• Dacianer.de - Wichtige Mitteilungen
    Wir stellen unseren Nutzern die originalen Bedienungsanleitungen zu den aktuellen Dacia-Modellen kostenlos zum Download zur Verfügung, mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland. [Zu den Dacia Bedienungsanleitungen DOWNLOADS]

Dacia Logan 1,6 Trennung mit 235.000 km?

Thara1880

Themenstarter
Neumitglied
Fahrzeug
Dacia Logan, 1.6 MPI
Baujahr
2008
Hallo liebe Forengemeinde...
nun scheint es bald so weit: nach acht Jahren, 235.000 km und nur einer Verschleißreparatur und einmal leerer Batterie, trage ich mich mit dem Gedanken das gute, alte Stück zu ersetzen.
Ausschlaggebend war ehrlich gesagt der Herr in der Werkstatt. Er sagte nach einem Check, dass er noch nie einen Dacia mit so vielen Km gesehen hätte. Die seien nicht gebaut so lang zu laufen. Und der Zahnriemen sei auch in 15.000km wieder fällig. Bremsen ebenso.
Mhhh... ich habe eine Hundeschule, brauche täglich das Auto.... und ehrlich gesagt habe ich nun zim ersten Mal Angst, dass er den Geist aufgibt.

Prospekte vom Dokker geschaut, dauert ja im Moment einen zu bekommen. ..

Was meint ihr? Ich habe immer gesagt, das mein Silbergrauer und ich locker die 300.000 knacken. Nu bin ich verunsichert. .. :-/
 

markus/mol

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Logan Kombi 1.6 16V 77 kW (105 PS)
Meiner hat 180.000 runter, also auch nicht so viel weniger. Gestern erst beim TÜV gewesen, ohne Mängel. Hab ihn mir bei der Gelegenheit angesehen, auch von unten alles tiptopp.

Wenn der Wagen keine Probleme macht, warum soll er dann ausgerechnet morgen damit anfangen? Natürlich mußt du dich über kurz oder lang auf ein paar Verschleißreparaturen einstellen. Und? Ich würde bei 240.000 KM ohne zu zögern 1000 EUR in den neuen Zahnriemen und Kundendienst stecken. 300.000 KM erwarte ich bei guter Pflege.

Bei mobile.de habe ich schon viele Dacias, Diesel und auch Benziner, mit über 300.000 KM gesehen. Und Taxen mit über 500.000 KM gibt es auch bei Dacia.

Behalte ihn. Billiger kannst du nicht fahren, denn der Restwert des Autos (wenn du ihn verkaufst) wird stark gegen Null tendieren.
 
S

slowman

Dein Werkstattmensch weiss aber schon, dass Dacia mehr oder weniger aus dem Renault Regal zusammengebaut werden, oder? Antriebsstränge, Bodengruppe, Schalter...alles Renault, zum Teil Teile die sich schon millionenfach bei Renault bewährt haben. Mercedes Citan dann auch nur begrenzt haltbar? Ist also auch Renault nur ein Auto mit begrenzter Haltbarkeit? Stelle ihm doch mal die Frage, die Antwort würde mich stark interessieren.
Natürlich kann bei einer solchen Laufleistung mal das eine oder andere Teil kaputt gehen, das Fahrzeug ist halt nicht mehr neu aber wenn ich sehe was bei den selbsternannten Premiumherstellern ( zumindest Premium beim Preis ) schon alles bei Laufleistungen von unter 100k kaputt geht stelle ich die Kompetenz deines Werkstattmenschen zumindest in dieser Hinsicht einmal stark in Frage.

Gruß

Chris
 

Helmut2

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
MCV1 1.5 dCi, 86 PS, Laura Kometen Grau metallic, 07 /2009
Und der Zahnriemen sei auch in 15.000km wieder fällig. Bremsen ebenso.

Was meint ihr?
So wie ich es lese, gehörst Du nicht unbedingt zu den Fahrzeugschindern, sondern eher zu den moderaten Fahrern.

Der MCV1 zeichnet sich durch eine extrem gute Rostvorsorge des Unterbodens und der Hohlräume aus, bzw. zu dieser Zeit wurde noch Rostvorsorge bis zum abwinken betrieben, was auch im ersten 100.000km Test dokumentiert wurde.

