• Dacianer.de - Wichtige Mitteilungen
    Wir stellen unseren Nutzern die originalen Bedienungsanleitungen zu den aktuellen Dacia-Modellen kostenlos zum Download zur Verfügung, mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland. [Zu den Dacia Bedienungsanleitungen DOWNLOADS]

Ein Preisbrecher, der leider auch die Herzen der TÜV-Prüfer bricht

Urmeli

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Dokker, 1.6 16V SCe 100
Baujahr
2017
Tcha was soll man da sagen ....TüV Statistiken .... Interessanter wäre es wenn man die Mängel detailierter benennen würde. Bin mir da ziemlich sicher das es sich da um normale Verschleißsachen handelt wie abgerostete Auspuffhalterungen, ausgeschlagene Spurstangenköpfe .. sowas halt. Mein MCV 1,4 MPI war 8,5 Jahre alt und hatte über 130 000 Kilometer auf der Uhr. 2 x Bremsbeläge erneuert, 1x Bremsscheiben erneuert, 1x die Spurstangenköpfe erneuert, und die abgerosteten Auspuffhalter gegen geschraubte aus Edelstahl ersetzt - das war es. Beim TüV gab es nie Probleme - ganz im Gegenteil. Der letzte Prüfer sagte mir damals das er sich auf seinen Duster freut den er sich bestellt hatte. Wenn Dacia wirklich soooo schlecht wäre wie immer mal wieder zu lesen ist hätte er sich bestimmt etwas anderes zugelegt. Nur nicht irre machen lassen. Wenn andere Hersteller es nicht besser können bleibt ihnen doch nur das Schlechtreden der Konkurenz. Ich war mit meinem MCV jedenfalls hochzufrieden, bin es bisher auch mit meinem Dokker, und ich kenne einige Leute die einen Dacia fahren und ebenfalls zufrieden sind.

Greetz : Uwe
 

Drupi

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Duster 1,6v LPG EZ. 3/2012
Also,..irgendwie bin ich froh das mein Honda Civic vor 2 Monaten den Geist aufgegeben hat und ich gezwungen war mir eine neues Auto zu kaufen. Ich hab den damals 2006 gebraucht gekauft und bin bis zuletzt etwa 140000km selber damit gefahren. In diesen 12 Jahren war der 6 mal beim TÜV. Davon ist der nur ein Mal (2008) allerdings auch mit geringen Mängeln durch gekommen. 5 Mal wäre er nicht drüber gekommen wenn ich nicht einen "Guten Bekannten" beim TÜV gehabt hätte derdafür gesorgt hat das es im Rahmen blieb. An Reparaturen hat mich das Auto in den 12 Jahren fast 5000€ gekostet (Zahnriemenwechsel, Klimaanlage erneuert, Scheinwerfer erneuert, 2x Bremsbeläge gewechselt, Stoßdämpfer und Domlager erneuert, Querlenker erneuert, Auspuffanlage repariert, Diverse Inspektionen und 4 neue Reifen) und beim letzten Mal (10.2018) als die Wegfahrsperre kaputt gegangen ist, habe ich die Reißleine gezogen. So viel zu anderen Autos.
 

John-Doe1111

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.5 Turbo
Baujahr
2013
gebe ich für einen gebrauchten 3000€ aus,
dann investiere ich auch eher mal 800€ in reparaturen.
oft folgen dann noch mehr reparaturen.

trotz über 70% werverlust in zwei jahren, war der omega trotzdem eines der günstigsten autos überhaupt.
die recht neue batterie lebt jetzt im A4 meiner tochter weiter:D
 

