• Dacianer.de - Wichtige Mitteilungen
    Wir stellen unseren Nutzern die originalen Bedienungsanleitungen zu den aktuellen Dacia-Modellen kostenlos zum Download zur Verfügung, mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland. [Zu den Dacia Bedienungsanleitungen DOWNLOADS]

Mein nächster wird sicher ein elektrischer

michael3

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II, 0.9 TCe 90 LPG
Kann einer von den Experten hier vielleicht mal ausrechnen, wie viel Strom im Monat zusätzlich bereitgestellt werden muss, um z. B. bei uns in der relativ kleinen Stadt ca. 50000 Elektroautos zusätzlich mit Strom zu versorgen, wenn die etwa jeden 2. Tag alle vollgetankt werden müssen
Öööööhhhh...
Ich lebe in einer Kleinstadt (18.000 Einwohner). Bei uns müsste jeder, vom Baby bis zur 95jährigen, gleich 3 Elektro-Autos besitzen, um deine Definition einer relativ kleinen Stadt zu entsprechen.


Naja was solls.
Angenommen eine (Groß-)Stadt hat 50.000 E-Autos. Jedes dieser Autos verbraucht auf 100 km 11kWH. (Das ist der Wert den @Rostfinger im Nachbarfaden genannt hat.) Jedes dieser Autos fährt, durchschnittlich 15.000 km im Jahr. (Das ist der Wert, den der ADAC in seinem Vergleichstest ansetzte).

Daraus ergibt sich 220 mWH pro Tag zusätzlich.

Wen es interessiert:
Hier die Rechnung.
15.000 km / 365 Tage x 50.000 Autos = 2 Millionen KM, die pro Tag gefahren werden. (abgerundet)
2.000.000 / 100 x 11 = 220 Tsd kWH. (andere Schreibweise 220 Megewattstunden)

Um die Zahl einordnen zu können.
Der Windpark "Amrum-West" hat einen Nennleistung von 288 MW. Er erzeugt also in einer Stunde etwas mehr als den Tagesbedarf unserer 50.000 Autos."


p.S.:
sollte ich mich verrechnet haben, dürft ihr mich gerne verbessern. :D
 

Drupi

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Duster 1,6v LPG EZ. 3/2012
Öööööhhhh...
Ich lebe in einer Kleinstadt (18.000 Einwohner). Bei uns müsste jeder, vom Baby bis zur 95jährigen, gleich 3 Elektro-Autos besitzen, um deine Definition einer relativ kleinen Stadt zu entsprechen.


Naja was solls.
Angenommen eine (Groß-)Stadt hat 50.000 E-Autos. Jedes dieser Autos verbraucht auf 100 km 11kWH. (Das ist der Wert den @Rostfinger im Nachbarfaden genannt hat.) Jedes dieser Autos fährt, durchschnittlich 15.000 km im Jahr. (Das ist der Wert, den der ADAC in seinem Vergleichstest ansetzte).

Daraus ergibt sich 220 mWH pro Tag zusätzlich.

Wen es interessiert:
Hier die Rechnung.
15.000 km / 365 Tage x 50.000 Autos = 2 Millionen KM, die pro Tag gefahren werden. (abgerundet)
2.000.000 / 100 x 11 = 220 Tsd kWH. (andere Schreibweise 220 Megewattstunden)

Um die Zahl einordnen zu können.
Der Windpark "Amrum-West" hat einen Nennleistung von 288 MW. Er erzeugt also in einer Stunde etwas mehr als den Tagesbedarf unserer 50.000 Autos."


p.S.:
sollte ich mich verrechnet haben, dürft ihr mich gerne verbessern. :D
:think:
Hmm...da stehen laut Wikipedia 80 Windenergieanlagen.:mellow:
Da kommen bei etwa 43,8 Mio. Auto in Deutschland aber eine Menge Windanlagen_Parks zusammen! (Stand 1.1.2014 )
Dann kann auf der Nordsee aber kein Containerschhiff mehr geradeaus fahren.
Höchstens im Slalom.:lol::lol::lol:
 

Drupi

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Duster 1,6v LPG EZ. 3/2012
Wenn ich das also richtig gerechnet habe brauchen wir nur ca. 80000 Windkraftanlagen in der Nordsee, dann könnten die bequem die Aufladung der Batterien der Autos übernehmen.
Das wären dann nur ein schlappes Investitionsvolumen von 500 Milliarden Euro. Peanuts also.
Naja... dann mal schnell anfangen.
 

