• Dacianer.de - Wichtige Mitteilungen
    Wir stellen unseren Nutzern die originalen Bedienungsanleitungen zu den aktuellen Dacia-Modellen kostenlos zum Download zur Verfügung, mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland. [Zu den Dacia Bedienungsanleitungen DOWNLOADS]

Mittelzentrierung Lenkung

didi1

Mitglied
Fahrzeug
Dacia Stepway 1,6 16V (105 PS)
Baujahr
2012
Mittelzentrierung? OK. Du meinst Geradeauslauf. Mache vorn und hinten mal 2,4 - 2,5 Bar Druck auf die Reifen und er läuft geradeaus. Wurde hier schon zig mal vorgeschlagen und bestätigt. Hilft!!! Warum der Sandero davon oft betroffen ist, keine Ahnung
fahre grundsätzlich mit 2,5 bar und läuft gerade aus.
 

Stefanvde

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Dacia Logan MCV, 1.6 MPI LPG
Baujahr
2012
@Lutz D.:

2,5 bar Luftdruck bewirken schon einen deutlich besseren Geradeauslauf,war bei meinem MCV II auch so.:)

Ihr habt auch einen tce90?
Hatte ich auch,zusätzlich stellte sich irgendwann raus das die Servopumpe zu stark eingegriffen hat,die Programmierung war ab Werk falsch.
Wurde dann korrigiert und verbesserte sich nochmal,allerdings ist das Fahrwerk grundsätzlich nicht soooo doll,leider.:angry:

Habe den Wagen nicht ganz 2 Jahre gefahren,wirklich dran gewöhnen konnte ich mich an das schlechte Fahrwerk nie.:whistle:
 

sabbelkopp

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II, 1.2 16V
Baujahr
2015
das Lenkrad ging schweeeer)
...ist doch klar: Durch den riesigen Kraftstofftank wurde die 'Pappe' kopflastig :p- das beugt vor gegen Aquaplaning, sozusagen ein frühes ESP:D

nen paar Trennscheiben als Reifen
..das heißt heutzutage 'Asphaltschneider'

Mit Querblattfeder
Da ist die Pappe in guter Gesellschaft: An den ersten Generationen der Corvette war das für damalige Verkehrsverhältnisse fortschrittliche Technik. Anfang der Siebziger hatte ich so ein Ding mal zwei Wochen in Pflege, der Motor läßt dich vergessen daß du fährst
 
Zuletzt bearbeitet:

romulus

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Sandero Stepway II TCe 90 Prestige
Baujahr
2016
Mannoman, seit ihr aber verwöhnt, chlechtes Fahrwerk.... Euch hätte ich gerne mal im Trabant 500 (ohne Servo und das Lenkrad ging schweeeer) gesehen, da währe fluchen ok, aber hier..?
Mit Querblattfeder und Gurtbandfängern. Tolle Technik, für Landmaschinen und Tracktorenschlosser, wie ich damals war. <_<
 

John-Doe1111

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.5 Turbo
Baujahr
2013
Mannoman, seit ihr aber verwöhnt, chlechtes Fahrwerk.... Euch hätte ich gerne mal im Trabant 500 (ohne Servo und das Lenkrad ging schweeeer) gesehen, da währe fluchen ok, aber hier..?
also der trabant 601 hatte doch serienmäßig ein recht straffes sportfahrwerk.


hat sogar den elchtest mit bravur bestanden:D
 
Zuletzt bearbeitet:

Murphy

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Sandero & Logan: beide Dacia
Der 500 Trabi und 155/70 er Reifen....Da muss ich euch als Ruhrpottwessi aber sowasvon
widersprechen! Eiverbibscht abba auch!

Mein 601er hatte grad´mal 5 .XX Zoll irgendwas.:wub::cool:
 

Tiger151

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II TCe 90 EasyR
Baujahr
2016
Mannoman, seit ihr aber verwöhnt, chlechtes Fahrwerk.... Euch hätte ich gerne mal im Trabant 500 (ohne Servo und das Lenkrad ging schweeeer) gesehen, da währe fluchen ok, aber hier..?
Ich finde die Lenkung ohne Servolenkung im Trabi und LKW war einfacher und leichter bei der Fahrt, im Stand und beim Rangieren natürlich nicht.
Wir haben noch gelernt das man nur Lenkt wenn sich die Räder drehen und nicht wie jetzt vielerorts im Stand die Räder von einer Seite auf die ander beim Rangieren im Stand bewegt werden, weil es ja so leicht ist. Die Belastung für die Lenkungsteile ist heute die selbe wie damals ohne Servo. Dann wundern sich viele das die Spurstangenköpfe ausschlagen.
 

