• Wir stellen unseren Nutzern die originalen Dacia-Bedienungsanleitungen kostenlos zum Download zur Verfügung. Mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland.

Mal ein ganz anderer Dokker-Ausbau


derbärtigeFrytz

Mitglied
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.2 TCe 115
Baujahr
2018
wir haben uns missverstanden. ICH habe keinen Essentiel.
Mein Dokker ist ein "ich-weiß-nicht-mehr-wie-der-heißt" von 2018 mit so was wie Vollausstattung. Die Sitze können nicht geklappt werden, wie es anscheinend bei deinen der Fall ist. Sie haben keine Hebel, sondern einen Drehknopf zur Innenseite, also zur Handbremse hin. Durch Drehen lassen sie sich bis ca. "13:00 Uhr", also ca. 30° nach Vorne bewegen. Nach Hinten gehen 90°, aber nur wenn keine Rücksitze drin sind.

Und sie haben Seiten-Airbags. Ich vermute, deine haben keine.
Richtig?
 

Chauffeur

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dokker SCe 100
Baujahr
2016
  • Themenstarter Themenstarter
  • #62
Achso ... doch, Seitenairbags hat meiner auch. Aber keinen Drehknopf für die Rückenlehnen, sondern Hebel.
Aber bei "mit so was wie Vollausstattung" wundert mich das mit der geringen Verstellbarkeit deiner Sitze.
 

Perkel

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dokker Comfort Tce 130 GPF
Baujahr
2019
Wir haben einen Dokker Comfort von 2019, uns gefiel das Aussehen einfach besser. Aber auch mit sehr viel zusätzlich gewünschter Ausstattung. Bei uns waren, auch sehr zur Überraschung unseres Händlers, die Vordersitze nur noch mit Drehknauf statt Hebel. Das ist zum Bettumbau schon extrem nervig, weil extrem viel gekurbel. Beim Verstellen während des Sitzens dafür etwas besser dosierbar.
 

Rexy

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dokker Stepway blue dCi 95: Alles drin
Baujahr
2019
@Chauffeur : Ich sehe gerade auf deinem Bild den Wasserkanister. Frage: Fährst Du mit dem befüllt durch die Gegend und ist der Hahn dicht, denn ich überlege mir auch dieses System so ein zu bauen, nur evtl. ohne Auffangmöglichkeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chauffeur

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dokker SCe 100
Baujahr
2016
  • Themenstarter Themenstarter
  • #65
Der Kanister/Hahn ist dicht, aber voll lasse ich ihn bei der Fahrt nicht da oben stehen. Im Alltag habe ich ihn aber, maximal 1/3 voll, dort festgezurrt, Seife und Handtuch greifbar, da kann ich dann z.B. auf Einkaufstour oder nach Baustellenterminen mal schnell die Hände waschen.
 

Chauffeur

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dokker SCe 100
Baujahr
2016
  • Themenstarter Themenstarter
  • #66
So, ich mache mal ein kleines Update. Das meiste sieht man schon auf diesem Foto:

K640_20210905_190532.JPG

Schon vor langem habe ich die Schublade neben der Spüle nachgerüstet, die sowieso von Anfang an eingeplant war. Da passt ganz schön was an Kleinkram rein ...
Den Wasserkanister habe ich jetzt mit einem horizontalen Gurt gesichert, sodass er auch gefüllt dort stehen bleiben kann.

Und dieses Wochenende habe ich auch endlich mal das Beleuchtungs-Problem angepackt: Ich hatte ja schon anfangs die serienmäßige Innenbeleuchtung aufgerüstet auf die Dreifachleuchten und LED-Lampen eingesetzt. Das gibt zwar sehr gutes Licht, aber es geht 10 Minuten nach dem letzten Impuls eines Türkontaktschalters aus. Also hatte ich mir die ganze Zeit beholfen, indem ich immer wieder eine Tür betätigt habe oder mit der Taschenlampe bzw. meiner Akku-Campingleuchte hantiert habe – das hat genervt. Jetzt habe ich endlich LED-Leuchten an der Gepäckablage montiert, eine vorne fürs Cockpit und eine hinten für die "Küche". Versorgt werden die über ein langes Spiralkabel, das ich in meine Buchsen mit Batteriewächter, die an die Bordbatterie angeschlossen sind, stecken kann.

Aber da kommt die nächste Verbesserung ins Spiel: Wenn ich noch andere Geräte außer der Kompressorkühlbox über die Bordbatterie betreibe, schwächelt die manchmal in den Morgenstunden, bevor die Sonne aufgeht und über das Solarmodul nachlädt (wobei die Kühlbox jeweils immer noch kalt genug war, um mit dem heimischen Kühlschrank mitzuhalten). Trotzdem habe ich mir jetzt die Möglichkeit geschaffen, auch per Dauerplus begrenzt auf die Starterbatterie zuzugreifen:

K640_20210905_185705.JPG

Ich habe den hinteren Flaschenhalter in der Mittelkonsole "geopfert" um zwei Buchsen, die mit Dauerplus von der Starterbatterie versorgt sind, einzubauen. Dauerplus direkt von der Starterbatterie lag schon für den Subwoofer unterm Fahrersitz und war schnell angezapft. Jetzt kann ich die neue Innenbeleuchtung mit je 3 Watt auch über die Starterbatterie betreiben, entsprechend Ladegeräte für Handy, Powerbank, also Geräte, die die Starterbatterie über Nacht nicht gefährden.
Weiterer Vorteil: Ich muss nicht mehr die Zündung anschalten, wenn ich das externe Navi mit seinem schwachen Akku vor der Fahrt in Ruhe programmieren will, ich kann es einfach in eine der neuen Buchsen umstöpseln, das Kabel reicht locker bis dort. Dann bleibt es auch in Fahrtpausen an, entsprechend kann ich auch das Handy in Fahrtpausen weiter laden ohne es auf die Bordbatterie-Buchsen umzustöpseln.

So "kleine" Verbesserungen sind natürlich unheimlich zeitintensiv, aber die Bastelei macht ja auch Spaß und ich freue mich schon auf die anstehende Frankreich-Tour in sechs Tagen mit der verbesserten Ausstattung :rotate:

Und hier noch ein paar Fotos vom Sommerurlaub mit Dokker und Puck, natürlich gibt es in dem Land auch das Meer, aber das kennt ja jeder ;):

K640_20210713_142840 (2)_LI.JPG

K640_20210710_134715 (2)_LI.JPG

K640_20210706_164552_LI.JPG

K640_20210716_204305 (2).JPG

K640_20210726_132751 (2).JPG

K640_20210718_181937.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:

Statistik des Forums

Themen
34.601
Beiträge
832.980
Mitglieder
56.530
Neuestes Mitglied
Roma3665