• Dacianer.de - Wichtige Mitteilungen
    Wir stellen unseren Nutzern die originalen Bedienungsanleitungen zu den aktuellen Dacia-Modellen kostenlos zum Download zur Verfügung, mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland. [Zu den Dacia Bedienungsanleitungen DOWNLOADS]

 Alles über Elektromobilität - Erfahrungen, Technik, Diskussionen und Meinungen

Habt ihr zu Hause die Möglichkeit ein E-Auto zu laden?

  • Ja

    Stimmen: 33 31,7%
  • Nein

    Stimmen: 61 58,7%
  • Noch nicht

    Stimmen: 10 9,6%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    104
  • Umfrage geschlossen .
Status
Dieses Thema wurde gelöst! Zur Lösung gehen...

MartinH67

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Duster 4x4, 1.5 dCi 110 2015/Logan MCV TCe90 LPG 2018
Für das Geld was ein Kona mit 64 kWh kostet kriegt er ein Model 3, das hätte dann leider bedeutet keinen reißerischen Artikel schreiben zu können. :whistle:
Scherz beiseite, wer kommt eigentlich immer auf die Idee im gegenwärtigen Entwicklungsstadium ausgerechnet die Langstreckenfahrzeuge durch elektrische ersetzen zu wollen.
Warum hat er nicht mit einem Prius/Corolla oder ähnlichem verglichen? Wäre nicht interessant gewesen? Für mich schon.
 

Duster 13

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Duster 1.6 16V 4x4 (105 PS)
Baujahr
2014
Das ergibt keinen Sinn, denn die Turboleistung ist als Dauerleistung verfügbar und nicht nur als Booster zum Beschleunigen. Jedenfalls ist das bei meinen Fahrzeugen so.
Das ist nicht korrekt. Zumindest nicht immer.
Oft setzt der Turbo erst ab einer gewissen Drehzahl ein. Also keine Dauerleistung.
 

Drupi

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Duster 1,6v LPG EZ. 3/2012
Natürlich kann man den Bericht nicht Ernst nehmen, da solche Strecken wohl kaum einer mit einem EAuto fahren möchte und wenn, dann nur zum Test.
Wie viele auch schon oft hier geschrieben haben, kommen Elektroautos eigentlich nur für den Stadtverkehr und Kurzstrecken in Frage.
Dazu natürlich auch die entsprechende Lademöglichkeit.
Kaum ein Vertreter oder Außendienstmitarbeiter wird auf ein EAuto umsteigen, selbst wenn eine Lademöglichkeit vorhanden wäre.
Wenn es in der nächsten Zeit ja auch E-Dacia Modelle zu kaufen gibt, werden wir hier die Erfahrungen lesen können.
Ich bin mal gespannt wie viele sich wirklich einen kaufen werden.
Aber man kann ja immer noch einen normalen Verbrenner in Reserve haben. :think: :lol:
 

MartinH67

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Duster 4x4, 1.5 dCi 110 2015/Logan MCV TCe90 LPG 2018
Das ist nicht korrekt. Zumindest nicht immer.
Oft setzt der Turbo erst ab einer gewissen Drehzahl ein. Also keine Dauerleistung.
Bei den Drehzahlen bei denen der Turbo nicht einsetzt bist du aber sowieso nur im unteren Teillastbereich und nicht im Drehzahlbereich bei dem die Nennleistung erreicht wird (ob der Turbo jetzt dran ist oder nicht).
 

Intrepid

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Logan II MCV dCi 90 Logan II MCV dCi 95
Ich bin mal gespannt wie viele sich wirklich einen kaufen werden.
Wenn Du geduldig bist und drei Jahre bis zur Auswertung warten kannst, würde ich wetten, es sind 10%.



Aber man kann ja immer noch einen normalen Verbrenner in Reserve haben.
Das ist der Trick: man organisiert sich für Ausnahmefälle Zugriff auf ein "Langstreckenfahrzeug".

Oder anders herum: wer einen Verbrenner hat, borgt sich für die kurzen Strecken unter 30 km ein E-Auto. Dann sinkt beim eigenen Auto merklich der Durchschnitts-Kraftstoffverbrauch.
 