Grünfink

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Logan MCV1.216V (75PS)
Baujahr
2016
[QUOTE="Tiger151, post: 511698, member: 21129"
Wir haben noch gelernt das man nur Lenkt wenn sich die Räder drehen

...und nicht in der Kurve bremsen. Wie lange ist das schon her?
 

Stefanvde

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Dacia Logan MCV, 1.6 MPI LPG
Baujahr
2012
Das grundsätzliche Problem am MCV II ist das die serienmäßige Servo einfach zu stark eingreift.Beim Parken zwar cool,aber je höher die Geschwindigkeit wird desto weniger Kontakt vermittelt der Wagen einem dadurch.In der Limo damals hatte ich keine Servo und jetzt im MCV I ist eine drin,die aber längst nicht so stark eingreift wie beim MCV II,dadurch bleibt das Kontaktgefühl zur Fahrbahn erhalten.:)

Das 2. Problem des MCV II ist das das Fahrwerk an sich viel zu weich ausgelegt ist.Durch den langen Überhang am Heck schaukelt er sich sehr schnell heftig auf,besonders bei schlechter Fahrbahn,in Verbindung mit der zu starken Servounterstützung fängt er dann halt an zu versetzen und der Geradeauslauf wird dementsprechend schlecht.

Im Astra G hatte ich auch eine Elektro-Hydraulische Servo wie im MCV II,die wurde allerdings Geschwindigkeits abhängig gesteuert,da war das Fahrgefühl dann auch top.;)
 

Motard

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Dokker Stepway II, 1.2 TCe 115
Baujahr
2018
fahre grundsätzlich mit 2,5 bar und läuft gerade aus.
Ich will mich auch noch kurz einklinken..
Hatte zu Beginn auch so ein diffuses Gefühl mit dem empfohlenen Druck in den Reifen. Bin dann allmählich bis auf 2.7bar hoch und halte es seit 30T Km so.
Fährt sich etwas auf der strafferen Seite, vom Reifentragbild ists i.O.
Arbeite in einem 24/7 Betrieb, bin so zu jeder Zeit unterwegs.
Wenns so bei Dir nicht hilft, Räder austauschen, wenn nicht gut Geometrie vorne vermessen mit Protokoll.
Hoffe, Du hast Erfolg mit den Schritten!
 

Grünfink

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Logan MCV1.216V (75PS)
Baujahr
2016
Das grundsätzliche Problem am MCV II ist das die serienmäßige Servo einfach zu stark eingreift.Beim Parken zwar cool,aber je höher die Geschwindigkeit wird desto weniger Kontakt vermittelt der Wagen einem dadurch.In der Limo damals hatte ich keine Servo und jetzt im MCV I ist eine drin,die aber längst nicht so stark eingreift wie beim MCV II,dadurch bleibt das Kontaktgefühl zur Fahrbahn erhalten.:)

Das 2. Problem des MCV II ist das das Fahrwerk an sich viel zu weich ausgelegt ist.Durch den langen Überhang am Heck schaukelt er sich sehr schnell heftig auf,besonders bei schlechter Fahrbahn,in Verbindung mit der zu starken Servounterstützung fängt er dann halt an zu versetzen und der Geradeauslauf wird dementsprechend schlecht.

Im Astra G hatte ich auch eine Elektro-Hydraulische Servo wie im MCV II,die wurde allerdings Geschwindigkeits abhängig gesteuert,da war das Fahrgefühl dann auch top.;)
Ich habe meine "Wanderdüne" heute durch den Harz gedroschen. Er ist sehr gut gewandert, besser als andere PS stärkere Wagen, die bergauf vor jeder Kurve bremsten oder sich ständig verschalteten. Wenn ich das hier auch 1000 mal wiederholen muss; er fährt geradeaus! Er schaukelt nicht, er schwankt nicht, er fährt wie auf Schienen. Nur Spurrillen auf der BAB brachten ihn in leichte Schwierigkeiten. Er hat sich aber immer sofort wieder gefangen. Nicht einmal Seitenwind kann ihn aus der Spur bringen. Man muss nur die Lenkung in Ruhe lassen!!!
 

