• Wir stellen unseren Nutzern die originalen Dacia-Bedienungsanleitungen kostenlos zum Download zur Verfügung. Mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland.

Strompreiserhöhung bei Ionity-Ladesäulenbetreiber ab 15.01.2022


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

turant

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Sandero Stepway Comfort TCe 100 ECO-g Manuell
Der Stromladesäulenbetreiber IONITY erhöhte zum 15.01.2022 seinen Preis für Direktkunden
von 84 Cent auf 1.09 €.
Bei einer geladenen Reichweite von 300 Kilometern entspricht das einen Preis von 29 € pro 100 Kilometer an Stromkosten.
Soviel also zum Thema "geringe Kosten" im Vergleich zu Benziner oder Diesel.
Und die cPreiserhöhung wird wohl auch bei den anderen Stromanbietern nicht lange auf sich warten lassen.
Da lobe ich meinen Sandero Stepway3 mit LPG.
Link:
t3n – digital pioneers | Das Magazin für digitales Business
 

MartinH67

Mitglied Platin
Fahrzeug
Duster 4x4, 1.5 dCi 110 2015/Logan MCV TCe90 LPG 2018
Wer lädt denn bei Ionity regelmäßig ad hoc? Das macht man nur als Alternative dazu, dass man sonst stehen bleibt. Bei Ionity lädt regelmäßig man im Rahmen eines Vertrages (z. B. weil man VW oder Hyundai oder entsprechende Marken fährt).
 

turant

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Sandero Stepway Comfort TCe 100 ECO-g Manuell
  • Themenstarter Themenstarter
  • #3

MartinH67

Mitglied Platin
Fahrzeug
Duster 4x4, 1.5 dCi 110 2015/Logan MCV TCe90 LPG 2018
Aber nicht auf einen Euro, das ein Abwehrpreis von Ionity gegen Direktlader ohne Vertrag. Dass der Strom insgesamt teurer ist ist mir nicht entgangen, damit ziehen natürlich auch irgendwann die Ladesäulen nach.
Mir ist aber auch nicht entgangen, dass ich in meinen LPG inzwischen 33% teureres Gas tanken muss als noch vor einem halben Jahr.
 

turant

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Sandero Stepway Comfort TCe 100 ECO-g Manuell
  • Themenstarter Themenstarter
  • #5
Aber nicht auf einen Euro, das ein Abwehrpreis von Ionity gegen Direktlader ohne Vertrag. Dass der Strom insgesamt teurer ist ist mir nicht entgangen, damit ziehen natürlich auch irgendwann die Ladesäulen nach.
Mir ist aber auch nicht entgangen, dass ich in meinen LPG inzwischen 33% teureres Gas tanken muss als noch vor einem halben Jahr.
Mir auch nicht.
Aber es wird immer billiger sein als alles andere.
Na gut, wollte nur mal leise darauf hinweisen, dass da mit den Stromladekosten was im Busch ist.
Over and Out.
 

RayD1985

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Spring Electric
Baujahr
2021
IONITY Laden ist wie bei Verbrennern direkt an der Autobahn Tanken. Und natürlich für nicht Clubmitglieder auch ein Abwehrpreis wie @MartinH67 schrieb.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Aber es wird immer billiger sein als alles andere.
Strom kann man sich selbst Zuhause mit einer PV Anlage "herstellen", Benzin, Diesel und LPG nicht.
Die deutschen Strompreise sind u.a. wegen EEG Zulage überteuert, das wird sich auch irgendwann relativieren müssen. Und Fremdladen ist halt wie an der Autobahn tanken: man macht es im Jahr einige male, überwiegend wenn es in den Urlaub geht, aber meistens lokal wo man seine lieblings (günstigste) Tanke hat. Man muss also das Gesamtbild betrachten.
 
