• Wir stellen unseren Nutzern die originalen Dacia-Bedienungsanleitungen kostenlos zum Download zur Verfügung. Mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland.

Batterie / Batterieprobleme / Fehlermeldungen - Lösung gefunden?


sandero3

Mitglied Silber
Fahrzeug
sandero 3
Also ich habe mir schon mal (egal für welches Auto) den Ancel Batterie Tester BA101 gekauft. Damit kann man dann doch schon im Vorfeld hin und wieder seine Autobatterie durchtesten. Kann es nur empfehlen !
Gibts bei Amazon.de !

Klar, auch bei einer Fahrzeugübergabe ... hier soll es ja öfter "Probleme" geben. Denn das Gerät mißt nicht nur den Ladezustand sondern auch den Gesundheitszustand der vermeindlich "neuen" Autobatterie. Abgesehen davon kann man auch den Anlasser prüfen. Ich habe bereits einen OBD2-Tester von Ancel (Ancel VD 500 für VW), das Gerät hilft richtig Geld zu sparen, denn man kann damit in den meisten Fällen Fehler erkennen und eingrenzen, insbesondere bevor man vor hat, eine Reise zu tun bzw. wenn unterwegs was passiert. Für mich hat sich das Gerät schon x-mal bezahlt gemacht.
OBD-Tester geht nicht mehr beim Sandero III
Der hat Komponentenschutz. (Schließung OBD-Schnittstelle)
 

CN2021

Mitglied
Fahrzeug
Dacia Sandero Stepway III (wenn er im Okt. ankommt)
Baujahr
2021
OBD-Tester geht nicht mehr beim Sandero III
Der hat Komponentenschutz.
Ja, das habe ich inzwischen erfahren. Und ganz ehrlich, hier wird sich irgendwann auch eine Lösung finden, diese zu umgehen. Finde ich eine echte Frechheit !
 

sandero3

Mitglied Silber
Fahrzeug
sandero 3
Ja, das habe ich inzwischen erfahren. Und ganz ehrlich, hier wird sich irgendwann auch eine Lösung finden, diese zu umgehen. Finde ich eine echte Frechheit !
Die EU Kommission hat die Fahrzeughersteller mit der EU-Verordnung 858/2018 verpflichtet, neuzugelassene Fahrzeugtypen ab September 2020 mit einem Schutz der Fahrzeugelektronik vor unbefugtem Zugriff zu schützen.

Kann schon sein, das sowas irgendwann ausgehebelt wird --- wohl zuerst bei unseren Nachbarn im Osten.....
 

tanner005

Mitglied Silber
Fahrzeug
Sandero Stepway 2021
  • Themenstarter Themenstarter
  • #19
Was ist denn mit denen, die sich wegen paar EUR Ersparnis so ein Versicherungsding einbauen lassen? Lief das nicht auch über OBD-Stecker?

Am Ende ist es eh nur eine Software-Sperre, da die Schnittstelle an sich ja noch verfügbar ist und sein muss (Werkstatt muss da ja ran). Da gibts sicher irgendwann eine Lösung - nur ob für alle oder nur bestimmte Marken - warten wirs ab.4
 

maxmustermann1957

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Sandero III TCe100 LPG
Baujahr
2021
Ich hab an die OBD Schnittstelle meine Dashcam angeschlossen, also Spannung abgreifen kann man noch.
 

Easy98

Mitglied
Fahrzeug
Neuer Sandero Stepway Comfort TCe 90
Baujahr
2021
Wir haben jetzt innerhalb von einer Woche unsere beiden Sandero Stepway 3 (1x Tochter, 1x Zweitwagen für mich) ausgeliefert bekommen, und ich möchte an dieser Stelle mal kurz von meinen Erfahrungen bezüglich der Batterie berichten.

Zuerst haben wir den Wagen der Tochter abgeholt, gleich an der ersten Kreuzung die Meldung, „Priorisierung der Batterieladung“, das Auto blieb folglich an. Verbraucher hatten wir zu der Zeit keine eingeschaltet. Gleich am Tag nach der Abholung hatten wir eine größere Autobahnetappe (270 km) vor uns, und so habe ich das Auto nicht ans Ladegerät gehängt sondern wollte erst einmal sehen, wieviel Ladung man mit einer solchen Fahrt erreichen kann. Vorab, die Batterie war auch nach dieser Fahrt noch fernab von voll.

