Rote Kontrollleuchte und Fehlermeldungen - dCi Motor

Wenn das bedeuten soll, dass die letzte Regenerierung vor 2,10 Stunden gestartet wurde, wäre das etwas seltsam, denn zu dieser Zeit war niemand am Auto. Macht es sich aus Verzweiflung schon selbständig ;)?
Die 2,10 Stunden beziehen sich nicht auf die Zeit des Auslesens, sondern auf die Zeit, die der Motor läuft (Betriebsstunden). Das heißt, seit dem letzten Start der Regeneration können durchaus mehrere Phasen des Motorlaufs sein, die in Summe auf 2,10 Stunden kommen. Die Standzeiten dazwischen werden nicht mitgezählt. Die 2,10 Stunden sind also Betriebsstunden.
 
Jetzt bin ich nochmal gefahren (mit funktionierender Regenerations-Anzeige) und die automatische Regeneration fing auch ziemlich schnell an - dauerte aber nicht wie üblich die 10 Minuten, sondern nur ca. 5 Min.
Könnte also wegen eines Fehlers abgebrochen worden sein?
Hier das Fehlerprotokoll:
1720517621417.webp

Der Fehler bezieht sich immer noch auf das alte Ereignis.
Die Filterbeladung (Russmenge) hat aber abgenommen!
Auch der Differenzdruck ist deutlich besser.
Der Fehler wird momentan im Display nicht mehr angezeigt.
Was sollte ich jetzt tun?
Fehlercodes zurückstellen?
Weiterfahren (und Regenerationen nicht mehr abwürgen?)
Ist eine manuelle Regeneration geboten?
Seltsam jedenfalls dass die automatische Regeneration kürzer als sonst gedauert hat. Hätte wohl doch eher länger sein sollen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Fehlercodes zurückstellen?
Weiterfahren (und Regenerationen nicht mehr abwürgen?)
Und AC037 VORGLÜHRELAIS verwenden, um die Spannung an den Glühkerzen zu kontrollieren. Außerdem kann man noch am Glühsteuergerätestecker Kontaktpflege betreiben und von da aus die Widerstände (0,4-1 Ohm) der Glühkerzen gegen den Motorblock messen.
Pin 1 Glühkerze 3
Pin 2 Glühkerze 1
Pin 3 Diagnoseverbindung zum Motorsteuergerät
Pin 4 Dauerstrom
Pin 5 Drehzahlsignal vom OT Geber
Pin 6 Glühkerze 4
Pin 7 Glühkerze 2
Pin 8 Minus gesteuert über Motorsteuergerät

Die Glühkerzen 1-4 werden vom Getriebe aus gezählt.
 
Wo finde ich den Glühsteuergerätestecker?
 
Irgendwas passt da nicht zusammen.
33 g im Filter ist etwa doppelt soviel wie bei meinem, wenn er regenerieren will,- das macht er zwischen 14 und 17 Gramm, je nach Fahrbedingungen..

7mbar Differenzdruck nach der Regeneration ist ein brauchbarer Wert.
Nach erfolgter Regeneration beim Meinem sind das im Leerlauf 800 Upm zwischen 4 und 7 mbar.

Als ich einmal wegen eines falschen Kraftstoffzusatzes mächtig Probleme mit schnell folgenden Regenerationen hatte, da half eine 500 km Fahrt zügig mit 120 und eine 500 km Rückfahrt mit 130 -150 km/h
Da war dann die Abgastemperatur dauerhaft über 500 °C.

Kraftstoffseitig kann der Dieselpartikelfilter Schutz von Liqui Moly den Abbrand bei vermehrtem Kurzstreckenverkehr helfen.

Wenn mit den Glühkerzen etwas nicht passt, dann meldet sich doch normalerweise das Steuergerät mit einem gelben Fehler (ohne Kontrolleuchte)

Kannst Du den Motor während der Fahrt auslesen?

Bei etwa Tempo 100 in der Ebenen ist der Normalwert Temperatur vor DPF zwischen 250 - 350 °C.
Dabei schwankt die Temperatur nach DPF dann zwischen 200 und 400 °C.

Bei der Nacheinspritzung erhöht sich zunächst die Temperatur VOR DPF, mit Zeitverzögerung dann NACH DPF, - DANN ist die Temperatur NACH höher als VOR DPF.

Auf diese Weise könnte man sehen:
A: liefert der Fühler VOR DPF plausible Werte oder hat der vielleicht eine Macke?
B: Funktioniert die Nacheinspritzung und arbeitet Deine 5. Düse gescheit.
Beim normalen Fahren ist die Nacheinspritzmenge so zwischen1 und 14 mg immer kurzzeitig, bei der Regeneration dauerhaft, - je nach Temperatur schwankend.

