• Dacianer.de - Wichtige Mitteilungen
    Wir stellen unseren Nutzern die originalen Bedienungsanleitungen zu den aktuellen Dacia-Modellen kostenlos zum Download zur Verfügung, mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland. [Zu den Dacia Bedienungsanleitungen DOWNLOADS]

 Alles über Elektromobilität - Erfahrungen, Technik, Diskussionen und Meinungen

Habt ihr zu Hause die Möglichkeit ein E-Auto zu laden?

  • Ja

    Stimmen: 33 31,7%
  • Nein

    Stimmen: 61 58,7%
  • Noch nicht

    Stimmen: 10 9,6%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    104
  • Umfrage geschlossen .
Status
Dieses Thema wurde gelöst! Zur Lösung gehen...

Intrepid

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Logan II MCV dCi 90 Logan II MCV dCi 95
Wie kann man ein Neubau-Viertel mit nur 1 - 2-Familienhäusern denn überhaupt noch so planen dass für e-Mobilität keine Lademöglichkeit eingeplant wird?
Seit wann weiß man denn, dass wir auf E-Mobilität umstellen müssen? Ende 2015 vielleicht? Wann wurde das Neubauviertel geplant?

Ich glaube, man beginnt gerade erst, die E-Mobilität auch in unsere Immobilien zu integrieren. Und in 5 Jahren sieht es nochmal anders aus. Ab da wird der Anteil Autos größer, die nicht mehr in persönlichem Besitz sind, sondern für einen Fahrauftrag angemietet werden.
 

michael3

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II, 0.9 TCe 90 LPG
. . .
Ich glaube, man beginnt gerade erst, die E-Mobilität auch in unsere Immobilien zu integrieren. Und in 5 Jahren sieht es nochmal anders aus.
. . . .
Zustimmendes nicken... :clap:

Ich hatte neulich ein Prospekt im Briefkasten.
Bei uns wird eine neuer Wohnblock errichtet. Es geht um 15 Wohnungen.
In diesem Prospekt wurde damit geworben, dass die Tiefgarage Wallboxen haben wird.

p.S.:
Ich erspare euch die Schleichwerbung in Form eines Links. :D
 

Intrepid

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Logan II MCV dCi 90 Logan II MCV dCi 95
Aus Sicht eines Vermieters: man bekommt andere Mieter zur Auswahl, wenn man Wallboxen anbietet.
 

Duster 13

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Duster 1.6 16V 4x4 (105 PS)
Baujahr
2014
... ok
Wohl noch nicht die Beschreibung gelesen?
Ich hab hier gerade ein Desinfektionsmittel vor mir stehen.
Einsprühen und 3 Min warten um die volle Wirksamkeit zu erreichen.
Von wegen mal eben drüberwischen...
Lach mich jedes mal platt, wenn ich jemanden sehe der den Griff
vom Einkaufswagen abwischt und 1-2 Sec. danach anfasst.
In drei Minuten sind die Desinfektionstücher trocken.
Die kann man auch nicht sprühen.
Wir reden hier aber auch von der Zeit nach Corona.
Ist doch besser als nichts.
 

Idefix

Mitglied
Fahrzeug
Kia Sportage 1.6 T-GDI AWD DCT GT-Line
Baujahr
2020
Sorry, aber konstruktiv ist dein Argument nicht.
Denn es gibt immer etwas noch "wichtigeres".

Mit solchen Sprüchen kann man jede (sinnvoll oder nicht) Neuerung abwerten.
Aber weiter bringt es einem keinen Millimeter. Im Gegenteil sogar, einfach gestrickte Zeitgenossen könnte es dazu verleiten in der Mobilitätswende etwas schlechtes zu sehen.
.
Vor sechs Monaten hatte dein Einwand noch eine Berechtigung. Jetzt ist da aber "etwas", was jedem Land eine Menge Geld kosten wird. Das versetzen in den bisherigen wirschftlichen Zustand wird eine Mamutaufgabe. Und da sehe ich den Erhalt und den Wiederaufbau von Arbeitsplätzen als Priorität... Und ich denke da nicht ausschließlich an die Automobilindustrie.
 

Edelterrier

Mitglied Bronze
Fahrzeug
T-roc 2.0 TSI 4 Motion
Busse, Züge, Strassenbahn, Taxi, Car Scharing.
Was glaubst Du ist die größere Virenschleuder.
Beim Car Sharing kann man mal kurz mit einem Desinfektionstuch durch.
Klar, und alles ist gut. Aber jeder wie er gerne will.
Ich fahr lieber in meinen eigenen Auto, und nicht in einer versifften motorisierten, Karre, . Nein Danke

Mod.:
Wegen Wortwahl editiert.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

DonCarlos

Mitglied Platin
Fahrzeug
Lodgy 1.5 dCi 109 PS
Baujahr
2017
Vielleicht würden die Städteplaner und Architekten mehr Wallboxen und andere Ladestationen einplanen, wenn die E-Automobilität tatsächlich die gesicherte Zukunft wäre.

Aber so ganz klar ist das wohl noch nicht! Und genau da liegt die Krux!