Angesichts dieser Erfahrung habe ich in Erwartung der Auslieferung meines Stepways dem Autohaus dahingehend ein wenig Dampf gemacht (allerdings nur im übertragenen Sinne und sehr höflich), dass sie doch Bitteschön im Rahmen der Übergabedurchsicht die Batterie prüfen sollen und gegebenfalls voll aufladen. Offenbar war’s aber nicht genug Dampf, so hat mein Verkäufer meinen Steppy gerade mal 3 Stunden vor Auslieferung ans Ladegerät gehängt, wo er auch noch dranhing, als ich ihn abgeholt habe. Die Batterie war zu dem Zeitpunkt dann gerade einmal zu einem Drittel geladen! Man kann also davon ausgehen, dass sie vorher fast komplett leer war.

Ich bin in der glücklichen Situation, dass ich meine Autobatterie auf meinem Grundstück selbst aufladen kann. Achtung, wer noch ein altes Ladegerät für normale Bleiakkus hat, wird damit seine Batterie nicht voll aufgeladen bekommen, die meisten Geräte sind zu früh der Meinung die Batterie wäre voll, und stellen das Laden ein. Erforderlich ist tatsächlich ein spezielles Ladegerät für Start/Stop Batterien. Ich habe hier das CTEK CT5 Start/Stop, welches hervorragend mit der Batterie des Sandero umgehen kann.

Ergebnis: Selbst nach der Autobahnfahrt hat die Batterie des Sanderos der Tochter noch weitere 4 Stunden am Ladegerät gebraucht, um ganz voll zu sein. Mein Sandero hat sage und schreibe die ganze Nacht benötigt, um meine Batterie (vom Füllstand 1/3) noch komplett vollzuladen!

Mein persönliches Fazit: Ja, der Sandero hat offenbar ein Batterieproblem, und das heißt „ungenügend geladene Batterie bei Übergabe“, was also eher auf ein Problem mit der Werkstatt des Händlers als auf ein Problem des Fahrzeugs hindeutet. Die Batterie selbst ist völlig in Ordnung und schlicht nur nicht geladen. Die Lösung ist so verblüffend wie einfach: Entweder darauf drängen, dass der Händler die Batterie des Fahrzeugs vor Übergabe komplett lädt oder, sofern man die Möglichkeit hat, selbst aufladen. Wer mit seinem Fahrzeug nach Abholung nur Kurzstrecke fährt handelt sich selbst diverse dubiose Fehlermeldungen des Fahrzeugs ein, weil den Steuergeräten einfach der Saft zum Arbeiten fehlt. Mit dem Fahrprofil wird dann die Batterie auch ewig am unteren Rand der Ladung rumdümpeln. Selbst eine längere Autobahnetappe ist, wie meine Erfahrungen zeigen, nicht unbedingt ausreichend für eine vollständige Ladung. Nachdem ich beide Batterien voll geladen habe, machen die Autos überhaupt keine Zicken mehr, alles funktioniert wie es soll, es gibt keinerlei Fehlermeldungen. Ich habe mit dem Sandero jede Menge Spaß, gestern habe ich mit meinem über 500 km Stadt, Landstraße und Autobahn absolviert, alles Top. Aber das ist dann schon wieder ein anderes Thema … ;-)

Übrigens, beide Stepways haben bis auf das nicht lieferbare Winterpaket als Stepway Comfort Vollausstattung und damit jede Menge Verbraucher, die einer vollständigen Batterieladung entgegen arbeiten.
 
Zuletzt bearbeitet:

CN2021

Mitglied
Fahrzeug
Dacia Sandero Stepway III (wenn er im Okt. ankommt)
Baujahr
2021
Wir haben jetzt innerhalb von einer Woche unsere beiden Sandero Stepway 3 (1x Tochter, 1x Zweitwagen für mich) ausgeliefert bekommen, und ich möchte an dieser Stelle mal kurz von meinen Erfahrungen bezüglich der Batterie berichten.

Zuerst haben wir den Wagen der Tochter abgeholt, gleich an der ersten Kreuzung die Meldung, „Priorisierung der Batterieladung“, das Auto blieb folglich an. Verbraucher hatten wir zu der Zeit keine eingeschaltet. Gleich am Tag nach der Abholung hatten wir eine größere Autobahnetappe (270 km) vor uns, und so habe ich das Auto nicht ans Ladegerät gehängt sondern wollte erst einmal sehen, wieviel Ladung man mit einer solchen Fahrt erreichen kann. Vorab, die Batterie war auch nach dieser Fahrt noch fernab von voll.