Stefanvde

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Dacia Logan MCV, 1.6 MPI LPG
Baujahr
2012
@Grünfink:

Du hast aber auch noch den alt gedienten 4 Zylinder drin.
Der TE und andere hier in Thread haben oder hatten den tce,3 Zylinder Leichtbaumotor.
Da kann schon der Unterschied sein,man müßte direkt die Achslasten vergleichen,da kann schon der Unterschied liegen.:think:
 

Grünfink

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Logan MCV1.216V (75PS)
Baujahr
2016
Bei allen anderen Fahrzeugen die ich vorher hatte, war die Lenkung etwas schwer gängiger und man musste einen gewissen Druck aufwenden. Beim Dacia ist die Lenkung leicht, sehr leicht sogar und reagiert auf die geringsten Lenkausschläge. Jedenfalls mein Gefühl. Das führte bei mir zu Beginn dazu das ich ständig mit dem Lenkrad "rumzappelte" nach den Motto "Hilfe wo ist geradeaus". (einige hier werden das Gefühl kennen) Bis ich eines Tages, etwas Gedanken verloren, aus einer leichten Linkskurve kam und dabei das Lenkrad ganz locker hielt. Sieh da, er zog von alleine gerade. Das weckte meinen Spieltrieb und so probierte ich das nach jeder Kurve aus. Himmel, A... und Zwirn! Warum macht er das nur nach einer Kurve und zappelt auf der Geraden rum? Dann fiel bei mir der Groschen. Nicht der Wagen zappelt - du zappelst!

Seit dem fahre ich gaaanz locker und entspannt. Lasse meinen Datsche machen was er will, denn er will nur geradeaus. Auf gewölbter oder unebener Fahrbahn muss ich allerdings etwas nachhelfen. Ansonsten; Datsche fahr, vorne bei der Kurve greif ich wieder ein.
 
Zuletzt bearbeitet:

didi1

Mitglied
Fahrzeug
Dacia Stepway 1,6 16V (105 PS)
Baujahr
2012
Mannoman, seit ihr aber verwöhnt, chlechtes Fahrwerk.... Euch hätte ich gerne mal im Trabant 500 (ohne Servo und das Lenkrad ging schweeeer) gesehen, da währe fluchen ok, aber hier..?
oder meinen DKW F7 Auto Union Bj.1932 mit zwischenkuppeln und Zwischengas beim "Runterschalten". Da war Auto fahren noch Gefühlssache ; dazu kam noch Seilzugbremse!!
 

Grünfink

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Logan MCV1.216V (75PS)
Baujahr
2016
oder meinen DKW F7 Auto Union Bj.1932 mit zwischenkuppeln und Zwischengas beim "Runterschalten". Da war Auto fahren noch Gefühlssache ; dazu kam noch Seilzugbremse!!
Wie beim VW Standard. Bremskraftverstärker - was ist das??? Im Winter konnten schon mal die Seilzüge festfrieren und dann half nur noch Zündung aus.
 

Drummerwolle

Neumitglied
Fahrzeug
Dokker
… ich habe seit Oktober 2019 einen Dokker, es ist grausam an engen Stellen, z.B. Autobahn mit 80 Km/h an Baustellen, linke Spur, Schwierigkeiten mit dem Geradeausfahren! Da ist nichts mit Lenkrad loslassen, hab immer Angst links oder rechts gegen die Leitplanke zu fahren! An das Spiel in der Lenkung kann man sich nicht gewöhnen, das ist gefährlich! Ich hoffe, Dacia findet ne Lösung, dass letzte Mal hatte ich das 1970 mit einem alten VW Bus!
 

