• Wir stellen unseren Nutzern die originalen Dacia-Bedienungsanleitungen kostenlos zum Download zur Verfügung. Mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland.

 Alles über Elektromobilität - Erfahrungen, Technik, Diskussionen und Meinungen

Habt ihr zu Hause die Möglichkeit ein E-Auto zu laden?

  • Ja

    Stimmen: 33 31,7%
  • Nein

    Stimmen: 61 58,7%
  • Noch nicht

    Stimmen: 10 9,6%

  • Umfrageteilnehmer
    104
  • Umfrage geschlossen .

Status
Dieses Thema wurde gelöst! Zur Lösung gehen...

Silvercork

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Sandero II Stepway 1.5 dCi 90
Baujahr
2018
Wenn er zu Hause vollgeladen losgefahren ist, ist er wieder günstiger ;-)
Beispiel Tesla S 18,9Kw/h auf 100km 18,9 x 0,31 = 5,85€ auf 100km
Wenn man aber auf Schnell-Laden an der Autobahn angewiesen ist... 18,9 x 0,79 = 14,92€ auf 100km
Also sooo günstig is Elektro nich.

ps.
Ich habe dieses Jahr im Urlaub für 240€ Diesel verbraten... (4000km)
Elektro währen das knapp 600€ geworden. :wacko: und ja, jeder Vergleich hinkt
(plus noch viele Stunden vertarne Zeit an einer lärmenden Autobahnraststätte...)
Selbst der Vorsprung durch preiswertere Wartung/Inspektion/Steuern ist da schnell keiner mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

michael3

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II, 0.9 TCe 90 LPG
Beispiel Tesla S 18,9Kw/h auf 100km 18,9 x 0,31 = 5,85€ auf 100km
Wenn man aber auf Schnell-Laden an der Autobahn angewiesen ist... 18,9 x 0,79 = 14,92€ auf 100km
Also sooo günstig is Elektro nich.

ps.
Ich habe dieses Jahr im Urlaub für 240€ Diesel verbraten... (4000km)
Elektro währen das knapp 600€ geworden. :wacko: und ja, jeder Vergleich hinkt
(plus noch viele Stunden vertarne Zeit an einer lärmenden Autobahnraststätte...)
Selbst der Vorsprung durch preiswertere Wartung/Inspektion/Steuern ist da schnell keiner mehr.
Was für ein Auto fährst du denn?
Da du mit einem Tesla vergleichst, ist es doch sicher kein "billiger" Dacia.
.
 

Marius

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.2 TCe (115 PS)
Beispiel Tesla S 18,9Kw/h auf 100km 18,9 x 0,31 = 5,85€ auf 100km
Wenn man aber auf Schnell-Laden an der Autobahn angewiesen ist... 18,9 x 0,79 = 14,92€ auf 100km
Also sooo günstig is Elektro nich.

ps.
Ich habe dieses Jahr im Urlaub für 240€ Diesel verbraten... (4000km)
Elektro währen das knapp 600€ geworden. :wacko: und ja, jeder Vergleich hinkt
(plus noch viele Stunden vertarne Zeit an einer lärmenden Autobahnraststätte...)
Selbst der Vorsprung durch preiswertere Wartung/Inspektion/Steuern ist da schnell keiner mehr.
Die meisten S und X tanken kostenlos am SC. ;-)
Davon ab ist die Gesamtheit der Ladungen zu sehen. Natürlich ist eine Schnellladung teuer aktuell. Aber du tankst auch regelmäßig kostenlos, u.U. mit eigener Photovoltaik, oder eben normalen Haushaltsstrom zu 30 cent. Wenn du es drauf anlegst lädst du immer kostenlos.

Der größte Fehler an deiner Rechnung ist aber, deinen Verbrauch mit einem Model S zu vergleichen. Das ist eine 500 PS Luxuslimo. Vergleichbare Fahrzeuge sind leider nicht bei Dacia zu finden :-P
Aber das das hinkt hast du ja selber schon festgestellt.
 

Bredi1

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Sandero II, 0.9 TCe 90
Baujahr
2018
Die meisten S und X tanken kostenlos am SC. ;-)
Davon ab ist die Gesamtheit der Ladungen zu sehen. Natürlich ist eine Schnellladung teuer aktuell. Aber du tankst auch regelmäßig kostenlos, u.U. mit eigener Photovoltaik, oder eben normalen Haushaltsstrom zu 30 cent. Wenn du es drauf anlegst lädst du immer kostenlos.

Der größte Fehler an deiner Rechnung ist aber, deinen Verbrauch mit einem Model S zu vergleichen. Das ist eine 500 PS Luxuslimo. Vergleichbare Fahrzeuge sind leider nicht bei Dacia zu finden :-P
Aber das das hinkt hast du ja selber schon festgestellt.

