• Dacianer.de - Wichtige Mitteilungen
    Wir stellen unseren Nutzern die originalen Bedienungsanleitungen zu den aktuellen Dacia-Modellen kostenlos zum Download zur Verfügung, mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland. [Zu den Dacia Bedienungsanleitungen DOWNLOADS]

Kupplung rupft, zupft beim 5 Gang Easy-R Automatikgetriebe [Problem abnormaler Verschleiß?]

Umfrage zu Problemen mit Easy-R

  • Ich beklage Kupplungsrupfen

    Stimmen: 33 32,4%
  • Getriebe schaltet zu träge

    Stimmen: 6 5,9%
  • Getriebe schaltet zu hart

    Stimmen: 0 0,0%
  • Einer der o.g. Fehler ist bereits gemeldet, ich warte auf Werkstattermin

    Stimmen: 2 2,0%
  • Werkstatt nimmt meine Klage nicht ernst und unternimmt nichts

    Stimmen: 2 2,0%
  • Reparaturversuch erfolgreich

    Stimmen: 2 2,0%
  • Reparaturversuch erfolglos

    Stimmen: 4 3,9%
  • Habe eine neue Kupplung auf Garantie erhalten

    Stimmen: 9 8,8%
  • Neues Getriebe auf Garantie erhalten

    Stimmen: 1 1,0%
  • Ich habe keine Probleme und bin zufrieden

    Stimmen: 43 42,2%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    102

Flause

Mitglied
Fahrzeug
Dacia Sandero II, 0.9 TCe 90, Easy-R
Baujahr
2017
Hallo Flause,
Und wie fährt er sich jetzt?
Kann ich mich schon darauf freuen meinen Sandero nach Einbau der neuen Kupplung wieder nutzen zu können?
Grüße,Michael
Anfangs war ich verunsichert, man war ja schließlich dieses Ruckeln schon gewohnt und hat es immer und überall erwartet. Ruckeln war weg, ich fand aber, dass der Wagen sich fuhr wie ein Rasenmäher. Etwa 1 Woche nach dem Einbau der neuen Kupplung bekam ich einen Anruf aus der Werkstatt. Ich müsse das Auto nochmals vorbei bringen, da das Softwareupdate mit der neuen Kupplung nicht funktioniert habe. Die Werkstatt bekam diesen Hinweis wohl direkt von Dacia.
Nachdem nun auch die Software ordentlich rauf gespielt wurde, läuft der Wagen wieder rund und ruhig. Ich bin bisher zufrieden.
 

LuigiCar

Mitglied
Fahrzeug
Dacia Sandero II, 0.9 TCe 90, Easy-R
Als Nicht-Smart Besitzer würde mich an der Stelle brennend interessieren, wie man unter diesen Voraussetzungen einen Smart ohne Rempler in eine enge Parklücke manöveriert? Ich bek9mme jedenfalls meine manuell geschalteten Fahrzeuge ohne Schleifenlassen der Kupplung nicht in eine enge Lücke, wie sollte das auch gehen?
Sorry habe jetzt einige Tage das Forum aus den Augen verloren. Beim Smart funktioniert das kuppeln sehr feinfühlig über die Erhöhung der Drehzahl (Vom Gefühl her ähnlich einer Fliehkraftkupplung beim Motorroller). Ich kann die Kupplung damit über das Gaspedal sehr gut steuern. Erst dreht der Motor aus dem Leerlauf etwas hoch und dann wird sanft eingekuppelt. So würde ich mir das auch beim DACIA wünschen. Ich bin auch überzeugt, dass wenn zunächst die Drehzahl erhöht würde, auch der TCE 90 ohne zu ruckeln anfahren könnte. So machen es doch die Fahrer mit Schaltgetriebe auch...
 

