• Wir stellen unseren Nutzern die originalen Dacia-Bedienungsanleitungen kostenlos zum Download zur Verfügung. Mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland.

Chiptuning Sammelthema


Spielberger

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dokker dCi 95
Baujahr
2020
Bei den 95 PS und 115 PS Varianten ist es noch etwas komplizierter, da hier auch noch die AdBlue Menge angepasst werden muss... noch dazu kommt, das diese etwas weniger Leistung vertragen als die Vorgänger.
Aber ein Chiptuner mit Erfahrung und Rollenprüfstand weiß das sicherlich bzw. kann das entsprechend programmieren, und ich möchte ja lediglich an die Leistung von Lodgy/Duster kommen. Keine Rakete o.ä aus meinem Dokker machen.

Gibt es den einen Chiptuner in Deutschland den mir jemand empfehlen könnte?
 

Civic91

Mitglied
Fahrzeug
Lodgy 1.5 dci
Gibt viele gute aber wohl auch noch viel mehr schwarze Schafe.

Hängt auch stark davon ab wo du wohnst.

Nord - Siemoneit Racing
West / Ruhrpott - OK-Chiptuning ; McChipDKR
Süd - ??
Ost - ladedruck performance (macht aber glaube nur VAG)

Womit man bundesweit wohl auch ganz gut fährt ist chip4power. Für eine reine Stufe I wie von dir gewünscht sollte das gut klargehen :)

Edit : BBM ist noch recht bekannt, sitzen auch im westlichen Bereich
 

Spielberger

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dokker dCi 95
Baujahr
2020
Gibt viele gute aber wohl auch noch viel mehr schwarze Schafe.

Hängt auch stark davon ab wo du wohnst.

Nord - Siemoneit Racing
West / Ruhrpott - OK-Chiptuning ; McChipDKR
Süd - ??
Ost - ladedruck performance (macht aber glaube nur VAG)

Womit man bundesweit wohl auch ganz gut fährt ist chip4power. Für eine reine Stufe I wie von dir gewünscht sollte das gut klargehen :)

Edit : BBM ist noch recht bekannt, sitzen auch im westlichen Bereich
Süddeutschland im Speckgürtel von Stuttgart.
chip4power wäre ja Süddeutschland(Karlsruhe)
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Aber alle die ich hier bisher finden konnte, bzeihen sich nur auf die 90PS Variante(ohne AdBlue)
@Eckle4 hat das schon in seinem Beitrag erwähnt, dass die Sache mit dem AdBlue nicht zu unterschätzen ist.
 

Decoybird

Mitglied Platin
Fahrzeug
NISSAN Qashqai 1,2 Acenta CVT-Automatik Connect
Baujahr
2015
Moin,
ich gehe davon aus, dass der Hersteller, egal welcher, seinen Motor genau so ausstattet, dass er die "optimale Leistung zur optimalen Lebensdauer" hat!
Wer nun das Jucken in den Fingern hat zahlt unter Umständen zweimal, einmal beim Tuner und das nächste Mal für den Austauschmotor!
Wenn ich an das derzeitige Verkehrsaufkommen denke, dann frage ich mich, wozu dieses Risiko eingehen, wenn ich die meiste Zeit doch nur mit schwimmen kann.

Denkt an EUER Konto und geht lieber mit der Familie einmal gut essen.

Gruß DECO
 

Rainerle

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Duster TCe 130 2WD GPF
Baujahr
2019
Mich würde ja interessieren wie es beim vorher beschriebenen Tuning mit der zukünftigen Bremsleistung und der Fahrwerksicherheit der getunten Fzg aussieht.
Muß da nix verändert werden? Kann ich mir nur schlechterdings vorstellen?
 

Civic91

Mitglied
Fahrzeug
Lodgy 1.5 dci
Moin,
ich gehe davon aus, dass der Hersteller, egal welcher, seinen Motor genau so ausstattet, dass er die "optimale Leistung zur optimalen Lebensdauer" hat!
Wer nun das Jucken in den Fingern hat zahlt unter Umständen zweimal, einmal beim Tuner und das nächste Mal für den Austauschmotor!
Wenn ich an das derzeitige Verkehrsaufkommen denke, dann frage ich mich, wozu dieses Risiko eingehen, wenn ich die meiste Zeit doch nur mit schwimmen kann.

Denkt an EUER Konto und geht lieber mit der Familie einmal gut essen.

Gruß DECO
Sorry ich kann diesen übervorsichtigen, teilweise naiven Ansichten (der Hersteller wird schon das Beste für mich liefern) nur wenig abgewinnen. Man muss sich mit dem Grundmotor und dem Antriebsstrang befassen und zwar für jedes Modell individuell. Egal ob BMW, VAG oder Renault.

Da ist z.B. der 1,5er dci ein grundsolider und standfester Motor während der 1,2er TCE schon im Serientrimm nur Probleme macht.

