• Dacianer.de - Wichtige Mitteilungen
    Wir stellen unseren Nutzern die originalen Bedienungsanleitungen zu den aktuellen Dacia-Modellen kostenlos zum Download zur Verfügung, mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland. [Zu den Dacia Bedienungsanleitungen DOWNLOADS]

 Alles über Elektromobilität - Erfahrungen, Technik, Diskussionen und Meinungen

Habt ihr zu Hause die Möglichkeit ein E-Auto zu laden?

  • Ja

    Stimmen: 33 31,7%
  • Nein

    Stimmen: 61 58,7%
  • Noch nicht

    Stimmen: 10 9,6%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    104
  • Umfrage geschlossen .
Status
Dieses Thema wurde gelöst! Zur Lösung gehen...

Fjellvross

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia in Planung...

Duster 13

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Duster 1.6 16V 4x4 (105 PS)
Baujahr
2014
Ladezyklus ist 0-100%.
Alles andere wird anteilig berechnet.
Wenn du also 4x 60% nachlädst, hättest du 2,4 Ladezyklen verbraucht.
Das klingt jetzt so, als würde der Akku nicht länger als sechs jahre halten, wenn ich von einer wöchentlichen Ladung von 60% ausgehe.
Das ist nicht viel.
 

Marius

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.2 TCe (115 PS)
Den Text zu lesen würde durchaus helfen. Es handelt sich um eine neue Technik die bereits jetzt, in der Erprobungsphase, etwa 200 Zyklen ohne nennenswerten Verlust schafft.

Wenn das also auf den Markt kommt, ist (deutlich) mehr drin. Und der Akku ist auch nicht defekt nach den entsprechenden Zyklen, sondern fällt unter einen gewissen Prozentsatz. Übrigens wird bei dieser Akkuvariante auch deutlich weniger Lithium benötigt.

Das wirklich Interessante bei der Technik ist aber ehrlich gesagt, dass sie erheblich günstiger ist und das Potential hat, Elektroautos deutlich attraktiver in der Anschaffung zu machen. Bisher punkten Stromer ja nur in der Vollkostenrechnung.
 

Fjellvross

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia in Planung...
Den Text zu lesen würde durchaus helfen. Es handelt sich um eine neue Technik die bereits jetzt, in der Erprobungsphase, etwa 200 Zyklen ohne nennenswerten Verlust schafft.

Wenn das also auf den Markt kommt, ist (deutlich) mehr drin. Und der Akku ist auch nicht defekt nach den entsprechenden Zyklen, sondern fällt unter einen gewissen Prozentsatz. Übrigens wird bei dieser Akkuvariante auch deutlich weniger Lithium benötigt.
Genau das.
 

Intrepid

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Logan II MCV dCi 90 Logan II MCV dCi 95
Nur mal kurz zum Einordnen von Akku-Kapazität: die meisten Autofahrer "laden" ihren Verbrenner auf, wenn "nur noch" 200 km im Tank sind. Das bedeutet, E-Autos fahren für gewöhnlich mit 60 bis 70 Prozent Restkapazität an eine Ladesäule.
 

Marius

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.2 TCe (115 PS)
Nur mal kurz zum Einordnen von Akku-Kapazität: die meisten Autofahrer "laden" ihren Verbrenner auf, wenn "nur noch" 200 km im Tank sind. Das bedeutet, E-Autos fahren für gewöhnlich mit 60 bis 70 Prozent Restkapazität an eine Ladesäule.
Äpfel und Birnen. Ich lade, wenn die verfügbare Reichweite für den nächsten Tag/Strecke/Ausflug zu gering ist. Oder wenn ich gerade die Möglichkeit habe gratis zu laden oder bei uns die Sonne scheint (PV auf dem Dach).

Da du ja eigentlich jederzeit laden kannst gehst du grundsätzlich anders damit um. Es erfordert etwas mehr Planung.
 

MartinH67

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Duster 4x4, 1.5 dCi 110 2015/Logan MCV TCe90 LPG 2018
Ich finde es ja inzwischen schon höchst interessant, dass "kobaltfrei" inzwischen zum Qualitätsmerkmal wird, obwohl das Kobalt gar kein Problem ist.
 

Intrepid

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Logan II MCV dCi 90 Logan II MCV dCi 95
Äpfel und Birnen. Ich lade, wenn die verfügbare Reichweite für den nächsten Tag/Strecke/Ausflug zu gering ist.
Deswegen klappte das mit unserem E-Firmenwagen nicht: wer ihn abends abstellte, wusste nicht, für was er am nächsten Tag gebraucht wurde. Dann wurde mit ¾ vollem Akku losgefahren und das Auto blieb liegen, weil die nominelle Reichweite erheblich unterschritten war. Mehrfach passiert. Die Insassen müssen ihre Weiterfahrt anders organisieren (kleineres Übel), irgendjemand (keiner hat Zeit) muss das Auto bergen und zurück holen (größeres Übel). Fazit: Auto steht eine ganze Woche irgendwo mit leerem Akku herum, bis es endlich wieder zurück ist.

Wurde besser, nachdem die Order herausgegeben wurde, das Auto kommt immer abends an die Steckdose.

Die Verbrenner muss man tanken, wenn die Anzeige unter halb ist.
 

