• Dacianer.de - Wichtige Mitteilungen
    Wir stellen unseren Nutzern die originalen Bedienungsanleitungen zu den aktuellen Dacia-Modellen kostenlos zum Download zur Verfügung, mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland. [Zu den Dacia Bedienungsanleitungen DOWNLOADS]

 Alles über Elektromobilität - Erfahrungen, Technik, Diskussionen und Meinungen

Habt ihr zu Hause die Möglichkeit ein E-Auto zu laden?

  • Ja

    Stimmen: 33 31,7%
  • Nein

    Stimmen: 61 58,7%
  • Noch nicht

    Stimmen: 10 9,6%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    104
  • Umfrage geschlossen .
Status
Dieses Thema wurde gelöst! Zur Lösung gehen...

Rostfinger

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dokker SCE 100 Bj. 2018 und Smart forfour EQ Bj 2019
ich bin ja technilafin und schaue mich ständig um. Ein Plug in Hybrid ist ein Verbrennerfahrzeug mit einem
leistungsstarken Motor. Den kannste auch ohne die Batterie aufzuladen so lange fahren bis er auseinanderfällt.
Zudem zu schwer und sehr teuer.
 

Duster 13

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Duster 1.6 16V 4x4 (105 PS)
Baujahr
2014
ich bin ja technilafin und schaue mich ständig um. Ein Plug in Hybrid ist ein Verbrennerfahrzeug mit einem
leistungsstarken Motor. Den kannste auch ohne die Batterie aufzuladen so lange fahren bis er auseinanderfällt.
Zudem zu schwer und sehr teuer.
Aber kann vollelektrisch gefahren werden.
Die Frage ist ja das Gewicht.
Was ist Schwerer, der Akku beim vollelektrischen oder Akku+Motor beim Plugin?
 

DonCarlos

Mitglied Platin
Fahrzeug
Lodgy 1.5 dCi 109 PS
Baujahr
2017
Tatsächlich werden die Fahrzeuge alle schwerer. Insbesondere durch die (Sicherheits-) Ausstattung.
Beim Elektroauto kommt der Akku "erschwerend" hinzu.
Ein Hybrid hat dazu noch den Benzinmotor. Ja, der ist sparsamer als ein Benziner und kann auch etwas elektrisch fahren.

Aber, wenn ich jetzt einen kleinen Benziner nehme, hat der auch nur einen kleinen Verbrauch und schmeißt entsprechend nur wenig Mist aus dem Auspuff.

Ein Daihatsu Cuore hatte in seinem letzten Baujahr (2012) 765 – 840 kg leer, bei einer Zuladung von 485Kg!
Der Spritmonitor spricht von 4,73L/100km.
Da kommt man ins Grübeln, ob ein Hybrid für die Stadt wirklich sinnvoll ist. Oder?

Ich hoffen ja mal das Gewicht vom Skoda heraus zu bekommen. Denn ansonsten finde ich den Kleinen richtig prima - als Zweit- oder Drittwagen.

LG Carsten
 
Zuletzt bearbeitet:

simple_worker

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.5 dCi (90 PS)
Dazu braucht es den Spin-Off schon gar nicht mehr. Es gibt heute schon ein riesiges Sortiment leistungsfähiger Akkugeräte für Bau und Garten. Einfach mal unter den Links blättern:
Makita Makita Werkzeug GmbH - Startseite
STIHL Akkugeräte für Forst- und Gartenarbeit

Elektromotoren gibt es schon länger als Verbrennungsmotoren und es gibt Motoren für jeden Anwendungsfall und in jeder nur denkbaren Leistungsstufe.

...
Die E-Motore die derzeit für e-Autos verwendet werden sind komplett anders gedacht als die ganzen derzeitigen Kleingeräte, und werden auch noch stark weiterentwickelt momentan.
Das sind Dinge die man weder in der Werbung sieht noch sonstwo in der Öffentlichkeit.
Selbes gilt für Akkus und Leistungselektronik.
Momentan könnte man zwar solche Hochleistungsware schon kaufen und in ein Gartengerät einbauen, aber das wäre unleistbar.
Wenn es allerdings für Automobile quasi fertig (wirklich fertig) entwickelt ist und in Massen produziert wird, wird es dann bald mal die oben erwähnten spin-offs geben.