Bigfoot29

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Logan II MCV
Baujahr
2016
Ich laufe jetzt auch auf die 40.000 km zu und kann bestätigen, dass auch bei mir das Rupfen der Kupplung stärker wird bzw. länger "im kalten Zustand" verbleibt. Reichte es früher, 1-2 Kuppelvorgänge gemacht zu haben (was in meinem Fall rund 500m Strecke / unter einer Minute entspricht), bin ich jetzt bei 5 Minuten.

Wenn ich den Thread zusammenfasse, scheint es also tatsächlich Fahrzeuge zu geben, die auf Grund "unrund" laufender Kupplungsteile oft schon vom Start weg merkbar irgendwann Schäden machen/verstärken, die bei Handschaltern nicht in diesem Maße auftreten. (Thema länger schleifende Kupplung.)

Pauschal möchte ich Easy-R aber noch immer nicht verurteilen. Ich sehe viel mehr die Kontrolleure in der Pflicht. Entweder, indem man viel genauer auf Einhaltung der Toleranzen achtet oder indem man sie halt geringer auslegt.

Regards, Bigfoot29
 

Paul Kommer

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II, TCe 90; Easy-R, LPG (nachtr.) 59Ltr Tank
Baujahr
2017
Hallo,
Leider hat es mir auch erwischt, meine Kupplung soll erneuert werden.:o
Ruckeln macht er von neu, aber nur wenn kalt und nur kurz und wenig.
Habe immer sehr kupplungs-schonend gefahren und vermeide deswegen die Drehzahlspanne zwisschen 800-1250 rpm, speziel im Stau (siehe ab #760 Dieser Thread)
Gleich mit Termin machen für erste Wartung nach 11,5 Monat und 18000 km, habe ich mir im AH beklagt wegen des Ruckeln.
Im AH wurde dann während der Wartung(Totalkosten € 236,24:)) einen Update aufgespielt, und auch gesagt; ich sollte nächtste Woche zurückkommen zum Kupplungswechsel, ist komplett Garantiefall!
Werde nach Kupplungswechsel von meine Erfahrungen berichten:D
 

Paul Kommer

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II, TCe 90; Easy-R, LPG (nachtr.) 59Ltr Tank
Baujahr
2017
Guten Morgen,
Neugierig geworden nach dem obengenannte Update habe ich mal mit PyRen die verschiedene Ecu's meiner Logan angeschaut, fotografiert und in Excel eingetragen. Hierunter ein Teil.
Unterschiede gibt es nur bei ECU 11642, Automatikgetriebe. Eigentlich sind nur Teilenummer und Kalibriringsnummer verschieden.

1541062383627.png
 

Horge

Mitglied
Fahrzeug
Dacia Sandero II, 0,9 TCe 90 Easy R in weiß
Baujahr
2017
Bitte nicht falsch verstehen aber nach Harrys ausssage sollten oder müssten ja alle diese Probleme haben. Jetzt habe ich seid ende mai2017 einen Easy-R :D und hoffe das er mit seiner Meinung unrecht hat. Wir fahren jeden Tag sehr viele kurze strecken und bis jetzt läuft das Getriebe sauber.
Unser Easy R funktionierte genau 1 Jahr bzw. 16000 km wunderbar und dann gings los .
und zwar genau so wie bei Catalano .
 

Philicar

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II, Stepway, 0.9 TCe 90, easy R
Baujahr
2018
Nun ich hoffe ja schon neue Software und verbesserte Teile zu haben, falls nicht dafür habe ich die Garantie.

Mal eine blöde Frage, als ich das Auto abgeholt habe, sagte der Händler, es wäre jetzt neu, dass das Fahrzeug in Stellung "N" zu starten wäre, habt ihr ein "P", ich meine das mal auf Bildern gesehen zu haben, ich habe nur "R", "N", "D"?
 

Bambus

Neumitglied
Fahrzeug
Dacia Sandero Stepway
Baujahr
2017
Hallo zusammen, habe mich spontan entschlossen, mich zu registrieren, um auch von meiner Erfahrung des ruckelnden Anfahrens mit der EasyR Schaltung beim Dacia Sandero Stepway zu berichten.