Bin mal gespannt, ob der noch zu reanimieren ist
 
Irgendwas passt da nicht zusammen.
33 g im Filter ist etwa doppelt soviel wie bei meinem, wenn er regenerieren will,- das macht er zwischen 14 und 17 Gramm, je nach Fahrbedingungen..
Ich gehe wie gesagt davon aus, dass einige Regenerationen in letzter Zeit "abgewürgt" wurden, wegen Kurzstrecken und dem Ausfall meiner Kontroll-LED. So könnte sich ja mehr Ruß anreichert haben...
7mbar Differenzdruck nach der Regeneration ist ein brauchbarer Wert.
Nach erfolgter Regeneration beim Meinem sind das im Leerlauf 800 Upm zwischen 4 und 7 mbar.
danke für die Daten
Kraftstoffseitig kann der Dieselpartikelfilter Schutz von Liqui Moly den Abbrand bei vermehrtem Kurzstreckenverkehr helfen.
Dem Fahrzeug habe ich schon immer seit 50.000 km das hier spendiert:
1720598307589.webp
vielleicht macht es sich jetzt mal bezahlt ;)
Bei etwa Tempo 100 in der Ebenen ist der Normalwert Temperatur vor DPF zwischen 250 - 350 °C.
Dabei schwankt die Temperatur nach DPF dann zwischen 200 und 400 °C.

Bei der Nacheinspritzung erhöht sich zunächst die Temperatur VOR DPF, mit Zeitverzögerung dann NACH DPF, - DANN ist die Temperatur NACH höher als VOR DPF.

Auf diese Weise könnte man sehen:
A: liefert der Fühler VOR DPF plausible Werte oder hat der vielleicht eine Macke?
B: Funktioniert die Nacheinspritzung und arbeitet Deine 5. Düse gescheit.
Beim normalen Fahren ist die Nacheinspritzmenge so zwischen1 und 14 mg immer kurzzeitig, bei der Regeneration dauerhaft, - je nach Temperatur schwankend.
danke für deine Werte, ich muss mal sehen, was ich während der Fahrt auslesen kann.
Bin mal gespannt, ob der noch zu reanimieren ist
So schlecht scheint es jetzt doch auch wieder nicht um ihn bestellt bestellt zu sein!
Wie gesagt, die Kontrollleuchte ist momentan aus und die Werte sind ja nicht (mehr) astronomisch!?!

Weiß eigentlich jemand was die Zahl 255 gescheiterte Regenerationsversuche bedeutet?
Bezieht sich die auf ein Fahrzeugleben?
Oder kann sie zurückgestellt werden?
Ist es ein oberer "Anschlag", also Maximalwert?
(könnte eine 8 bit integer-Zahl sein - also 2hoch 8= max. 256 Möglichkeiten)
 
Wie gesagt, die Kontrollleuchte ist momentan aus und die Werte sind ja nicht (mehr) astronomisch!?
Zumindest der Differenzdruck. Beim Duster kenne ich das so, dass er bei c.a. 17g anfängt zu regenerieren und nach der Regeneration bei unter 4g ist. Da ist deiner mit 14g weit von entfernt. Man muss dazu aber auch sagen, dass deiner deutlich mehr Kilometer auf dem Buckel hat. Wenn aber keine Warnleuchte mehr ist und du ohne Probleme fahren kannst ist ja erstmal alles in Ordnung. Kann auch sein, dass er ein paar mal regenerieren muss um wirklich alles was sich angesammelt hat herauszukriegen.

Weiß eigentlich jemand was die Zahl 255 gescheiterte Regenerationsversuche bedeutet?
Kann auch nur Mutmaßen, aber so wie ich das verstehe ist das ein Zähler der gescheiterten Regenerationsversuche im Fahrzeugleben. 8-bit Integer wäre dafür etwas untypisch, aber ja verdächtig, dass er bei 255 steht.
 
Um Gottes Willen, dieses MONZOL was das, was bei meinem Die DPF-Probleme verursacht hatte.
Irgendwann haben die mal die Rezeptur geändert, , danach hatte ich nur Regeneration, der Filter wollte garneicht mehr frei werden.

Man mag über Additive denken wie man will ich bin da sehr offen!
Mit Liqui Moly DPF-Schutz (leichterer Abbbrand der Rußteilchen und LM Super Diesel Cetanzahlverbesserer und Kraftstoffsystem-Reiniger) habe ich bessere Erfahrungen machen können.

Wie geschrieben, bei mir half eine laaange Fahrt
 
Um Gottes Willen, dieses MONZOL was das, was bei meinem Die DPF-Probleme verursacht hatte.
Irgendwann haben die mal die Rezeptur geändert, danach hatte ich nur Regeneration, der Filter wollte garneicht mehr frei werden.
Das Monzol war hier mal fett angepriesen und wurde gefühlt auch von vielen benutzt. Dass es hier mal einen Meinungsumschwung gab, hab ich nicht mitbekommen. Bisher kann ich mit mit meinem Motörchen aber auch nicht beklagen! Das Monzol hab ich immer rein.
Aber ich bin prinzipiell schon skeptisch was Hokuspokus betrifft, die Dinger könnten ja auch schaden.
Man weiß auch nie wie es ohne gewesen wäre.
Gut dass meine Vorräte jetzt eh bald aufgebraucht sind :)
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Ich wollte jetzt mit PyRen3 die Fehler löschen.
Hah, das weiß ich gar nicht wie das geht. Im Menu Löschen/Lesen der Fehlerspeicher (Option1 im Menu Einspritzung) sehe ich keine Option den jeweiligen Fehler zu löschen. Da kann ich den Fehler "Partikelfilter" aufrufen aber nicht löschen - die Option ist nur Hilfe oder exit...