Was den Zahnriemen in 15.000km angeht, - bei ATU lag der Preis bei unserem MCV incl. Wasserpumpen- und Spannrollentausch bei ca. 450.-€.

Wenn die Vorderbremsen kommen, dann stellt sich die Frage "mit oder ohne Bremsscheibentausch".

Nur die Bremsbeläge werden grob mit etwa 100.-€ zu Buche schlagen und wenn die Bremscheiben auch noch ersetzt werden müssen, rechne nochmal rund 200.- € dazu.

Alles in allem also absolut überschaubar, ganz im Gegensatz zum plötzlich auftauchenden Gedanken, unvorbereitet eine 5-stellige Summe für ein Neufahrzeug locker machen zu müssen.

Auch wenn man jetzt die o.g. Beträge für ZR und Bremsen einbezieht, Du bist jetzt mit dem MCV in einem Bereich, wo sich das Fahrzeug längst selbst bezahlt hat und jeder neue Kilometer eigentlich bares Geld in Form von Ersparnis bedeutet.

Wenn sich das Fahrzeug sonst in einem, dem alter entsprechenden ordentlichen Zustand befindet und auch sonst noch keine Macken hat, - dann würde ich in weiter fahren und in 15.000km auch den ZR wechseln lassen. -_-

Ansonsten zeichnet sich der 1,6er Benziner (wie auch sein kleiner Bruder der 1,4er) durch hohe Kilometerleistungen und durch Zuverlässigkeit aus.

Beides Merkmale, die die neuen Motoren von Dacia erst noch unter Beweis stellen müssen.
 

henry66

Mitglied Gold
Fahrzeug
Derzeit Flotte von 55+ Dacia's (650+ ueber 10 jahre, 3 eigene), meist Logan Limousine 1.4 MPI 55 kW (75 PS)
thara, dann wuerde dein werkstattmensch aber nen herzanfall bekommen, wenn er unseren fuhrpark zu betreuen haette - schick ihn mal rueber wenn er gut versichert ist.

schau dir mal mein posting #10 hier an ...

- https://www.dacianer.de/forum/hallo-ich-bin-neu-hier-/21926-einer-ersten.html#post387072

helmut hat dir ja schon gute ideen, hinweise und preisvorstellungen gegeben - wenn du ein wenig deinen charm spielen laesst (und rumsuchst), kannst du auch noch 20++% sparen.

gruss - henry
 
Zuletzt bearbeitet:

Charly77

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Logan MCV, 1.6 16V 105Ps 5 Gang verlängert mit 47x31 übersetzung.
Baujahr
2010
Ich würde den einfach fahren bis der Zahnriemen reißt. Wenn er optisch Ok ist auch noch reparieren was nötig ist. Es fährt doch. Wenn es was gravierendes hat kann man sich immer noch was anderes holen.
My Schwester war zu Inspektion mit Ihrem 6 Jahren alten Auto. Am Ende sollte sie über 1200 € Werkstattkosten zahlen weil angeblich Bremsen Stoßdämpfer und die Wasserpumpe fertig wären.
Hab Ihr abgeraten irgendwas machen zu lassen. Die Bremsbacken haben noch genug gehabt um damit locker ein Jahr zu fahren und die Stoßdämpfer fern von fertig. Sie hat nix machen lassen und sie kommt überall an ohne Kühlwasserverlust oder mit Bremsen die angeblich nicht funktionieren.

Diese Werkstattmenschen sind dafür da um kosten zu verursachen und am besten mit dem Ziel ein neues Auto zu verkaufen
 
I

imaka

Ich würde den einfach fahren bis der Zahnriemen reißt. Wenn er optisch Ok ist auch noch reparieren was nötig ist. Es fährt doch. Wenn es was gravierendes hat kann man sich immer noch was anderes holen.
Bei nur 235 Tsd. km einfach kaputtfahren????? Das ist jetzt nicht dein Ernst oder?