Meiner ist jetzt 1,5 Jahre alt... bin ca. 14 Tkm gefahren. Ganz schlimm ist es im Stau... Anfahren...ruckel, ruckel, ruckel... bremsen. Anfahren... ruckel, ruckel, ruckel... bremsen. Da wird einem schon fast schlecht....macht mich irre! Ansonsten ebenfalls im kalten Zustand... und rangieren... vor- wie rückwärts.
Empfinde es grundsätzlich immer noch als schwierig mich auf die Reaktion des Fahrzeugs aufs Gasgeben einzustellen. Mal reagiert es sofort... mal muß man richtig reintreten. Das macht mich extrem vorsichtig beim Abbiegen und ich warte lieber ein bißchen länger auf eine größere Lücke.

Naja, jetzt beim Winterreifen aufziehen, habe ich die Werkstatt gebeten, da mal nach zu schauen. Zum Glück habe ich auf eine Probefahrt bestanden, und nach dem ersten Vorführeffekt sind die Symptome dann doch aufgetreten und ich fühlte mich ernst genommen.
Mir wurde mitgeteilt, dass das Problem mehr oder weniger bekannt sei. Das hinge mit dem Getriebe zusammen, und ein Update nur möglich, wenn das direkt beim ersten Auftreten erfolgt. Nun ist die Kupplung wohl durch und müsste ersetzt werden. Ich erhalte in den nächsten Tagen Nachricht, ob es sich hierbei um einen Garantiefall handelt.

Sollte das nicht der Fall sein, werde ich wohl als nächstes zum Händler und ein Ersatzfahrzeug beantragen. Ein neues Fahrzeug darf doch nicht nach einem Jahr fahren, wie ein Sack Nüsse. Und Gefühl hin- oder her... selbst ein rohes Ei benötigt da weniger Empathie.

Bin echt unzufrieden und ärgere mich, das ich nicht lieber auf die Verfügbarkeit eines Schaltwagens gewartet habe.

Gruß
Anke
 

Doldini

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II, 1.5 dCi 90 gepimpt
Baujahr
2015
Na dann Willkommen hier....
Auch wenn der Anlass nicht der beste war.....
 

Bigfoot29

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Logan II MCV
Baujahr
2016
Im Stau darf das nicht passieren. In jedem Fall dran bleiben und auf Garantie/Kulanz klopfen. (Und ja, es wäre hilfreich gewesen, das früher zu melden.)

Das einzige Ruckeln, was sich systembedingt nicht vermeiden lässt, ist in Momenten, in denen sich die Klimaanlage an-/abschaltet (a.k.a. "Kopfnicken").

Generelle Regel (an alle, die das betrifft und bislang noch nichts unternommen haben):
Alles andere ist, wenn jenseits der reinen Kalt-Phase, ein Defekt. Immer und sofort zur Werkstatt. Nicht abwimmeln lassen.
Nur die wenigsten haben einen FullService-Vertrag, der garantiert Verschleiß wie diesen abdeckt (darf sich dann Renault InternalRisk vs. ExternalRisk um die Kosten kloppen). Da kann einem das egal sein. Sonst hat man aber den schwarzen Peter und muss ggf. nachweisen, dass der Verschleiß nicht durch Fehlverhalten oder Unterlassung einer rechtzeitigen (Schaltautomaten-)Reparatur zustande kam. Es sei denn, man kann nachweisen, dass die Werkstatt einen beschwichtigt/abgewiesen hat. Und DAS dürfte noch schwieriger werden...