Mullek

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Duster 2 SCE115 LPG "The rocket"
Baujahr
2019
Wenn ich das also richtig gerechnet habe brauchen wir nur ca. 80000 Windkraftanlagen in der Nordsee, dann könnten die bequem die Aufladung der Batterien der Autos übernehmen.
Das wären dann nur ein schlappes Investitionsvolumen von 500 Milliarden Euro. Peanuts also.
Naja... dann mal schnell anfangen.
Und den produzierten Strom bekommen dann die Holländer und Polen für umme,
weil der Strom unten nicht ankommt.
Die Länder im Süden müssen dann halt mit Atomstrom aus Tschechien und Frankreich laden:bang:
 

Rostfinger

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dokker SCE 100 Bj. 2018 und Smart forfour EQ Bj 2019
Schon wieder Diskussionen über den aktuellen Stand.........als kurz vor dem Rand vom flachen Teller.

@ Spondie 68

Glückwunsch zu dem E-Fahrzeug und sachlichen Berichten. Es braucht halt viel Kraft gegen den Strom zu schwimmen. Du wirst noch einige Tage brauchen um mit dem Elektroflitzer zurechtzukommen. In einem
anderen Faden habe ich berichtet, kein Gaspedal sondern ein Spaßpedal unter dem rechten Fuß zu haben.
 

Mullek

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Duster 2 SCE115 LPG "The rocket"
Baujahr
2019
Schon wieder Diskussionen über den aktuellen Stand.........als kurz vor dem Rand vom flachen Teller.

@ Spondie 68

Glückwunsch zu dem E-Fahrzeug und sachlichen Berichten. Es braucht halt viel Kraft gegen den Strom zu schwimmen. Du wirst noch einige Tage brauchen um mit dem Elektroflitzer zurechtzukommen. In einem
anderen Faden habe ich berichtet, kein Gaspedal sondern ein Spaßpedal unter dem rechten Fuß zu haben.
Was hat das mit "gegen den Strom schwimmen" zu tun, wenn ich einen Verbrenner und einen Stromer habe und somit prinzipiell auf nichts verzichten muss.
 

michael3

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II, 0.9 TCe 90 LPG
Was hat das mit "gegen den Strom schwimmen" zu tun, wenn ich einen Verbrenner und einen Stromer habe und somit prinzipiell auf nichts verzichten muss.
Das ist ja schön, wenn du mit deinem Verbrenner zufrieden bist. Nur....

Der Titel dieses Fadens heißt:
Mein nächster wird sicher ein elektrischer


@sponti68 hat sich so ein Auto gekauft und es uns hier vorgestellt.
Warum gönnt ihr ihm nicht einfach die Freude an seinem neuen Auto?
-
 

Mullek

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Duster 2 SCE115 LPG "The rocket"
Baujahr
2019
Das ist ja schön, wenn du mit deinem Verbrenner zufrieden bist. Nur....

Der Titel dieses Fadens heißt:
Mein nächster wird sicher ein elektrischer


@sponti68 hat sich so ein Auto gekauft und es uns hier vorgestellt.
Warum gönnt ihr ihm nicht einfach die Freude an seinem neuen Auto?
-
Ja, ich bin zufrieden mit meinem Verbrenner und ja mein nächster wird mit ziemlicher
Sicherheit ein Stromer. Es wäre am Anfang des Jahres bei Bestellung meines Dusters schon
einer geworden, wenn ich ein Auto gefunden hätte was alles hat was ich brauche. Dann hätte ich noch 20k€ draufgelegt und gut. Zwei Autos kann ich mir nicht leisten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rostfinger

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dokker SCE 100 Bj. 2018 und Smart forfour EQ Bj 2019
Ja, ich bin zufrieden mit meinem Verbrenner und ja mein nächster wird mit ziemlicher
Sicherheit ein Stromer. Es wäre am Anfang des Jahres bei Bestellung meines Dusters schon
einer geworden, wenn ein Auto gefunden hätte was alles hat was ich brauche. Dann hätte ich noch 20k€ draufgelegt und gut. Zwei Autos kann ich mir nicht leisten.
So geht es sehr vielen hier. Was mich aber verwundert ist, das genau die Menschen in dieser Plattform posten über Dinge welche sie selbst nicht verbessern können, sich nicht leisten können und jedemenge Wissen knapp über den
Rand vom flachen Teller berichten. Aber das ist nun mal ein Feld wo wirklich Faktoren zu überdenken, hinterfragen zu sind. Natürlich hat nicht jeder die Kohle auf Tasche. Aber es gibt immer mehr, welche mit der verfügbare Kohle diese sinnvoll einzusetzten.
 

