• Wir stellen unseren Nutzern die originalen Dacia-Bedienungsanleitungen kostenlos zum Download zur Verfügung. Mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland.

Wie ist die WLTP-Reichweite des Spring Electric zu bewerten?


Yianna

Mitglied
Fahrzeug
Dacia Sandero II TCe 90 Stepway | Bald: Dacia Spring
Das WLTP-Testverfahren wird in 3 Klassen eingeteilt. Praktisch alle PKWs landen in Klasse 3 da diese für Fahrzeuge mit mehr als 34kW/Tonne gilt. Der Spring Electric liegt aber, mit 33kW Motorleistung und etwa einer Tonne Gewicht, ganz knapp unter dieser Grenze. Somit fällt er in Klasse 2, dessen Testzyklus unter anderem nur eine Höchstgeschwindigkeit von 85km/h erreicht.

Die genauen Details sind hier nachzulesen: Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure – Wikipedia

Es sieht so aus als ob Renault/Dacia die Motorleistung bewusst so niedrig gewählt haben damit der Spring Electric noch in die Klasse 2 rutscht.

Die WLTP-Reichweite des Dacia Spring Electric ist also nicht mit der Reichweite von anderen PKWs zu vergleichen und es stellt sich die Frage welche Reichweite man in der echten Welt erwarten kann.
 

Rostfinger

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dokker SCE 100 Bj. 2018 und Smart forfour EQ Bj 2019
Eine Bewertung kann ich nicht posten, da wir ein solches Fahrzeug noch nicht getestet haben. Dennoch haben wir Erfahrung was ein E-Fahzeug an Strom aus dem Akku zieht. Aktuell ein Smart Forfour EQ elektricdrive. Sobald das Thermometer über 10 Grad anzeigt, gehen 10 kw durch den E-Motor bei flotter Fahrweise. Sinkt die Themeratur gegen null Grad steigt der Strombedarf so auf 12-14 kw. Unter 0 Grad sind 17 kw keine Seltenheit.

Diese Angaben stimmen im übrigen mit den Angaben des Herstellers überein. ( wenn er diese dem Kunde preisgibt)

Da wir uns ein neues E-Fahrzeug zulegen, haben wir diverse Vorführwagen von Freitag bis Montags getestet. Auch da stimmen die Herstellerangaben.

Beispiel ein ID 4 von VW. Da werden 17, keine Ahnung angegeben. Den haben wir in 3 Tagen mit über 300 Kilometer mit 15,7 kw in gemischten Betrieb Stadt, Landstraße, Bundesstraße und Autobahn gefahren. Den angegebenen Wert von einem Mercedes EQ A 250 haben wir erreicht und sehr knapp unterboden. Genauso den Wert mit einem Skoda iV 60 der mit 14,4 kw angegeben wird.

Ich denke damit kann nicht jeder etwas anfangen der noch kein E-Auto gefahren hat. Für uns verständlich und absolut nachvollziehbar. Wir, das ist meine Frau, die immer forsch unterwegs ist, ich der ein weniger verhalten fährt.

Ein E-Fahrzeug hat kein Gaspedal. Wir bezeichnen es als Spaßpedal. Warum.........so wie die Kiste bei dem geringsten Gefälle schneller wird, einfach nur das Gaspedal streicheln. Dann segelt das Fahrzeug und die Verbrauchsanzeige zeigt null Verbrauch an. Bei etwas stärkeren Gefälle einfach den Fuß vom Spaßpedal und der E-Motor speisst Strom in den Akku. Nicht nur wenn das Fahrzeug segelt auch wie berichtet im Segelmodus.
Da bremst er nur sehr sachte und schiebt Strom in den Akku ohne an Geschwindigkeit zu verlieren.