Oh, und hallo im Forum @Bambus. :) - Auch wenn der Grund weniger schön ist... :S

Regards, Bigfoot29

Nachtrag: Ich würde auch zur Werkstatt (bzw. Diskussion) als Info mitnehmen, dass in einigen "Automatenreparatur"-Fällen Teile der Kupplung durch "Fehlerbehobene" Teile - wir vermuten hier dickere/härtere Beläge - ersetzt wurden. Der Spruch mit dem "mit einem Softwareupdate wäre das nicht passiert" ist also nicht ganz richtig. Es wäre nur nicht so SCHNELL passiert. Wobei gleiches jetzt auch für die verstärkte Kupplung gilt. Es dauert halt - vermutlich - nur (deutlich?) länger, bis es wieder zu Problemen kommen dürfte. (Möglicherweise ja auch länger, als so ein Auto normalerweise in Betrieb ist. - Keine Ahnung und alles nur Spekulatius....)
 
Zuletzt bearbeitet:

Daywalker83

Neumitglied
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II, 0.9 TCe 90
Hallo zusammen,
mich hat es nun auch erwischt. Nach ca einem halben Jahr ging das geruppel los. Ganz stark merke ich das im Stau beim Anfahren oder im Parkhaus beim Ein-/Ausparken. Bei meiner letzten Inspektion habe ich das auch angemerkt. Der Werkstattmeister meinte zu mir, das wäre ganz normal bei einem 3 Zylinder. Ich solle mich damit abfinden. Ich finde es aber wirklich erstaunlich, dass dies dann erst nach nem halben Jahr (20000 km, ja ich fahre viel :) ) passiert. Es ist schon fast peinlich beim Anfahren. Die Leute draußen müssen denken, ah ein Fahranfänger der den Wagen gleich abwürgt. Ein Softwareupdate wurde bereits gemacht und hat auch nicht geholfen. In der Werkstatt meinte man, klar könnte man mal was austauschen, aber Dacia will die Teile dann haben und gucken ob es wirklich ausgetauscht werden musste. Und wenn nein, müsse ich die Kosten tragen. Da sprach man dann von so ca 2000 Euro. Ich glaube die wollten mich damit echt abschrecken. Sie sagten, wenn der Wagen wirklich nicht mehr fahrtüchtig sei, wäre das natürlich was ganz anderes. Irgendwie bin ich jetzt richtig angesäuert. Wie gehe ich jetzt damit um. Vor allem weil ich lese, dass bei einigen hier was getauscht wurde und das Problem damit scheinbar behoben ist.

Gruß
Simon
 

Bambus

Neumitglied
Fahrzeug
Dacia Sandero Stepway
Baujahr
2017
Hallo Bigfoot29,

danke für Deinen hilfreichen Kommentar.

Ja, Du hast Recht, ich hätte das früher melden müssen.
Bei der Inspektion im Mai, hatte ich gefragt, was das sein kann und weshalb das Fahrzeug so unkontrollierbar reagiert. Man hat mir erklärt, das das an der Halbautomatik liegt, die anders funktioniert wie eine Vollautomatik, die ja viel geschmeidiger läuft. Tja, man findet sich erstmal damit ab. Im Sommer dann nach Dänemark gefahren und im Stau hinterm Elbtunnel bin ich fast irre geworden.
Danach hätte ich direkt in die Werkstatt müssen... hab es dann auf den Reifenwechsel verschoben, weil meine Werkstatt nicht gerade um die Ecke liegt.

Aber Du hast meinen nächsten Gedankengang eigentlich auch schon angesprochen.
Weil mir ja eigentlich auch schon mitgeteilt wurde, dass es am Getriebe liegt... was, bzw. wie lange kann dann das Auswechseln der Kupplung bewirken/ausreichen. Wann passiert es wieder? Und dann ist die Garantie wahrscheinlich schon abgelaufen?
Wäre es nicht sinnvoller dann direkt mit dem Händler einen Austausch des Fahrzeugs zu besprechen?
Ich weiß, ich bin da wahrscheinlich sehr naiv, kenne mich mit Autos nicht wirklich aus, und das ist das erste Mal in meinem Leben, dass ich ein neues Auto gekauft habe. Irgendwann im Leben, will man ja auch mal sicher und ohne Angst, liegen zu bleiben, längere Strecken fahren können. Pustekuchen... irgendwas ist immer.