Edit: Im Ernst bei einem Fahrzeug in dem Alter und der Laufleistung würde ich nicht einmal mi der Wimper zucken, wenn ich 2000 Euro für Wartung und Reparaturen reinstecken müsste, lohnt sich immer und offenbar stehen da grade mal vielleicht nur um die 1000 Euro an für Verschleißteile, was gibt es da zu überlegen ist in jedem Fall rentabel den weiter zu fahren, wenn sonst nichts Größeres ist.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
B

Byebye 18264

Ich würde den einfach fahren bis der Zahnriemen reißt. Wenn er optisch Ok ist auch noch reparieren was nötig ist. Es fährt doch. Wenn es was gravierendes hat kann man sich immer noch was anderes holen.
My Schwester war zu Inspektion mit Ihrem 6 Jahren alten Auto. Am Ende sollte sie über 1200 € Werkstattkosten zahlen weil angeblich Bremsen Stoßdämpfer und die Wasserpumpe fertig wären.
Hab Ihr abgeraten irgendwas machen zu lassen. Die Bremsbacken haben noch genug gehabt um damit locker ein Jahr zu fahren und die Stoßdämpfer fern von fertig. Sie hat nix machen lassen und sie kommt überall an ohne Kühlwasserverlust oder mit Bremsen die angeblich nicht funktionieren.

Diese Werkstattmenschen sind dafür da um kosten zu verursachen und am besten mit dem Ziel ein neues Auto zu verkaufen
Die Geschichte mit dem soll 1200 zahlen weil das und dies defekt ist, hört sich nach einer Werkstatt mit 3 Buchstaben an...:huh:

----------

Bei nur 235 Tsd. km einfach kaputtfahren????? Das ist jetzt nicht dein Ernst oder?
Ein schlauer Mann sagte mal " Wenn ein Auto anfängt Geld zu kosten (Reparaturen)" dann weg mit.....

Jeder sollte wissen, was sein Untersatz schon beim Thema "Reparaturen" gekostet hat, somit kann man ausrechnen ob es sich lohnt einen neuen mit Garantie zu kaufen.....

Die meisten sind alt genug um dies zu wissen.....:D
 
I

imaka

Ein schlauer Mann sagte mal " Wenn ein Auto anfängt Geld zu kosten (Reparaturen)" dann weg mit.....

Jeder sollte wissen, was sein Untersatz schon beim Thema "Reparaturen" gekostet hat, somit kann man ausrechnen ob es sich lohnt einen neuen mit Garantie zu kaufen.....

Die meisten sind alt genug um dies zu wissen.....:D
Erstens war das mit Sicherheit kein schlauer Mann und zweitens bin ich alt genug um zu wissen dass das Unsinn ist. Aber lassen wir das, muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich fahre auch nicht erst seit gestern und auch nicht das erste Fahrzeug. Nach deiner Logik müsste ich alle 3 bis 4 Jahre ein neues Auto kaufen und den Alten zum Würfel pressen, das kann ich mir z. B. nicht leisten, da lasse ich lieber warten und reparieren und spare im Vergleich tausende von Euro.
 

rennsemmele

Mitglied Platin
Fahrzeug
.....
Hallo liebe Forengemeinde...
nun scheint es bald so weit: nach acht Jahren, 235.000 km und nur einer Verschleißreparatur und einmal leerer Batterie, trage ich mich mit dem Gedanken das gute, alte Stück zu ersetzen.
Ausschlaggebend war ehrlich gesagt der Herr in der Werkstatt. Er sagte nach einem Check, dass er noch nie einen Dacia mit so vielen Km gesehen hätte. Die seien nicht gebaut so lang zu laufen. Und der Zahnriemen sei auch in 15.000km wieder fällig. Bremsen ebenso.
Mhhh... ich habe eine Hundeschule, brauche täglich das Auto.... und ehrlich gesagt habe ich nun zim ersten Mal Angst, dass er den Geist aufgibt.

Prospekte vom Dokker geschaut, dauert ja im Moment einen zu bekommen. ..

Was meint ihr? Ich habe immer gesagt, das mein Silbergrauer und ich locker die 300.000 knacken. Nu bin ich verunsichert. .. :-/
Es ist schön wieder mal festzustellen, das Wissen von einzelnen Personen begrenzt ist, damit mein ich nicht dich, sondern den Werkstattler.
Nur weil dein Werkstattler das noch nicht gesehen hat, heißt das nicht, das das geht.
Probier es aus...
 
Zuletzt bearbeitet:

cingsgard

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Sandero Stepway dCi 90 Prestige
Baujahr
2014
Die Frage, ob man ein intaktes Fahrzeug aufgibt und sich ein neues kauft, stellt sich markenübergreifend. Es hat nichts mit Dacia zu tun, ob sie qualitativ gute Autos bauen oder nicht.