Mullek

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Duster 2 SCE115 LPG "The rocket"
Baujahr
2019
Ja, ich bin zufrieden mit meinem Verbrenner und ja mein nächster wird mit ziemlicher
Sicherheit ein Stromer. Es wäre am Anfang des Jahres bei Bestellung meines Dusters schon
einer geworden, wenn ich ein Auto gefunden hätte was alles hat was ich brauche. Dann hätte ich noch 20k€ draufgelegt und gut. Zwei Autos kann ich mir nicht leisten.
Und noch eins: Wenn ich hier von Problemen mit der Umsetzung des Ganzen spreche, dann hat das, so denke ich, Hand und Fuss und hat nichts mit "wir fallen gleich von der Scheibe" zu tun. Das sind Probleme die gelöst werden müssen, aber wahrscheinlich nicht werden, weil die Deutschen wieder mit dem Kopf durch die Wand müssen. Ausserdem gibts wieder jede Menge Kohle zu verdienen, da werden vermutlich wieder alle Bedenken vom Tisch gewischt.

PS: Meinen Zynismus kann und werde ich nicht abstellen.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

So geht es sehr vielen hier. Was mich aber verwundert ist, das genau die Menschen in dieser Plattform posten über Dinge welche sie selbst nicht verbessern können, sich nicht leisten können und jedemenge Wissen knapp über den
Rand vom flachen Teller berichten. Aber das ist nun mal ein Feld wo wirklich Faktoren zu überdenken, hinterfragen zu sind. Natürlich hat nicht jeder die Kohle auf Tasche. Aber es gibt immer mehr, welche mit der verfügbare Kohle diese sinnvoll einzusetzten.
Ja, und du bekommst bald das goldene E-Auto am Bande, mit Eichenlaub und Schwertern verliehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rostfinger

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dokker SCE 100 Bj. 2018 und Smart forfour EQ Bj 2019
Und noch eins: Wenn ich hier von Problemen mit der Umsetzung des Ganzen spreche, dann hat das, so denke ich, Hand und Fuss und hat nichts mit "wir fallen gleich von der Scheibe" zu tun. Das sind Probleme die gelöst werden müssen, aber wahrscheinlich nicht werden, weil die Deutschen wieder mit dem Kopf durch die Wand müssen. Ausserdem gibts wieder jede Menge Kohle zu verdienen, da werden vermutlich wieder alle Bedenken vom Tisch gewischt.

PS: Meinen Zynismus kann und werde ich nicht abstellen.
Beitrag automatisch zusammengeführt:


Ja, und du bekommst bald das goldene E-Auto am Bande mit Eichenlaub und Schwertern verliehen.
Also dein Zynismus verstehe ich schon, Finde aber das Eichenlaub am Bande mit Schwertern völlig fehl am Platz.
Gehen dir sachliche Argumente aus ???? Jede Menge Kohle möchte doch jeder gern im Arbeitsleben und Ruhestand haben. Es wird keiner daran gehindert das zu erreichen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mullek

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Duster 2 SCE115 LPG "The rocket"
Baujahr
2019
Also dein Zynismus verstehe ich schon, Finde aber das Eichenlaub am Bande mit Schwertern völlig fehl am Platz.
Gegen dir sachliche Argumente aus ????
Sachliche Argumente habe ich genug vorgebracht, die werden dann nur mit unsachlichen Argumenten beantwortet.
Den Verdienstorden nehme ich zurück. Sorry
 
Zuletzt bearbeitet:

Drupi

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Duster 1,6v LPG EZ. 3/2012
So geht es sehr vielen hier. Was mich aber verwundert ist, das genau die Menschen in dieser Plattform posten über Dinge welche sie selbst nicht verbessern können, sich nicht leisten können und jedemenge Wissen knapp über den
Rand vom flachen Teller berichten. Aber das ist nun mal ein Feld wo wirklich Faktoren zu überdenken, hinterfragen zu sind. Natürlich hat nicht jeder die Kohle auf Tasche. Aber es gibt immer mehr, welche mit der verfügbare Kohle diese sinnvoll einzusetzten.
Wenn ich mir ein EAuto kaufe, dann bin ich in einer EAuto Community und stelle mich dort vor
und nicht in einem reinem Auto Forum.
Man könnte auch fragen "Als nächstes bezahle ich mein neues Auto nur noch bar"
Dann gibt es genau so viele Diskussionen.
Ich gönne jedem sein EAuto, aber hier in der Community sind nun mal DACIA Besitzer für die so etwas kaum in Frage kommt.
Und zwar weil sie sich ein günstiges Auto gekauft haben, sich die Karre vom Munde abgepart haben oder es in 6 Jahren abstottern müssen und weil sie wohl gar nicht die Möglichkeit haben das Auto überhaupt aufzuladen und es für den täglichen Einsatz überhaupt nicht reicht.
Wenn die jetzigen Besitzer eines Autos, (egal was für ein Fabrikat) sich also zusätzlich ein EAuto gekauft haben, eigene Auflademöglichkeiten besitzen und das Auto nur als Hobby und für relativ kurze Strecken einsetzen möchten dann trifft das auf die wenigsten in Deutschland zu.
 

MartinH67

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Duster 4x4, 1.5 dCi 110 2015/Logan MCV TCe90 LPG 2018
Eigentlich ist es OT, aber nachdem ich gesagt habe ich suche die Rechnung raus, hier ist sie:
Zum 1.1.2019 hatten wir ca. 47 Mio PKW und ca. 4 Mio Krafträder in Deutschland zugelassen.
Die Nettostromerzeugung in D betrug in 2017 (2018 habe ich nicht vorliegen) 548 Terrawattstunden (also 548 Milliarden kWh), die Gesamtzahl gefahrener km in D beträgt laut KBA 732,9 Milliarden Kilometer, davon entfallen 86% auf PKW (die Krads sind hier nicht ausgewiesen).
0,86*732,9=630,3 (Mrd.)
Legt man für ein mittleres E-Auto durchschnittlich 15kWh/100km also 0,15 kWh/km zugrunde (ein Fahrzeug der unteren Mittelklasse wie der Hyundai Ioniq als Maßstab verwendet) erhält man einen Energieverbrauch von
0,15*630,3=94,5 (Mrd.) entsprechend 17,2% der 548 Mrd. kWh die heute jährlich erzeugt werden.
Ein Motorrad fährt im Schnitt weniger als 3 Tsd. km/Jahr, nehmen wir die gleichen Verbrauchsangabe wie für PKW kommen wir für diese dann auf gerade ein Mal ca. 0,3% zusätzlichen Gesamtbedarf beim Jahresstrom, womit wir be 17,5% gerundet 18% landen.

Das Ganze ist natürlich eine sehr sehr grobe Abschätzung, nicht jedes E-Auto ist so optimiert wie der Hyundai und Niemand weiß wie sich eine zukünftige Fahrzeugflotte zusammensetzt (Fahrzeuggröße, -typ usw.) oder ob die Leute mehr fahren oder weniger.

Was ich allerdings gar nicht abschätzen kann wäre eine Elektrifizierung der LKW Flotten.

Die gleiche Rechnung habe ich schon mal in einem anderen Forum durchgeführt.
 

Rostfinger

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dokker SCE 100 Bj. 2018 und Smart forfour EQ Bj 2019
Wenn ich mir ein EAuto kaufe, dann bin ich in einer EAuto Community und stelle mich dort vor
und nicht in einem reinem Auto Forum.
Man könnte auch fragen "Als nächstes bezahle ich mein neues Auto nur noch bar"
Dann gibt es genau so viele Diskussionen.
Ich gönne jedem sein EAuto, aber hier in der Community sind nun mal DACIA Besitzer für die so etwas kaum in Frage kommt.
Und zwar weil sie sich ein günstiges Auto gekauft haben, sich die Karre vom Munde abgepart haben oder es in 6 Jahren abstottern müssen und weil sie wohl gar nicht die Möglichkeit haben das Auto überhaupt aufzuladen und es für den täglichen Einsatz überhaupt nicht reicht.
Wenn die jetzigen Besitzer eines Autos, (egal was für ein Fabrikat) sich also zusätzlich ein EAuto gekauft haben, eigene Auflademöglichkeiten besitzen und das Auto nur als Hobby und für relativ kurze Strecken einsetzen möchten dann trifft das auf die wenigsten in Deutschland zu.
ich vermute, du fällst unter das Klientel. Macht es da einen Sinn, die welche sich genau in dieser Community austauschen, mit Argumenten herrauszufordern, deine Argumente NICHT zu wiederlegen, aber dennoch den Anderen Lesern hilfreiche Infos zu bieten. Ich sehe meine Berichte für jeden. Den jeder welcher auf diese Plattform
tippt kann hier lesen. Siehe das neue Forum.
 