Ich höre öfter "ihr ladet kostenlos zB. mit eigener Photovoltaikanlage" auch diese Anlage hat etliche Euros gekostet. Bis der Strom kostenlos ist dauert es Jahre.
 

Rainerle

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Duster TCe 130 2WD GPF
Baujahr
2019
Ich höre öfter "ihr ladet kostenlos zB. mit eigener Photovoltaikanlage" auch diese Anlage hat etliche Euros gekostet. Bis der Strom kostenlos ist dauert es Jahre.

Der Strom ist kostenlos. Nur bis sich die Anlage amortisiert hat kann es ein paar Jahre dauern. Ist aber meiner Meinung nach trotzdem günstiger als den Strom von den "großen Vier" zu beziehen.
 

Silvercork

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Sandero II Stepway 1.5 dCi 90
Baujahr
2018
Was für ein Auto fährst du denn?
Da du mit einem Tesla vergleichst, ist es doch sicher kein "billiger" Dacia.
.
Viel Unterschied vom Tesla S z.B. zum ID3 im Verbrauch ist da nicht...

Hier Testverbrauch ID3 18Kw/h auf 100.
Hier Testverbrauch Golf Diesel 4,8L
18x 0,31= 5,58€
18x 0,79= 14,22€
4,8L x 1,- = 4,8€

Und das nächste EEG kommt bald, wer bezahlt das wohl???
Billiger wird der Strom mit Sicherheit nicht!

Deutsche zahlen jetzt schon am meisten weltweit für Strom.
 
Zuletzt bearbeitet:

Marius

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.2 TCe (115 PS)
Ich höre öfter "ihr ladet kostenlos zB. mit eigener Photovoltaikanlage" auch diese Anlage hat etliche Euros gekostet. Bis der Strom kostenlos ist dauert es Jahre.
Der Strom ist kostenlos. Nur bis sich die Anlage amortisiert hat kann es ein paar Jahre dauern. Ist aber meiner Meinung nach trotzdem günstiger als den Strom von den "großen Vier" zu beziehen.
Nein, der Strom aus eigener PV-Anlage ist nicht kostenlos - das habe ich aber auch nicht geschrieben. Die Einspeisevergütung erhält man nicht und zahlt Steuern auf den Eigenverbrauch. Bei einer heute gebauten PV-Anlage liegt man also bei ca. 11-14 cent /kwh. Damit ist der Strom zumindest deutlich günstiger.

Davon ab ist es aber nebensächlich was die Anlage gekostet hat. Eine PV Anlage bezahlt sich immer mehr als selber - sonst würde man sie nicht bauen. Deswegen macht es keinen Sinn, die Anschaffung auf den Strompreis umzurechnen.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Viel Unterschied vom Tesla S z.B. zum ID3 im Verbrauch ist da nicht...

Hier Testverbrauch ID3 18Kw/h auf 100.
Hier Testverbrauch Golf Diesel 4,8L
18x 0,31= 5,58€
18x 0,79= 14,22€
4,8L x 1,- = 4,8€

Und das nächste EEG kommt bald, wer bezahlt das wohl???
Billiger wird der Strom mit Sicherheit nicht!

Deutsche zahlen jetzt schon am meisten weltweit für Strom.
✔ - Alles über Elektromobilität - Erfahrungen, Technik, Diskussionen und Meinungen

Ich zitiere mich da mal selber zum EEG :-P
Auch du kannst daran arbeiten, dass Deutsche weniger für Strom zahlen müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:

macer

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Duster 4x4, 1.6 16V
Beispiel Tesla S 18,9Kw/h auf 100km 18,9 x 0,31 = 5,85€ auf 100km
Wenn man aber auf Schnell-Laden an der Autobahn angewiesen ist... 18,9 x 0,79 = 14,92€ auf 100km
Also sooo günstig is Elektro nich.

ps.
Ich habe dieses Jahr im Urlaub für 240€ Diesel verbraten... (4000km)
Elektro währen das knapp 600€ geworden. :wacko: und ja, jeder Vergleich hinkt
(plus noch viele Stunden vertarne Zeit an einer lärmenden Autobahnraststätte...)
Selbst der Vorsprung durch preiswertere Wartung/Inspektion/Steuern ist da schnell keiner mehr.

Wie um Himmelswillen kommst du auf 0.79€???

Ein Tesla Model S hat meistens Free Supercharging. Bezahlt also an der Autobahn nichts ...... nada. :)
Ein Tesla Model 3 bezahlt 0.32€.

0,79€ bezahlt man an IONITY-Ladesäulen, wenn man -warum auch immer- keine Ladekarte hat. Macht keiner.