Und der überfällige Ölwechsel ist gemacht :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Könnte mir noch jemand sagen, wie ich mit dem Programm
PyRen3
die Fehlerspeicher löschen kann???
Wie gesagt finde ich da im Menü Löschen/Auslesen Fehlerspeicher die Option Löschen nicht mehr!?!
 
7 - <Clear>
Choose one for detailed view or <Clear>:7


Code:
ECU : 11108  INJ_SID306_X92_00B7_44_B

1  - DE  : AUSL/LÖSCHEN FEHLERSPEICHER
2  - ID  : SOFTWAREVERSION
3  - SY  : SYSTEMSTATUS
4  - SP  : ZUSTÄNDE/PARAMETER
5  - LC  : AKTUELLE KONFIGURATION
6  - AC  : TESTS NACH FUNKTIONEN
7  - VP  : PROGRAMMIERUNG FAHRZEUGPARAMETER
8  - RZ  : RESET
9  - FAV : AUSGEWÄHLTE DATEN
10 - ECM : LISTE DER ARBEITEN
11 - PRA : LISTE DER PARAMETER
12 - ETA : LISTE DER ZUSTÄNDE
13 - IDA : SOFTWAREVERSION
14 - DDT : SPEZIALBILDSCHIRM
Q  - <Up>
AUSWAHL :1

ECU : 11108  INJ_SID306_X92_00B7_44_B
BILDSCHIRM > DE (STD_B)
1  - DTC200292 (DF297) PARTIKELFILTER                                     2.DEF  GESPEICHERT
2  - DTC1525F3 (DF1012) ÜBEREINSTIMMUNG MULTIPLEX-SIGNALE TEMPOMAT         DEF    GESPEICHERT
3  - DTC00871C (DF885) RAIL-DRUCK                                         1.DEF  GESPEICHERT
4  - DTC038096 (DF025) VERBINDUNG DIAGNOSE GLÜHSTEUERGERÄT                1.DEF  VORH.   
5  - DTC253F29 (DF1020) VERDÜNNUNG MOTORÖL                                 ---    GESPEICHERT
Q  - <Up>
7  - <Clear>
Choose one for detailed view or <Clear>:7
Executing command  R001

ECU : 11108  INJ_SID306_X92_00B7_44_B
BILDSCHIRM > DE (STD_B)

# # # # # # # # # # # # # # # Übersicht anzeigen # # # # # # # # # # # # # # #

Prerequisite : Wenn das Fahrzeug mit einem CAN-Gateway ausgestattet ist, vor Aktivierung des Befehls über das Menü „Gateway-Sicherheitsstufe“ kontrollieren, dass sich das CAN-Gateway im Modus „Offen“ befindet.
Zündung eingeschaltet, Motor im Stillstand Bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe den Schalthebel in Stellung P oder N bringen. Bei Elektrofahrzeugen das Ladekabel abziehen. Nach Abschluss des Befehls vor dem Ausschalten der Zündung zum Bildschirm STÖRUNGEN zurück wechseln.

Name         : R001
CodeMR       : RZ001
Label        : FEHLERSPEICHER
Type         : RZ
Scenario     :
LISTE DER AKTIVITÄTEN +
ServiceID    +
              : (353  ) 14FFFFFF
              : (354  ) 14FFFFFF
Are you ready to execute the command? <yes/no>:yes

# # # # # # # # # # # # # # # Ausführen # # # # # # # # # # # # # # #

cmd:14FFFFFF                         rsp: 54
cmd:14FFFFFF                         rsp: 54

# # # # # # # # # # # # # # # Fertig # # # # # # # # # # # # # # #

Press ENTER to exit
 
7 - <Clear>
Choose one for detailed view or <Clear>:7
Vielen Dank, so geht es!
ABER: Zunächst war die Löschung geglückt, bei erneuter Abfrage erscheinen keine Fehler mehr.
Wird das Fahrzeug allerdings neu gestartet und eine erneute Auslesung erfolgt, so erscheinen die "alten" Fehler wieder!:
1720898648082.webp
Lassen sich diese Fehler nicht löschen?

Und dann ist mir noch was aufgefallen - ich habe ja einen Ölwechsel gemacht.
in diesem Protokoll erscheint aber immer noch ein beunruhigender, aktueller Wert der "Ölverdünnung" von 10,84 %!?!
1720898907648.webp
 
Dacianer.de - die Dacia-Community

Statistik des Forums

Themen
41.838
Beiträge
1.032.447
Mitglieder
71.971
Neuestes Mitglied
tagott
Zurück