glücklicher Weise habe ich schnell meinen Fehler erkannt und den Status quo ante mit billigem mineralischem 15W30 Öl wieder hergestellt.

LG Carsten
 

DonCarlos

Mitglied Platin
Fahrzeug
Lodgy 1.5 dCi 109 PS
Baujahr
2017
Ja, das habe ich schmerzlich feststellen müssen. Die Undichten Simmerringe kosteten mich dann doch 300,-€.

Aber jetzt noch einmal auf die Ölverdünnung zurück zu kommen. Mir ist bewußt, dass man heut zu Tage keine Einfahröle mehr braucht. Sicher auch vor dem Hintergund, den man am Beispiel meines uraltem POLO ersehen kann.

Doch bleibt die Frage: Könnte man, mit angepassten Ölen in der Einfahrphase, der Ölverdünnung entgegenwirken?

Übrigens ist das Thema "Ölverdünnung" auch im Wohnmobilforum über unseren FORD-Transit Bj. 2018 bekannt.
Es scheint weiter verbreitet zu sein, als es in der (Fach-)presse publiziert wird.

LG Carsten
 

DonCarlos

Mitglied Platin
Fahrzeug
Lodgy 1.5 dCi 109 PS
Baujahr
2017
So erklärt verstehe ich als Laie sogar die Problematik. Ich habe gelesen, frage bitte nicht mehr wo, dass Ford geänderte Einspritzstöcke(düsen) dagegen verbaut und die Einspritzgeometrie verändert hat.

Seit dem hört man weniger Beschwerden in den Foren.

Danke

LG Carsten
 

Feinmechaniker

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Duster 2 Blue dCi 115 4WD, 2Danger CycloCross Rad
Baujahr
2019
Moin zusammen,
nach dem Motorstart einen kalten Motor für 30 sek. ohne Last laufen zu lassen ist
immer von Vorteil. Mit unnötig Warmlaufen lassen hat das nicht im entferntesten
zu tun. Unnötig fängt auf meiner Uhr jenseits der zwei Minuten an.

Durch Kaltstarts und das Abwaschen des Ölfilms entstehen diese ekligen Kaltreibstellen
an Kolben und Laufbahn. Das gibt unter hoher thermischer Belastung evtl. später gern
auch mal eine Klemmerstelle. Auf alle fälle sind diese Reibstellen auch eine solide Basis
für einen höheren Ölverbrauch.

Wenn jemand seinen Motor so sehr liebt, dass er nach 2500k das Motorenöl
wechselt, muss er aber auch darüber hinaus handeln.
Dazu gehört es, den Motor in der Einfahrphase auf längeren Strecken durchgehend
bei angepasster Drehzahl und Lastwechseln zu bewegen.
Ein neuer Motor und Kurzstreckenbetrieb in der Einfahrdistanz passt nicht!
 

slotodrom

Mitglied Silber
Fahrzeug
duster
Gilt das auch für den sce115? Dann sollte meine herzdame die ersten 8 Wochen wohl noch mit dem sandero zur Arbeit bummeln ....sind einfach nur 10 km
 

Citronengelb

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Duster II SCe 115 2WD Comfort + Look Paket
Baujahr
2018
Moin zusammen,
nach dem Motorstart einen kalten Motor für 30 sek. ohne Last laufen zu lassen ist
immer von Vorteil. Mit unnötig Warmlaufen lassen hat das nicht im entferntesten
zu tun.
Liest man nicht oft diesen Tipp, aber finde ich richtig gut! Das hab ich von meinem Vater übernommen, der machte das auch immer so. Ich mach nach dem Einsteigen dann auch zuerst den Motor an, dann wird sich gemütlich angeschnallt, das Handy via BT mit dem Autoradio gekoppelt und meine Playlist geladen. Dann noch ein passendes Album ausgewählt und dann geht die Fahrt los. Die rund 30 sekunden sind dann schon verstrichen, das Öl hatt genug Zeit sich im Motor und dem Ventiltrieb zu verteilen, so ist dann mir als auch dem Auto gedient.
 

