• Dacianer.de - Wichtige Mitteilungen
    Wir stellen unseren Nutzern die originalen Bedienungsanleitungen zu den aktuellen Dacia-Modellen kostenlos zum Download zur Verfügung, mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland. [Zu den Dacia Bedienungsanleitungen DOWNLOADS]

Mein nächster wird sicher ein elektrischer


-Holga-

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.2 TCe 115
Baujahr
2016
Wegen dem Plastikmüll, schaut mal nach Indien oder Thailand, selbst an den Pyramiden in Gizeh liegen ettliche Plastikflaschen herum.
Da braucht man gar nicht so weit weg gucken. Spanien reicht schon aus. Nicht in den Touri-Hochburgen, da wird noch des guten Eindrucks wegen aufgeräumt, sondern rechts und links der Landstraßen und Autobahnen (auf denen man übrigens problemlos mit dem Fahrrad fahren kann, Policia und Guardia Civil fahren ohne sich dafür zu interessieren an einem vorbei ;)).
 

MartinH67

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Duster 4x4, 1.5 dCi 110 2015/Logan MCV TCe90 LPG 2018
Ein Moderner Diesel macht 90gr CO² / Km
Wirklich? Das ist ein Durchschnittsverbrauch von 3,4l Diesel/100km.
Du vergleichst einen Zoe, ein entsprechendes Fahrzeug aus dem gleichen Konzern mit Diesel wäre z. B. der Clio, laut Spritmonitor (über alle mit mindestens 15 tsd. km) 5,0 l also ca. 132g/km.
 

camelffm

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Logan Kombi 1.6 16V (105 PS)
Baujahr
2007
Ich rede Elektrofahrzeuge nicht Schön. Ich finde Elektroautos auch Gut aber eben nur als Spassobjekt und nicht Schöngeredet als Umweltrettung.
Und ja, wenn man so fährt wie es im Messzyklus ermittelt wurde, dann braucht ein moderner Diesel keine 5L.
So fährt halt keiner. Übrigens, die 15KW/h auf 100 Km mit nem Elektroflitzer, so fährt auch keiner. der braucht wenigstens 20KW/h.
 

MartinH67

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Duster 4x4, 1.5 dCi 110 2015/Logan MCV TCe90 LPG 2018
Den Hyundai Ionic Elektro, ein durchaus bereits größeres E-Auto als Kompaktklasse (dürfte derzeit das wohl effizienteste E-Fahrzeug zu einem noch halbwegs bezahlbaren Preis sein) fahren die Leute real mit 14 kw/100km im Durchschnitt (und da ist Winter und Sommer dabei). Ein Zoe ist deutlich uneffektiver obwohl kleiner.
Als massentauglich sehe ich (Preis) den Hyundai auch nicht an, aber er würde mich reizen, mit Ökologie hat das bei mir Nichts zu tun, ich halte Elektromotoren für die bessere Lösung beim Auto (fahrtechnisch). Lieber als Batterie wäre mir allerdings die Brennstoffzelle um H2 zu tanken (Vielfahrer mit vielen längeren Strecken).
 

Truckerrass

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Logan, 1.6 MPI
Baujahr
2009
Ich werde mit E-roller fahren, weil es wie ich schon mal schrieb mit PKW zu ätzend ist in Wernigerode
Parkplatz zu suchen um dann noch weit zum Facharzt zu laufen. Mit Motorroller könnte ich dann bis kurz vor die Fußgängerzohne fahren, absteigen, und den Roller das kurze Stück schieben. Da mir die Stadt gefällt und ich etwas für die Umwelt tun möchte, werde ich da nicht mit einem stinkenden Benzinroller rein fahren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Truckerrass

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Logan, 1.6 MPI
Baujahr
2009
Ich rede Elektrofahrzeuge nicht Schön. Ich finde Elektroautos auch Gut aber eben nur als Spassobjekt und nicht Schöngeredet als Umweltrettung.
Und ja, wenn man so fährt wie es im Messzyklus ermittelt wurde, dann braucht ein moderner Diesel keine 5L.
So fährt halt keiner. Übrigens, die 15KW/h auf 100 Km mit nem Elektroflitzer, so fährt auch keiner. der braucht wenigstens 20KW/h.

Hatte früher mal für meinem Onlinshop 3 E-roller gekauft aus Insolvenz. Die waren nicht zugelassen für den öffentlichen Straßenverkehr.
Waren zum klappen, passten dann in jeden normalen Kofferraum. Reichweite etwa 20km.
Wir hatten diese Geräte mit auf den Charterjachten in NL und Frankreich. Super zum Einkaufen.
Wirkliche Spaßmobile, aber nichts um damit dauerhaft zu fahren.
Für den Straßenverkehr wären die mit 20kmh auch zu langsam gewesen, einfach nur etwas für den Freizeitspaß.
In GB wurden solche Geräte in Firmen benutzt, damit leitende Angestellte schnell innerhalb des Firmengeländes den Standort wechseln konnten.
 

