• Wir stellen unseren Nutzern die originalen Dacia-Bedienungsanleitungen kostenlos zum Download zur Verfügung. Mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland.

Wie 230 Volt in den Innenraum?


KarpatenVan

Mitglied
Fahrzeug
Dokker
Baujahr
2020
Hallo

Wo wäre ein guter Platz für eine Defa Dose und wie bekomme ich das Kabel, ohne Bohren, in den Innenraum?
Hat schon jemand eine Lösung?
 

nig

Mitglied Bronze
Fahrzeug
sandero II SCe75
Baujahr
2019
Am 26.12.2013 hat "derBaum" einen ausgezeichnete Beitrag zu Kabeldurchführungen am Dokker ins Forum gestellt. Leider scheinen die Beiträge dieses Mitglieds gelöscht worden zu sein. Vielleicht ist es einem Administrator möglich, Dir diesen Beirag mit Fotos zugänglich zu machen.
Falss nicht, versuche ich eine kurze Beschreibung in Worten:
Auf der linken Fahrzeugseite (wenn Du vor dem Auto stehst, rechterhand) befindet sich hinter dem Bremskraftverstärker (etwas rechts davon) in der Spritzwand die Durchführung des Haupt-Kabelstrangs.
Etwas links und oberhalb davon befindet sich eine kleinere Durchführung mit 3 Leitungen (alles Bowdenzüge?) für Motorhaubenöffnung und Scheinwerferhöhenverstellung.
Auf der rechten Fahrzeugseite befinden sich hinter dem Federbein-Dom noch 2 Durchführungen. Eine davon ist unbenutzt. Um von der Fahrzeuginnenseite da ranzukommen, muss das Handschuhfach entfernt werden.
Um an die ungenutzte Durchführung zu gelangen, müssen auch noch Teppichboden und Dämmwolle im Innenraum im Bereich der Durchführung entfernt werden.
 

tofino73

Mitglied
Fahrzeug
Dacia Dokker Van
Hallo zusammen

Habe nur noch die beiden Scans in schlechter Qualität. Am Einfachsten geht es hinten rechts durch die Stossstange und eine existierendes Loch (Zwangsentlüftung?) in den Radkasten. Werde es bei meinem Dokker auch so realisieren.

Gruss aus der Schweiz
 

Anhänge

  • Dokker_Aussenstrom_1.pdf
    1,2 MB · Aufrufe: 41
  • Dokker_Aussenstrom_2.pdf
    1,2 MB · Aufrufe: 30

mw416

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.5 dCi 90 Express/Van mit Easy Seat System
Baujahr
14
Frage: spricht was dagegen diesen Kabelgebundenen FI von Conrad direkt am Stecker einer Kabeltrommel beim Verteilerkasten einzubauen, und es dann in die Fahrertüre einzuklemmen? Der Spalt ist defintiv groß genug, dass das Kabel da nicht beschädigt wird. ich hätte es lieber so weil ich dann die Kabeltrommel trocken und leicht zugänglich im Auto habe und im Auto keine 230 V Verkabelung brauche ( zu 95 Prozent hängt eh nur das Cteck Ladegerät für die Zweitbatterie und das Laptop Netzteil dran, beides sind vergossene Verbraucher die keinen Schutzleiter brauchen)
 

nig

Mitglied Bronze
Fahrzeug
sandero II SCe75
Baujahr
2019
Hab's eben ausprobiert. Der o.g. Beitrag von "derBaum" ist noch zu finden, wenn man nicht unter dem Autoren-Namen sucht, sondern unter dem Thema: "Durchführungen Motorraum <> Innenraum (auch Lodgy)"!
 

KarpatenVan

Mitglied
Fahrzeug
Dokker
Baujahr
2020
  • Themenstarter Themenstarter
  • #8
Hallo

Danke für eure Beiträge.

An mw416: Der FI hinter dem Stecker ist sogar Vorschrift an deutschen Campingplätzen. Damit schützt du das Kabel und deine Verbraucher im Wagen. Falls du nur einen FI im Fahrzeug hast würde der bei einem defekten Kabel nicht Auslösen und bei Regen könnte es passieren das du den Platz unter Strom setzt.
 

KarpatenVan

Mitglied
Fahrzeug
Dokker
Baujahr
2020
  • Themenstarter Themenstarter
  • #9
Noch etwas: Das Kabel muß mindestens ein 3x2,5mm² sein. Das wird´s dann schon sehr gequetscht in der Tür.

Eine Lösung wäre auch ein Lüftungsgitter in der Beifahrertür an das man eine CEE 3pol. a.P. anschrauben könnte und auf der Innenseite eine kleine Unterverteilung mit Steckdosen. Diese wäre einfach ein.- und auszubauen.
Etwa so wie hier. Jedoch habe ich noch kein passendes Blech für den Dokker gefunden.

www.ezone-shop.de/catalog/popup_image.php?pID=578
 

Kangoonaut

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.2 TCe (115 PS)
Baujahr
2014
Der FI muss aber dank dem nicht (verdreh) sicheren Schuko zwei Polig sein. ich habe gleich einen kombinierten mit einer 6 A Absicherung
Bei mir geht das Kabel gut unten zwischen den Türen durch. Allerdings nur gelegentlich. Für dauernde Nutzung empfehle ich das nicht!
 

KarpatenVan

Mitglied
Fahrzeug
Dokker
Baujahr
2020
  • Themenstarter Themenstarter
  • #11
Ich habe meine Lösung gefunden und umgesetzt.

Das Kabel habe ich durch die Durchführung bei den Pedalen, in den Motorraum gezogen. Im Motorraum habe ich ein Flexrohr als Schutz für das Kabel verbaut.
Im Fußraum hinter dem Fahrersitz habe ich eine kleine Verteilung mit einem zweipoligen Sicherungsautomaten und eine Steckdosenleiste installiert.
IMG_20210510_163816_edit_1272763732768288.jpg

Vorne bei der Batterie ist dann der Anschlußstecker verbaut. Er hat eine Schraubkappe und ist somit IP66 Wasserdicht! Im Normalbetrieb ist der Stecker mit einem Klettband gesichert.
IMG_20210510_163923_edit_1272745852906833.jpg

Der Stecker und die Buchse sind aus dem RS692 System. Original sind diese Verbinder für den Landstromabschluß von Yachten und Booten. Zugelassen für 230V und 16A! Diese Verbinder sind viel Günstiger als der Defa Stecker und absolut Wasserdicht.

IMG_20210510_164455_edit_1272838760351610.jpg
IMG_20210510_164553_edit_1272807600133907.jpg

Die Kabeltrommel ist selbst gebaut. Dazu habe ich eine Leer Kabeltrommel, 35m Gummikabel (H07RN-F) 3x2, 5 mm^2 , einen 3pol. CEE-Stecker, eine RS692 Kupplung und einen Personenschutzschalter für Kabel gekauft und montiert.

IMG_20210510_164032_edit_1272821610119842.jpg

Somit ist alles VDE Konform und Sicher.
Die RS692 Verbinder gibt es hier.
Philippi RS692 Wasserdichte Rundsteckverbinder

Ich hoffe es hilft. Steffen
 

Statistik des Forums

Themen
34.122
Beiträge
820.534
Mitglieder
55.439
Neuestes Mitglied
james.samson