Erinnert sich Jemand noch an die "alten" Akku-Handgeräte mit NiCd-Akkus?
Waren eh ganz nett, aber groß, schwer und wenig Lebensdauer.
Dann boomte in der Computerbranche die Laptop-Sparte, es setzte eine rasante Entwicklung ein, und plötzlich gabs Akku-Handgeräte mit (aus damaliger Sicht) winzig kleinen und leichten Li-Akkus.

So ein ähnlicher Sprung steht uns da aufgrund der rasanten e-Auto-Entwicklung nochmals ins Haus.

Nachtrag:
Hier zeigt Schaeffler einen E-Motor:
Weiterleitungshinweis
 
Zuletzt bearbeitet:

Idefix

Mitglied
Fahrzeug
Kia Sportage 1.6 T-GDI AWD DCT GT-Line
Baujahr
2020
Der kommt doch mit dem untermotorisierten EMotor gar nicht aus dem Quark. :think:
Also 1200Ps sollten schon sein. :lol:

Ford stellt vollelektrischen Mustang Lithium mit 671 kW / 912 PS vor | Elektroauto-News.net
Als Konzeptauto und Entwicklungsträger ist das doch toll!:yes:
Nicht nur als Konzeptauto.... :cool:

Mit reinem Gewissen und Elektrosurren die Hinterräder abfackeln und mit dem Quitschen der nach Milde bittenden Reifen aus der langsam aus Qualmwolke rausfahren... :yes:

:D
 

Marius

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.2 TCe (115 PS)
Hallo zusammen,

dem einen oder anderen aufmerksamen Forenkollegen ist es vielleicht schon aufgefallen, mein Coming-Out als nicht unbedingter Freund des E-Autos habe ich hier bereits gehabt. Auf die Gründe möchte ich hier nicht noch einmal eingehen....
Trotzdem bin ich zum Berufspendeln E-Mobil unterwegs, allerdings schienengebunden. ;)
Auch könnte ich mir durchaus einen Hybrid-Wagen vorstellen, allerdings unter bestimmten Voraussetzungen.
Kein Plug-in-Hybrid und auch kein Mildhybrid, da dient der E-Motor ja nur als Booster zum Verbrennungs-Motor.

Meine Anforderungen wären:
- ein Van oder Kombi in der "4,5 Meter-Klasse", also voll familien- und Urlaubstauglich, da einziges Auto, eine Seifenkiste wie der Twizzy bringt mir nix,
- die rein elektrische Reichweite sollte 30 , noch besser 50 km betragen, das würde bei mir einige Kurzstrecken abdecken, ohne den V-Motor zu starten,
- der Wagen sollte sowohl durch den V-Motor als auch bei Gelegenheit am Stecker (Aldi-Parkplatz) aufladbar sein.
- 3 manuell wählbare Fahrmodi, nämlich rein elektrisch (bis sagen wir 80 km/h, um auch mal zwischen zwei Ortschaften 70 fahren zu können, ohne das wegen diesen fünf Minuten extra der V-Motor anspringt), rein mit V-Motor (auch zum laden), und zwischen beiden Antrieben automatisch geregelt,
- kein großvolumiger V-Motor, sondern einer der vielgescholtenen downgesizten Dreizylinder,
- eine im Auto verbaute Haushaltssteckdose, um den Wagen als rollende Powerbank zu nutzen, z.b. für Elektrogeräte im Garten,
- natürlich ein sozialverträglicher Preis.