Intrepid

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Logan II MCV Celebration dCi 90 S&S
Baujahr
2015
Und ja, wenn man so fährt wie es im Messzyklus ermittelt wurde, dann braucht ein moderner Diesel keine 5L. So fährt halt keiner. Übrigens, die 15KW/h auf 100 Km mit nem Elektroflitzer, so fährt auch keiner. der braucht wenigstens 20KW/h.
Doch, ich fahre mit unserem MCV dCi 90 so. Ich weiß seit dem auch, wie schädlich Kurzstrecken für den hübschen Verbrauchsdurchschnitt sind. Wenn man nur noch 2-km-Strecken anstatt 50-km-Strecken fährt, verdoppelt sich beim Diesel der Durchschnitt. Ich könnte mir vorstellen, dass beim E-Auto die Kurzstrecken nicht so schädlich sind. Nicht nur auf den Verbrauch sondern auch auf den Verschleiß bezogen, was monitär sogar den größeren Effekt haben dürfte. Nur wird es erst am Ende des Autolebens sichtbar.
 

Drupi

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Duster 1,6v LPG EZ. 3/2012
Den Hyundai Ionic Elektro, ein durchaus bereits größeres E-Auto als Kompaktklasse (dürfte derzeit das wohl effizienteste E-Fahrzeug zu einem noch halbwegs bezahlbaren Preis sein) fahren die Leute real mit 14 kw/100km im Durchschnitt (und da ist Winter und Sommer dabei). Ein Zoe ist deutlich uneffektiver obwohl kleiner.
Als massentauglich sehe ich (Preis) den Hyundai auch nicht an, aber er würde mich reizen, mit Ökologie hat das bei mir Nichts zu tun, ich halte Elektromotoren für die bessere Lösung beim Auto (fahrtechnisch). Lieber als Batterie wäre mir allerdings die Brennstoffzelle um H2 zu tanken (Vielfahrer mit vielen längeren Strecken).
Du weißt schon das wir hier von der Preisklasse 33.300 € - 38.000 sprechen bei dem Auto. Ohne einem zu nahe treten zu wollen, aber ich glaube das die wenigsten hier in der Dacia Community in der Lage sind, sich so ein Auto zu kaufen. So lange die E-Autos nicht in der gleichen Preisklasse mitspielen wie die günstigen Benziner/Diesel, kauft sich kaum einer so ein Auto.
 

Intrepid

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Logan II MCV Celebration dCi 90 S&S
Baujahr
2015
... aber ich glaube das die wenigsten hier in der Dacia Community in der Lage sind, sich so ein Auto zu kaufen.
Ich unterhalte drei Autos. Und von den dreien muss das E-Auto mit seinem eingeschränkten Nutzungsmöglichkeiten das günstigste sein. 10.000 Euro Anschaffungspreis zuzüglich Installation einer Wallbox (hält hoffentlich mehrere E-Auto-Generationen lang) sind das höchste der Gefühle für ein E-Auto.

[ich stelle es mir im Moment so vor, dass das E-Auto überwiegend die Kurzstrecken fährt und dadurch Verbrauch und Verschleiß der beiden Verbrenner reduzieren hilft; eigene PV-Anlage angedacht ... aber alles erst in ein paar Jahren; so lange habe ich noch Zeit, mich gedanklich daran zu gewöhnen]
 

seehase

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II, 0.9 TCe 90 LPG
Baujahr
2018
Natürlich nicht aus deinem Küchenmülleimer sondern aus den Umweltumständen in den Staaten wo es keine Umweltregeln sowie Abfallwirtschaft gibt
Bei uns ist ja alles geregelt. Aber wenn man z. B. an Autobahnzu- oder Abfahrten mal an den Fahrbahnrand schaut graust es einem fürchterlich. Tonnenweise Coffee to go Becher, Plastepullen, Hamburger- und Pizzaverpackungen werden da täglich mit lässigem Schwung durch das Seitenfenster entsorgt. Da ist das Trinkhalm- und Partygeschirrverbot nur ein kümmerlicher Anfang. Das müsste mal richtig sanktioniert werden mit Strafmüllsammeln oder händischer Mülltrennung am Receyclingförderband. Auch den Kippenschnippern täte ein Tritt in den Arsch mal gut.
 