DaciaMicha6266

Neumitglied
Fahrzeug
Dacia Sandero 1.2 16V
Baujahr
N/A
Hallo Leute, also zum Thema kann ich nur eines sagen. 1. TÜV ( 2011) Koppelstange liks neu. 2. TÜV ( 2013 ) Koppelstange rechts neu. 2014 Klimakondensator gewechselt. Bis heute alle Inspektionen machen lassen und nie was außergewöhnliches gehabt. Vor 4 Wochen TÜV und der Prüfer war echt beeindruckt wie gut der Zustand von meinem Sandero 2009 ist. Also für mich eine super Investition von 9450€ damals ( abzüglich Abwrackprämie von 4000€ ) Keine Frage was mein nächstes Auto wird.....ein Dacia auf jeden Fall. Hab jetzt 120000 km und er läuft und läuft und läuft.....lach....also ganz klar kein Schrotthaufen aus Rumänien sondern ein Goldstück.
 

vici

Neumitglied
Fahrzeug
dacia sandero stepway
Hallo,
habe meinen Sandero 2017 gekauft und bisher rund 14000 Km gefahren. Probleme: KEINE - mußte mich zwar an einige Einbauten wie Tempomat etc. gewöhnen, aber alles bestens. Würde dieses Auto jederzeit empfehlen, zumal das Preis/Leistungsverhältnis bestens ist.
Allerdings habe ich ein kleines Problem, es gibt hier bei uns auf dem Land keine vertrauenswürdige Werkstatt. Die, die vorhanden ist, sieht aus wie bei Hempels, leider.
Viel Freude weiter an dem Auto
 

derfrohe

Neumitglied
Fahrzeug
Dacia Dokker, 1.6 16V SCe 100
Tach auch,

Ich bin selber Prüfingenieur bei einer großen ÜO. Zum Thema Plaketteverweigerung so viel. Es gibt gesetzliche Vorgaben die entsprechend zu prüfen sind. Natürlich sollte man die Mängelbeurteilung immer mit augenmaß und Sachverstand beurteilen. Jeder der zur HU vorfährt kann im Vorfeld ein paar Dinge selber kontrollieren. Wer bereits mit defektem Abblendlicht und weiteren Mängel an der LTE kommt braucht sich doch nicht wundern. Und es gibt schon Fahrer; die rein gar nix an der Karre machen. Wundern sich aber dann, dass es in die Hose geht. Mich wundert es auch nicht, wenn ich manchmal beobachte wie die Leute Auto fahren. Knattern mit Karacho den Bordstein hoch und dann sind natürlich irgendwann mal die Spurstangenköpfe oder Querlenkerlager ausgeschlagen. Noch erschreckender ist die Tatsache, dass die Leute ihr Auto gar nicht kennen, geschweige denn die Nebelschlussleuchte einschalten können.
Übrigens mit dem Geldschein am Auspuff ist Quatsch ist mir in 14 Jahren im Beruf noch nicht passiert. Und ich fahre Dacia aus Überzeugung. Preis Leistung ist gut. Habe vorher VW Golf gefahren. Nicht schlecht aber anfälliger

Gruss
 

dercolani

Themenstarter
Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Sandero II, 1.5 dCi 90
Übrigens mit dem Geldschein am Auspuff ist Quatsch ist mir in 14 Jahren im Beruf noch nicht passiert. Und ich fahre Dacia aus Überzeugung. Preis Leistung ist gut. Habe vorher VW Golf gefahren. Nicht schlecht aber anfälliger

Gruss
Gut das Du das gesagt hast. Konnte mir das auch nicht so recht vorstellen.
Würde mich das auch nicht trauen, wenn da mal so ein korrekter kommt, dann geht der Schuss nach hinten los und nimmt dann das ganze Auto aufs Korn.

Ist aber auch nicht nötig, meine Erfahrung ist, wenn Du Bedenken wegen der HU hast, dann fahre nicht selbst zum TÜV sondern fahre zu einer Werkstatt die einen TÜV-Service im Haus haben.
Vorteilhaft ist es wenn Du weißt das die Werkstatt seriös ist und die einen guten Draht zum Prüfer haben, der da aufschlägt.
Die arrangieren sich, der Prüfer moniert und die Werkstatt macht im Interesse des Kunden nur das notwendigste.

