• Dacianer.de - Wichtige Mitteilungen
    Wir stellen unseren Nutzern die originalen Bedienungsanleitungen zu den aktuellen Dacia-Modellen kostenlos zum Download zur Verfügung, mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland. [Zu den Dacia Bedienungsanleitungen DOWNLOADS]

 Verbrauch LPG

Rumänischer Ferrari

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Logan MCVI Phase 2 1.6l 16V mit LPG
Baujahr
2009
#61
Wer hat das gesagt das der Gastank nach spätestens 10 Jahren getauscht werden muss?
Er muss nicht getauscht werden wenn man noch TüV bekommt. Allerdings ist mein Tank mittlerweile 9 Jahre alt und musste abgeschliffen werden. Er wurde auch neu versiegelt. Als ich 2010 LPG umrüsten ließ, sagte mir der Meister das ein Gastank meistens nur 10 Jahre hält wegen der Korrosion und die Hauptuntersuchung nicht mehr besteht. Bei mir sitzt der Tank in der Reserveradmulde unter dem Fahrzeug und ist den Witterungsverhältnissen voll ausgesetzt. Wo er beim Werksgaser sitzt, weiß ich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Drupi

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Duster 1,6v LPG EZ. 3/2012
#62
Er muss nicht getauscht werden wenn man noch TüV bekommt. Allerdings ist mein Tank mittlerweile 9 Jahre alt und musste abgeschliffen werden. Er wurde auch neu versiegelt. Als ich 2010 LPG umrüsten ließ, sagte mir der Meister das ein Gastank meistens nur 10 Jahre hält wegen der Korrosion und die Hauptuntersuchung nicht mehr besteht. Bei mir sitzt der Tank in der Reserveradmulde unter dem Fahrzeug und ist den Witterungsverhältnissen voll ausgesetzt. Wo er beim Werksgaser sitzt, weiß ich nicht. Hatte ich aber auch geschrieben.
Beim Werksgaser 4/2 sitzt er auch unter dem Auto, beim 4/4 in der Mulde im Kofferraum.
Seit 2007 gibt es die 10-Jahresfrist für Gastanks nicht mehr.
Wenn er natürlich undicht ist oder verrostet und nicht sicher, dann muss natürlich ein neuer Tank rein. Aber das wird wohl selten vorkommen.
 

ProLodgy

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dacia Lodgy, 1.6 16V SCe 100 LPG
Baujahr
2017
#63
Genauso sind die Filterwechsel nicht mehr alls 20tkm. Der erste Gasfilter kommt bei 40tkm, der nächste bei 80tkm. Die Intervalle sind rein km abhängig und wiederholen sich so.
Somit kommt nach 40tkm bzw. zur HU das erste mal Extrakosten für LPG auf dich zu.
Den Gastank wenn er neu ist mit Schutzwachs behandeln dann hält der auch länger wie 10 Jahre. Sowas gibt es auch aus der Sprühdose. Sollte halt transparent sein.
 

t-u-x

Mitglied Bronze
Fahrzeug
DACIA Duster II Prestige SCe 115 LPG 2WD
Baujahr
2019
#65
wäre preislich dann so als ob man mit einem Diesel 4,5 L im Durchschnitt verbraucht
die Reperaturanfälligkeit bei LPG mal ganz ausgenommen
na ja und Benzin kommt auch noch dazu
Und jetzt nur noch ein SUV finden was mit 4,5 Liter Diesel hinkommt ;)
 

marcathomest

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Duster II LPG
Baujahr
2018
#66
Hab bei 2000 km voll getankt nu bei 9500 km ist der Benzintank noch halb voll.
bin gespannt wie lange der reicht bei reserve tanke ich wieder voll
 

Drupi

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Duster 1,6v LPG EZ. 3/2012
#68
Ich starte das Auto in einem Monat etwa 180/200 mal neu (6x am Tag). Das man dabei natürlich mehr Startbenzin verbraucht als einer der nur 60/80 mal den Motor neu startet weil er damit nur zur Arbeit fährt und am Samstag ab und zu mal nach Aldi ist eigentlich klar. Vor allen im Winter oder in der Übergangszeit.
 

