• Dacianer.de - Wichtige Mitteilungen
    Wir stellen unseren Nutzern die originalen Bedienungsanleitungen zu den aktuellen Dacia-Modellen kostenlos zum Download zur Verfügung, mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland. [Zu den Dacia Bedienungsanleitungen DOWNLOADS]

D+ für Ladewandler gesucht

Aldi Nord

Neumitglied
Fahrzeug
Dokker
Baujahr
2019
Hallo, hab einen neuen Dokker Stepway mit LPG, hab hier viele hilfreiche Beiträge zum Camper Ausbau gelesen. Kiste hab ich fast fertig, parallel dazu versuche ich einen Ladebooster einzubauen. 10 mm2 hab ich dank der guten Beschreibungen, hinter dem Handschuhfach, in den Motorraum bekommen. Jetzt stehe ich vor der LIMA und hätte gerne einen Hinweis, wie ich das D+ anschließen kann. Vermute es ist das schwarz ummantelte Kabel über dem dicken roten. Hab für das Foto den Ölstab rausgezogen Bin dankbar für jeden Hinweis, in 1,5 Wochen geht es nach Finnland.
 

Anhänge

Dokkdokk

Neumitglied
Fahrzeug
Dacia Dokker, 1.6 16V SCe 100
Hallo,
hast du inzwischen D+ gefunden? Ich bin nämlich auch auf der Suche und freue mich über Tipps oder andere Lösungen...

Grüße
 

Omnivor

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.6 MPI (KEM3 67P-K7M A812-JR5 361)
Baujahr
2014

Chauffeur

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dokker SCe 100
Baujahr
2016
Warum nicht an der Batterie am Pluspol anschließen, dort kommt doch das dicke Kabel von der Lichtmaschine an!
 

pebudo

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dokker Stepway celebration SCe 110 LPG
Baujahr
2019
Es wird der Anschluss für die Ladekontrolle gesucht.
Nicht der für Batterie Plus.
 

Chauffeur

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dokker SCe 100
Baujahr
2016
Es wird der Anschluss für die Ladekontrolle gesucht.
Nicht der für Batterie Plus.
Ups, hatte ich falsch verstanden. Ich habe mich jetzt mal mit dem Thema befasst, weil ich auch über den Einbau eines Ladeboosters nachdenke:

Von Votronic gibt es einen D+ Simulator.
Aus der Bedienungsanleitung:
"Hinweis: Das Gerät ist nicht für den Einsatz in Fahrzeugen nach Euro-6-Norm geeignet, da durch das Lichtmaschinen-Management nicht von der Starterbatterie-Spannung auf einen laufenden oder stehenden Motor geschlossen werden kann."

Dann bleibt bei Euro 6 und Boostern mit D+-Anschluss eigentlich nur noch, Zündungsplus statt D+ anzuschließen, mit dem Risiko sich die Erstbatterie leer zu ziehen (wenn der Motor nicht läuft)? Aber geht Zündungsplus überhaupt statt D+? Ich habe dazu nirgends was gefunden. Mit dem einfachen Caravan-Ladebooster von Schaudt würde es ohne D+ gehen, der hat aber keine Ladekennlie für AGM-Batterien, so eine würde ich aber gerne verwenden.

Die neuen B2B Ladebooster funktionieren auch ohne D+.
Was für Booster meinst du damit?
 

Chauffeur

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dokker SCe 100
Baujahr
2016
Danke, aber leider ist es doch nicht so einfach: Ich wollte mich, trotz des hohen Preises, schon über die Lösung mit dem Votronic VCC 1212-30 freuen, aber dann entdecke ich in der Bedienungsanleitung (Reihenfolge Nr. 1/ Nr. 2 hier vertauscht):

"2) Klemme „D+“ nicht anschließen, frei lassen: Reine Spannungssteuerung des Lade-Wandlers:
Das Gerät wird durch die bei Motorlauf erhöhte Spannung an der STARTER-Batterie aktiviert und schaltet sich bei absinken der Spannung (Motor aus) wieder ab.
Voraussetzung für diese Betriebsart sind kräftige, kurze Leitungen zur STARTER-Batterie und eine herkömmliche, nicht intelligente Lichtmaschine mit genügend hoher, gleichmäßiger Ladespannung (nicht Euro 6)."


Jetzt könnte es sein, dass es bei mir doch klappt, weil ich fast noch nie beobachten konnte, dass die Spannung bei laufendem Motor, außer beim Rangieren, unter 14 Volt absinkt (wobei die beobachteten Spannungswerte von meinem Headup-Display stammen, das an der OBD-Buchse angeschlossen ist).