Angesichts dieser Erfahrung habe ich in Erwartung der Auslieferung meines Stepways dem Autohaus dahingehend ein wenig Dampf gemacht (allerdings nur im übertragenen Sinne und sehr höflich), dass sie doch Bitteschön im Rahmen der Übergabedurchsicht die Batterie prüfen sollen und gegebenfalls voll aufladen. Offenbar war’s aber nicht genug Dampf, so hat mein Verkäufer meinen Steppy gerade mal 3 Stunden vor Auslieferung ans Ladegerät gehängt, wo er auch noch dranhing, als ich ihn abgeholt habe. Die Batterie war zu dem Zeitpunkt dann gerade einmal zu einem Drittel geladen! Man kann also davon ausgehen, dass sie vorher fast komplett leer war.

Ich bin in der glücklichen Situation, dass ich meine Autobatterie auf meinem Grundstück selbst aufladen kann. Achtung, wer noch ein altes Ladegerät für normale Bleiakkus hat, wird damit seine Batterie nicht voll aufgeladen bekommen, die meisten Geräte sind zu früh der Meinung, die Batterie wäre voll, und stellen das Laden ein. Erforderlich ist tatsächlich ein spezielles Ladegerät für Start/Stop Batterien. Ich habe hier das CTEK CT5 Start/Stop, welches hervorragend mit der Batterie des Sandero umgehen kann.

Ergebnis: Selbst nach der Autobahnfahrt hat die Batterie des Sanderos der Tochter noch weitere 4 Stunden gebraucht, um ganz voll zu sein. Mein Sandero hat sage und schreibe die ganze Nacht benötigt, um meine Batterie (vom Füllstand 1/3) noch komplett vollzuladen!

Mein persönliches Fazit: Ja, der Sandero hat offenbar ein Batterieproblem, und das heißt „ungenügend geladene Batterie bei Übergabe“, was also eher auf ein Problem mit der Werkstatt des Händlers als auf ein Problem des Fahrzeugs hindeutet. Die Batterie selbst ist völlig in Ordnung und schlicht nur nicht geladen. Die Lösung ist so verblüffend wie einfach: Entweder darauf drängen, dass der Händler die Batterie des Fahrzeugs vor Übergabe komplett lädt oder, sofern man die Möglichkeit hat, selbst aufladen. Wer mit seinem Fahrzeug nach Abholung nur Kurzstrecke fährt handelt sich selbst diverse dubiose Fehlermeldungen des Fahrzeugs ein, weil den Steuergeräten einfach der Saft zum Arbeiten fehlt. Mit dem Fahrprofil wird dann die Batterie auch ewig am unteren Rand der Ladung rumdümpeln. Selbst eine längere Autobahnetappe ist, wie meine Erfahrungen zeigen, nicht unbedingt ausreichend Für eine vollständige Ladung. Nachdem ich beide Batterien voll geladen habe, machen die Autos überhaupt keine Zicken mehr, alles funktioniert wie es soll, es gibt keinerlei Fehlermeldungen. Ich habe mit dem Sandero jede Menge Spaß, gestern habe ich mit meinem über 500 km Stadt, Landstraße und Autobahn absolviert, alles Top. Aber das ist dann schon wieder ein anderes Thema … ;-)

Übrigens, beide Stepways haben bis auf das nicht lieferbare Winterpaket als Stepway Comfort Vollausstattung und damit jede Menge Verbraucher, die einer vollständigen Batterieladung entgegen arbeiten.
Easy98, vielen Dank, das sind mal handfeste Erfahrungen. Genau auf solch eine Info hatte ich gewartet ! Danke auch bezüglich der Nennung des Ladegerätes (CTEK CT5 Start-Stop), ich hatte mit einem preisgünstigeren geliebäugelt, aber das werde ich jetzt lassen.
 

Schwarzwald-Duster

Mitglied Silber
Fahrzeug
Duster II und I Phase2, 1,5 dCi, 4x2
Gleich am Tag nach der Abholung hatten wir eine größere Autobahnetappe (270 km) vor uns, und so habe ich das Auto nicht ans Ladegerät gehängt sondern wollte erst einmal sehen, wieviel Ladung man mit einer solchen Fahrt erreichen kann. Vorab, die Batterie war auch nach dieser Fahrt noch fernab von voll.
Probiere mal fahren mit Standlicht, bei unseren Duster´n steigt dann die Spannung auf 14,8 Volt, ohne Standlicht ca. 13,3 Volt. Im Schubbetrieb bis 15,3 Volt. Es gibt da billige Voltmeter für die 12 Volt-Steckdose. 1627290550994.png
 