Das mussten wir erst lernen und der Weg über die Augen zum Gehirn bis in den rechten Fuß ist sehr lang wenn man den nicht trainiert.
 

dokkeri

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.2 TCe (115 PS)
Baujahr
2016
Ich kalkuliere bei allen akkubetriebenen Geräten als WorstCase immer die Hälfte der vom Hersteller angegebenen Laufzeit / Laufleistung. So werde ich nie enttäuscht, auch dann nicht, wenn der Akku schon ein paar Jährchen auf dem Buckel hat und nicht schonend behandelt wurde. Als Pendler- und Nahverkehrsfahrzeug erachte ich den Spring als sehr interessant, für mehr aber nicht. Da ich ihn somit nur im Geschwindigkeitsbereich von max. 60 kmh einsetzen würde spielt es keine Rolle, nach welcher WLTP-Klasse er nun getestet wurde.
 

RayD1985

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II, 1.5 dCi 90
Baujahr
04.2016
Der Spring wiegt doch ohne Fahrer unter einer Tonne. Ich habe 945-975 Kg in Erinnerung. Dann wäre er doch über 34kW/Tonne.
 

Corax

Dacianer.de Team
Fahrzeug
Dokker 1.5 dCi 90
Baujahr
2016
Ich kalkuliere bei allen akkubetriebenen Geräten als WorstCase immer die Hälfte der vom Hersteller angegebenen Laufzeit / Laufleistung.
Es geht im Thema aber nicht um irgendwelche akkubetriebenen Geräte! Schon gar nicht geht es um deine Gewohnheit die Laufzeit von akkubetriebenen Geräten wie Duracelmännchen, Handys, etc. zu kalkulieren. Es geht um Verbrauchswerte zum Spring.
Ebenso war nicht nach deinem für den Spring vorgesehenen Nutzungsprofil gefragt.
 

dokkeri

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.2 TCe (115 PS)
Baujahr
2016
Auch ein Spring ist letztendlich nur ein akkubetriebens Gerät. Daher an dieser Stelle der Tipp mit der 50%-Rechnung. Wenn man so kalkuliert, liegt man auch mit einem Spring immer auf der sicheren Seite, auch im Winter bei -20 Grad wenn der Wagen und der Akku schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Oldy

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.6 LPG VW e-uP 2020
Baujahr
2018

dokkeri

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.2 TCe (115 PS)
Baujahr
2016
All die Tests berücksichtigen leider den Worstcase nicht:

- Parking im freien (z.B. Carport neben dem Haus) auch im Winter
- Minus 20 Grad Aussentemperatur
- Beleuchtung permanent an
- Heizung, Lüfter, Heckscheibenheizung, Scheibenwischer, Sound, USB-Ladebuchse auf permanentem Maximalbetrieb
- Maximale Zuladung
- Normale Pneus (keine Energy-Safer) bei Minimaldruck
- Besonders energiefressender Fahrzyklus und Fahrweise
- Akku 5 Jahre alt mit 1500 Ladezyklen auf dem Buckel

Klar ist niemand dauernd unter diesen extremen Bedingungen unterwegs, aber so wüsste man bei der Reichweite nebst den geschönten Herstellerangaben auch das andere Ende der Fahnenstange. Und die Realität liegt dann irgendwo zwischen diesen beiden Extremwerten.
 

Rostfinger

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dokker SCE 100 Bj. 2018 und Smart forfour EQ Bj 2019
All die Tests berücksichtigen leider den Worstcase nicht:

- Parking im freien (z.B. Carport neben dem Haus) auch im Winter
- Minus 20 Grad Aussentemperatur
- Beleuchtung permanent an
- Heizung, Lüfter, Heckscheibenheizung, Scheibenwischer, Sound, USB-Ladebuchse auf permanentem Maximalbetrieb
- Maximale Zuladung
- Normale Pneus (keine Energy-Safer) bei Minimaldruck
- Besonders energiefressender Fahrzyklus und Fahrweise
- Akku 5 Jahre alt mit 1500 Ladezyklen auf dem Buckel

Klar ist niemand dauernd unter diesen extremen Bedingungen unterwegs, aber so wüsste man bei der Reichweite nebst den geschönten Herstellerangaben auch das andere Ende der Fahnenstange. Und die Realität liegt dann irgendwo zwischen diesen beiden Extremwerten.