Intrepid

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Logan II MCV dCi 90 Logan II MCV dCi 95
Da hätte Mann aber auch selbst drauf kommen können
Soll für den Akku nicht optimal sein. Ich kann das aber nicht einschätzen. Ursprüngliches Ziel war, den Akku immer von 80% runter auf 20% zu fahren und dann wieder auf 80% aufzuladen. Lässt sich aber organisatorisch nicht darstellen.

Auto ist wieder weg.
 

Rostfinger

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dokker SCE 100 Bj. 2018 und Smart forfour EQ Bj 2019
Mit einer Ladung 1.000 km fahren...............ist eine super Sache. Bei 200 Ladezylen sind das dann 200.000 km.
Bei unser jährlichen Fahrleistung von 15.000 km ist die Batterie dann 13,3 Jahre im Betrieb.
 

Fjellvross

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia in Planung...
Mit einer Ladung 1.000 km fahren...............ist eine super Sache. Bei 200 Ladezylen sind das dann 200.000 km.
Bei unser jährlichen Fahrleistung von 15.000 km ist die Batterie dann 13,3 Jahre im Betrieb.
Eben. Die Elektrogegner sehen nur "Hä, nur 200 mal tanken?", dass das aber im Grunde mehr als genug ist, wird nicht gesehen...
 

romulus

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Sandero Stepway II TCe 90 Prestige
Baujahr
2016
Dann wurde mit ¾ vollem Akku losgefahren und das Auto blieb liegen, weil die nominelle Reichweite erheblich unterschritten war.
Neue Batterientechniken gibt es einige in der Testphase. Was dann Massentauglich ist und wann in wirtschaftlichen Größen ist eine andere Sache. Wenn mein Verbrenner wegen Spritmangel, selber Schuld ;) liegen bleibt, dann ist Hilfe schnell möglich. Beim Stromer ? Ich denke da wird es wenn die Fahrzeuge in der Masse angekommen sind auch eine techn. Lösung geben. So wie jetzt der "Gelbe Engel" den Schussligen die plötzlich 7 Jahre Batterie tauscht wird der "Stromtanker" also ein Fahtzeug mit einem Hochleistungsgenerator den Stromer in kurzer Zeit Saft für die nächsten 50 Km reindrücken. Da hat doch ein StartUp einen Stromer gebaut wo mit einem kleinen Benziner die Batterie wärend der Fahrt immer nachgeladen wird. Klingt erstmal Paradox, aber so sind die mit einer viel kleineren Batterie und dadurch geringeren Gewicht viel weiter gekommen. Das Motörchen ist ein 2 Zylinder und sehr sauberer Abgasnachbehandlung. Ist bestimmt auch nur zur Lösungsfindung gedacht, aber man macht sich Gedanken über die Reichweitenangst der Autofahrer. Mal schauen wie das in 10 Jahren ausschaut, mit der Anzahl von Ladesäulen und ob es ein einheitliches Anschluß und Abrechnungssystem geben wird. Ich glaub nicht dran :angry: als positiver Pessimist
 

Silvercork

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Sandero II Stepway 1.5 dCi 90
Baujahr
2018
1000 km fahren... andersrum auch interessant.
500 km = nur halb so schwerer Akku.
Würde mir reichen, nach 4-5h dann 30Min. Pause und weiter.
Dafür weniger Verbrauch (ja auch Strom kostet) und noch günstigere Anschaffung.

ps
Die Folge von dem Artikel, es werden weniger E-Autos gekauft,
alle warten auf den Akku. :unsure:
 
Zuletzt bearbeitet:

Rostfinger

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dokker SCE 100 Bj. 2018 und Smart forfour EQ Bj 2019
1000 km fahren... andersrum auch interessant.
500 km = nur halb so schwerer Akku.
Würde mir reichen, nach 4-5h dann 30Min. Pause und weiter.
Dafür weniger Verbrauch (ja auch Strom kostet) und noch günstigere Anschaffung.

ps
Die Folge von dem Artikel, es werden weniger E-Autos gekauft,
alle warten auf den Akku. :unsure:
Also ich würde gerne den Akku für 1000 km haben, den das Gewicht spielt keine allzugroße Rolle im
Vergleich zu einem Verbrennerfahrzeug wie zum Beispiel :

1. Hyundai I 20 hat je nach Ausstattung ein Leergewicht von 1.055 bis 1205 kg.
2. Skoda Fabia 1.081 bis 1.136 kg
3. Toyota Yaris 1.055 bis 1.140 kg.
4. Renault Cio 1.220 bis 1280 kg.
5. Renault Zwingo 981 kg.

Unser Smart hat 1.200 kg inls. einem 160 kg wiegenden Akku.
 
Status
Dieses Thema wurde gelöst! Zur Lösung gehen...

Wie viele Kilometer legst du jährlich mit deinem Dacia zurück?

  • 0km - 5.000km

    Stimmen: 104 4,7%
  • 5.000km - 10.000km

    Stimmen: 422 19,0%
  • 10.000km - 15.000km

    Stimmen: 610 27,4%
  • 15.000km - 20.000km

    Stimmen: 463 20,8%
  • 20.000km - 30.000km

    Stimmen: 419 18,8%
  • 30.000km - 50.000km

    Stimmen: 174 7,8%
  • mehr als 50.000km

    Stimmen: 33 1,5%