Hat man ein gutes Grundkonstrukt, dann ist eine Stufe 1 Optimierung immer sinnvoll, wenn man den Wunsch nach mehr Leistung hat. Sei es nur zum schnelleren Überholen oder weil es, wie im Falle des 110PS 1,5er Dci, einfach keinen stärkeren Diesel-Motor ab Werk gibt.
Elastizität und Souveränität beim Fahren verbessern sich mitunter erheblich.

Ist der Grundmotor schon Holz (siehe 1.2 TCE), dann geht er auch ohne Stufe I verfrüht in die Knie.

Alles über die reine Software hinaus geht dann natürlich erheblich aufs Material und ist auch bezüglich TÜV oft problematisch, wenn es keine zugelassenen Teile gibt. (Dpf off, agr off, kat off etc.)

Klar ist Chiptuning nix für jemanden, der auf jeden Euro schaut. Macht halt einfach "Bock" :p...es ist genau so eine Individualisierung wie größere Felgen, Campingausbau oder was auch immer man mit seinem Auto vorhat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rainerle

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Duster TCe 130 2WD GPF
Baujahr
2019
Klar ist Chiptuning nix für jemanden, der auf jeden Euro schaut.
Eher andersrum:
Chiptuning ist was für den geizigen Bauer.
Wenn ich mehr Leistung will und brauche, dann kauf ich mir das passende Auto mit dem passenden Motor und nix von so einer Bastelbude.
 

Spielberger

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dokker dCi 95
Baujahr
2020
Wenn ich an das derzeitige Verkehrsaufkommen denke, dann frage ich mich, wozu dieses Risiko eingehen, wenn ich die meiste Zeit doch nur mit schwimmen kann.

Denkt an EUER Konto und geht lieber mit der Familie einmal gut essen.
Ich möchte auch nicht rasen, sonst hätte ich sicherlich keinen Dokker! Es geht mir genau um das mitschwimmen!
Dank C. ist essen momentan schwierig ;-)
Spaß bei Seite, ich will ja keinen Hochleistungsmotor aus dem 1.5dCi machen, und alles soll halbwegs Materialvertäglich sein. Dass die Renault Ingenieure wahrscheinlich das beste aus dem Motor gemacht haben ist möglich, aber nicht sicher!
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Mich würde ja interessieren wie es beim vorher beschriebenen Tuning mit der zukünftigen Bremsleistung und der Fahrwerksicherheit der getunten Fzg aussieht.
Muß da nix verändert werden? Kann ich mir nur schlechterdings vorstellen?
Wenn die Endgeschwindigkeit nicht signifikant erhöht wird, so ist laut unserem Prüfer im Ort alles gut.
Keine Gewähr für diese Aussage :p
 

Eckle4

Mitglied Silber
Mich nerven immer diese Moralapostel hier - der Hersteller wird es schon am besten wissen...
Dann schaut euch mal die Öldruckregelung ab Werk an - hier ist der erste versteckte Mangel in der Software. Der Hersteller will nicht das beste FÜR euch, sondern viel mehr das beste VON euch. wer so gutgläubig ist, sollte es besser auch bleiben und dem Hersteller regelmäßig größere Spenden anvertrauen.

Und ja, jedes Tuning mit mehr Leistung erfordert auch passende Komponenten bei Bremse, Fahrwerk und co., auch wenn es nur eine Software ist. Aber auch hier ist das Serienpaket noch nicht so schnell überfordert. Das sollte auch jeder einigermaßen kompetente Tuner wissen und auch entsprechende Richtwerte kennen, die er dem Kunden und ggfs. TÜV an die Hand gibt.
Wer hier Bauchschmerzen mit Modifikationen an Fahrzeugen hat ohne hiermit Erfahrung zu haben sollte sich am besten zurückhalten, bevor er hier unnötig den Teufel an die Wand oder sein unzureichendes Halbwissen/ Mutmaßungen zum besten gibt. Das hilft bestenfalls eurem gewissen, und führt eventuell andere unnötig in die Irre.
Wer etwas modifizieren oder umbauen will, sollte das immer mit TÜV und auch Versicherung abklären. Das ist jedem seine eigene Verantwortung - ebenso wie es die des Tuners sein sollte auf eventuelle Probleme/Risiken und Schwachstellen hinzuweisen. Ebenso wie er alles in einem verträglichen Rahmen machen sollte.

Ich selbst bin einen stark modifizierten K9K dci 90 und auch 110 gefahren... hier waren aber nicht nur die Software angepasst. Endleistung war bei beiden über 50% größer als Serie - Bremse, Fahrwerk, Turbo, Injektoren, usw. entsprachen nicht mehr der Serie.
Abgesehen davon gibt es auch die Kehrseite der Leistungsoptimierung - das wäre dann Öko Tuning im den Kraftstoffverbrauch zu senken, dabei wird dann eine sehr moderate Mehrleistung erzielt. Im Ergebnis kann man mit dem angepassten dci 90 auch mal unter 4,8 Liter auf 100km schaffen, ohne auch das letzte bisschen Spaß und Spritzigkeit über Bord zu schmeißen und zu einem ausgewachsenen Verkehrshindernis zu mutieren.
 