Ohne Werkstatt fährst Du mit Mängeln vom TÜV-Platz, darfst dann selbst in der Werkstatt den Auftrag erteilen und dann wird es auch komplett erledigt was sich natürlich im Preis niederschlägt.
Ich habe das jahrelang in meiner Jugend so durchgezogen weil ich dachte "erstmal gucken lassen, vielleicht rutscht er ja durch" und dann wurde es doch teuer. Irgendwann vor einiger Zeit habe ich es aus Faulheit und Zeitmangel meine Werkstatt des Vertrauens machen lassen und seitdem ist der TÜV-Termin kein Drama mehr.
 

ujr56

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Dokker, 1.6 16V SCe 100
Baujahr
2018
@Maddin83 und derfrohe :
Ich stimme euch 100%ig zu. Viele "Billigauto"-Käufer fahren einfach nur ...
Schon vor 35 Jahren gab es dieses schlechte HU-Ergenbnis bei LADA. Damals erwarb ich meinen ersten Neuwagen einen Niva, de ich 120.000 km sicher und mit geringen Kosten fuhr. Zu dieser Zeit arbeitete ich noch als KFZ-Mechaniker bei Opel.
Danach folgte noch ein weiterer Niva und zwei Samara (die ich nach jeweils 4 jahren und mit 80.000 km verkaufte). Keinem dieser 4 Fahrzeuge wurde jemals die Plakette verweigert, trotz nur geringer Wartungskosten !
Gruß aus der Bundeswichtelhauptstadt und schönen 2.Advent
Uwe
 

Steppi96

Mitglied
Fahrzeug
Dacia Sandero Stepway II
Baujahr
2015
Ich bin nicht der Meinung, dass Billigauto Käufer einfach nur fahren wollen, jeder der ein neues Auto kauft, geht davon aus und das zurecht, dass die Mühle mindestens 3-4 Jahre ohne nennenswerte Ausfälle bewegt werden kann.

Dacia wirbt ja mit ausgereifter Technik, so jedenfalls hat es mir der Händler vor Kauf getan. Die Optik hat mir nun einmal gefallen. Warum sollte ich dann mehr dafür ausgeben? Außerdem bin ich wegen jedem Scheiss in die Werkstatt und der Service wurde nur bei Dacia durchgeführt- Vorteil?! Nö, ganz im Gegenteil. Hätte doch beim Winter/- Sommerreifen Wechsel der Serviceleiter sagen können, dass die Bremsbeläge runter sind und bei Dacia dann auch die Scheiben fällig werden - das ist wohl nur bei Dacia so...
Der Steppi hat immer noch alles was mein Auto braucht. Nur wenn Dacia einem im Regen stehen lässt, bei altbekannten Problemen (Bremslichtschalter), Kulanzanfragen weder beantwortet, noch reguliert - obwohl nur ein paar Tage über Garantie (100.000 Kilometer, oder 3 Jahre), dann zeigt das meiner Meinung nach sehr deutlich wie man zu seinem Produkt steht.
Da ich nun wegen defekter Hupe und erneut nicht arbeitenden ABS zum Service muss, ist zumindest in meinem Fall das Vertrauen in Produkt und Hersteller dahin, obwohl ich mein Auto liebe - Frau halt:verysad:

Das nächste Auto wird eben kein pseudo SUV, sondern ein Cabrio. Zumindest gibt es dann dort auch eine Anzeige, wenn Bremsscheiben, oder Bremsklötze runter sind. Dann muss man nicht beim TÜV auf böse Überraschungen gefasst sein, nur weil der Service gepennt hat.

Ja, hoffentlich ist mein Auto einer von wenigen, aber so - lieber Dacia Hersteller- behandelt man keine Kundinnen!