Drupi

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Duster 1,6v LPG EZ. 3/2012
Ich unterhalte drei Autos. Und von den dreien muss das E-Auto mit seinem eingeschränkten Nutzungsmöglichkeiten das günstigste sein. 10.000 Euro Anschaffungspreis zuzüglich Installation einer Wallbox (hält hoffentlich mehrere E-Auto-Generationen lang) sind das höchste der Gefühle für ein E-Auto.

[ich stelle es mir im Moment so vor, dass das E-Auto überwiegend die Kurzstrecken fährt und dadurch Verbrauch und Verschleiß der beiden Verbrenner reduzieren hilft; eigene PV-Anlage angedacht ... aber alles erst in ein paar Jahren; so lange habe ich noch Zeit, mich gedanklich daran zu gewöhnen]
Ich hab doch geschrieben ...."die wenigsten"...es gibt natürlich wie in überall Ausnahmen. Und du bist jetzt die berühmte Ausnahme. Aber die meisten die hier sind, sind eben sparsame Menschen, die sich ein günstiges Auto gekauft haben, ob auf Raten finanziert, auf Leasing, von ihrem mühsam Gesparten, oder von Omas/Opas Erbe. :D
 

talisman

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Duster 4x2, 1.6 16V SCe 115
Baujahr
2017
Wir fahren zwei Autos, eines ist außerhalb der E-Konkurrenz und den Duster mag ich auch nicht ersetzen.
Mit dem ersparten Geld aus 3. Fahrzeug + Kosten Steuer und Versicherung erlauben wir uns dann eine wenig Autoluxus.
Irgendwie ist es immer noch das gleiche, ohne wirkliche Mehrwert wird sich das E-Auto sehr schwer tun sich durchzusetzen. Ich befürchte allerdings dass man Mittel und Wege findet den Mehrwert zu schaffen.
Den Verbrenner einschl. Sprit so zu verteuern dass die teuere E-Konkurrenz dann doch günstiger ist.
 

Intrepid

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Logan II MCV Celebration dCi 90 S&S
Baujahr
2015
Ich befürchte allerdings dass man Mittel und Wege findet den Mehrwert zu schaffen.
Ich hoffe auf Mehrwert. Wenn ein E-Auto die letzten Kilometer in die große Stadt bis ins Parkhaus autonom fahren würde, wäre es mir mehr Geld wert. Und wenn diese Zeit als Arbeitszeit gelten würde, weil ich schon meine E-Mails checke und den Tagesterminplan fix mache, wäre es mir sogar erheblich mehr wert.
 

camelffm

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Logan Kombi 1.6 16V (105 PS)
Baujahr
2007
Bei uns ist ja alles geregelt. Aber wenn man z. B. an Autobahnzu- oder Abfahrten mal an den Fahrbahnrand schaut graust es einem fürchterlich. Tonnenweise Coffee to go Becher, Plastepullen, Hamburger- und Pizzaverpackungen werden da täglich mit lässigem Schwung durch das Seitenfenster entsorgt. Da ist das Trinkhalm- und Partygeschirrverbot nur ein kümmerlicher Anfang. Das müsste mal richtig sanktioniert werden mit Strafmüllsammeln oder händischer Mülltrennung am Receyclingförderband. Auch den Kippenschnippern täte ein Tritt in den Arsch mal gut.
An diesen Müllablagerungen kann man die Distanz zum nächsten MC-Donalds feststellen.
Man muss nur entgegengestzt zum abnehmenden Müll fahren.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Ich bin dafür das wenn einer beim Müll ausm Auto werfen erwischt wird dieser von der Polizei einen Müllsack und zwei Gummihandschuhe und eine Stunde Zeit neben der Autobahn bekommt.
Anschließend hat der Müllsack (mit GPS Chip zum Verfolgen der Tätigkeit beim Müllsammeln) voll zu sein und die Autobahnböschung sauber.
Oder ersatzweise 500€ Geldstrafe.
 