Ach den hat zum Beispiel Smart berücksichtigt. Max. Reichweite 155 km ist nur ab 15 Grad möglich. Im Winter bei minus 10 Grad schafft unser Smart 98 Kilometer mit E-Heizung, Licht, Scheibenwischer und Lüftung.
 

Stefanvde

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Dacia Sandero II SCE75
Baujahr
2020
Hmm,nur kurze Erfahrungen von Zoe noch in Erinnerung.
Die Heizung ließ die Verbrauchsanzeuge um 2kw ansteigen.
Morgens bei erster Abfahrt waren es 2kw sowieso mehr,dürfte die Akkuheizung gewesen sein
Zusammen 4kw,rechnet man noch pauschal 1kw dazu für sonstige Verbraucher,wie Wischer,Licht usw die man bei miesem Sauwetter mal braucht kommt man so auf 5kw extra.
Sommerverbrauch war öfter zu lesen von 13kw
Mit den zusätzlichen kw dann so 18kw.

Dazu noch 30% der Akkukapazität abziehen und das Ergebnis sollte auch im Winter Real machbar sein. ;)

PS

Soweit ich bisher aus diversen Infos rauslesen konnte verfügt der Spring,wie eben der Zoe auch über einen Luftgekühlten Akku mit Heizelementen.
Die Heizung soll ebenfalls mit einem einfachen elektrischen Heizelement realisiert sein,daher dürften die Werte dieser Verbraucher in ähnlichem Bereich liegen
Bei Zoe,Twingo Electric kommt es auch gut hin.
 

Oldy

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.6 LPG VW e-uP 2020
Baujahr
2018
Es geht darum, die theoretischen Eckwerte zu kennen ..
Dem hat bislang keiner widersprochen.

Das gibt aber noch etwas. Eigene Erfahrung mit dem eigenen E-Auto und die Erfahrungen anderer E-Auto Fahrer.
Diese Erfahrungen zusammengefasst zeigen mir alles, was ich brauche, um sicher von A nach B zu kommen.

Da Ganze nennt sich PRAXIS.
 

Stefanvde

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Dacia Sandero II SCE75
Baujahr
2020
Eigentlich gibt Dacia 230km WLTP an,was bei 12-13 kw Praxisverbrauch was User bisher bei Probefahrten abgelesen haben ja auch gut hinkommen würde. :)

Reiner Stadtverkehr WLTP City,305km laut Dacia.

Nach Erfahrungen vieler User mit unterschiedlichsten Fahrzeugen im Elekroauto Forum kann man den City Wert im Winter halbieren,da auf Kurzstrecken der Anteil für Akku und Innenraumheizung sehr stark zum Tragen kommt,bleiben so 150km reine Stadt.

Der weit für Überland dürfte ähnlich sein,da nach anfänglich starken Verbrauch Akku und Innenraumheizung zurückregeln wenn etwas längere Strecken gefahren werden.;)
 

dokkeri

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.2 TCe (115 PS)
Baujahr
2016
Da Ganze nennt sich PRAXIS.

Ich gehe solche Sachen sehr gerne sehr systematisch an d.h. zuerst die Theorie und dann die Praxis. Und zur Theorie gehören nun mal Grenzwert- resp. WorstCase-Betrachtungen. Und je nach Erkenntnis aus der Theorie und den Erfahrungsberichten anderer Leute entscheide ich dann, ob ich mich auf die Praxis einlassen will oder nicht.
 

Statistik des Forums

Themen
34.526
Beiträge
831.176
Mitglieder
56.362
Neuestes Mitglied
Senor Esel