LG Carsten
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Ich bin immer noch für ein Batteriewechselsystem.
Genormte Akkupacks unter den Autos, die an den Tankstellen automatisiert gewechselt werden.

Ladestationen Zuhause werden damit viel weniger notwendig.
Langstrecken verlieren ihren Schrecken.
Tankstellen werden umgerüstet, nicht arbeitslos.
Preisvergleiche laufen wieder an der Tanke ab. Übersichtlich, Vergleichbar.
Akkus werden nicht entsorgt, sondern refresht, was der Umwelt hilft.
Geladen werden können die Akkus zentral vor Ort, oder dort wo der Strom produziert wird.
Autos erhalten immer gute Akkus und verlieren deshalb weniger an Wert.

Dann könnte das doch noch etwas werden, mit den Batterieautos.

LG Carsten

P.S.: Dann wären die e-Autos auch für die Leute interessant, die keine Ladestation bekommen können.
 
Zuletzt bearbeitet:

romulus

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Sandero Stepway II TCe 90 Prestige
Baujahr
2016
Da geht's um das Sammeln von Daten von möglichst vielen Menschen die z.B. in der Innenstadt unterwegs sind. Sind ja alles potentielle Kunden die sowieso shoppen wollen und auch Hunger/Durst haben, also kann man die Bewegungsdaten der Benutzer aufbereiten und an die im fraglichen Bereich liegenden Geschäfte verkaufen.
Das wäre vielleicht der Hintergedanke der Betreiber. Aber die Besoffenen Spaßfahrer interessiert das gar nicht wenn sie auf dem Fußweg wo sie gar nichts zu suchen haben die vernünftigen Menschen belästigen. Hier gehts nur ums Geld verdienen und nicht um ein sinnvolles Verkehrsmittel wie das einige gerne hinstellen wollen. Das ist nichts weiter wie Straßenrummel oder Kirmes.
Und was die E-Autos angeht hat doch unser Lieblingsfreund einen richtigen Bock geschossen.

Software-Probleme: Produktion des VW ID.3 soll ein „absolutes Desaster“ sein

Das kommt eben davon wenn man einfaches verkomplizieren muß weil man ja seinen Premiumstandard warem muß.
Einfach und Preiswert können die Deutschen nicht. Ist ja unter ihrer Würde :angry:
 
Zuletzt bearbeitet:

michael3

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II, 0.9 TCe 90 LPG
Software-Probleme: Produktion des VW ID.3 soll ein „absolutes Desaster“ sein

Das kommt eben davon wenn einfaches verkomplizieren muß weil man ja seien Premiumstandard warem muß.
Naja, ich sehe Volkswagen heute auf dem Stand, auf dem Tesla vor einigen Jahren war.
Teslas Model 3 ist VW und Toyota technisch um sechs Jahre voraus

Vor einigen Jahren konnte man regelmäßig lesen, dass das bei Tesla nie was wird.
Heute hat Volkswagen diese Probleme.

Wer zu spät kommt den bestraft das Leben halt später.
(Okay, ich werfe 5,- Mark ins Phrasenschwein)
.
 

Rainerle

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Duster TCe 130 2WD GPF
Baujahr
2019
Bus und Bahn sind schon nicht billig anzubieten, weil die Betriebskosten immens sind.
Da kann ich mir nicht vorstellen, dass man sich für kleines Geld ein autonomes Taxi für den kleinen Taler rufen kann.
Die Betriebskosten sind nicht entscheidend bei Bus und (Straßen-)Bahn, das sind die Personalkosten. Automatisierte und autonome Fahrzeuge könnten im Betrieb durchaus günstiger sein als die bisherigen Fzg.
Ist nur die Frage: Was macht man mit so vielen autonomen Taxen oder allgemein verfügbaren Fzg. in der Innenstadt? Die beanspruchen ja genauso viel Verkehrsfläche wie herkömmliche Kfz, sprich, die werden genauso im Stau stehen wie bisher.
 

DonCarlos

Mitglied Platin
Fahrzeug
Lodgy 1.5 dCi 109 PS
Baujahr
2017
Die Betriebskosten sind nicht entscheidend bei Bus und (Straßen-)Bahn, das sind die Personalkosten. Automatisierte und autonome Fahrzeuge könnten im Betrieb durchaus günstiger sein als die bisherigen Fzg.
Ist nur die Frage: Was macht man mit so vielen autonomen Taxen oder allgemein verfügbaren Fzg. in der Innenstadt? Die beanspruchen ja genauso viel Verkehrsfläche wie herkömmliche Kfz, sprich, die werden genauso im Stau stehen wie bisher.
Für mich ist das Kontraproduktiv.
Durch automatisierte und autonome Fahrzeuge machen wir vor allem einiges an wenig qualifiziertem Personal arbeitslos!
Egal ob bei Taxi oder Bus und Bahn. Wir schaffen uns ab. Tolle neue Welt!

Und wenn die Betriebskosten nicht so entscheidend sind, warum haben die Kommunen solche Probleme mit der Neubeschaffung von besonders umweltfreundlichen Bussen und neuen Straßenbahnen?
Elektro oder Hybrid ist für die Städte kaum zu finanzieren. Trotz Hilfen vom Staat.