Thori71

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.6 MPI
Baujahr
2014
Nabend,

um mal btt zu kommen:
Von der Idee, bezahlbare Elektrokarren zu haben, mit denen wir all das machen können, was wir jetzt mit unseren Autos machen, sollten wir uns wohl für die nächsten 50 bis 150 Jahre verabschieden.
Ebenso von der fixen Idee, die freie Wirtschaft wird schon genug E-Tanken aufstellen.
Also, wenn unsere A8, 7er oder S-Klasse - Fahrer das mit den E-Autos wirklich ernst meinen, warum dann nicht durch massive Subventionen?
So Karren wie der S-Tesla gehören in meinen Augen NICHT subventioniert.
Dagegen Autos wie nen Twizzy, nen Smart42 oder das, was grad aus China rüberschwappt, zu 100%.
Sprich, dem einfachen Mann (sorry, der einfachen Person) sollte es leichter gemacht werden, sich nen Elektroauto als Zweitwagen zulegen zu können.
Wer bereits ein Auto besitzt, sollte für das elektrische Zweitauto keine weiteren Kosten haben (Steuer).
Wer nur das Elektroauto hat, zahlt nur 50% Steuer.
Es muss sich also lohnen, auf nen Stromer umzusteigen.
Wer daheim läd, bekommt nen Nachlass auf die Stromrechnung, bis genügend Ladesäulen installiert sind.
Ladesäulen gehören in Staatshand und auch in Staatsverantwortung. (Stromkonzerne bekommen stets dieselben "Gewinne" pro Säule gezahlt. Egal, WO die Säule steht.)

Ich weiß, das klingt alles weit hergeholt, doch in meinen Augen geht es nur, wenn der Staat eingreift.

Wenn man das Ganze weiterspinnt, dann einigen (bzw. werden geeinigt) sich SÄMTLICHE Hersteller auf EIN wechselbares Akkumodell.
Also mit fast leerer Batterie in die Station fahren, auf den Knopp drücken und der leere Akku wird gegen einen vollen getauscht. Ähnlich wie es heute bei ner Tanke läuft.
DAS wäre in meinen Augen der Idealzustand.
 

talisman

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Duster 4x2, 1.6 16V SCe 115
Baujahr
2017
Ich hoffe auf Mehrwert. Wenn ein E-Auto die letzten Kilometer in die große Stadt bis ins Parkhaus autonom fahren würde, wäre es mir mehr Geld wert. Und wenn diese Zeit als Arbeitszeit gelten würde, weil ich schon meine E-Mails checke und den Tagesterminplan fix mache, wäre es mir sogar erheblich mehr wert.
Weißt du, das Problem ist, dass die Arbeitswelt nicht aus lauter Bürohengsten besteht. Es gibt unzählige die noch wirklich mit den Händen arbeiten müssen und denen ist die *Freizeit* bei der Fahrt sowas von egal.
Dazu kommt dann die Masse der Leute die im Kundenkontakt arbeiten, da hilft autonomes fahren auch wenig.
Auch ich, als Bürohengst, habe null von Entlastung beim Autofahren. Vor dem Hintergrund ist *als Arbeitszeit gelten* sinnlos.
Aktuell ist autonomes Fahren ja noch weit entfernt, momenten geht es ja eher darum den Menschen einen Bezahlbaren Mehrwert zu bieten. Den sehe ich aber momentan noch nicht.
Das größte Problem für mich ist der technische Fortschritt. Das E-Auto, heute teuer bezahlt ist in 2/3 Jahren total veraltet. Nach weiteren Jahren entweder gar nicht, oder nur mit erheblichen Abschlägen verkaufbar. Das ist ein Risiko, dass zumindest ich, nicht eingehen möchte. Mehrwert ist das für mich nicht, eher Geld vernichten.
 

Intrepid

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Logan II MCV Celebration dCi 90 S&S
Baujahr
2015
Das größte Problem für mich ist der technische Fortschritt. Das E-Auto, heute teuer bezahlt ist in 2/3 Jahren total veraltet.
Weil der Verkehr beständig neu organisiert werden muss, werden in nicht all zu langer Zeit alle Autos nach jeweils drei Jahren veraltet sein und nicht mehr in die Metropolen fahren dürfen.

Nachtrag: das bedeutet, wer nicht mindestens 50.000 km im Jahr fährt, muss sich mit anderen zusammen tun, damit ein Auto in seiner Lebensspanne auch einiger Maßen abgenutzt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Von Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Madd-Dokk Elektromobilität 37

Ähnliche Themen


Mit welchem Reifentyp bist du im Winter auf deinem Dacia unterwegs?

  • Winterreifen

    Stimmen: 688 60,9%
  • Ganzjahresreifen

    Stimmen: 428 37,9%
  • Sommerreifen

    Stimmen: 13 1,2%
Dacianer.de bei Facebook

Dacianer.de unterstützen:

Hilf uns, die Kosten für Server, Lizenzen und Administrationsaufwand mit einer Spende zu decken und werde Dacianer.de-Sponsor: Du kannst frei entscheiden, wie viel dir die Unterstützung wert ist. Ab einem Spenden-Betrag von EUR 10,- wirst du für 1 Jahr offiziell als Sponsor unter deinem Benutzernamen ausgewiesen. Darüber hinaus darfst du dich über eine werbefreie Version des Forums freuen! Weitere Infos zum Spenden gibt es hier. Vielen Dank für die Unterstützung! - Dominik