Butcherine

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Sandero Stepway III TCe 90 Comfort
Baujahr
2021
Bezüglich der Aussagen von Schwarzwald Duster, eine Bitte an alle Dacia Sandero Stepway III Besitzer, falls ihr über einen solchen Spannungsmesser verfügt. Wie hoch ist die Spannung bei Nutzung von Standlicht, bei Abblendlicht, bei Tagfahrlicht und bei Licht aus. Diese vier verschiedenen Spannungen der Lima im Fahrbetrieb würden mich dann doch mal sehr interessieren, vielleicht ist eine davon die, mit der man dann ständig unterwegs sein sollte.
 

sandero3

Mitglied Silber
Fahrzeug
sandero 3
Easy98, vielen Dank, das sind mal handfeste Erfahrungen. Genau auf solch eine Info hatte ich gewartet ! Danke auch bezüglich der Nennung des Ladegerätes (CTEK CT5 Start-Stop), ich hatte mit einem preisgünstigeren geliebäugelt, aber das werde ich jetzt lassen.
Das CTEK CT5 Start-Stop kann eben auch EF-Batterien. -- Ich glaube Ladespannung ist dann 14,55V
Die anderen Ladegeräte können Blei-Säure = Ladespannung geriner als bei EFB.
Oder AGM , da ist die Ladespannung höher als bei EFB.

Das einzige was das CTEK CT5 Start-Stop nicht hat, ist der "Recond Modus" für tiefentladene Batterien.
Wer da näheres zu dem Ladegerät wissen möchte, sollte diese Kundenmeinung lesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

drei-x

Mitglied Silber
Fahrzeug
Duster Comfort TCe 100 ECO-G / Logan MCV Stepway Blue dCi 95
Baujahr
2020

tanner005

Mitglied Silber
Fahrzeug
Sandero Stepway 2021
  • Themenstarter Themenstarter
  • #29
Wir haben jetzt innerhalb von einer Woche unsere beiden Sandero Stepway 3 (1x Tochter, 1x Zweitwagen für mich) ausgeliefert bekommen, und ich möchte an dieser Stelle mal kurz von meinen Erfahrungen bezüglich der Batterie berichten.

Zuerst haben wir den Wagen der Tochter abgeholt, gleich an der ersten Kreuzung die Meldung, „Priorisierung der Batterieladung“, das Auto blieb folglich an. Verbraucher hatten wir zu der Zeit keine eingeschaltet. Gleich am Tag nach der Abholung hatten wir eine größere Autobahnetappe (270 km) vor uns, und so habe ich das Auto nicht ans Ladegerät gehängt sondern wollte erst einmal sehen, wieviel Ladung man mit einer solchen Fahrt erreichen kann. Vorab, die Batterie war auch nach dieser Fahrt noch fernab von voll.

Angesichts dieser Erfahrung habe ich in Erwartung der Auslieferung meines Stepways dem Autohaus dahingehend ein wenig Dampf gemacht (allerdings nur im übertragenen Sinne und sehr höflich), dass sie doch Bitteschön im Rahmen der Übergabedurchsicht die Batterie prüfen sollen und gegebenfalls voll aufladen. Offenbar war’s aber nicht genug Dampf, so hat mein Verkäufer meinen Steppy gerade mal 3 Stunden vor Auslieferung ans Ladegerät gehängt, wo er auch noch dranhing, als ich ihn abgeholt habe. Die Batterie war zu dem Zeitpunkt dann gerade einmal zu einem Drittel geladen! Man kann also davon ausgehen, dass sie vorher fast komplett leer war.

Ich bin in der glücklichen Situation, dass ich meine Autobatterie auf meinem Grundstück selbst aufladen kann. Achtung, wer noch ein altes Ladegerät für normale Bleiakkus hat, wird damit seine Batterie nicht voll aufgeladen bekommen, die meisten Geräte sind zu früh der Meinung die Batterie wäre voll, und stellen das Laden ein. Erforderlich ist tatsächlich ein spezielles Ladegerät für Start/Stop Batterien. Ich habe hier das CTEK CT5 Start/Stop, welches hervorragend mit der Batterie des Sandero umgehen kann.

Ergebnis: Selbst nach der Autobahnfahrt hat die Batterie des Sanderos der Tochter noch weitere 4 Stunden am Ladegerät gebraucht, um ganz voll zu sein. Mein Sandero hat sage und schreibe die ganze Nacht benötigt, um meine Batterie (vom Füllstand 1/3) noch komplett vollzuladen!