Außerdem muss sich jeder die Frage selbst beantworten. Dazu taugt weder die Community noch ein Werkstattmitarbeiter.

Ich halte es so:

Ich vertraue einfach meinem Bauchgefühl. Niemand kennt mein Fahrzeug mit seinen guten Seiten sowie seinen Macken so gut wie ich selbst. Auch ich habe vor, mein Auto so lang zu fahren wie es geht (solang es sich für meine finanzielle Lage wirtschaftlich betreiben lässt) ohne darauf zu achten, welche km-Laufleistung es hat.
 

Kirsche

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.5 dCi (90 PS)
Baujahr
2015
Ich (ganz emotional) würde den Logan behalten und pflegen und lieben.
Ich mag meinen Dokker. Aber ich vermisse den Logan. Und er war, wenn auch der kleine 1,4MPI Basisbenziner ohne Extras und Schnickschnack, irgendwie das bessere Auto.
 

Thara1880

Themenstarter
Neumitglied
Fahrzeug
Dacia Logan, 1.6 MPI
Baujahr
2008
Liebe Dacia Leutz, ich danke euch herzlich für all die Tipps, Anregungen und Aufmunterungen.
Ich habe mich wohl einfach zu sehr erschrecken lassen. Mein Bauchgefühl ist auch der Meinung, Reperaturen machen lassen und behalten. Kunden von mir sind mit ihren *tollen* nicht mal ein Jahr alten Autos mehr in der Werkstatt als mein alter Dacia in seinem ganzen Leben. Er hat Wasserwagen der Pferde gezogen, Heu und Zubehör transportiert, meine manchmal deppige Fahrweise toleriert, und außer das er von außen etwas rostet, hat er halt technisch nichts.
Vielen Dank nochmal auch für euer Wissen um Dacia :)
 

zackenschaf

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.2 TCe (115 PS)
Mein Bauchgefühl ist auch der Meinung, Reperaturen machen lassen und behalten.
Das finde ich auch sinnvoll. Ein Problem sind allerdings die langen Lieferzeiten z.B. beim Dokker, wenn dann doch relativ schnell Ersatz her muss. Das würd ich zumindest rechtzeitig vor der nächste HU einplanen, wenn zu erwarten ist, dass die Investitionen einem wirtschaftlichen Totalschaden gleichkämen. Ab einem gewissen Punkt macht es dann nämlich mehr Sinn, das Geld z.B. in einen neuen Dokker zu investieren, bevor der Alte zum Fass ohne Boden wird.
 

daciabaer

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Dokker 1,6 sce (102 PS)
Baujahr
2015
Umstieg MCV 1 auf Dokker nicht nur positiv

Ich habe es gemacht (nach 8 Jahren 10 Monaten und 94 Tkm),aber tief im inneren bereue ich es ein wenig.
Auch wenn die Ausstattung besser ist (Tempomat,Klima,Start&Stop) doch im
Detail war der alte der bessere. ;)

Ich empfinde die Schaltung beim Dokker hacklig/ruppig beim einlegen in der Kulisse.
Die Lenkung ist gefühlloser und vermittelt keinen Fahrbahnkontakt.
An das S&S System gewöhnt man sich zwar aber an die 2000 Umdrehung beim Erststart des Motors eher nicht.
Bei der Laureate Ausstattung nervt die Chrom Applikation ums Radio mit Spiegelungen/Blendungen durch die Sonne.
Und es scheint das er auch ein wenig mehr verbraucht als der MCV.
Schade das die Fächer in den Heck-Türen entfernt wurden :angry:

Ansonsten war der Dokker die einzige Alternative wegen der Hecktüren und dem Platz im Kofferraum.Der allerdings nur in der Höhe gewachsen ist.
Und man muss aufpassen den mit Dachreling ist das Fahrzeug 1,85 m hoch.
Damit werden manche Kleinstadt Tiefgaragen älteren Baujahres schon gefährlich tief. (Berlin Spandau Altstadt am Kreisverkehr ist das Parkhaus nur 1,90 Meter ! )
Und ja er macht optisch schon ein bisschen mehr her.Mir gefällt auf jeden Fall die Ablagefächer überall,vor allem das gut genutzte Armaturenbrett.
Die Dachgalerie ist herrlich (früher beim MCV nur für Fondpassagiere).
 