Drupi

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Duster 1,6v LPG EZ. 3/2012
ich vermute, du fällst unter das Klientel. Macht es da einen Sinn, die welche sich genau in dieser Community austauschen, mit Argumenten herrauszufordern, deine Argumente NICHT zu wiederlegen, aber dennoch den Anderen Lesern hilfreiche Infos zu bieten. Ich sehe meine Berichte für jeden. Den jeder welcher auf diese Plattform
tippt kann hier lesen. Siehe das neue Forum.
Ja, da hast du richtig getippt.
Ein EAuto könnte ich mir heute nicht mehr erlauben.
Ich habe vor 25 Jahren Glück gehabt meine Krankheit mit enormen Einschränkungen zu überleben und bin froh nun für den Rest meines Lebens mit einer geringe Rente mein Leben so gut wie möglich zu gestalten.
Evtl. hätte ich heute auch ein Haus/Boot/ und auch noch ein Auto zusätzlich für meine Frau wenn ich gesund geblieben wäre.
Aber dann würde ich in den Foren schreiben die für so etwas Interesse/Geld/Möglichkeiten haben.
Und das ist hier eben nicht der Fall.
Trotzdem wünsche ich dir weiterhin die Gesundheit die mir leider nicht geblieben ist,
um mein Leben so zu führen wie du es zur Zeit machen kannst.
Da bin ich weder neidisch noch sonst was.
.
 
Zuletzt bearbeitet:

LoboLogi

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Logan MCVII, 0.9 TCe 90 LPG
Sorry, ist zwar reichlich OT, aber den zweiten Satz hier möchte ich so nicht stehen lassen:
Jede Menge Kohle möchte doch jeder gern im Arbeitsleben und Ruhestand haben. Es wird keiner daran gehindert das zu erreichen.
Der Niedriglohnsektor wird immer mehr ausgeweitet und man darf davon ausgehen, dass die wenigsten, die für geringen Lohn arbeiten das gerne oder freiwillig so machen, oder alle Geringverdiener nicht fähig für besser bezahlte Jobs wären. Während die Reallöhne der Angestellten seit den 90-er Jahren stagnieren bzw. teilweise sogar gesunken sind, öffnet sich die Schere zu den Reichen immer mehr, wie man im Netz leicht nachprüfen kann.
Immer weniger haben immer mehr und immer mehr immer weniger. Insofern kann man - leider - durchaus die Aussage machen, dass auch in unserem Land Menschen daran gehindert werden, "jede Menge Kohle" (respektive die ihnen eigentlich zustehende angemessene ´Kohle´) zu bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

sponti68

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.2 TCe 115
Baujahr
2017
@Drupi , Artikel hinterfragen, hilft.

Du hast dich sicherlich mit den dort angegebenen Behauptungen beschäftigt?

Lithium ist selten?
So selten daß alleine das Vorkommen in Ostdeutschland, genauer gesagt in Sachsen für Millionen Elektroautos reichen würde.

Hauptbedarf für Elektrofahrzeuge?

Der Anteil für Elektrofahrzeuge liegt unter 3 %.
Seit Jahren, Tendenz trotz steigender Elektrofahrzeuge sinkt der Bedarf. Forschung und Fortschritt machen es möglich.

Über 70 % Anteil am Lithium hat, der Verbrenner.
Additive im Benzin und Diesel, um aus dem Rohöl überhaupt verwendbaren Treibstoff herzustellen benötigen die Raffinerien Lithium, um einen Katalysator für den Verbrenner herzustellen benötigt man schon wieder Lithium, bei der Erdölförderung insbesondere beim Fracking wird viel Lithium benötigt. Ein moderner Verbrennungsmotor benötigt bei der Herstellung Lithium und der Aluguss, die Erzeugung von Stahl, die Erzeugung von Aluminium du ahnst es sicherlich schon, benötigt Lithium. Die Klimaanlage im Verbrenner, die Glasscheiben im Verbrenner gibt es nicht ohne Lithium.