Drupi

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Duster 1,6v LPG EZ. 3/2012
Wenn Du geduldig bist und drei Jahre bis zur Auswertung warten kannst, würde ich wetten, es sind 10%.

Das ist der Trick: man organisiert sich für Ausnahmefälle Zugriff auf ein "Langstreckenfahrzeug".

Oder anders herum: wer einen Verbrenner hat, borgt sich für die kurzen Strecken unter 30 km ein E-Auto. Dann sinkt beim eigenen Auto merklich der Durchschnitts-Kraftstoffverbrauch.
Naja,...3 Jahre kann ich ja noch warten :lol: ... und was den Durchschnittskraftstoffverbrauch in Deutschland betrifft...die fehlenden Steuereinnahmen wird sich der Staat dann woanders herholen müssen.
Und ich weiß auch schon wo. :lol:
 

MartinH67

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Duster 4x4, 1.5 dCi 110 2015/Logan MCV TCe90 LPG 2018
Oder wenn man viele kürzere Strecken und auch viele Langstrecken fährt hat man tatsächlich das Profil wo ein Pluginhybrid mal Sinn machen kann.
 

LoboLogi

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Logan MCVII, 0.9 TCe 90 LPG
Das ergibt keinen Sinn, denn die Turboleistung ist als Dauerleistung verfügbar und nicht nur als Booster zum Beschleunigen.
Da es immer mal wieder angesprochen wird und immer wieder zu Verwirrungen führt, möchte es hier noch einmal ansprechen:
Die Leistungskurve eines Verbrenners verläuft in etwa ´schräg´ linear nach oben, bis bei der (nominellen) Höchstdrehzahl auch die Höchstleistung erreicht ist, die dann als nominelle Leistung angegeben wird. Beim TCE90 sind das 90 PS, aber die hat er nur in einem kleinen Drehzahlbereich ab 5700 U/min, also bei Höchstdrehzahl.
Abgerufen wird diese Leistung eigentlich nur, wenn man die Höchstgeschwindigkeit fährt, da auch nur dann die maximale Last anliegt. Das sind beim Logan wenn ich mich nicht irre gut 175 km/h.

Bei 120 km/h (ca. 3000 U/min) werden nur rund 60 PS aus dem Motor abgerufen bzw. von diesem erzeugt.
Wenn man also einen Elektro-Kleinwagen gleich auf max. 120-130 km/h drosselt, braucht er von vorne herein nicht mehr als diese 60 PS, was 44 kW entspricht.
Fährt man mit dem E-Mobil langsamer, wird auch bei ihm weniger Leistung abgerufen. Der Elektromotor ist aber in der Lage, über fast 90% seines Drehzahlbereiches (je nach der möglichen Maximaldrehzahl) seine volle nominelle Leistung abzurufen! Die Leistungskurve verläuft in diesem weiten Bereich horizontal.

Wegen dem ´schrägen´ Verlauf der Leistungskurve beim Verbrenner fährt man eigentlich beim Verbrenner mit jeder Drehzahl mit einer anderen Leistung. Niedrige Drehzahl - wenig Leistung / hohe Drehzahl - mehr Leistung / maximale Drehzahl - maximale Leistung.
Der E-Motor ist demgegenüber von der Leistung her praktisch absolut ausgeglichen. Und bei den absolut untersten Drehzahlen (ab NULL!) hat er sein maximales Drehmoment, weshalb er bekanntlich aus dem Motor-Stillstand heraus anfahren kann.
 