"plus noch viele Stunden vertarne Zeit an einer lärmenden Autobahnraststätte"

Da du hier ja schon sehr lange mitliest, verstehe ich jetzt diese Aussage nicht. Du weisst doch ganz genau, dass ein Ladevorgang in der Regel 20 min dauert. Und das machen wir alle zwei bis drei Stunden gerne.
Vertane Zeit geht anders.
 

Intrepid

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Logan II MCV dCi 90 Logan II MCV dCi 95
Ich habe dieses Jahr im Urlaub für 240€ Diesel verbraten ... (4.000 km)
So einen Urlaub fahre ich sicherlich die nächsten 10 Jahre noch mit einem Diesel (deswegen habe ich mir 2019 nochmal einen neu geholt). Das hindert mich aber nicht daran, die 2 * 60 km täglich demnächst mit einem E-Auto zu pendeln.
 

sorin

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Logan 1
Jedes Jahr heißt es: der Durchbruch in der Batterietechnologie ist so gut wie gemeistert. Die Verheisung lautet in der Regel: eine Wunder-Batterie, die in wenigen Minuten aufgeladen werden kann und Autos eine Reichweite von 800 Kilometern und mehr bietet. Jedes Jahr fallen viele Menschen darauf herein.

Diese Batterien schaffen es aber nie auf den Markt, so geht das Jahr für Jahr.

Ja die Reichweite bei aktuellen E-Fahrzeugen ist gestiegen, diese basiert jedoch selten auf Fortschritten bei der Batterieentwicklung. Verantwortlich dafür sind vielmehr Softwareverbesserungen. Dies betrifft beispielsweise die Rekuperationsstrategie oder den optimierten Verbrauch der Elektromotoren.
 

Marius

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.2 TCe (115 PS)
Jedes Jahr heißt es: der Durchbruch in der Batterietechnologie ist so gut wie gemeistert. Die Verheisung lautet in der Regel: eine Wunder-Batterie, die in wenigen Minuten aufgeladen werden kann und Autos eine Reichweite von 800 Kilometern und mehr bietet. Jedes Jahr fallen viele Menschen darauf herein.

Diese Batterien schaffen es aber nie auf den Markt, so geht das Jahr für Jahr.

Ja die Reichweite bei aktuellen E-Fahrzeugen ist gestiegen, diese basiert jedoch selten auf Fortschritten bei der Batterieentwicklung. Verantwortlich dafür sind vielmehr Softwareverbesserungen. Dies betrifft beispielsweise die Rekuperationsstrategie oder den optimierten Verbrauch der Elektromotoren.
Quark... Die Erhöhung der Reichweite kommt durch größere Akkus. Alles andere bringt quasi gar nichts...
 

Stefanvde

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Dacia Sandero II SCE75
Baujahr
2020
Richtig.
Kleinwagen wie Up und Co haben heute so 27kw/h Akkus.
Damit waren vor Jahren auch grössere Fahrzeuge wie Zoe und Leaf ausgestattet.

Da sind heute 40-50 kw/h verbaut.

Was sich getan hat ist der Preis.Heute kostet ein 50 kw/h Akku schon etwas weniger wie vor ein paar Jahren noch der 27 kw/h Akku. ;)

Durch den Preisverfall sind höhere Reichweiten drin.

Wo am Fahrzeug noch Strom eingespart wurde sind oft LED Scheinwerfer und Leuchten und bei der Heizung,durch den Einsatz von Wärmepumpen.

Das bedeutet der zusätzliche Energiebedarf bei Dunkelheit und zur Klimatisierung ist gesunken und beeinflusst die Reichweite weniger stark negativ wie bei früheren Fahrzeugen.
 

Intrepid

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Logan II MCV dCi 90 Logan II MCV dCi 95
Kleinwagen wie Up und Co haben heute so 27kw/h Akkus.
Dadurch, dass sie einen kleinen Akku haben, bleiben sie auch (relativ) günstig. Das kommt meinen Wünschen entgegen, genau so etwas suche ich. Ich hoffe, den Spring trotz Ausstattung wie Klima, Navi, Rückfahrkamera, Tempomat und Freisprecheinrichtung für unter 15.000 Euro erwerben zu können. Ich muss dazu vermutlich darauf achten, nicht zu lange zu warten und aus der Förderung zu fallen.




Wie an anderer Stelle schon geschrieben: als ich 2015 von solchen Beschlüssen las, dachte ich, das ist unmöglich. Mittlerweile kann ich mir sogar gut vorstellen, dass die Hersteller solchen Verboten zuvor kommen und schon vorher keine Verbrenner mehr im Programm haben. Vielleicht werden 2021 die letzten neu entwickelten Verbrennerfahrzeuge vorgestellt, danach gibt es keine Entwicklerteams mehr dafür. Ab dann werden nur noch bereits vorhandene Modelle gebaut.
 