rago69

Mitglied
Fahrzeug
Sandero Stepway 2
#72
Sorry, daß ich mich mal vehement einschalte, aber hier wird meiner Meinung nach ziemlich viel Blödsinn geschrieben und - in meinen Augen - sehr fragwürdig argumentiert :

Ich fahre seit etwa 12 Jahren LPG-Fahrzeuge , dazwischen war ein Leasing-Berlingo als Diesel als Reisewagen ( Zweitwagen ) integriert - bilde mir also ein, einige fundierte Aussagen machen zu können.
Hier einige Anmerkungen :
- es ist Blödsinnig, mit vollem Benzintank durch die Gegend zu fahren. Ist so, als wenn immer 50 kg Blei im Kofferraum liegen.
Ausnahme für mich ist der Zeitpunkt, wenn man eine Reise unternimmt, bei der die Zahl der Tankstellen mit LPG eingeschränkt ist und man ggf. für schnelle Autobahnfahrten das Gas ausschaltet.
- Gastanks , die in der Radmulde liegen, werden erst dann verrosten, wenn das gesamte Fahrzeug durchrostet und nicht mehr zu retten ist. Im Risikobereich liegen max. die Unterbau-Tanks. Hier kann aber "normale Pflege" den Rost-Tot deutlich herauszögern.
- Wer sich an Minimalverbräuchen bei LPG und Benzin " aufgeilt", hat meiner Meinung nach ganz andere Probleme, die er an anderer Stelle besprechen sollte ;-)
- Wer noch heute argumentiert, er würde lieber einen Diesel kaufen, wenn er im Kostenfaktor gleichauf mit dem LPG-Fahrzeug liegt, hat entweder keine Kinder und somit auch keine Enkelkinder und schert sich nicht um seine / unsere Zukunft ODER hat den Schuß einfach nicht gehört !!!!!!

Wer in einer vernünftigen Werkstatt sein Fahrzeug umrüsten läßt und nicht versucht, den letzten Euro aus dem Umbaubetrieb herauszuquetschen, brauch sich im Regelfall keine Sorgen um die Zukunft seines LPG-Lebens machen.

PS : Meine Vialle-Anlage im Sandero Stepway ist 100% wartungsfrei, hat 5 Jahre volle Garantie und mein Tank liegt in der Radmulde …. also außer ein paar € Aufschlag beim TÜV alle 2 Jahre keine Zusatzkosten durch Inspektionen, Filterwechsel oder sonstwas.
Rein rechnerisch betrachtet ist die LPG-Anlage beim Sandero vielleicht etwas unwirtschaftlich - aber das Wohlfühl-Gefühl beim Tanken ist unbezahlbar.
 

Oldironman

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Duster Prestige LPG März 2019
#73
Sorry, daß ich mich mal vehement einschalte, aber hier wird meiner Meinung nach ziemlich viel Blödsinn geschrieben und - in meinen Augen - sehr fragwürdig argumentiert :

Ich fahre seit etwa 12 Jahren LPG-Fahrzeuge , dazwischen war ein Leasing-Berlingo als Diesel als Reisewagen ( Zweitwagen ) integriert - bilde mir also ein, einige fundierte Aussagen machen zu können.
Hier einige Anmerkungen :
- es ist Blödsinnig, mit vollem Benzintank durch die Gegend zu fahren. Ist so, als wenn immer 50 kg Blei im Kofferraum liegen.
Ausnahme für mich ist der Zeitpunkt, wenn man eine Reise unternimmt, bei der die Zahl der Tankstellen mit LPG eingeschränkt ist und man ggf. für schnelle Autobahnfahrten das Gas ausschaltet.
- Gastanks , die in der Radmulde liegen, werden erst dann verrosten, wenn das gesamte Fahrzeug durchrostet und nicht mehr zu retten ist. Im Risikobereich liegen max. die Unterbau-Tanks. Hier kann aber "normale Pflege" den Rost-Tot deutlich herauszögern.
- Wer sich an Minimalverbräuchen bei LPG und Benzin " aufgeilt", hat meiner Meinung nach ganz andere Probleme, die er an anderer Stelle besprechen sollte ;-)
- Wer noch heute argumentiert, er würde lieber einen Diesel kaufen, wenn er im Kostenfaktor gleichauf mit dem LPG-Fahrzeug liegt, hat entweder keine Kinder und somit auch keine Enkelkinder und schert sich nicht um seine / unsere Zukunft ODER hat den Schuß einfach nicht gehört !!!!!!