Ich weiß, es gibt bereits Autos, die in diese Richtung gehen, z.B. der Mitsubishi Outlander, aber der hat wieder große V-Motoren, und teilweise sogar zwei E-Motoren mit dann über 200 PS Systemleistung, also absoluter technischer Overkill. Und der Preis..... ok lassen wir das.
Auch der Toyota Corolla Kombi ist eigentlich interessant, aber 1. zu teuer , 2. auch wieder zu große Motoren (1,8 bzw. 2 Liter) und 3. zu wenig sparsam. Lt. AutoMotorSport braucht die 180PS (auch wieder so viel) Version im Schnitt 6,5 Liter. Das schaffe ich mit meinem konventionellen Logan auch, und zwar ohne als Wanderdüne unterwegs zu sein. Dafür brauche ich dann nicht 30000+ ausgeben....ein Hybrid dürfte meiner Meinung nach allerhöchstens max. 5 Liter Sprit verbrauchen.

Solange, bis sich da tatsächlich was bahnbrechendes tut, fahre ich meinen konventionellen Dacia.

Gruß Martin
Achtung: Meine PERSÖNLICHE Meinung.
Ein PHEV wird immer dargestellt als die alleskönnende Lösung. In meinen Augen ist es aber genau umgekehrt - er kann zwar alles, macht aber alles schlecht.
Positiv ist, dass er eine brauchbare Reichweite hat. Und Rekuperation nutzt,
Sieht man aber den rein elektrischen Strang, stellt man schnell fest: Zu schwer (zu viel Verbrauch), keine Schnellladung, viel zu wenig Reichweite (+eine Akkuvernichtende Ladestrategie weil entweder 100% oder komplett leer), keine brauchbare Endgeschwindigkeit,

Sieht man sich den Verbrennerstrang an: Man braucht einen sehr starken Verbrenner, weil die Karre ohne Ende wiegt. Der frisst dann unglaublich viel Sprit und (was völlig sinnbefreit ist) lädt u.U. auch noch den Akku über den Motor auf.

In der Gesamtheit ist das Auto dann einfach zu ineffizient und zwar egal womit es fährt. Ganz zu schweigen von der abartigen Menge an Technik die verbaut wird - auch ein PHEV wird mal älter und Dinge müssen getauscht werden. Ist dann klasse, wenn eine normale Werkstatt nicht dran darf, weil überall Hochvolttechnik verbaut ist.

Also wenn eAuto - dann auch richtig.
 

Duster 13

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Duster 1.6 16V 4x4 (105 PS)
Baujahr
2014
Achtung: Meine PERSÖNLICHE Meinung.
Ein PHEV wird immer dargestellt als die alleskönnende Lösung. In meinen Augen ist es aber genau umgekehrt - er kann zwar alles, macht aber alles schlecht.
Positiv ist, dass er eine brauchbare Reichweite hat. Und Rekuperation nutzt,
Sieht man aber den rein elektrischen Strang, stellt man schnell fest: Zu schwer (zu viel Verbrauch), keine Schnellladung, viel zu wenig Reichweite (+eine Akkuvernichtende Ladestrategie weil entweder 100% oder komplett leer), keine brauchbare Endgeschwindigkeit,

Sieht man sich den Verbrennerstrang an: Man braucht einen sehr starken Verbrenner, weil die Karre ohne Ende wiegt. Der frisst dann unglaublich viel Sprit und (was völlig sinnbefreit ist) lädt u.U. auch noch den Akku über den Motor auf.

In der Gesamtheit ist das Auto dann einfach zu ineffizient und zwar egal womit es fährt. Ganz zu schweigen von der abartigen Menge an Technik die verbaut wird - auch ein PHEV wird mal älter und Dinge müssen getauscht werden. Ist dann klasse, wenn eine normale Werkstatt nicht dran darf, weil überall Hochvolttechnik verbaut ist.

Also wenn eAuto - dann auch richtig.
Wenn man größtenteils nur Kurzstrecken fährt aber gelegentlich nicht auf die hohe Reichweite verzichten möchte ist ein Plug In genau richtig.
Wenn man gerne vollelektrisch möchte aber auf einen Kraft oder Reichweitestarken Verbrenner nicht verzichten KANN macht ein vollelektrischer auch keinen Sinn.
 