Die deutsche Bahn hat ein vollkommen veraltetes Schienen und Techniknetz.

Autonome Taxen flitzen in der Stadt herum? Es fragt sich nur wieviele. Wenn sie die privaten Fahrzeuge ersetzen sollen, werden ja viel mehr Taxen als derzeit benötigt, um dann auch wieder im Stau zu stehen. Oder, nach der Rushhour einen Parkplatz zu suchen.
Weil aber die privaten Parkplätze für diese Fahrzeuge nicht zur Verfügung stehen, werden sie vielleicht leer im Kreis geschickt. Denn das ist billiger als ein Parkhaus dafür zu bauen.

Oder liege ich da so verkehrt?

So stelle ich mir eine schöne neue Zukunft nicht vor.

LG Carsten
 
Zuletzt bearbeitet:

Rainerle

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Duster TCe 130 2WD GPF
Baujahr
2019
Und wenn die Betriebskosten nicht so entscheidend sind, warum haben die Kommunen solche Probleme mit der Neubeschaffung von besonders umweltfreundlichen Bussen und neuen Straßenbahnen?
Das was du da meinst sind Beschaffungskosten. Die sind tatsächlich hoch.
Es gibt aber Zuschüsse vom Staat und den Ländern.

Autonome Taxen flitzen in der Stadt herum? Es fragt sich nur wieviele. Wenn sie die privaten Fahrzeuge ersetzen sollen, werden ja viel mehr Taxen als derzeit benötigt, um dann auch wieder im Stau zu stehen.
Genau das hatte ich in meinem posting oben bemängelt. Leider wird das von vielen völlig ausgeblendet.

Weil aber die privaten Parkplätze für diese Fahrzeuge nicht zur Verfügung stehen, werden sie vielleicht leer im Kreis geschickt. Denn das ist billiger als ein Parkhaus dafür zu bauen.
Die FDP Wiesbaden z. B. hatte eben solche Argumente ins Feld geführt um die Straßenbahn in Wiesbaden zu verhindern.
 

Silvercork

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Sandero II Stepway 1.5 dCi 90
Baujahr
2018
Ich bin immer noch für ein Batteriewechselsystem.
Genormte Akkupacks unter den Autos, die an den Tankstellen automatisiert gewechselt werden.

Ladestationen Zuhause werden damit viel weniger notwendig.
Langstrecken verlieren ihren Schrecken.
Tankstellen werden umgerüstet, nicht arbeitslos.
Preisvergleiche laufen wieder an der Tanke ab. Übersichtlich, Vergleichbar.
Akkus werden nicht entsorgt, sondern refresht, was der Umwelt hilft.
Geladen werden können die Akkus zentral vor Ort, oder dort wo der Strom produziert wird.
Autos erhalten immer gute Akkus und verlieren deshalb weniger an Wert.

Dann könnte das doch noch etwas werden, mit den Batterieautos.

LG Carsten

P.S.: Dann wären die e-Autos auch für die Leute interessant, die keine Ladestation bekommen können.
Ich hatte schon mal den Gedanken, einen kleinen Akku fest einbauen.
Für ~50km also locker ausreichend für die tägliche (normale) Fahrt Arbeit/Einkäufe.
Dann, wenn man es braucht, einen großen Wechselakku für 4-600km reipacken, für Urlaub usw.

Der fest eingebaute, könnte beim Kauf der Fahrzeuges gewählt werden.
Vielleicht zwischen 50-200km, um täglich nicht mehr rum zu schleppen, als nötig.
 

DonCarlos

Mitglied Platin
Fahrzeug
Lodgy 1.5 dCi 109 PS
Baujahr
2017
Das was du da meinst sind Beschaffungskosten. Die sind tatsächlich hoch.
Es gibt aber Zuschüsse vom Staat und den Ländern.
Das ist für mich egal. Betriebskosten und Beschaffungskosten sind eng miteinander verbunden.
Habe ich neues Equipment, habe ich weniger Betriebskosten. Denn neue Autos brauchen weniger Betriebsenergie und weniger Wartung und Reparaturen.

Die Zuschüsse des Staates habe ich schon erwähnt. Die Städte haben trotzdem nicht das Geld für die verbleibenden Restkosten.
Die FDP Wiesbaden z. B. hatte eben solche Argumente ins Feld geführt um die Straßenbahn in Wiesbaden zu verhindern.
Den verstehe ich nicht.

LG Carsten
 
Status
Dieses Thema wurde gelöst! Zur Lösung gehen...

Wie viele Kilometer legst du jährlich mit deinem Dacia zurück?

  • 0km - 5.000km

    Stimmen: 89 4,6%
  • 5.000km - 10.000km

    Stimmen: 357 18,4%
  • 10.000km - 15.000km

    Stimmen: 534 27,5%
  • 15.000km - 20.000km

    Stimmen: 396 20,4%
  • 20.000km - 30.000km

    Stimmen: 381 19,6%
  • 30.000km - 50.000km

    Stimmen: 156 8,0%
  • mehr als 50.000km

    Stimmen: 29 1,5%