Zuletzt bearbeitet:

MartinH67

Mitglied Platin
Fahrzeug
Duster 4x4, 1.5 dCi 110 2015/Logan MCV TCe90 LPG 2018
Na gut, wollte nur mal leise darauf hinweisen, dass da mit den Stromladekosten was im Busch ist.
Das Beispiel ist halt nicht so gut gewählt, schön reden wollte ich die Situation nicht. Realistischer sind die Preiserhöhungen von Anbietern wie Maingau Maingau erhöht Autostrom-Preise zum 1. Februar - electrive.net
Der Normalpreis für das Laden an AC-Stationen in Deutschland steigt von 44 Cent auf 49 Cent pro Kilowattstunde und der DC-Normaltarif von 54 Cent auf 59 Cent.
Natürlich macht es das auch schon für Leute, die nicht zuhause laden können schweineteuer. Da hilft dem E-Autofahrer nur Preise und Tarife vergleichen. Es sind ja auch nicht alle Tankstellen gleich.
Mit dem Thema setze ich mich aktuell schon selbst auseinander, weil die Planung der Anschaffung eine E-Fahrzeugs im Raum steht, welches ich nicht zuhause laden kann.
Was ich aufgrund der aktuellen Entwicklung erst mal auf Eis lege bis sich die Situation klärt.
 
Zuletzt bearbeitet:

siefko

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Logan MCV, 1.6 MPI LPG
IMG_20220114_123731.jpg
Die Preise für Strom zum fahren werden über kurz oder lang reguliert werden müssen, ähnlich wie bei Haushaltsstrom. Der Wildwuchs wurde in Deutschland genutzt um E-Mobilität zu verzögern, jetzt, wo es trotzdem einen wachsenden Anteil E-Autos gibt, wird noch schnell versucht einen goldenen Schnitt zu machen. Ich habe gerade mit einem EQ Fahrer hier den CCS Stecker getauscht. Er zahlt über Mercedes und Ionity 0,29€/kW.
Hier waren es für ca. 350-400km 0.-€.
 
Zuletzt bearbeitet:

Selbstschrauber

Mitglied Platin
Fahrzeug
Logan MCV I Phase 1 1.6 8V
Das hat nichts damit zu tun, dass man eine goldenen Schnitt machen will, sondern einfach mit enorm hohen Preisen an den Börsen zu tun, aufgrund hoher Nachfragen bei gleichzeitigem Mangel. Es gab in den letzten Wochen Momente, da hätte ein Energieanbieter auch bei 1€ je kWh noch Verlust gemacht. Hallo!!!
Da ist die EEG nichtmal Fliegenschiss dagegen! Reine Symbolpolitik. Wenn du übrigens umsonst fährst, muss das irgendwer anders für dich zahlen und auch erarbeiten.
Passt in mein, kann man auch gern beschränkt nennen, Bild des gros an Teslafahrern.
 

manneh

Mitglied Silber
Fahrzeug
Stepway Comfort TCe 100 Eco-G
Baujahr
2021
Hi.
Das bestätigt nur wieder meinen damaligen Entschluß: LPG statt Strom!
Ich tanke für eine Reichweite von knapp 600 Km für ca. 33€. Und das in 2 - 3 Minuten.
Natürlich ist mein "ökologischer Fußabdruck" damit schlechter. Keine Frage.
Aber mal ehrlich: wer von uns kann es sich heute leisten ein Auto nur auf Grund der null Emmision zu kaufen?
Und was will man mit einer Reichweite von ca. 300 Km wenn man in Urlaub fährt oder auch nur einen langen Arbeitsweg hat? Tagelang nur an Ladesäulen stehen von denen man noch nicht einmal weiß ob sie gerade frei sind?
Und den Stromer immer und überall direkt an die Steckdose hängen weil man nicht weiß ob man das nächste Mal die Zeit hat stundenlang zu warten bzw. zu Hause überteuerten Strom aus der Wall-Box zu ziehen?
Von den ökologischen Auswirkungen für die Herstellung der Batterien und dem finanziellen Aspekt für den Austausch nach ca. 7 Jahren (für den ID4 z.B. ca. 30.000€ nach heutigem Stand) ganz zu schweigen.
Wenn man das alles in Verbindung mit einem Strompreis sieht, der in meinen Augen eine Frechheit ist ist es heutzutage aus kaufmännischer Sicht Idiotie einen Stromer zu kaufen.
Wenn die Regierung schon unbedingt alles ökölogisch umbauen will( was ja grundsätzlich eine gute Sache ist) dann muß sie aber den Strompreis für E-Autos deckeln und die Herstellung und das Recycling konsequent "grün" machen.
Ansonsten hat das alles wenig Sinn.
Gruß
Manfred
 