Automatenreparatur / fehlerbehobene Teile?
Du meinst ich sollte ganz genau nachfragen, was gemacht wird, falls die Kupplung dann tatsächlich über Garantie ausgetauscht wird?
Austausch 1:1? ... andere Kupplung? Was ist der Unterschied? Wie lange hält eine Kupplung eigentlich im Normalfall? Kann man sich darauf eine Garantie geben lassen?
Auf jeden Fall nochmal beim Getriebe nachhaken? Wieso kommt es zu den gehäuften Fällen? Warum wird man nicht darauf hingewiesen, wenn bekannt? Das man sich sofort melden soll, falls dieses Ruckeln auftritt? Warum wird das Getriebe-Update nicht grundsätzlich jedes Jahr bei der Inspektion zur Vorbeugung durchgeführt?

Menno... ich hab keine Lust auf sowas... aber es nutzt ja nichts.... dranbleiben...

Gruß
Bambus
 

Bigfoot29

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Logan II MCV
Baujahr
2016
Es gibt bei den Kupplungsproblemen einen Teufelskreis, der sich herauszukristallisieren scheint.
  1. Die Kupplung ist ein paar µm zu uneben oder im kalten Zustand zu schmal, als dass sich die Kupplung in gewünschter Geschwindigkeit schließen könnte.
  2. Das ergibt entweder ruckelndes Anfahren, weil die Scheibe nur teilweise greifen kann (bzw. dann schlagartig fasst, weil die Kupplung schließt) oder es dauert - für einen Handschalter gesehen - relativ lange, bis der Kraftschluss komplett ist und die Kupplungs"scheiben" nicht mehr aneinander reiben sondern fest gegeneinander pressen.
  3. Durch die lange Reibezeit bzw. sehr kurzen Schlusszeiten verformt sich die Kupplungsscheibe weiter (bzw. nutzt sich ab)
  4. Der Ausgleichsmechanismus (der Kupplungsautomat stellt sich ein Stück weit nach) versucht, das auszugleichen, tut das aber offensichtlich nicht richtig oder zu spät, wenn das Auto warm ist.
  5. Starte bei eins
Im Prinzip besteht Easy-R aus 4 zusätzlichen bzw. zum Handschalter geänderten Komponenten:
  1. Der Kupplungsautomat (Achtung, nicht die Kupplung sondern quasi nur ein automatisches Kupplungspedal)
  2. Der Schaltautomat (Dito. - Eigentlich nichts anderes als ein automatischer Gangschalter
  3. (Halb-)Automatik-Fahrtmodus-Schalter (a.k.a. anderer Gangschaltertyp im Innenraum)
  4. Steuer-Elektronik. Die regelt im Zusammenspiel aus (kein-)Eco-Modus, Gaspedal, Bremse, Motordrehzahl und Fahrtmodusschalter die Komponenten 1 (Kupplung auf/zumachen lassen) und 2 (welchen Gang hätten's denn gern?)
Die Kupplung selbst sowie im Prinzip auch das Getriebe - wenn da auch mit etwas anderer Übersetzung der Gänge - könnte und wird wahrscheinlich so auch im Handschalter verwendet, um Kosten zu sparen. Blöd nur: Als Handschalter kuppelt man ganz anders. Man kuppelt vergleichsweise schnell aus und auch wieder ein. Wir treten dazu aufs Gas, jagen den Motor auf 1500 Touren und lassen die Kupplung für Easy-R-Verhältnisse (!) quasi instant los. Uns interessiert nicht, dass die Motor-Drehzahl von den 1500 auf unter 800 fallen könnte. Wir geben einfach etwas mehr Gas und kompensieren das für den einen Moment so. Wir haben sowohl das Umfeld (Steigungen, Fahrzeuge vor/hinter einem, Kurven,...) im Blick als auch ein exaktes Gefühl, wann die Kupplung in welchem Zustand ist.