Sicherlich hast du auch schon etwas von Grauer Energie gehört. Das ist die Energie, die aufgewendet werden muss um einen Liter Treibstoff für den Verbrenner an der Tankstelle bereit zu stellen.
Da gibt die Mineralölindustrie selber an 42 kWh aufzuwenden je 6 Liter Treibstoff an der Tankstelle. Mit diesen 42 kWh fährt das Elektrofahrzeug aber bereits etwa 300 km.

Wie schnell beschleunigt so ein Verbrenner?
3 Sekunden von 0 auf 100 sind beim Elektrofahrzeug kein Problem, aktuell ist man da bei etwas über 2 Sekunden angekommen.
Der Tesla M3 fährt Höchstgeschwindigkeit 265 km/h, um nur zwei Beispiele zu nennen.

Die Energieerzeuger selber geben an daß der Spitzenbedarf faktisch rund um die Uhr geliefert wird. Das sind weit mehr Überproduktion als der Bedarf für 50 Millionen Elektrofahrzeuge.

Wir können uns gerne über Lithium, oder Kobalt, Strom bedarf, oder Umweltverschmutzung bei der Produktion unterhalten. Dann aber bitte mit korrekten Angaben.

Wie man drei gutausgestattete Sandero à 12.000 Euro für 24.000 Euro bekommt, weiss ich nicht.
Nebenbei ist der Kona in der einfachsten Ausstattung erheblich besser ausgestattet als der best ausgestattete Sandero und auch in der Fahrzeug Größe "etwas mehr".
Aber einfach Mal behaupten 3x12.000, also 36.000 Euro wäre weniger als 24.000 Euro für den Kona, ist natürlich einfacher als sich um Fakten zu kümmern.

Ich fahre übrigens gerne Mautfrei in Frankreich über alle Autobahnen. Das geht dank Elektrofahrzeug. Mit dem badge kann ich alle Autobahnen und hunderte Parkplätze in Portugal, Spanien, Frankreich und Italien nutzen.

Eine einzige Batterieladung schafft 600 km. Sogar über 750 km mit einer Aufladung sind bereits gefahren worden.
Die Wiederaufladung benötigt alle 400 km eine Pause für ca. 30 Minuten. Das ist für mich jedenfalls entspannend bei 1300 km Strecke. Ein paar kleine Pausen tun mir gut, meiner Blase gut und auch unsere Hunde finden nach mehreren Stunden Fahrt auf der Autobahn eine kleine Gassi Runde angenehm.

Vielleicht für Verbrenner Befürworter und Elektro Auto Gegner einige Gedanken zum lesen:

- Wenn in Afrika oder sonstwo Kinderarbeit herrscht, etwa um eure modischen Klamotten zusammenzunähen, eure Sneakers zusammenzuleimen oder euer iPhone zusammenzubasteln, dann ist das okay; aber wehe es handelt sich auch nur eine einzige Komponente, die mit Elektroautos zu tun hat, dann ist DAS ganz, ganz schlimm?

- Wenn in Afrika in Minen nach Gold, Diamanten und Kupfer geschürft wird, ist das okay; bei Kobalt, das ebenfalls in Kupferminen vorkommt und einfach NEBENHER gewonnen wird, DAS ist dann Ausbeutung?

- Wenn Kobalt für die Aushärtung von Kolben, Pleuel, Nockenwellen oder von Werkzeugen verwendet wird, ist das okay, wenn Kobalt für einen winzigen Anteil einer Elektroauto-Batterie verwendet wird, ist DAS natürlich Kinderarbeit und Ausbeutung der Dritten Welt?

- Wenn in Kanada durch das Ausspülen von Ölsand Milliarden Liter TATSÄCHLICHES Trinkwasser verseucht werden, ist das okay; wenn in der Atacamawüste in einem SALZsee ungenießbares, VERSALZTES Grundwasser für Lithium hochgepumpt wird, um es dann wieder versickern zu lassen, ist DAS dagegen Zerstörung der Umwelt und Vergeudung von Grundwasser?

- 1.6 kWh Energie nur zur Raffinierung eines Liters Benzin. Dazu Förderung, Transport und co.
Wenn ein Verbrenner Auto 6l/100km verbraucht, dann macht das etwa 42 kWh „graue Energie“.
Damit fährt ein Kona Elektrik ca. 300 km.
Benzin ist also nichts als ein umweltschädlicher Energiespeicher ohne Mehrwert.