Spielberger

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dokker dCi 95
Baujahr
2020
Mich nerven immer diese Moralapostel hier - der Hersteller wird es schon am besten wissen...
Dann schaut euch mal die Öldruckregelung ab Werk an - hier ist der erste versteckte Mangel in der Software. Der Hersteller will nicht das beste FÜR euch, sondern viel mehr das beste VON euch. wer so gutgläubig ist, sollte es besser auch bleiben und dem Hersteller regelmäßig größere Spenden anvertrauen.
Unterm Strich muss es ja jeder für sich entscheiden, was ere tut und was nicht.
Was ist mit der Öldruckregelung, von Problemen habe ich noch nie gehört o.O


Abgesehen davon gibt es auch die Kehrseite der Leistungsoptimierung - das wäre dann Öko Tuning im den Kraftstoffverbrauch zu senken, dabei wird dann eine sehr moderate Mehrleistung erzielt. Im Ergebnis kann man mit dem angepassten dci 90 auch mal unter 4,8 Liter auf 100km schaffen, ohne auch das letzte bisschen Spaß und Spritzigkeit über Bord zu schmeißen und zu einem ausgewachsenen Verkehrshindernis zu mutieren.
Wird beim Öko Tuning nicht "nur" darauf geachtet die Drehmomentkurve so zu verändern, dass das Moment früher anliegt? Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

Grüße
 

Eckle4

Mitglied Silber
@Spielberger
Die Öldruckregelung ist je nach Softwarestand bei bis zu 2000rpm deaktiviert.

Öku Tuning:
Das ist soweit zum Teil richtig, da das Drehmoment/ Leistung zum größten Teil abhängig von der Dimension des Turboladers ist - und damit erst ab einer gewissen Drehzahl anspricht. Durch eine Softwareanpassung kann man den nicht 'schrumpfen' um ein früheres ansprechen zu erzwingen, dafür würde dann in hohen Drehzahlbereichen die Leistung/Kraft fehlen.
Es wird also lediglich im Bereich 1500-1800rpm (teils auch bis 2500rpm) versucht hier etwas mehr Leistung/Drehmoment zu erzeugen. Im höheren Bereich versucht man das schwächer auszulegen, damit bringt man den Fahrer dazu ehr im niedrigen Bereich zu bleiben - dadurch wird am Ende Kraftstoff gespart.
 

Spielberger

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dokker dCi 95
Baujahr
2020
@Spielberger
Die Öldruckregelung ist je nach Softwarestand bei bis zu 2000rpm deaktiviert.
BITTE WAS?!:hammer: gibt es hier Abhilfe?

Öku Tuning:
Das ist soweit zum Teil richtig, da das Drehmoment/ Leistung zum größten Teil abhängig von der Dimension des Turboladers ist - und damit erst ab einer gewissen Drehzahl anspricht. Durch eine Softwareanpassung kann man den nicht 'schrumpfen' um ein früheres ansprechen zu erzwingen, dafür würde dann in hohen Drehzahlbereichen die Leistung/Kraft fehlen.
Es wird also lediglich im Bereich 1500-1800rpm (teils auch bis 2500rpm) versucht hier etwas mehr Leistung/Drehmoment zu erzeugen. Im höheren Bereich versucht man das schwächer auszulegen, damit bringt man den Fahrer dazu ehr im niedrigen Bereich zu bleiben - dadurch wird am Ende Kraftstoff gespart.
Danke für diese Erklärung! Ich würde meinen immer noch auf das Level von Lodgy heben wollen, oder wenigstens in diese Richtung.
 

Eckle4

Mitglied Silber
Ja, es gibt Abhilfe - das kann bei Anpassung der Software machen, oder mit DDT4ALL je nach Modell/ Alter. Das geht nur bis Generation 2.
 

Spielberger

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dokker dCi 95
Baujahr
2020
Das hier kam von YouTube Nutzer auf meinen Kommentar!

For half a year car was in a very good condition, after that AdBlue error occured. Service uploaded original software, error disappeared and I don't have this chip anymore

Ein halbes Jahr lang war das Auto in einem sehr guten Zustand, danach trat der AdBlue-Fehler auf. Service hat Originalsoftware hochgeladen, Fehler verschwand und ich habe diesen Chip nicht mehr

Ob das nun am Tuning lag, oder der AdBlue Sensor das tanken nicht vertragen hat ist fraglich.
 

Statistik des Forums

Themen
33.810
Beiträge
813.711
Mitglieder
54.700
Neuestes Mitglied
Andreas Nier