Jogger Hybrid - wie weit kommt Ihr in der Praxis mit einer Tankfüllung?

So, heute war es soweit, es war wieder "Tanktag" bei mir ;-)

letztlich wurden es diesmal nur knapp 900km (zuvor 917km), Restreichweite BC 50km (zuvor 40km), Verbrauch 45,67l (zuvor 46,40l), interessanterweise lt. BC 4,7l/100km (zuvor 4,9l/100km), wäre spannend gewesen ob 17km später er doch wieder auf 4,9l gestiegen wäre... jedenfalls diesmal ohne ECO-Modus, sonst identische Fahrweise, überwiegend B - selten D, keine Autobahn, lt. Spritmonitor errechnet 5,07l/100km (zuvor 5,06l/100km).

Weiß nicht so recht, was ich daraus ableiten soll, ziemlich ähnlich mit/ohne ECO Modus, warum ich diesmal lt. BC 4,7l landete und davor bei 4,9l, obwohl Spritmonitor 0,01l Mehrverbrauch bzw. im Grunde fast identischer Verbrauch kann ich nicht auf bestimmten Grund/Unterschied zurückführen.

Ich nehme es mal als Beweis, das man ohne ECO ebenso spritsparend fahren kann - wenn man es will und sich darum bemüht, denn es erfordert mehr Aufmerksamkeit am Gasfuß, sonst landet man sicherlich darüber.

IMG_20240325_111126.jpg
IMG_20240325_111112.jpg

ich hoffe mir ist kleine OT-Ergänzung gestattet, hat ja entfernt schon was damit zu tun:
Weiß jemand, warum bei meinem Profil auf Spritmonitor nur das 1. Diagramm "Verbrauch" funktioniert, "Gefahrene Distanz" und "Literpreis" jedoch nicht, ein Anklicken bleibt ohne Effekt?
 
Zuletzt bearbeitet:
Interessant. Ich habe beim letzten Tanken von "Nicht Eco D" Auf Eco B umgestellt.
Aktuell ist der Verbrauch bei mir auf 5,1l laut Anzeige gesunken. Keine Ahnung ob das hetzt an Eco oder B liegt.. Bei der nächsten Betankung versuche ich auch "nicht Eco B"
 
Interessant. Ich habe beim letzten Tanken von "Nicht Eco D" Auf Eco B umgestellt.
Aktuell ist der Verbrauch bei mir auf 5,1l laut Anzeige gesunken. Keine Ahnung ob das hetzt an Eco oder B liegt.. Bei der nächsten Betankung versuche ich auch "nicht Eco B"
Finde ich auch, bin gespannt, was dann bei dir als Ergebnis aus "nicht Eco B"

Auch witzig, das hier viele D bevorzugen statt B... frage mich wieso. Weil es der Fahrweise mit Non-Hybridlern mit Automatik mehr ähnelt, B noch ungewohnt vielleicht?
 
Ich bin unschlüssig was ich besser finde, vorausschauend und flüssig mit D gleiten oder mehr rekuperieren und dadurch fahrstrom erzeugen.
 
deshalb nutze ich beides... aber meinem Fahrstil kommt idR B mehr gelegen, B ist ja mit Gaspedalstellung auch abschwächbar, deshalb brauche ich D wirklich deutlich seltener... zB bei längeren konstanten Geschwindigkeiten in der Ebene auf Landstraßen mit wenig Ortsdurchfahrten ohne Vordermann, oder aber dieser ist weit weit vorne, oder bei geringen Tempolimitänderungen wie zB von 80 auf 60 oder von 100 auf 80, da genügt meist D, dann wechsle ich auf D, oder auf Autobahn, oder kurz bevor Akku voll ist, damit Verbrenner (noch) nicht anspringt, weil Akku zu schnell voll oder aber von D in B oder von B in D je nachdem, wenn ich mich beim Bremspunkt verschätzt habe, zur Verlängerung der Rollphase oder Verkürzung statt Bremse. Wenn ich Vordermann vor mir habe, fahre ich immer in B und achte besonders auf die Fahrzeuge vor meinem Vordermann, um rechtzeitig zu reagieren, bevor Vordermann bremst, denn meist bremsen andere kräftiger als ich mit meinem Vollhybrid...
 
deshalb nutze ich beides... aber meinem Fahrstil kommt idR B mehr gelegen, B ist ja mit Gaspedalstellung auch abschwächbar, deshalb brauche ich D wirklich deutlich seltener... zB bei längeren konstanten Geschwindigkeiten in der Ebene auf Landstraßen mit wenig Ortsdurchfahrten ohne Vordermann, oder aber dieser ist weit weit vorne, oder bei geringen Tempolimitänderungen wie zB von 80 auf 60 oder von 100 auf 80, da genügt meist D, dann wechsle ich auf D, oder auf Autobahn, oder kurz bevor Akku voll ist, damit Verbrenner (noch) nicht anspringt, weil Akku zu schnell voll oder aber von D in B oder von B in D je nachdem, wenn ich mich beim Bremspunkt verschätzt habe, zur Verlängerung der Rollphase oder Verkürzung statt Bremse. Wenn ich Vordermann vor mir habe, fahre ich immer in B und achte besonders auf die Fahrzeuge vor meinem Vordermann, um rechtzeitig zu reagieren, bevor Vordermann bremst, denn meist bremsen andere kräftiger als ich mit meinem Vollhybrid...
Warum springt der Motor eigentlich an, wenn der Akku voll ist? Wegen der Motorbremse?
 
Warum springt der Motor eigentlich an, wenn der Akku voll ist? Wegen der Motorbremse?
da kann ich auch mangels Wissen nur mutmaßen, aber ja, ich vermute, dass das Multimodegetriebe dann auf Verbrenner schaltet für Motorbremse, weil die Bremswirkung des E-Motors wegfällt, damit weiter Bremswirkung gegeben (insbesondere wichtig bei längeren Talfahrten) und um die Batterie vor Überladung zu schützen (wobei ich meine mich zu erinnern, das die Anzeige auch dann noch "Ladung" anzeigt, sprich der Zeiger in den "Charge"-Bereich abtaucht... müsste man man bewusst in der Situation die Energieflussanzeige aufschalten, da müsste man sehen, ob da wirklich noch was fließt, oder ob in dem Fall die Zeigeranzeige einfach "Motorbremse" dann damit meint... wäre dann aber etwas irreführend.
 
Bei dir springt der Verbrenner schon beim vorletzten Balken an? Das macht meiner nicht. Einzig was er macht, nach Fahrtbeginn nach den ersten Metern elektrisch springt Verbrenner an und läuft bis Akku bis etwa vorvorletzten/vorletzten Balken geladen ist und erst dann geht er in den normalen Wechselmodus. Vermute hat mit Heizung und Verbrauchern wie Radio, USB Ports, Sitzheizung zu tun.
 
  • Themenstarter Themenstarter
  • #74
Also der Verbrenner geht bei mir immer mal zwischendurch an, einerseits bei Unterschreitung der 50% Ladezustand, genauso auch darüber.
Bei StopandGo Fahrten springt der Verbrenner auch an, wenn der Ladezustand 1 oder 2 Balken über 50% ist (B-Modus).
Ich kann es nicht nachvollziehen, wann/warum der Verbrenner in einigen Situationen anspringt, obwohl genug Ladung vorhanden ist.

(Sitzheizung nicht vorhanden, Klima nicht in Betrieb)
 
Dacianer.de - die Dacia-Community

Statistik des Forums

Themen
41.626
Beiträge
1.031.383
Mitglieder
71.601
Neuestes Mitglied
der sauerländer
Zurück