Wer in einer vernünftigen Werkstatt sein Fahrzeug umrüsten läßt und nicht versucht, den letzten Euro aus dem Umbaubetrieb herauszuquetschen, brauch sich im Regelfall keine Sorgen um die Zukunft seines LPG-Lebens machen.

PS : Meine Vialle-Anlage im Sandero Stepway ist 100% wartungsfrei, hat 5 Jahre volle Garantie und mein Tank liegt in der Radmulde …. also außer ein paar € Aufschlag beim TÜV alle 2 Jahre keine Zusatzkosten durch Inspektionen, Filterwechsel oder sonstwas.
Rein rechnerisch betrachtet ist die LPG-Anlage beim Sandero vielleicht etwas unwirtschaftlich - aber das Wohlfühl-Gefühl beim Tanken ist unbezahlbar.
Gut argumentiert,
hatte meinen ersten LPG-ler bereits in den 80ern in einem BMW 525
Das Vorgängerfahrzeug des Dusters ist ein Vectra C, in 2008 wurde
eine Vialle verbaut, seitdem eine Wartung, Ölwechsel in der Pumpe, die erste,
für 100 Euro, ansonsten wartungsfrei, aktueller Kilometerstand
310000, Ersparnis ca, 14000 Euro Treibstoffkosten.
Übrigens, er bleibt bei uns, da er immer noch problemlos läuft.
Meine Frau wollte lediglich etwas "Neueres"
 

rolly22

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Sandero II TCe90 LPG ...Stepway Blue dCi95 Prestige bestellt
Baujahr
2017
#74
Sorry, daß ich mich mal vehement einschalte, aber hier wird meiner Meinung nach ziemlich viel Blödsinn geschrieben und - in meinen Augen - sehr fragwürdig argumentiert :
...
Ausnahme für mich ist der Zeitpunkt, wenn man eine Reise unternimmt, bei der die Zahl der Tankstellen mit LPG eingeschränkt ist und man ggf. für schnelle Autobahnfahrten das Gas ausschaltet.
...
- Wer noch heute argumentiert, er würde lieber einen Diesel kaufen, wenn er im Kostenfaktor gleichauf mit dem LPG-Fahrzeug liegt, hat entweder keine Kinder und somit auch keine Enkelkinder und schert sich nicht um seine / unsere Zukunft ODER hat den Schuß einfach nicht gehört !!!!!!

...
Also wer den Schuss hier nicht gehört hat ist wohl nicht so klar. Ist in meinen Augen etwas geheuchelt zu schreiben man schaltet auf Benzin um und schert sich einen Dreck um den höheren CO2 Ausstoß der deutlich mehr Menschenleben kostet und dem Plantem mehr schadet als die gehypte NOx Debatte des Diesels.

Nur mal zur Info: Bei meinem Sandero (ohne Stepway) laufen 12L Benzin durch bei Vollgas auf der Autobahn, Gas noch locker ein Liter mehr. Meinen Sandero Stepway Diesel von 2015 hatte ich nie über 8L bekommen, siehe Spritmonitor in der Signatur. Muss man ja nicht machen so zu fahren, is´ klar. Aber: Bei meiner normalen Fahrweise braucht mein Sandero LPG 7,5L LPG + 1-1,5L Startbenzin, der Stepway brauchte bei gleicher Fahrweise/Streckenprofil 5,5L Diesel. ...nachvollzogen über ca. 40.000 Km jeweils.

Also bitte etwas mehr Bodenhaftung und nicht alles blind glauben was einem vorgesetzt wird. Eine Dieseldebatte muss hier nun nicht sein, wer Wissen will was tatsächlich dran ist an der Geschichte kann sich genügend informieren im Netz und anderswo, auch hier im Forum.
Bei beiden Antriebskonzepten kommt hinten keine saubere Luft aus´m Auspuff, das ist wohl jedem klar. Beim E-Auto genau betrachtet auch nicht, sogar ohne Auspuff. Die sind insgesamt betrachtet genauso schädlich für uns und den Planeten. Verteufeln muss man den Diesel nicht.
 