LoboLogi

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Logan MCVII, 0.9 TCe 90 LPG
@LoboLogi diese Nebendiskussion ging um Hybride nicht reine E-Fahrzeuge.
O.k., danke für den Hinweis. Hatte ich irgendwie überlesen. Das ändert zwar nichts an den jeweiligen Leistungskurven-Verläufen von Verbrennern und E-Motoren, die gelten prinzipiell, aber beim Hybrid geht es ja um das Zusammenwirken beider Motortypen und daraus resultiert am Rad eine andere Kurve.
Wobei wegen der Tatsache, dass beim E-Motor über den extrem weiten Drehzahlbereich die volle Leistung auch spontan beim Zuschalten abgerufen werden kann, sich dieser als Booster besonders gut eignet. Darin sollte er prinzipbedingt besser als jeder Turbolader sein, dessen Lader-Wirkleistung ja ebenfalls drehzahlabhängig ist (u.a. mit dem berüchtigten Turboloch).

Bei meinem Logan MCV II entsprechen im 5. Gang 3000 U/min etwa 120 km/h laut Tacho.
 

Intrepid

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Logan II MCV dCi 90 Logan II MCV dCi 95
Bei meinem Logan MCV II entsprechen im 5. Gang 3000 U/min etwa 120 km/h laut Tacho.
Und im 4. Gang hättest Du mehr Leistung bei 120 km/h nehme ich an. Würde auch noch der 3. Gang funktionieren, oder wärest Du dann schon jenseits der Höchstdrehzahl?
 

romulus

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Sandero Stepway II TCe 90 Prestige
Baujahr
2016
Bei 120 km/h (ca. 3000 U/min) werden nur rund 60 PS aus dem Motor abgerufen bzw. von diesem erzeugt.
Viel viel weniger. Man glaubt es kaum. Als das mit der Torque APP (Pro Version) so aufkam hatte ich mir wärend der Fahrt mal alle möglichen Werte auf einem Tablet (viel Displayplatz gegenüber einem Handy) anzeigen lassen. Auf der Autobahn bei konst. 120 Km/h im 5 Gang gab der Motor zwischen 14 bis 23 KW ( KW mal 1,36 = PS ) an die Antriebsräder ab. Und das auch noch in Intervallen weil der Motor ja da kaum etwas leisten muß sondern nur den Reibungsverlust und den Fahrtwind ausgleichen muß. Beim Überholen hat er mal kurz auf etwa 40 KW gespurtet. Die Prospektleistung von 90 PS ( 66 KW ) wird man im Alltag kaum erreichen, jedenfalls nicht im normalen Fahrbetrieb.

E-Autos !!! Man sollte bitte nicht vergessen das die E-Mobilität von der Regierung und den Autokonzernen NICHT ausschließlich für den Kurzstreckenverkehr sondern als Komplettersatz der individuellen Mobilität beworben wird. In dem Artikel (Focus) geht es ja auch nicht hauptsächlich um das Auto sondern um die bisher vernachlässigte LADEINFRASTRUKTUR. Und da hat die Politik noch viel viel Arbeit vor sich. Warum gibt es kein Einheitliches Ladesystem? Muß geregelt werden. Wer und wann bezahlt und führt die ganzen nötigen Erdarbeiten für die Ladestationen aus? Warum gibt es keinen einheitlichen Ladestromtarif? Das Henne /Ei Problem lässt sich nur lösen wenn einer oder alle Gleichzeitig anfangen. Letztes Problem wird immer für die meisten Menschen der Preis sein.
Und...denkt an die vielen Laternparker die eben nicht in der eigenen Garage oder CarPort ihr Auto über Nacht laden können. Gerade in den Städten, da soll ja das E-Auto besonders geeignet sein, hat kaum jemand eine Garage! Da stehen tausende Autos an den Straßenrändern und möchten WO ??? geladen werden? Ich bin sicher, auch in 10 Jahren werden die Verbrenner als Massenfahrzeug weiterhin unsere Straßen bevölkern, schon aus Kostengründen.
 

MartinH67

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Duster 4x4, 1.5 dCi 110 2015/Logan MCV TCe90 LPG 2018
Ich bin sicher, auch in 10 Jahren werden die Verbrenner als Massenfahrzeug weiterhin unsere Straßen bevölkern, schon aus Kostengründen.
Damit liegst du ganz sicher richtig, selbst wenn ab heute nur noch Elektroautos zugelassen würden, also jeder Neuwagen eines wäre hätte man in 10 Jahren erst 2/3 der Verbrennungsfahrzeuge ersetzt. Der Anteil am Verkauf lag vergangenes Jahr aber nicht in der Nähe von 100% sondern von 2%.
 