Wenn nicht, müsste es immerhin zur Not so gehen:

1) Klemme „D+“ anschießen: Aktivierung des Lade-Wandlers durch Steuersignal „D+“ vom Fahrzeug:
Diese Betriebsart ist insbesondere für EURO-Norm 6, 6+ Fahrzeuge mit Energie-Management, Start-/Stopp, stark schwankenden Lichtmaschinen-/STARTER-Batterie-Spannungen durch Energierückgewinnung etc. erforderlich.

...
Notfalls kann der Steuereingang „D+“ auch mit Fahrzeug Kl.15 (Zündung EIN) verbunden werden, jedoch kann die STARTER-Batterie dann irrtümlich bei stehendem Motor stark entladen werden!

Wobei es dann auch wieder der günstigere Schaudt sein könnte, wenn auch der mit Klemme 15 zu steuern ist? Dazu steht dort nichts in der Anleitung ...


Aber es scheint doch keine offizielle befriedigende Lösung für Euro-6-Fahrzeuge ohne D+-Anschluss zu geben?
 

Chauffeur

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dokker SCe 100
Baujahr
2016
So, ich habe mir das jetzt mal bei Tageslicht angeschaut:

K800_Lima.JPG

Außer dem dicken Pluskabel ist an der Lima nur ein weiteres Kabel angeschlossen. Der Stecker hat eine gelbe Markierung "aufgepinselt" und es ist ein einadriges Kabel (die weiße Ader, von der ich die Schutzhülle entfernt habe) – also muss das doch wohl D+ sein? Ich denke eine Datenleitung (s.o. das Posting von Texas) müsste mehr als eine Ader haben, oder?

Es ist übrigens diese Lichtmaschine: Bosch 231001568R
 

Texas

Mitglied
Fahrzeug
Logan I
Ich denke eine Datenleitung (s.o. das Posting von Texas) müsste mehr als eine Ader haben, oder?
Ein LIN-Bus befindet sich am Generator und der andere am Phasensensor der Batterie. Beide führen zum Motorsteuergerät.

Bei der D+ Variante bis Euro 5 gehen zwei Kabel vom Generator aus, eins zur Instrumententafel und eins zum Motorsteuergerät.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stephan2703

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Dokker, 1.6 16V SCe 100 LPG
Mein Ladebooster läuft seit über einem Jahr ohne D+ oder Kl15. Die spannungsgesteuerte Schaltung ist für mich die beste Variante. Mit eingeschaltetem Fahrlicht hat man dauerhaft 14,4 Volt so das der Ladebooster immer lädt.
Geht der Motor aus, z.B. durch Start Stop Funktion, schaltet der Ladebboster mit 30 Sek. Verzögerung ab. So bleibt die Starterbatterie geschützt und man muss nicht mal ein Steuerkabel verlegen. Das geht mit dem VCC 1212-30 genauso wie mit meinem CTEK.

Gruß,
Stephan
 

Chauffeur

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dokker SCe 100
Baujahr
2016

Trötentier

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Duster2
einfach Zündungsplus anstelle von D+ nehmen.
wenn man will kann man noch einen Schalter dazwischen klemmen und man hat die volle Kontrolle.

falls die batterie im stand zu stark entladen wird schaltet sich eh automatisch der motor wieder ein.
 

Wyatt

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Duster 4x4, Prestige 1.3 TCe 150
Baujahr
2019
falls die batterie im stand zu stark entladen wird schaltet sich eh automatisch der motor wieder ein.
Das macht er nur, wenn er durch die Start/Stop Funktion abgeschaltet wurde, nicht aber wenn man einfach die Zündung einschaltet.
 

Trötentier

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Duster2
aber wie oft hat man die Zündung lange an ? ... dafür kann man dann den Schalter setzen.

wenn man es dann noch schöner machen will, ein zeitrelai fürs Zündungsplus (ca 1 - 3 min) fürs starten besser und/oder ein unterspannungsrelai zum abschalten bei zu niedriger Batterie Spannung.
 

Stephan2703

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Dokker, 1.6 16V SCe 100 LPG
wenn man es dann noch schöner machen will, ein zeitrelai fürs Zündungsplus (ca 1 - 3 min) fürs starten besser und/oder ein unterspannungsrelai zum abschalten bei zu niedriger Batterie Spannung.
Genau das können die Ladebooster von Haus aus, ganz ohne Steuersignal. Nennt sich spannungsgesteuerte Regelung.
Dümpelt die Lichtmaschine bei 12,1 Volt rum, ist der Ladebooster aus. Geht die Spannung auf 14,4 Volt hoch, ist der Ladebooster zugeschaltet. Jetzt muss man nur noch wissen, wann die Lichtmaschine 14,4 Volt bringt. Die Frage kann ich beantworten: Wenn Strom gebraucht wird. Es reicht schon Standlicht. Mit Abblendlicht fahre ich deswegen immer. So lädt mein Booster dauerhaft.
 