Bochummel

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Duster II LPG
Baujahr
2018
#75
Sorry, daß ich mich mal vehement einschalte, aber hier wird meiner Meinung nach ziemlich viel Blödsinn geschrieben und - in meinen Augen - sehr fragwürdig argumentiert :

Ich fahre seit etwa 12 Jahren LPG-Fahrzeuge , dazwischen war ein Leasing-Berlingo als Diesel als Reisewagen ( Zweitwagen ) integriert - bilde mir also ein, einige fundierte Aussagen machen zu können.
Hier einige Anmerkungen :
- es ist Blödsinnig, mit vollem Benzintank durch die Gegend zu fahren. Ist so, als wenn immer 50 kg Blei im Kofferraum liegen.
Ausnahme für mich ist der Zeitpunkt, wenn man eine Reise unternimmt, bei der die Zahl der Tankstellen mit LPG eingeschränkt ist und man ggf. für schnelle Autobahnfahrten das Gas ausschaltet.
- Gastanks , die in der Radmulde liegen, werden erst dann verrosten, wenn das gesamte Fahrzeug durchrostet und nicht mehr zu retten ist. Im Risikobereich liegen max. die Unterbau-Tanks. Hier kann aber "normale Pflege" den Rost-Tot deutlich herauszögern.
- Wer sich an Minimalverbräuchen bei LPG und Benzin " aufgeilt", hat meiner Meinung nach ganz andere Probleme, die er an anderer Stelle besprechen sollte ;-)
- Wer noch heute argumentiert, er würde lieber einen Diesel kaufen, wenn er im Kostenfaktor gleichauf mit dem LPG-Fahrzeug liegt, hat entweder keine Kinder und somit auch keine Enkelkinder und schert sich nicht um seine / unsere Zukunft ODER hat den Schuß einfach nicht gehört !!!!!!

Wer in einer vernünftigen Werkstatt sein Fahrzeug umrüsten läßt und nicht versucht, den letzten Euro aus dem Umbaubetrieb herauszuquetschen, brauch sich im Regelfall keine Sorgen um die Zukunft seines LPG-Lebens machen.

PS : Meine Vialle-Anlage im Sandero Stepway ist 100% wartungsfrei, hat 5 Jahre volle Garantie und mein Tank liegt in der Radmulde …. also außer ein paar € Aufschlag beim TÜV alle 2 Jahre keine Zusatzkosten durch Inspektionen, Filterwechsel oder sonstwas.
Rein rechnerisch betrachtet ist die LPG-Anlage beim Sandero vielleicht etwas unwirtschaftlich - aber das Wohlfühl-Gefühl beim Tanken ist unbezahlbar.
Das meiste würde ich unterschreiben, mir aber gleichwohl einen etwas freundlicheren Ton wünschen.
Es ist zumindest fragwürdig, diejenigen, die sich auch um Zehntelliter beim Verbrauch erfreuen, zu beleidigen, aber gleichzeitig das eigene Wohlgefühl trotz Nullsummenrechnung beim tanken zu genießen. Immerhin sind sowohl der eine als auch der andere Gasfahrer ein bisschen umweltschonender unterwegs als andere Fossiltreibstoffverbrenner, mehr aber auch nicht.
 

rago69

Mitglied
Fahrzeug
Sandero Stepway 2
#76
Es ist zumindest fragwürdig, diejenigen, die sich auch um Zehntelliter beim Verbrauch erfreuen, zu beleidigen,
Sorry - ich möchte hier eine spritsparende Fahrweise nicht ins negative Licht stellen. Das ist alles OK, solange nicht übertrieben wird.
Ich habe in anderen Foren Leute kennengelernt, die sich einen feuchten D... um andere Verkehrsteilnehmer scheren und nur mit dem Auge auf dem Momentanverbrauch fahren. Da wird mit 60 auf der Landstraße gebummelt und im Stadtverkehr bei 2000 U/min hochgeschaltet, so daß kein vernünftiger Verkehrsfluß entstehen kann. das ist definitiv nicht Sinn der Sache.