LoboLogi

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Logan MCVII, 0.9 TCe 90 LPG
Und im 4. Gang hättest Du mehr Leistung bei 120 km/h nehme ich an. Würde auch noch der 3. Gang funktionieren, oder wärest Du dann schon jenseits der Höchstdrehzahl?
Da bei 120 km/h im 4. Gang die Drehzahl entsprechend höher ist als im 5. Gang, kann die Leistung dementsprechend höher sein. Wenn aber nicht mehr Arbeit geleistet wird, weil man z.B. einfach vergessen hat, hoch zu schalten, es aber weder bergauf geht oder ein kräftigerer Gegenwind bläst (was ja ein wesentlicher Grund ist, den kleineren Gang zu wählen), dann wird auch bei höheren Drehzahlen nicht unbedingt mehr Leistung abgerufen.
Wieviel Leistung tatsächlich im Moment tatsächlich erzeugt wird, hängt ausschließlich davon ab, wieviel Arbeit gerade geleistet wird.
@romulus gibt dazu einen wichtigen Hinweis:
Viel viel weniger. Man glaubt es kaum. Als das mit der Torque APP (Pro Version) so aufkam hatte ich mir wärend der Fahrt mal alle möglichen Werte auf einem Tablet (viel Displayplatz gegenüber einem Handy) anzeigen lassen. Auf der Autobahn bei konst. 120 Km/h im 5 Gang gab der Motor zwischen 14 bis 23 KW ( KW mal 1,36 = PS ) an die Antriebsräder ab. Und das auch noch in Intervallen weil der Motor ja da kaum etwas leisten muß sondern nur den Reibungsverlust und den Fahrtwind ausgleichen muß. Beim Überholen hat er mal kurz auf etwa 40 KW gespurtet. Die Prospektleistung von 90 PS ( 66 KW ) wird man im Alltag kaum erreichen, jedenfalls nicht im normalen Fahrbetrieb.
120 km/h kann man fahren a) ohne Wind b) mit Rückenwind (oder im Windschatten) c) mit Gegenwind.
Da die Geschwindigkeit starr an die Drehzahl gekoppelt ist (immer derselbe Gang vorausgesetzt) leuchtet es sofort ein, dass bei b) am wenigsten und bei c) am meisten Leistung gefordert wird.
Wird die Last größer, als durch die gegebene Leistung gerade angetrieben werden kann, muss man zurück schalten um in einem kleineren Gang mit höherer Drehzahl wieder mehr Leistung abrufen zu können, wobei durch die größere Untersetzung im Getriebe zudem mehr Drehmoment am Rad anliegt, auch wenn die Drehzahl gleich sein sollte im Vergleich zum höheren Gang - wobei die Geschwindigkeit dann natürlich langsamer ist.

Die Drehzahl/Leistungskurve im Diagramm gibt nur an, welche maximale Leistung bei jeder Drehzahl vom Motor erzeugt werden kann. Diese Norm-Kurven werden auf einem Prüfstand ermittelt, wo der Motor mit einer definierten Last belastet wird.
Im Leerlauf kann man bekanntlich den Motor spielend hochdrehen, und wenn er keinen Begrenzer hätte, könnte man ihn kaputt drehen. Denn da er nichts antreiben muss außer sich selbst, hat er dazu theoretisch Leistungsreserven ohne Ende.

Alles das gilt vergleichbar auch für Elektromotoren.
Auch hier wird die reale Leistungskurve auf einem Prüfstand ermittelt und da die "Kurve" so schön horizontal verläuft, kann er eben über diesen riesigen Drehzahlbereich immer seine volle Leistung abrufen, ein Getriebe ist nicht nötig.
Beim gleichen Szenario wie oben (a) ohne Wind b) mit Rückenwind (oder im Windschatten) c) mit Gegenwind) wird er auch nur bei c) in den Bereich seiner maximal möglichen Leistung kommen. Sein Strom-Verbrauch wird bei c) am größten sein, bei b) am geringsten, da auch er dann am wenigsten Leistung erzeugen muss.