Chauffeur

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dokker SCe 100
Baujahr
2016
Ich muss zurück nehmen bzw. differenzieren, was ich bis jetzt über das Verhalten meines Energiemanagements geschrieben habe (also dass es fast immer über 14 Volt sind), denn das gilt wohl nur bei winterlichem Wetter.
Heute war ich erstmals, seit ich eine Spannungsanzeige habe, bei frühlingshaftem Wetter unterwegs: In der Regel lag die Spannung mit Fuß auf dem Gaspedal bei 12,6 bis 12,9 Volt, bei Motorbremse ging es dann hoch auf ca. 14,8 Volt.
Das Einschalten des Fahrlichts hat an diesem Verhalten nichts geändert. Das Start-Sopp-System hat auch bei jedem Halt angesprochen.
(Wobei es einzelne unverständliche "Ausreißer" gab, zweimal beim rückwärts Einparken kurz 15 Volt, und hin und wieder auch beim Beschleunigen von der Ampel weg deutlich über 14 Volt.)

Ich werde also wohl den Ladebooster von Votronic nehmen, um ihn möglicherweise doch über Zündungsplus zu steuern, mit den heute beobachteten Spannungen wird das über die Spannung wohl eher nicht funktionieren.
 

Stephan2703

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Dokker, 1.6 16V SCe 100 LPG
Mein Dokker ist von 08/2018 und verhält sich anders. Möglicherweise ist das Energiemanagement geändert worden, ich weis es nicht. Meine Spannungsanzeige springt nach dem Einschalten des Standlchts sofort auf 14,4 Volt und bleibt da dauerhaft, egal ob Leerlauf oder Autobahn. Die niedrigen Spannungswerte, knapp über 12 Volt, habe ich nur ohne Verbraucher. Deswegen bin ich ja so zufrieden mit der spannungsgesteuerten Arbeitsweise des Boosters.
 

DonCarlos

Mitglied Platin
Fahrzeug
Lodgy 1.5 dCi 109 PS
Baujahr
2017
Wir benutzen im WoMo den Schaudt 121525 Ladebooster, weil die Euro 6 LiMa unseren 120Ah LiFePo4 Akku sonst nicht ausreichend läd.
Wie bei den meisten Euro 6 Fahrzeugen gibt es die frühere D+ Leitung an der LiMa nicht mehr.

Wir haben jetzt das Glück ein generiertes D+ an der WoMo-Elektronik abgreifen zu können.
Sonst hätten wir auch Zündungsplus verwenden müssen.

Obwohl auch im Wohnmobil die LiMa unterschiedliche Spannungen erzeugt, klappt es mit dem Ladebooster sehr gut.
Er läd unseren LiFePo4 Akku mit einer für ihn vorgesehenen Ladekurve, kann aber auch auf verschiedene andere Batterietypen eingestellt werden.

Das Preis-/Leistungsverhältnis des Schaudt 121525 ist wirklich gut.
Schaudt Booster WA 121525

Wir haben für die Installation 16mm² Kabel verwendet. Das entspricht auch den im WoMo verbauten Querschnitten.

LG Carsten
 
Zuletzt bearbeitet:

Chauffeur

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dokker SCe 100
Baujahr
2016
Ja, der Schaudt ist deutlich günstiger als der Votronic, aber er braucht halt D+. Allerdings ist beim Votronic dann auch der Temperatursensor für die Batterie im Lieferumfang enthalten, und es sind für die relativ kurzen Kabellängen, wie sie bei meiner Planung ausreichen, kleinere Leitungsquerschnitte (6mm²) vorgegeben, was den Preis auch wieder etwas relativiert.
 

Wie viele Kilometer legst du jährlich mit deinem Dacia zurück?

  • 0km - 5.000km

    Stimmen: 86 4,7%
  • 5.000km - 10.000km

    Stimmen: 340 18,4%
  • 10.000km - 15.000km

    Stimmen: 510 27,6%
  • 15.000km - 20.000km

    Stimmen: 370 20,1%
  • 20.000km - 30.000km

    Stimmen: 364 19,7%
  • 30.000km - 50.000km

    Stimmen: 147 8,0%
  • mehr als 50.000km

    Stimmen: 28 1,5%
Dacianer.de bei Facebook

Dacianer.de unterstützen:

Hilf uns, die Kosten für Server, Lizenzen und Administrationsaufwand mit einer Spende zu decken und werde Dacianer.de-Sponsor: Du kannst frei entscheiden, wie viel dir die Unterstützung wert ist. Ab einem Spenden-Betrag von EUR 10,- wirst du für 1 Jahr offiziell als Sponsor unter deinem Benutzernamen ausgewiesen. Darüber hinaus darfst du dich über eine werbefreie Version des Forums freuen! Wichtig: Bitte beachte diese Hinweise, bevor du spendest. Vielen Dank für die Unterstützung!