LG und einen schönen 2. Advent
Rossi
 

Hannibal

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.5 dCi eco2 (110 PS)
Baujahr
2015
Bis heute alle Inspektionen machen lassen und nie was außergewöhnliches gehabt.
ich glaube hier liegt der Grund für schlechte Werte in der TÜV Statistik. Wenn ich hier permanent Beiträge lese, das Inspektionen zu teuer sind und was man so alles besser selber machen kannl, ist halt nach meiner Meinung für viele ein noch zu teures Auto.
 

talisman

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Duster 4x2, 1.6 16V SCe 115
Baujahr
2017
ich glaube hier liegt der Grund für schlechte Werte in der TÜV Statistik. Wenn ich hier permanent Beiträge lese, das Inspektionen zu teuer sind und was man so alles besser selber machen kannl, ist halt nach meiner Meinung für viele ein noch zu teures Auto.
Wie es überall ist, es gibt Dinge die kann man selbst machen, für andere bedarf es Fachwissen. Man kann sich vieles aneignen. Wer sich ein wenig für sein Auto interessiert fällt sicher nicht wegen heruntergefahrenen Bremsbelägen durch. Ein gang ums Auto ob die Beleuchtungs-/Signalanlage in Ordnung ist kann auch nicht schaden. Vieles was der Prüfer im ersten Augenschein kontrolliert kann man selbst machen. Einfach mal den Herren zusehen.
Man sollte sich nur nicht überschätzen.
 

schorsch52

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Sandero II, 0.9 TCe 90
Baujahr
2013
Hätt ich das mal lieber gemacht. Aber manchmal ist man einfach zu blöd.
Nicht ärgern. Es gibt keine dummen Menschen. Einige sind vorher, die anderen nacher schlauer. Je nach Situation trifft mal die erste oder zweite Variante auf einen zu. ;)
Beitrag automatisch zusammengeführt:

@Maddin83 und derfrohe :
Ich stimme euch 100%ig zu. Viele "Billigauto"-Käufer fahren einfach nur ...
Schon vor 35 Jahren gab es dieses schlechte HU-Ergenbnis bei LADA. Damals erwarb ich meinen ersten Neuwagen einen Niva, de ich 120.000 km sicher und mit geringen Kosten fuhr. Zu dieser Zeit arbeitete ich noch als KFZ-Mechaniker bei Opel.
Danach folgte noch ein weiterer Niva und zwei Samara (die ich nach jeweils 4 jahren und mit 80.000 km verkaufte). Keinem dieser 4 Fahrzeuge wurde jemals die Plakette verweigert, trotz nur geringer Wartungskosten !
Gruß aus der Bundeswichtelhauptstadt und schönen 2.Advent
Uwe
Kann ich nur von meinen damaligen Moskwtsch 408 und Trabant 601 nur bestätigen. Der Moskwitsch 408 (Motorlizenz OPEL) hatte Probleme mit den Ventielen und Zylinderblock (keine Laufhülsen). Das waren aber Materialmängel. Konnte ganz einfach auf Motor vom 412 (BMW Lizenz), Getriebe, Kardan und Hinterachse umgestrickt werden. Teile passten nach dem Baukastenprinzip. Wo gibt es das heute noch?
Sonst war es der Zeit angemessen suppi!
 
Zuletzt bearbeitet:

peterlei2

Neumitglied
Fahrzeug
Dacia Sandero, 1.6 MPI LPG
Baujahr
2012
Hallo zusammen,

wir haben 4 Sandero Stepway I und II (alle mit LPG) und fahren damit Patienten.
Die Fahrzeuge sind Baujahr 2011 bis 2012.
Bis auf die Koppelstangen keine Probleme.
 

Stefanvde

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Dacia Logan MCV, 1.6 MPI LPG
Baujahr
2012
Genau.
Bei den beiden Radwechseln im Jahr schaut ich auch immer auf die Bremsen vorn und die Befestigungen der Koppelstangen.
Auch die Gammelecke unten an der Säule hinter der Radhausverkleidung wird dann gereinigt. Die Niete dort habe ich gegen Klammer und Schraube getauscht das ich leicht dran komme.
 