@Intrepid
Zum 3. Gang kann ich nichts genaueres sagen, da ich gerade kein Schaltungsdiagramm vom Logan vorliegen habe und ehrlich gesagt gar nicht weiß, ob der 3. Gang bis 120 km/h reicht. So hoch habe ich den auch noch nie gejagt (kann mich jedenfalls nicht erinnern).
Wenn das gehen sollte, wäre dann die Drehzahl noch mal höher als im 4. Gang, also wäre die verfügbare Leistung dann nochmal höher.
 

Intrepid

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Logan II MCV dCi 90 Logan II MCV dCi 95
Die Drehzahl/Leistungskurve im Diagramm gibt nur an, welche maximale Leistung bei jeder Drehzahl vom Motor erzeugt werden kann.
Bei Flugzeugen nennt man die Differenz zwischen aktuell abgerufener Leistung und maximal verfügbarer Leistung den Leistungsüberschuss. Der Leistungsüberschuss sagt aus, wie gut die Beschleunigung noch wäre bzw. um wie viel die Steigung zunehmen könnte ohne langsamer zu werden.

Ungefährer Leistungsbedarf eines Logan II MCV unbeschleunigt in der Ebene, trockene Fahrbahn, windstill, Meereshöhe und 15° C:
  • .90 km/h ~ 10 kW
  • 130 km/h ~ 25 kW
  • 180 km/h ~ 65 kW
Dementsprechend unterschiedlich sind auch die Kraftstoffverbräuche.



Nachtrag1: mal verschiedene Graphen aus dem Internet nebeneinander gelegt, daraus ergibt sich dann folgende Tabelle.

Leistungsbedarf | U/min | mögliche Leistung | Leistungsüberschuss
  • .90 km/h: 10 kW | 1750 | 40 kW | 25 kW
  • 130 km/h: 25 kW | 2350 | 55 kW | 30 kW
  • 173 km/h: 65 kW | 3250 | 65 kW | .0 kW
Daraus wird klar, warum das Auto eine Höchstgeschwindigkeit von 173 km/h hat. Übrigens bleibt die Leistung laut Graph in einem Renault-Prospekt über den K9K-Motor mit 66 kW (dCi 90) zwischen 3250 und 4000 U/min nahezu gleich.



Nachtrag2: der Leistungsüberschuss ist bei einem E-Auto bei niedrigen Geschwindigkeiten höher, weil von Beginn an der höchste Betrag abgerufen werden kann. Und das entspricht auch der allgemeinen Erfahrung: im Stadtverkehr ist die Beschleunigung eines E-Autos GUT :).
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Dieses Thema wurde gelöst! Zur Lösung gehen...

Wie viele Kilometer legst du jährlich mit deinem Dacia zurück?

  • 0km - 5.000km

    Stimmen: 81 4,6%
  • 5.000km - 10.000km

    Stimmen: 322 18,4%
  • 10.000km - 15.000km

    Stimmen: 486 27,7%
  • 15.000km - 20.000km

    Stimmen: 349 19,9%
  • 20.000km - 30.000km

    Stimmen: 346 19,7%
  • 30.000km - 50.000km

    Stimmen: 142 8,1%
  • mehr als 50.000km

    Stimmen: 28 1,6%
Dacianer.de bei Facebook

Dacianer.de unterstützen:

Hilf uns, die Kosten für Server, Lizenzen und Administrationsaufwand mit einer Spende zu decken und werde Dacianer.de-Sponsor: Du kannst frei entscheiden, wie viel dir die Unterstützung wert ist. Ab einem Spenden-Betrag von EUR 10,- wirst du für 1 Jahr offiziell als Sponsor unter deinem Benutzernamen ausgewiesen. Darüber hinaus darfst du dich über eine werbefreie Version des Forums freuen! Wichtig: Bitte beachte diese Hinweise, bevor du spendest. Vielen Dank für die Unterstützung!