Omnivor

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.6 MPI (KEM3 67P-K7M A812-JR5 361)
Baujahr
2014
… ich habe seit Oktober 2019 einen Dokker, es ist grausam an engen Stellen, z.B. Autobahn mit 80 Km/h an Baustellen, linke Spur, Schwierigkeiten mit dem Geradeausfahren! Da ist nichts mit Lenkrad loslassen, hab immer Angst links oder rechts gegen die Leitplanke zu fahren! An das Spiel in der Lenkung kann man sich nicht gewöhnen, das ist gefährlich! Ich hoffe, Dacia findet ne Lösung, dass letzte Mal hatte ich das 1970 mit einem alten VW Bus!
Da muß ich dann doch widersprechen.
Seit fast fünf Jahren fahre ich einen Dokker.
Der hat Dein beschriebenes „Spiel in der Lenkung“ überhaupt nicht!
Von "gefährlich" ist er mindestens 2000 AE entfernt.
Ich kann geradeaus fahren mit einem Finger am Lenkrad, wenn ich will...ohne Spurversatz oder ungewöhnliche Korrekturen...
...aber... ganz wichtig: wenn kein starker oder böiger Seitenwind herrscht oder (z.B.) in der linken Baustellenspur durch die in der rechten Spur fahrenden starke Sog-/Seitenwind-/dann wieder Windschatten-/abwechselnd mit vollem Gegenwind der Dokker beeinflußt wird.
Diese Bedingungen treten ja bevorzugt auf der linken Baustellenspur auf.
Denn warum sollte man sich sonst dort bewegen: weil man andere überholen will – also fahren ja rechts gerade andere Fahrzeuge die diese Einflüsse ausüben.

Loslassen sollte man ja auch nie das Lenkrad und schon gar nicht auf einer linken Autobahnbaustellenspur wo nur minimaler Platz links zur Mitttelleitplanke und rechts zu den herumschwschwenkernden anderen Autos ist.;)
Dies überhaupt in Erwägung zu ziehen...finde ich schon recht gruselig, egal mit welchem Auto!:snooty:

Vorher hatte ich einen V6-Galaxy.
Das war (besonders gewichtsmäßig!) ein Panzer dagegen, dazu noch mit 215-er statt 185-er Reifen.
Das war auch schon eine große Umstellung bezüglich der Fahreigenschaften.
Ganz krass werden die gefühlten Unterschiede wenn man vorher ein viel niedrigeres Auto hatte, das ev. auch schwerer als ein Dokker war.

Also falls es nicht nur Unerfahrenheit mit dem Umstieg auf einen relativ leichten Hochdachkombi u./o. überhöhte Ansprüche oder Erwartungen (der Dokker ist nun mal kein Kart) zu tun haben sollte:
dann scheint mit Deinem Dokker technisch etwas nicht zu stimmen.
Ich würde den Werkstattmeister eine längere Probefahrt machen lassen (mitfahren wäre angebracht).
Kann ja sein das mit Deinem Dokker etwas nicht stimmt (Spur, Radlager, Lenkung, Radaufhängung, Reifendruck, lose Radbolzen...)
 

Kalimero

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Sandero Stepway TCE90, Lodgy Comfort SCE100
Bei 60....Lachnummer. Mein Steppi läuft so gut gerade aus das ich auch bei 100 auf der Autobahn die Hände vom Lenkrad nehmen kann. In der Regel fahre ich nur mit einer Hand, und zwar der Linken obwohl ich Rechtshänder bin. Wenn ich allerdings manche am Lenkrad "festgeklammert" fahren sehe frage ich mich ob die Servolenkung schon erfunden wurde. Was mag da für Angst und Unsicherheit mitfahren?
Meiner auch und es reicht ein Finger zum ggf. leichte Korrekturen vorzunehmen. Es wird schon irgendwas mit dem Fahrzeug nicht stimmen, wenn er es mit nem Bulli aus den 70-zigern vergleicht :D

Hat in der Werkstatt mal einer eine ausgiebige Probefahrt gemacht???
 

Wie viele Kilometer legst du jährlich mit deinem Dacia zurück?

  • 0km - 5.000km

    Stimmen: 75 4,8%
  • 5.000km - 10.000km

    Stimmen: 288 18,5%
  • 10.000km - 15.000km

    Stimmen: 425 27,2%
  • 15.000km - 20.000km

    Stimmen: 307 19,7%
  • 20.000km - 30.000km

    Stimmen: 310 19,9%
  • 30.000km - 50.000km

    Stimmen: 129 8,3%
  • mehr als 50.000km

    Stimmen: 26 1,7%
Dacianer.de bei Facebook

Dacianer.de unterstützen:

Hilf uns, die Kosten für Server, Lizenzen und Administrationsaufwand mit einer Spende zu decken und werde Dacianer.de-Sponsor: Du kannst frei entscheiden, wie viel dir die Unterstützung wert ist. Ab einem Spenden-Betrag von EUR 10,- wirst du für 1 Jahr offiziell als Sponsor unter deinem Benutzernamen ausgewiesen. Darüber hinaus darfst du dich über eine werbefreie Version des Forums freuen! Wichtig: Bitte beachte diese Hinweise, bevor du spendest. Vielen Dank für die Unterstützung!