Mein persönliches Fazit: Ja, der Sandero hat offenbar ein Batterieproblem, und das heißt „ungenügend geladene Batterie bei Übergabe“, was also eher auf ein Problem mit der Werkstatt des Händlers als auf ein Problem des Fahrzeugs hindeutet. Die Batterie selbst ist völlig in Ordnung und schlicht nur nicht geladen. Die Lösung ist so verblüffend wie einfach: Entweder darauf drängen, dass der Händler die Batterie des Fahrzeugs vor Übergabe komplett lädt oder, sofern man die Möglichkeit hat, selbst aufladen. Wer mit seinem Fahrzeug nach Abholung nur Kurzstrecke fährt handelt sich selbst diverse dubiose Fehlermeldungen des Fahrzeugs ein, weil den Steuergeräten einfach der Saft zum Arbeiten fehlt. Mit dem Fahrprofil wird dann die Batterie auch ewig am unteren Rand der Ladung rumdümpeln. Selbst eine längere Autobahnetappe ist, wie meine Erfahrungen zeigen, nicht unbedingt ausreichend für eine vollständige Ladung. Nachdem ich beide Batterien voll geladen habe, machen die Autos überhaupt keine Zicken mehr, alles funktioniert wie es soll, es gibt keinerlei Fehlermeldungen. Ich habe mit dem Sandero jede Menge Spaß, gestern habe ich mit meinem über 500 km Stadt, Landstraße und Autobahn absolviert, alles Top. Aber das ist dann schon wieder ein anderes Thema … ;-)

Übrigens, beide Stepways haben bis auf das nicht lieferbare Winterpaket als Stepway Comfort Vollausstattung und damit jede Menge Verbraucher, die einer vollständigen Batterieladung entgegen arbeiten.

Moin

Das nenn ich mal einen ErFAHRungsbericht. Danke, Danke dafür.

Letztendlich scheint sich doch aber eines zu bestätigen, nämlich, das die Batterien ab Werk wenig bis garnicht geladen sind. Ob nun bei allen oder nur bei einigen Fahrzeugen, sei mal dahingestellt.


Frage in die Runde - Ist das Standard? Wie gesagt, ich fahr seit knapp 40 Jahren Auto und die letzten 25 habe ich nie eine Batterie selber laden oder austauschen müssen. Wir haben die Autos im Schnitt immer um die 7 Jahre gefahren. Arbeitsweg knapp 50km am Tag.


Wenn das Standard ist, das die Fahrzeuge wegen dem Transport nur minimal geladen sind, wäre am Ende ja der Händler verantwortlich das die Batterien zur Übergabe richtig geladen werden.

Sind die Batterien ab Werk aber voll geladen, dann taugen sie nix (Einschätzung eines Laien), denn sie sind sicher nicht solange unterwegs, das sie völlig entladen beim Händler ankommen.

Aber auch hier wäre wieder der Händler in der Pflicht die Dinger aufzuladen bis zur Übergabe, denn eine zu 100% funktionierende Batterie gehört für mich nunmal zu einem neuen Auto dazu.

Es kann und darf einfach nicht seiin, das man als Käufer die Dinger erstmal selber volladen muss.



Wer seine Batterie selber laden möchte und kann, kann das ja auch gerne tun. Nur erinnere ich daran, das es nicht jedem (und das sind wohl die meisten) aus den unterschiedlichsten Gründen möglich ist und sein wird das zu tun.


Otto-Normal-Kunde muss sich einfach auf seinen Händler verlassen können und die meisten können das wohl auch. Leider gibt es immer wieder schwarze Schafe, die dann ein schlechtes Licht auf alle werfen.
 

sandero3

Mitglied Silber
Fahrzeug
sandero 3
Aber auch hier wäre wieder der Händler in der Pflicht die Dinger aufzuladen bis zur Übergabe, denn eine zu 100% funktionierende Batterie gehört für mich nunmal zu einem neuen Auto dazu.

Dazu hat er ja geschrieben....

Angesichts dieser Erfahrung habe ich in Erwartung der Auslieferung meines Stepways dem Autohaus dahingehend ein wenig Dampf gemacht, dass sie doch Bitteschön im Rahmen der Übergabedurchsicht die Batterie prüfen sollen und gegebenfalls voll aufladen.

So hat mein Verkäufer meinen Steppy gerade mal 3 Stunden vor Auslieferung ans Ladegerät gehängt, wo er auch noch dranhing, als ich ihn abgeholt habe. Die Batterie war zu dem Zeitpunkt dann gerade einmal zu einem Drittel geladen!

Welcher Kunde bringt denn Batterie-Meßgerät mit zur Übergabe ?
Wohl keiner.
Also entweder selber ans Ladegerät hängen - Oder wenn Fehler auftritt, reklamieren.
 

Statistik des Forums

Themen
34.570
Beiträge
832.365
Mitglieder
56.480
Neuestes Mitglied
Sten1