Henry58

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Logan MCV dci 90 S&S Supreme
Baujahr
2016
Ich hab meinen guten alten MCV1 nach 145.000 km hergegeben, weil ich in meinem Momentanzustand ( Meine bessere Hälfte nennt das "Midlife Crises":D) einfach ein neues Auto fahren wollte, ein paar PS mehr, ein paar Annehmlichkeiten..., usw.! Aber verkaufen müssen nur wegen ein paar Kilometer, egal ob jetzt 150.000 oder 250.000, keinesfalls! Die Dinger sind damals am Markt angetreten ein Kostengünstiges Auto für Dritt- und Schwellenländer zu sein. Schaut´s euch dort mal die Strassen und die Verkehrsbedingungen an, oder die Servicesituation, da wird ein MCV nach den paar gefahrenen Metern unter unseren Bedingungen STEINALT, der ist doch gerade mal eingefahren...:lol::lol::lol:
 

Geju

Dacianer.de Team
Fahrzeug
Dacia Duster 4x2, 1.6 16V SCe 115
Baujahr
2016
Mach es genau so, wie du geschrieben hast. Bauchgefühl:lol:

Fakt ist:
Jedes Auto ist vergänglich
Dacia ist nicht gebaut, für solche Laufleistungen = Quark
Ausserdem ist Zahnriemenwechsel angesagt - Na und, das ist wie Bremsbeläge ein Verschleissteil, dass dazu beiträgt (wenn du wechseln lässt) dass der Wagen noch länger hält.
Fahr das Auto kaputt - da fällt mir kein Kommentar dazu ein :rolleyes:
Aber es soll ja auch Leute geben, die wechseln ihr Auto, wenn der Aschenbecher voll ist :D

Ebenso Fakt ist:
Du fährst ihn offenbar gerne
Er war bisher zuverlässig

Auch wenn irgendwann die eine oder andere Reparatur fällig wird, fährst du doch im Moment wirtschaftlich.
Und mal ehrlich, sparen tut man mit keinem Auto :)

Aber wie ich eben lese, glaube ich hast deinen Entschluss schon gefasst.

Weiterhin viel Freude damit.

Gruß
Gerd
 

lody

Mitglied Silber
Fahrzeug
ex Dacia Lodgy jetzt Fort Transit Connect L2
Baujahr
2019
Der Werkstattmann weiß Bescheid.
Er mag zwar von Autos nicht viel verstehen, aber er weiß genau, wo sein Gehalt her kommt. Und er weiß auch, das sein Chef sich freut, wenn er ein neus Auto verkauft.

Solange Du nicht den Eindruck hast, das Auto steht kurz vor dem Zusammenbruch, würde ich weiterfahren.
Zahnriemen sollte man schon machen, bei den Bremsen selber mal sehen,wie weit sie runter sind.
Bremsen vor sind schnell gemacht, wenn überhaupt was gemacht wird, und eignen sich Hervorragend, dem Kunden Angst zu machen (Die Bremsen halten höchstens noch 50 000 Km, die mussen sofort getauscht werden).
 

Wie viele Kilometer legst du jährlich mit deinem Dacia zurück?

  • 0km - 5.000km

    Stimmen: 78 4,8%
  • 5.000km - 10.000km

    Stimmen: 297 18,4%
  • 10.000km - 15.000km

    Stimmen: 442 27,4%
  • 15.000km - 20.000km

    Stimmen: 321 19,9%
  • 20.000km - 30.000km

    Stimmen: 318 19,7%
  • 30.000km - 50.000km

    Stimmen: 131 8,1%
  • mehr als 50.000km

    Stimmen: 27 1,7%
Dacianer.de bei Facebook

Dacianer.de unterstützen:

Hilf uns, die Kosten für Server, Lizenzen und Administrationsaufwand mit einer Spende zu decken und werde Dacianer.de-Sponsor: Du kannst frei entscheiden, wie viel dir die Unterstützung wert ist. Ab einem Spenden-Betrag von EUR 10,- wirst du für 1 Jahr offiziell als Sponsor unter deinem Benutzernamen ausgewiesen. Darüber hinaus darfst du dich über eine werbefreie Version des Forums freuen! Wichtig: Bitte beachte diese Hinweise, bevor du spendest. Vielen Dank für die Unterstützung!