Easy-R macht das anders. Es hat schlicht einige Informationen nicht und kann vielleicht schon situationsbedingt gar nicht so lospreschen, weil man vielleicht nur sachte bis zum vor einem stehenden Fahrzeug vorfahren wollte. Es hebt - vergleichsweise benzinsparend - die Drehzahl "nur" auf 1000 und kuppelt jetzt ganz gemächlich ein ("Kriechfunktion"). Da bei 1000 Touren dann zusätzlich noch kein Turbo da ist, versucht damit eine 90 jährige Uroma auf Krücken die erste auf dem 10-Meter-Brett im Schwimmbad zu sein. In diesen 2-5 Sekunden, die der Motor braucht, um die 1000-1300kg auf 5 km/h zu bekommen und damit bei 1000U/min sauber einkuppeln zu können, schleift die Kupplung durchgehend, bis sie endlich "sitzt" und der Automat kraftfrei ist (weil die Kupplungsfeder die Elemente zusammendrückt, die man beim Kuppeln mit Fuß oder Automat wieder trennt).

Was macht die Werkstatt? Sie versuchen es mit einem Software-Update auf 4. Das setzt die eingelernten Werte von 1 und 2 zurück und Easy-R lernt sich neu ein. Das Problem verschwindet (teilweise) erstmal, bis wieder die ersten paar Fahrten durch sind.

Grundlegendes Problem ist aber entweder der Kupplungsautomat, der zu viel Spiel hat und/oder die Kupplungsscheibe, die für diese konstruktionsbedingt deutlich höhere Schleiferei nicht ausgelegt ist.
Aktuell deutet vieles darauf hin, dass Dacia bei einigen Reparaturen stärkere (dickere) und/oder festere (reibt nicht so schnell ab) Kupplungsscheiben verbaut. Die lösen zwar das Grundproblem "Kupplungsautomat" nicht, weil man das Ding (die Hardware und die Steuersoftware aus 4) dazu überarbeiten müsste, wozu man bei Renault wohl eher keine Lust hat, sorgt aber für eine längere Phase frustfreie Fahrt.

In Summe hilft es leider nix. Du kannst 2 Sachen probieren:
Wandlung (Wechsel auf einen Handschalter oder Rückgabe) oder auf kompetenter, fachgerechter und vollständiger Reparatur - Austausch der nach Bekanntwerden des Problems "im Sommer entsprechend neu designten Kupplungs- und ggf. Automatenteile" - bestehen.

Leider ist nicht jedes Fahrzeug betroffen. Manche haben schlicht keine Probleme, andere haben - wie ich - nur im Kaltzustand Schwierigkeiten, die sich kaum bis nicht verschlimmern und wieder andere trifft es gleich und gründlich. Gründe dafür sind neben der Serienstreuung (nicht jedes Bauteil hat exakt die selben Maße, die Industrie arbeitet hier mit Toleranzen, die möglicherweise zu groß gewählt worden sind) auch die Fahrweise - bei viel Kriechfahrten (sehr langsames einkuppeln) z.B. bei Staus.
Dazu kommt dann noch die Unwissenheit und/oder der Unwille der Wertstatt-Mitarbeiter, die sich nicht informieren können/wollen oder von oben verdonnert bekommen haben, Garantie-Ansprüche so weit wie möglich wegzudiskutieren.

Leute mit Ahnung dürfen mich da gern korrigieren, aber ich behaupte mal, der Stunden- und Teilesatz für Garantie-Abwicklungen dürfte niedriger sein als bei normalen Endkundenreparaturen. Gerade bei Dacia ist man da vermutlich eher knauserig.