Manebo

Mitglied Silber
Fahrzeug
Duster 2 TCe 1.0
Vermutlich wird der kW/h Preis noch stärker anziehen demnächst .Etliche Versorger sind schon pleite,deren Kunden wechseln müssen.Steigende Nachfrage verbunden mit sinkendem Angebot.Mit den logischen Folgen daraus.Noch nie war es so schwer ein Neukunde zu werden.Die Versorger waren sich bei den Stromeinkäufen wohl noch nicht der Tragweite durch die E-Mobilität voll bewußt.Dazu die Abschaltung vieler Kernkraftwerke.Auch meine Stadtwerke haben ,trotz Preisgarantie,den Preis um 0,96 Cent erhöht ! Wechseln .....?
Gruß Manebo
 

Kai1512

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dokker SCe 110 LPG, Sandero TCe 100 LPG
Baujahr
2019.2021
In meinem Augen ist ein Elektro Auto eine Todgeburt!!!
Man muss sich nur vorstellen man währe bei einem Stromanbieter der jetzt insolvent ist,und müsste zum Grundversorger.
Da wir der Strom schnell Mal richtig teuer. Zuschläge bis 150%

Wasserstoff wird in 5 Jahren die E Autos zum E-Schrott werden lassen.
 

Stefanvde

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Dacia Sandero II SCE75
Baujahr
2020
Ionity ist halt nichts um mal eben mit nem Spring da ranzufahren und vollzumachen,genau das soll ja auch nicht sein.
Wer Informationen lesen UND verstehen kann wird wissen das hinter Ionity ein Konsortium mehrerer Autohersteller steckt.
Und bei denen bekommt man als Fahrer deren Fahrzeuge auch ganz andere Verträge,dann kann man schon für 0,29 Euro die kWh Laden und das auch sehr schnell. ;)

Es für Fremdlader so unattraktiv zu machen hat halt den Sinn das die Säulen für die eigenen Kunden frei sind.


Und längst nicht alle Stromanbieter haben Probleme, hier im Norden herrscht eigentlich fast immer ein Überangebot an Strom aus erneuerbaren Energien.Die Versorger haben in den letzten Jahren viel und rechtzeitig investiert.

Die Probleme werden größer je weiter man in den Süden kommt. :huh:

Nun,die dringend nötige Nord-Süd Stromtrasse ist lange geplant,sollte eigentlich längst fertig sein.

Nur durch Einwände,Bürgerinitiativen usw wurde der Bau bis heute nicht begonnen.

Sind da nun die Versorger Schuld? :think:

Eigentlich nicht, die Bevölkerung im Süden zahlt eben jetzt die Zeche die sie selbst verursacht hat. :whistle:
 

Oldy

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dacia Duster Prestige TCe ECO-G VW e-up
Baujahr
2021
Es für Fremdlader so unattraktiv zu machen hat halt den Sinn das die Säulen für die eigenen Kunden frei sind.
Genau so ist es.
Da gibt es herstellereigene Ladeverträge, bei denen Käufer bestimmter Marken schon für 0,29€/kWh laden können.

Für den Normallader wird es interessant, wenn das Deutschlandnetz mit den gedeckelten 0,44€/kWh anläuft.

Ach ja. Für die Diskussion Elektro versus LPG gibt es einen anderen Thread. Ebenso für Wasserstoff.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Statistik des Forums

Themen
35.469
Beiträge
857.534
Mitglieder
58.761
Neuestes Mitglied
Rafzahn1