Also wer den Schuss hier nicht gehört hat ist wohl nicht so klar. Ist in meinen Augen etwas geheuchelt zu schreiben man schaltet auf Benzin um und schert sich einen Dreck um den höheren CO2 Ausstoß der deutlich mehr Menschenleben kostet und dem Planeten mehr schadet als die gehypte NOx Debatte des Diesels.
Ich behaupte nicht, perfekt zu sein oder allwissend. Ich kann nur aus meinen Erfahrungen sprechen und aus ca. 1.000.000 km in 35 Jahren Autofahrerleben mit ca. 30 verschiedenen Fahrzeugen aller Hersteller und Antriebsarten.
Das Umschalten auf Benzin bezog sich in meinem Fall auf 2 Ereignisse , die ich selbst hatte. 1 x fest gebuchte Fähre ( fast ) verpaßt und 1 x medizinischer Notfall mit langer Anfahrt zum Krankenhaus. Ansonsten " schwebe " ich mit max. 4000 U/min auf LPG über die Bahn - lieber aber über die Landstraßen, wenn es die Strecke und die Zeit erlauben.
Also - ich revidiere den " Schuß nicht gehört " für die Allgemeinheit - aber einige "Spezialisten" dürfen sich ruhig angesprochen fühlen ;-)
 

rolly22

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Sandero II TCe90 LPG ...Stepway Blue dCi95 Prestige bestellt
Baujahr
2017
#78
Ich behaupte nicht, perfekt zu sein oder allwissend. Ich kann nur aus meinen Erfahrungen sprechen und aus ca. 1.000.000 km in 35 Jahren Autofahrerleben mit ca. 30 verschiedenen Fahrzeugen aller Hersteller und Antriebsarten.
Das Umschalten auf Benzin bezog sich in meinem Fall auf 2 Ereignisse , die ich selbst hatte. 1 x fest gebuchte Fähre ( fast ) verpaßt und 1 x medizinischer Notfall mit langer Anfahrt zum Krankenhaus. Ansonsten " schwebe " ich mit max. 4000 U/min auf LPG über die Bahn - lieber aber über die Landstraßen, wenn es die Strecke und die Zeit erlauben.
Also - ich revidiere den " Schuß nicht gehört " für die Allgemeinheit - aber einige "Spezialisten" dürfen sich ruhig angesprochen fühlen ;-)
4000U/min sind z.B. beim Sandero 160km/h und ein Durchschnittsverbrauch von über 10,5-11L Gas pro 100km. Auch nicht gerade wenig für ein so kleines Fahrzeug.

Ein Grund weswegen ich nun wieder auf Diesel umsteige denn ich fahre einfach keine 100-120km/h auf der Autobahn um einen annehmbaren Gas/Benzinverbrauch zu haben. Es wird einfach entsprechend Sprit benötigt aufgrund des hohen Luftwiderstandes bei höheren Geschwindigkeiten, fertig. Ob Diesel, Benziner, Gas oder Elektro ist dabei unerheblich, ist alles nicht umweltfreundlich. Da sich mein Fahrprofil etwas geändert hat mit mehr schnellen Strecken passt das dann bei meiner Fahrweise mit dem Diesel einfach besser. Mir hat einfach nur Deine Aussage zum Diesel in dieser Art nicht gefallen weil sie so nicht stimmt.

Mir persönlich macht z.B. der Klimawandel durch zuviel CO2 mehr Sorge als das NOx an Hauptstraßen in Städten - was zum Teil auch noch falsch oder gerne an Hotspots gemessen wird um es gut verkaufen zu können.
 
Zuletzt bearbeitet:

rago69

Mitglied
Fahrzeug
Sandero Stepway 2
#79
4000U/min sind z.B. beim Sandero 160km/h und ein Durchschnittsverbrauch von über 10,5-11L Gas pro 100km. Auch nicht gerade wenig für ein so kleines Fahrzeug.
Die angegebenen 4000 U/min bezogen sich auf unser Reiseauto - einen Renault Grand Espace 7-Sitzer mit PRINS VSI 2 und 77l Unterflurtank. Darüber brauche ich nicht - eher weniger. 130 km/h liegen bei etwa 3200 U/min an.

Der Sandero ist unser Brot-und Butter-Auto für den Alltag - auch wenn er unsere Erwartungen zu 1000 % übertroffen hat.
 