Alfred_ML

Mitglied Silber
Fahrzeug
Sandero TCe 90 LPG S&S /ADY
11 Jahre, 230000 Km, erste Auspuffanlage, erste Bremsscheiben, zweite Beläge vorn, null Rost, 2ter Zahnriemen, Null Probleme beim TÜV...Ups, ich bin im falschen Forum (aber das Auto fängt auch mit "S" an). Sorry.
 

Philicar

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II, Stepway, 0.9 TCe 90, easy R
Baujahr
2018
Ich habe unseren DEKRA-Mann im Ort mal gefragt was er zu Dacia zu sagen hat.

Er meinte es gäbe da keine Auffälligkeiten und die Kunden seien sehr zufrieden, zur Zeit sogar sehr viel zufriedener als die meisten VW Fahrer.
 

Steppi96

Mitglied
Fahrzeug
Dacia Sandero Stepway II
Baujahr
2015
Hallo ihr Lieben,

so ist das halt, fragt man zwei Leute, kriegste drei Meinungen;). Der TÜV Prüfer (TÜV Hessen) meinte, seien bekannte Probleme - er weiß wonach er schauen muss...
Da ich ja etwas mehr als andere Personen hier, Probleme mit der Qualität des Fahrzeugs habe, hier noch final - sozusagen zum Jahresende- die neuen Probleme des Fahrzeugs, welche natürlich durch die Fachwerkstatt nun kostenpflichtig behoben wurden:

1. Radlager defekt ( Sensor, muss aber komplett getauscht werden )
2. Lichtschalter/ Hupe defekt. Neuer Schalter

Kosten: 300€

Ich bin der Meinung, dass bei einem Auto, dass dreieinhalb Jahre alt ist, sowas nicht kaputt gehen sollte, darf.
Wenn doch, der Hersteller hier mindestens auf Garantie die Kosten komplett, oder zum größten Teil übernehmen sollte. Was ist das für eine Identifikation mit seinem Produkt, wenn man die Kundin so im Regen stehen lässt?!

Alles was an meinem Auto gemacht werden muss, wird gemacht, mit Geiz oder ähnlichem hat das aber nichts zu tun, wenn ich mich ärgere, sondern eher über die Ignoranz des Herstellers.
Zur Werkstatt, die den Reifenwechsel durchgeführt hatte - wird von mir nicht mehr besucht ;-). Zum Service gehört nun auch, dass man auch auf die Bremsen, Scheiben und ja, auch auf die Schläuche guckt - jedenfalls dann, wenn man in eine Dacia Fachwerkstatt fährt und für den Wechsel 35€ zahlt, hier schaut ja auch der Meister noch kurz nach, vor Übergabe....

LG und allen Dacia Fahrern eine sorgenfreie Fahrt und einen guten Rutsch!
 

Wie viele Kilometer legst du jährlich mit deinem Dacia zurück?

  • 0km - 5.000km

    Stimmen: 75 4,8%
  • 5.000km - 10.000km

    Stimmen: 288 18,5%
  • 10.000km - 15.000km

    Stimmen: 425 27,2%
  • 15.000km - 20.000km

    Stimmen: 307 19,7%
  • 20.000km - 30.000km

    Stimmen: 310 19,9%
  • 30.000km - 50.000km

    Stimmen: 129 8,3%
  • mehr als 50.000km

    Stimmen: 26 1,7%
Dacianer.de bei Facebook

Dacianer.de unterstützen:

Hilf uns, die Kosten für Server, Lizenzen und Administrationsaufwand mit einer Spende zu decken und werde Dacianer.de-Sponsor: Du kannst frei entscheiden, wie viel dir die Unterstützung wert ist. Ab einem Spenden-Betrag von EUR 10,- wirst du für 1 Jahr offiziell als Sponsor unter deinem Benutzernamen ausgewiesen. Darüber hinaus darfst du dich über eine werbefreie Version des Forums freuen! Wichtig: Bitte beachte diese Hinweise, bevor du spendest. Vielen Dank für die Unterstützung!