Zuletzt bearbeitet:

MartinH67

Mitglied Platin
Fahrzeug
Duster 4x4, 1.5 dCi 110 2015/Logan MCV TCe90 LPG 2018
Die Wunderbatterie braucht es nicht, der Fortschritt ist kontinuierlich. Hatte z. B. die Zoe 2012/13 einen Akku von 22kWh, so hat sie heute 52 kWh bei gleichem Preis für die größere Batterie, bei gleichem Gewicht und gleicher Baugröße für die neuere Batterie. Für mich ist das ein sehr deutlicher Fortschritt in weniger als 8 Jahren.
Eine 52 kWh Batterie mit der Technik von 2012 hätte in einer Zoe nicht mal Platz gehabt außer man hätte das Fahrzeug in einen Zweisitzer verwandelt.
 

Rostfinger

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dokker SCE 100 Bj. 2018 und Smart forfour EQ Bj 2019
Uns reicht der 17 kw Akku. Wochentäglich pedelt meine Frau so um die 60-70 Kilometer ohne nachzuladen.
Je nach Verkehrslage, ob über die BAB oder über Ortschaften beträgt die Höchstgeschwindigkeit vielleicht einmal 110 kmh. Also fahren wir immer im Ecco-Modus. Auf der BAB ist fast täglich sehr dichter Verkehr auf der linken Spur.
Daher reihen wir uns in die LKW-Kolonne ein und rollen streßfrei dahin. Das spart Nerven und Akkukapazität.
Von der Fahrzeit biste dann genauso pünktlich und entspannt am Arbeitsplatz.
 

Omnivor

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.6 MPI (KEM3 67P-K7M A812-JR5 361)
Baujahr
2014
War nur eine Frage der Zeit; die Einschläge für die Deutschen Autobauer kommen immer näher.
Erst der "Stachel Gigafactory im eigenen Wohnzimmer" dann das:

"...Elon Musk will einen Tesla zum Schnäppchenpreis auf den Markt bringen - der zudem vollautonom fahren kann.
„Wir sind zuversichtlich, dass wir ein sehr, sehr überzeugendes Elektroauto für 25.000 Dollar bauen können“, sagte der Unternehmer am Dienstag (Ortszeit) bei Teslas „Battery Day“ im kalifornischen Fremont...."


Anhörung zu deutschem Werk: Musk verspricht Schnäppchen-Tesla
 

Bredi1

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Sandero II, 0.9 TCe 90
Baujahr
2018
Dafür bringt "Volkswagen" warum der Name immer noch so heißt ist mir schleierhaft den neuen ID 4 zum Schnäppchenpreis von 49000€ heraus.......naja irgendwie müssen die teuren Ex-Manager ja entlohnt werden.
 

Stefanvde

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Dacia Sandero II SCE75
Baujahr
2020
Der ID4 ist aber auch schon recht groß,VW baut auch günstigere Modelle

Bei Dacia kostet der Duster ha auch deutlich mehr wie der Sandero. ;)

Der ID3 z.B der Grössen mäßig dem Golf entspricht fährt bei 15000 Jahreskilometern pro km,trotz höherem Anschaffungspreis,günstiger wie ein vergleichbarer Golf.
Zum Auto gehört bei den Kosten halt deutlich mehr wie die reine Anschaffung.
 

Corax

Dacianer.de Team
Fahrzeug
Dokker 1.5 dCi 90
Baujahr
2016
Durchschnittsentgeld der Sozialversicherten/Jahr:

1954 4234DM
2020 37898€

im Verhältnis zu Kaufpreis Käfer(1954) und ID4 :
Käfer 1954 3950- 4850DM
ID4 49000€- 59000€ minus Förderzuschuss 9000€ (und minus Betrag x für Steuer/Unterhaltung)
Quellen:
VW ID.4 (2020): Preis, Marktstart & Innenraum | autozeitung.de
Preise und weltweite Produktionszahlen

Durchschnittsentgelt – Wikipedia

Die Verhältnisse Kaufpreis/Einkommen haben sich nach meiner Meinung nicht sehr geändert.
Und der ID4 ist sicher nicht der passenste Vergleich zum Käfer, der den Namen Volkswagen hervorgerufen hat.
Wie Stefanvde schrieb, wäre der ID3 das passendere Vergleichsfahrzeug.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Dieses Thema wurde gelöst! Zur Lösung gehen...

Statistik des Forums

Themen
32.305
Beiträge
772.173
Mitglieder
50.491
Neuestes Mitglied
Horst-bn

Wie zufrieden bist du mit deinem Dacia?

  • Sehr zufrieden

    Stimmen: 152 59,8%
  • Überwiegend zufrieden

    Stimmen: 83 32,7%
  • Neutral

    Stimmen: 3 1,2%
  • Weniger zufrieden

    Stimmen: 9 3,5%
  • Gar nicht zufrieden

    Stimmen: 7 2,8%