Fahrzeug
DACIA Duster II Comfort, SCe 115 LPG 2WD
Baujahr
2019
#80
Sorry, daß ich mich mal vehement einschalte, aber hier wird meiner Meinung nach ziemlich viel Blödsinn geschrieben und - in meinen Augen - sehr fragwürdig argumentiert :

Ich fahre seit etwa 12 Jahren LPG-Fahrzeuge , dazwischen war ein Leasing-Berlingo als Diesel als Reisewagen ( Zweitwagen ) integriert - bilde mir also ein, einige fundierte Aussagen machen zu können.
Hier einige Anmerkungen :
- es ist Blödsinnig, mit vollem Benzintank durch die Gegend zu fahren. Ist so, als wenn immer 50 kg Blei im Kofferraum liegen.
Ausnahme für mich ist der Zeitpunkt, wenn man eine Reise unternimmt, bei der die Zahl der Tankstellen mit LPG eingeschränkt ist und man ggf. für schnelle Autobahnfahrten das Gas ausschaltet.
- Gastanks , die in der Radmulde liegen, werden erst dann verrosten, wenn das gesamte Fahrzeug durchrostet und nicht mehr zu retten ist. Im Risikobereich liegen max. die Unterbau-Tanks. Hier kann aber "normale Pflege" den Rost-Tot deutlich herauszögern.
- Wer sich an Minimalverbräuchen bei LPG und Benzin " aufgeilt", hat meiner Meinung nach ganz andere Probleme, die er an anderer Stelle besprechen sollte ;-)
- Wer noch heute argumentiert, er würde lieber einen Diesel kaufen, wenn er im Kostenfaktor gleichauf mit dem LPG-Fahrzeug liegt, hat entweder keine Kinder und somit auch keine Enkelkinder und schert sich nicht um seine / unsere Zukunft ODER hat den Schuß einfach nicht gehört !!!!!!

Wer in einer vernünftigen Werkstatt sein Fahrzeug umrüsten läßt und nicht versucht, den letzten Euro aus dem Umbaubetrieb herauszuquetschen, brauch sich im Regelfall keine Sorgen um die Zukunft seines LPG-Lebens machen.

PS : Meine Vialle-Anlage im Sandero Stepway ist 100% wartungsfrei, hat 5 Jahre volle Garantie und mein Tank liegt in der Radmulde …. also außer ein paar € Aufschlag beim TÜV alle 2 Jahre keine Zusatzkosten durch Inspektionen, Filterwechsel oder sonstwas.
Rein rechnerisch betrachtet ist die LPG-Anlage beim Sandero vielleicht etwas unwirtschaftlich - aber das Wohlfühl-Gefühl beim Tanken ist unbezahlbar.

Sehe ich genau so und ich bin seit 16 Jahren mit einem nachgerüsteten Ford Focus auf LPG unterwegs, Landi Renzo.
Soll wohl Im Duster auch eine Landi drin sein, hab da nur gute Erfahrung und hoffe mal das es so bleibt.
Ich tanke Benzin immer nur wenn bei mir die Reserveleuchte angeht und immer 10 Euro, egal wie teuer.

Es grüßt euch der Fritz Brause
 

Wie viele Kilometer legst du jährlich mit deinem Dacia zurück?

  • 0km - 5.000km

    Stimmen: 19 4,0%
  • 5.000km - 10.000km

    Stimmen: 92 19,3%
  • 10.000km - 15.000km

    Stimmen: 142 29,8%
  • 15.000km - 20.000km

    Stimmen: 82 17,2%
  • 20.000km - 30.000km

    Stimmen: 98 20,6%
  • 30.000km - 50.000km

    Stimmen: 38 8,0%
  • mehr als 50.000km

    Stimmen: 5 1,1%
Dacianer.de bei Facebook

Dacianer.de unterstützen:

Hilf uns, die Kosten für Server, Lizenzen und Administrationsaufwand mit einer Spende zu decken und werde Dacianer.de-Sponsor: Du kannst frei entscheiden, wie viel dir die Unterstützung wert ist. Ab einem Spenden-Betrag von EUR 10,- wirst du für 1 Jahr offiziell als Sponsor unter deinem Benutzernamen ausgewiesen. Darüber hinaus darfst du dich über eine werbefreie Version des Forums freuen! Weitere Infos zum Spenden gibt es hier. Vielen Dank für die Unterstützung!