xado

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dokker 1,5 dci
Baujahr
2013
also bitte nichts zum thema schreiben,wenn man keine ahnung hat.
bin nach 5 jahren tesla,leaf ,ioniq jetzt mit einem opel ampera unterwegs.
elektrische reichweite :70km,das reicht
benzinmotor 80ps: reicht vollkommen aus
reiner benzinbetrieb ohne laden:5-7 liter benzin auf 100km ,das ist für ein auto dieser größe mehr als sparsam.
schnellladen:der mitsubishi outlander PHEV kann chademo schnellladen.

also besser informieren wenn man nur aus der bild informiert wird.
 

romulus

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Sandero Stepway II TCe 90 Prestige
Baujahr
2016
Mein Vorschlag an die Admins: Bitte Bitte den Titel des Threads in: Meine Meinung zur Elektromobilität umbenennen. Das wird der Meinungsdiskutiererei gerechter. Sonst könnte noch jemand auf die Idee kommen es ginge hier um die Technik der Elektromobilität. Denn darum geht es schon lange nicht mehr sondern eher um Rechthaberei.
Frage an die ganzen Streithähne. Wer von euch wird sich nächstes Jahr eine Elektroauto kaufen? Aber bitte nur die melden die sich wirklich vom Verbrenner verabschieden und sich voll auf Elektro umstellen.
Ich unke mal im vorraus. Es werden nicht viele werden, wenn überhaupt einer. Daciapreisverwöhnte werden wohl kaum einen Sinn in so einer Aktion sehen. Und nun schön weiter mit der Streiterei :doh:
 

Marius

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.2 TCe (115 PS)
also bitte nichts zum thema schreiben,wenn man keine ahnung hat.
bin nach 5 jahren tesla,leaf ,ioniq jetzt mit einem opel ampera unterwegs.
elektrische reichweite :70km,das reicht
benzinmotor 80ps: reicht vollkommen aus
reiner benzinbetrieb ohne laden:5-7 liter benzin auf 100km ,das ist für ein auto dieser größe mehr als sparsam.
schnellladen:der mitsubishi outlander PHEV kann chademo schnellladen.

also besser informieren wenn man nur aus der bild informiert wird.
Ich fahre doch selber elektrisch.

Aber dann mal wirklich harte Fakten. Der Outlander ist der einzige PHEV mit Schnellladefunktion. Im reinen Benzinbetrieb liegt der bei ca. 9 Liter, was für ein Fahrzeug, das rekuperiert in meinen Augen grottig schlecht ist. Das Gleiche beim Ampera (alter Ampera). 7 Liter bei einem derart Verbrauchs- und Luftwiderstandoptimierten Fahrzeug finde ich wenig überzeugend.

Besser ist da wirklich der IONIQ PHEV - der ist aber auch der einzige wirklich brauchbare PHEV in MEINEN AUGEN. Weil er etwas mehr Reichweite als die anderen bietet und wenig verbraucht.

Im Übrigen schafft kaum ein PHEV wirklich 70 km rein elektrisch - sondern im Schnitt reden wir von ca. 30-40 und welcher PHEV hat "nur" einen 80 PS Benziner?!

So viel zum informieren...
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Mein Vorschlag an die Admins: Bitte Bitte den Titel des Threads in: Meine Meinung zur Elektromobilität umbenennen. Das wird der Meinungsdiskutiererei gerechter. Sonst könnte noch jemand auf die Idee kommen es ginge hier um die Technik der Elektromobilität. Denn darum geht es schon lange nicht mehr sondern eher um Rechthaberei.
Frage an die ganzen Streithähne. Wer von euch wird sich nächstes Jahr eine Elektroauto kaufen? Aber bitte nur die melden die sich wirklich vom Verbrenner verabschieden und sich voll auf Elektro umstellen.
Ich unke mal im vorraus. Es werden nicht viele werden, wenn überhaupt einer. Daciapreisverwöhnte werden wohl kaum einen Sinn in so einer Aktion sehen. Und nun schön weiter mit der Streiterei :doh:
Wer streitet? Hier gibt jeder und immer seine Meinung preis. Schwarz/Weiß oder Richtig/Falsch gibt es - aber es gibt auch Grautöne und Ansichtsweisen.