Papa_Dravet73

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Duster 4x2, 1.2 TCE
Baujahr
2017
Für mich ist die Angelegenheit auch nicht erledigt, ein weiterer Ölcheck/Analyse wird mit 12.000 Km gemacht. Bei ca. 5000Km 4% Benzineintrag, würde bedeuten dass bei einem Ölwechsel alle 10.000Km, ich die halbe Zeit mit einem unzulässig verdünnten Motoröl fahre. Also hilft ein kurzes Wechsel Intervall kaum, Kurzlebigkeit des Motors wäre hinzunehmen. Bin dennoch optimistisch, denn die ersten 3000Km ging der Motor relativ „streng“ hatte nicht die Leistung wie später nach der Einfahrphase. Werde über den nächsten Ölcheck wieder berichten, ihn hier veröffentlichen.
Ob das Öl zu sehr verdünnt ist staht im Text über das Taballe der Analysedaten. 4% wären viel, spiegeln aber meine Erfahrungen wieder.
 

Sven

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II LPG
Baujahr
2017
Das bestätigt mich nur wieder, warum wir nach rund 2000km das Öl haben wechseln lassen. Denn wir hatten auch Benzingeruch bemerkt und den recht deutlich. Seit dem Ölwechsel und weiteren 4000km ist kein Benzingeruch mehr feststellbar. Auch war das Öl beim Wechseln Pechschwarz und war speziell beim letzten Liter etwas zähflüssiger.
Das muss wohl auf den Motor ankommen. Bei meinem Tce90 war auch nach fast 12000km wo ich den Ölwechsel lassen habe noch nicht annähernd schwarz. Das liegt auf jeden Fall am LPG Betrieb und scheinbar gab es keine Montagefette die die Farbe stark verändert haben. Das schwarze ist Rußeintrag der bei der Verbrennung entsteht. Direkteinspritzer haben da mehr Probleme mit als Saugrohreinspritzer.
 

UnixAlpha

Mitglied Silber
Fahrzeug
Duster 2 4x2 TCe 125 Comfort
Das muss wohl auf den Motor ankommen. Bei meinem Tce90 war auch nach fast 12000km wo ich den Ölwechsel lassen habe noch nicht annähernd schwarz. Das liegt auf jeden Fall am LPG Betrieb und scheinbar gab es keine Montagefette die die Farbe stark verändert haben. Das schwarze ist Rußeintrag der bei der Verbrennung entsteht. Direkteinspritzer haben da mehr Probleme mit als Saugrohreinspritzer.
DerTCE 90 ist auch ein komplett anderer Mortor als der TCE115 bzw TCE 125.
 

lajo

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Duster 1.2 TCe (125 PS)
Baujahr
2015
Komplett anders ist er nicht, ist derselbe Motor nur ein Zylinder weniger und keine DI. Hat aber Sven in seinem Beitrag auch geschrieben.
 

Wie viele Kilometer legst du jährlich mit deinem Dacia zurück?

  • 0km - 5.000km

    Stimmen: 21 4,1%
  • 5.000km - 10.000km

    Stimmen: 96 18,9%
  • 10.000km - 15.000km

    Stimmen: 152 30,0%
  • 15.000km - 20.000km

    Stimmen: 88 17,4%
  • 20.000km - 30.000km

    Stimmen: 106 20,9%
  • 30.000km - 50.000km

    Stimmen: 39 7,7%
  • mehr als 50.000km

    Stimmen: 5 1,0%
Dacianer.de bei Facebook

Dacianer.de unterstützen:

Hilf uns, die Kosten für Server, Lizenzen und Administrationsaufwand mit einer Spende zu decken und werde Dacianer.de-Sponsor: Du kannst frei entscheiden, wie viel dir die Unterstützung wert ist. Ab einem Spenden-Betrag von EUR 10,- wirst du für 1 Jahr offiziell als Sponsor unter deinem Benutzernamen ausgewiesen. Darüber hinaus darfst du dich über eine werbefreie Version des Forums freuen! Weitere Infos zum Spenden gibt es hier. Vielen Dank für die Unterstützung!