- Wenn ein Motor nach 200.000 Km einen Lagerschaden erleidet, dann hat er gute Dienste geleistet; wenn eine Antriebsbatterie nach 500.000 Km ausgetauscht und zu 90% rekonditioniert wird, und nach drei Lebenszyklen und 1.500.000 Km noch einmal zehn Jahre als Pufferbatterie in Smart Houses Anwendung findet, soll DAS eine Entsorgungskatastrophe sein?

- Wenn man jeden Tag von neuen Kraftstoffpreisen überrascht wird, schon jetzt für den Sommer von der nächsten Preisspitze ausgehen kann und sich nicht gegen diese Preiswillkür wehren kann, ist das okay; wenn man den Preis für den Strom selber wählen und ihn sogar selbst zuhause produzieren kann, soll DAS aber nachteilig sein?

- Wenn ein Verbrennerauto kurz nach der Zulassung bereits 30% - und mehr - seines Marktwertes verliert, ein Tesla aber erst nach 70.000 Km, DESWEGEN sollen sich Elektroautos nicht rechnen?

- Wenn man nach 300 km Fahrt zum Pissen anhält, ist das okay; zum pissen, Kaffee trinken und laden anhalten, DAS ist dann aber zeitraubend und unpraktisch?

- Wenn man im Sommer zum Kühlen oder im Winter zum (Vor)heizen den Verbrenner laufen lässt und die Umgebung mit Rauch und Gestank verpestet ist das ok? Nein das ist sogar bei Strafe verboten!
Ein Elektroauto hingegen kann man tagelang klimatisieren!

Und selbstverständlich, da hier gerne Quellenangaben gefordert werden, hier gerne zum nachlesen

Endenergiebezogene Analyse Diesel versus Elektromobilität


APRR - Abonnement télépéage pour particuliers - L'offre Balade Electrici-t


https://technik-einkauf.de/wp-content/uploads/sites/13/2017/05/kobalt-verwendung-590.jpg


https://boerse.ard.de/bilder/chart/kobaltfoerderung100~_pd-1555504522610_v-z-a-par-a-small-l.jpg


Batterien für E-Autos: Fünf Fakten zu Lithium und Kobalt


Tesla Model 3 profitabel / Durchbruch bei Kobalt-Anteil - electrive.net


Akkus ohne Kobalt: Sauber, aber noch nicht marktreif | Edison


https://www.hyundai.de/downloads/testberichte/auto_bild_reichweiten-test_kona_elektro/


https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e2/Lithium_Verwendung.svg


Lithium in Chemie | Schülerlexikon | Lernhelfer


Experten entlarven Elektroauto-"Studie" von Hans-Werner Sinn als unwissenschaftliche Meinungsmache - electrive.net


Umweltbilanz der Elektromobilität – Erneuerbare Energien tanken


Fakten und Wertungen zu Kobalt und Lithium | Facebook


VW entkräftet "12 Mythen der E-Mobilität" - ecomento.de

Bis hier alles durchgelesen und alle Links durchgelesen?

Sich vor einer weiteren Diskussion entsprechend zu informieren, erachte ich als eine einfache, höfliche Bitte.
 

Neueste Beiträge

Wie viele Kilometer legst du jährlich mit deinem Dacia zurück?

  • 0km - 5.000km

    Stimmen: 51 4,7%
  • 5.000km - 10.000km

    Stimmen: 205 19,1%
  • 10.000km - 15.000km

    Stimmen: 294 27,3%
  • 15.000km - 20.000km

    Stimmen: 203 18,9%
  • 20.000km - 30.000km

    Stimmen: 220 20,5%
  • 30.000km - 50.000km

    Stimmen: 87 8,1%
  • mehr als 50.000km

    Stimmen: 15 1,4%
Dacianer.de bei Facebook

Dacianer.de unterstützen:

Hilf uns, die Kosten für Server, Lizenzen und Administrationsaufwand mit einer Spende zu decken und werde Dacianer.de-Sponsor: Du kannst frei entscheiden, wie viel dir die Unterstützung wert ist. Ab einem Spenden-Betrag von EUR 10,- wirst du für 1 Jahr offiziell als Sponsor unter deinem Benutzernamen ausgewiesen. Darüber hinaus darfst du dich über eine werbefreie Version des Forums freuen! Wichtig: Bitte beachte diese Hinweise, bevor du spendest. Vielen Dank für die Unterstützung!