Genaugenommen befeuert dein Post hier einen Streit und trägt nicht dem Thema bei. Und sollte somit viel eher einem Admin zum Opfer fallen.
 
Zuletzt bearbeitet:

DaciaBastler

Dacianer.de Team
Fahrzeug
Dacia Logan Limousine 1.4 MPI 55 kW (75 PS)
Baujahr
2010
Hey, ihr müsst/solltet wegen des Titels nicht streiten;)
Als Kompromiss habe ich den Titel ergänzt und nun heißt er "Alles über Elektromobilität - Erfahrungen, Technik, Diskussionen und Meinungen". So sollte es doch allen gerecht werden. Denen, die eigene Erfahrungen mit der Thema haben und die, die technische Infos haben und hier posten (von beidem gerne mehr). Aber genauso kommen die zum Zug, die auch ohne mit dem Thema bisher zu tun zu haben mitdiskutieren möchten und die, die ihre Meinung zum Thema haben.
 

Mullek

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Duster 2 Sce 115 LPG
Baujahr
2019
Mein Vorschlag an die Admins: Bitte Bitte den Titel des Threads in: Meine Meinung zur Elektromobilität umbenennen. Das wird der Meinungsdiskutiererei gerechter. Sonst könnte noch jemand auf die Idee kommen es ginge hier um die Technik der Elektromobilität. Denn darum geht es schon lange nicht mehr sondern eher um Rechthaberei.
Frage an die ganzen Streithähne. Wer von euch wird sich nächstes Jahr eine Elektroauto kaufen? Aber bitte nur die melden die sich wirklich vom Verbrenner verabschieden und sich voll auf Elektro umstellen.
Ich unke mal im vorraus. Es werden nicht viele werden, wenn überhaupt einer. Daciapreisverwöhnte werden wohl kaum einen Sinn in so einer Aktion sehen. Und nun schön weiter mit der Streiterei :doh:
Ein E-Auto kommt auf jeden Fall, allerdings vermutlich noch nicht nächstes Jahr.
 

Duster 13

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Duster 1.6 16V 4x4 (105 PS)
Baujahr
2014
also bitte nichts zum thema schreiben,wenn man keine ahnung hat.
bin nach 5 jahren tesla,leaf ,ioniq jetzt mit einem opel ampera unterwegs.
elektrische reichweite :70km,das reicht
benzinmotor 80ps: reicht vollkommen aus
reiner benzinbetrieb ohne laden:5-7 liter benzin auf 100km ,das ist für ein auto dieser größe mehr als sparsam.
schnellladen:der mitsubishi outlander PHEV kann chademo schnellladen.

also besser informieren wenn man nur aus der bild informiert wird.
Da Du ja Erfahrung mitbringst kannst Du uns sicherlich auch einen Gewichtsvergleich liefern.
 
Status
Dieses Thema wurde gelöst! Zur Lösung gehen...

Wie viele Kilometer legst du jährlich mit deinem Dacia zurück?

  • 0km - 5.000km

    Stimmen: 86 4,6%
  • 5.000km - 10.000km

    Stimmen: 342 18,5%
  • 10.000km - 15.000km

    Stimmen: 512 27,7%
  • 15.000km - 20.000km

    Stimmen: 371 20,0%
  • 20.000km - 30.000km

    Stimmen: 365 19,7%
  • 30.000km - 50.000km

    Stimmen: 147 7,9%
  • mehr als 50.000km

    Stimmen: 28 1,5%
Dacianer.de bei Facebook

Dacianer.de unterstützen:

Hilf uns, die Kosten für Server, Lizenzen und Administrationsaufwand mit einer Spende zu decken und werde Dacianer.de-Sponsor: Du kannst frei entscheiden, wie viel dir die Unterstützung wert ist. Ab einem Spenden-Betrag von EUR 10,- wirst du für 1 Jahr offiziell als Sponsor unter deinem Benutzernamen ausgewiesen. Darüber hinaus darfst du dich über eine werbefreie Version des Forums freuen! Wichtig: Bitte beachte diese Hinweise, bevor du spendest. Vielen Dank für die Unterstützung!