Ich drücke Dir - wie allen anderen Beteiligten - die Daumen. Wie gesagt... nur nicht abwimmeln lassen und notfalls die Schlichtungsstelle von Dacia dazunehmen. Bei mir hat es - damals bei einem anderen Fall - auch geholfen, dass ich mit dem Werkstatt-Menschen gesprochen habe und ihm sagte, dass das laut Dacianer-Forum wohl ein mittlerweilen bekanntes Problem zu sein scheint. Dann machen sie sich ggf. selber online schlau und/oder schauen tatsächlich mal durch ihre Meldungen und erblicken dabei vielleicht sogar "erstaunliches". "Mein" Werksmensch hatte sich für die Lösung letztes Mal auch extra ein Blatt ausgedruckt, wie er mein Blinkerproblem - für die Profis: Thema Kontaktimpulsdauer Blinkerhebel - zu lösen hatte.

Regards, Bigfoot29

Nachtrag:
@Bambus: Am Getriebe selbst wird da gar nix gemacht. (Gleiches gilt für @Daywalker83 ) Das ist nur zur Vereinfachung bzw. weil die Damen/Herrn am Info-Point mitunter auch nicht wissen, wovon sie da reden. Leider wissen das manchmal auch die Techniker nicht. Das ist manchmal Vorsatz (bzw. Unfähigkeit), aber manchmal auch gar nicht zu vermeiden. Z.B. war nichtmal Dacia International klar, dass ein Dacia-Easy-R eine anderen Einbau-Anleitung für die Standheizung braucht als ein Handschalter. Die Jungs haben sich die (alten) Anleitungen angeguckt, dann die Teile, dann mein Auto - wohl das erste mit dieser Kombi?! - dann nochmal die Anleitung und haben mich dann gefragt, ob sie das an meinem Auto zusammen mit Jungs aus der Websto-Zentrale exemplarisch durchexerzieren und Bilder davon für die Anleitung verwenden können. Geht mir aber auch so. Ich behaupte auch, fit in meinem Job zu sein. Aber alles zu wissen, was sein KÖNNTE, kann niemand. WIR sprechen die Themen hier an, weil sie uns betreffen. Aber es gibt derzeit 1000e Werkstätten in Deutschland, die noch nichtmal wissen, dass es mit dem Easy-R Probleme geben KÖNNTE. - Ganz davon abgesehen, welche.
Wie gesagt... dran bleiben, freundlich, aber bestimmt - im besten Fall verbindlich - bleiben, mit möglichst präzisen Details aufwarten können. Sonst sinkt auch bei den "Reparatören" die Frustschwelle. Und Frust hilft halt nicht bei einer möglichst reibungsfreien Lösung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wie viele Kilometer legst du jährlich mit deinem Dacia zurück?

  • 0km - 5.000km

    Stimmen: 45 4,8%
  • 5.000km - 10.000km

    Stimmen: 179 19,1%
  • 10.000km - 15.000km

    Stimmen: 264 28,2%
  • 15.000km - 20.000km

    Stimmen: 169 18,1%
  • 20.000km - 30.000km

    Stimmen: 190 20,3%
  • 30.000km - 50.000km

    Stimmen: 77 8,2%
  • mehr als 50.000km

    Stimmen: 12 1,3%
Dacianer.de bei Facebook

Dacianer.de unterstützen:

Hilf uns, die Kosten für Server, Lizenzen und Administrationsaufwand mit einer Spende zu decken und werde Dacianer.de-Sponsor: Du kannst frei entscheiden, wie viel dir die Unterstützung wert ist. Ab einem Spenden-Betrag von EUR 10,- wirst du für 1 Jahr offiziell als Sponsor unter deinem Benutzernamen ausgewiesen. Darüber hinaus darfst du dich über eine werbefreie Version des Forums freuen! Weitere Infos zum Spenden gibt es hier. Vielen Dank für die Unterstützung!