• Wir stellen unseren Nutzern die originalen Dacia-Bedienungsanleitungen kostenlos zum Download zur Verfügung. Mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland.

Erfahrungsbericht Sandero TCe100 EcoG


RaBunzel

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Sandero II, 1,0 TCe 100 Eco-G
Baujahr
2020
Hallo Leute,

ich hab mit meinem TCe100-G inzwischen ca. 2000km gefahren, alles auf LPG, fährt sich etwas anders als mein TCe90, rauer, kraftvoller, auch etwas härter gefedert. Vielleicht ändert sich das ja noch etwas. Ja LPG ist auch für mich eine tolle Sache, da ich auch sehr weit auf Arbeit habe (75km einfach) Bei uns kostet 1L Gas 0,539Cent, leider nicht so günstig wie bei euch. Ich komme etwas über 400km mit LPG mit einem Verbrauch von ca 8,3L. Benzin hab ich gleich nachdem ich den Sandero abgeholt hab 1 mal getankt, seither nicht mehr und ist immernoch voll.
Was ich an meinem Sandero schon geändert oder ergänzt habe, als erstes die Lautsprecher, nun föhnen Focal von hinten und von vorne, kann ich jedem nur empfehlen. Ladekantenschutz innen und außen sind montiert und meine schwarzen Blinker hab ich von meinem letzten Sandero übernommen. Einstiegsleisten hinten hab ich ergänzt, vorne sind bei mir welche vorhanden, da Sondermodell. Die üblichen Sachen wie Motorhaubendichtung und Co sind auch gemacht. Leider vibriert bei mir vorne links noch was, liegt aber nicht an der Türverkleidung. Bei meinem Sandero wurde ja die Sitzheizung nachgerüstet, da diese ja beim bestellen auf der Preisliste stand und ich denke daß es aus dem Sicherungskasten kommt, werde es noch finden.
Neu für mich war die Tankklappe, dass die von innen zu öffnen ist und daß das Licht für die Instrumente dauernd leuchtet, stört mich aber nicht. Das DAB+ Radio ist ok.
Sandero2_01.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

RaBunzel

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Sandero II, 1,0 TCe 100 Eco-G
Baujahr
2020
so, nach paar mal Gas tanken hat sich der Verbrauch von anfänglich knapp über 8L auf 7,2L eingependelt, 438km und Gastank noch nicht leer.
Das klappern kam tatsächlich aus dem Sicherungskasten. Die 2 Zusatzsicherungen für die Sitzheizung sind von innen an den Deckel des Sicherungskastens vibriert. Da hab ich ein Stück Dämmschaummatte eingeklebt, nun sollte es weg sein.
 

Stealh Runner

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Sandero TCe100 EcoG
Baujahr
2020
  • Themenstarter Themenstarter
  • #18
Urlaub beendet, läuft wie erwartet einwandfrei. 9200km hat er jetzt auf der Uhr.
Bin jetzt 650km mit Tempomat 120km/h gefahren, Verbrauch um die 8,5l Gas. Die Winterreifen laufen super, sehr leise. Sind von Fulda.

Frisch geputzt und neue "Designräder" in 195/55-16 - sieht gut aus ;)

2020-10-19 13.22.32.jpg
 

fossil

Mitglied
Fahrzeug
Sandero Stepway TCe 100 Gas (bestellt 07-2020)
Baujahr
2020
Moin! So, knapp 3000 km mit dem TCe 100 Eco G, im Wechsel mit dem 7 1/2 Jahre alten TCe 90 meiner Schwester. Interessant! Beide klappern nicht, auch der Alte hat keinen Rost. Der Neue federt sehr ähnlich, geht härter über längere, weichere Wellen, aber geschmeidiger über kurze Stöße, also genau, wie ich´s mag. Hier ist er m.E. sogar dem Golf VII klar überlegen, der stuckert schon ordentlich. Die Seitenneigung und Wankneigung ist geringer beim Neuen.

Der Motor: Nun, das ist interessant: Wo der TCe 90 sanftmütig, leise und mit deutlichem Turbopfeifen zugange ist, reisst der Neue. Beim Anfahren scharrt er gerne mal, man merkt richtig, wie die Motorsteuerung ab Gang 2 das Drehmoment frei gibt. Es gibt spürbare Einflüsse in der Lenkung. Der 3. ist der Sportgang, hier geht das leichte Auto richtig gut ab. Das habe ich so nicht erwartet! Ich wäre mit dem Sanftmut des TCe 90 sehr zufrieden gewesen, übt er doch auf mich eine beruhigende Wirkung aus (sanft ist nicht lahm!). Der TCe 100 geht im direkten Vergleich sehr aggressiv zur Sache. Das Umschalten von Benzin auf Gas merkt man sehr deutlich, mit LPG geht er kräftiger zur Sache. Verbrauch zwischen 7, 5 und 8 Litern. Mechanische Laufruhe ist besser als beim Alten (welcher selber gut ist!), das Verbrennungsgeräusch ist deutlicher.
 

fossil

Mitglied
Fahrzeug
Sandero Stepway TCe 100 Gas (bestellt 07-2020)
Baujahr
2020
Na ja, kein Autofan mehr. Aber wenn man laufend mit einem ehemaligen Chef der VW Motorenvorentwicklung und seinen Ex-Kollegen nicht nur zusammenhängt, sondern an Flugzeug- und Hubschraubermotoren schraubt, kriegt man schon Einiges mit. Und mehr Motorrad als Auto zu fahren hilft bei der Sensibilität. Desgleichen möglichst verschiedene Autos auszuprobieren.

Und, glaube mir, da schneidet so ein Dacia deutlich besser ab, als er eigentlich dürfte. Solange man nicht viel verchromtes Plastik und angenehm weiche Oberflächen im Cockpit als wichtig erachtet. Als ob man beim Fahren laufend die Oberseite des Instrumententrägers betatscht... James May hat es erkannt!
 

baltic

Mitglied Silber
Fahrzeug
mal sehen...
Finde Deine Eindrücke interessant und höre ja selbst auch gerne, was bei meinem alten Wagen Motor, Getriebe und Fahrwerk für (hoffentlich normale) Geräusche von sich geben.
Allerdings scheinst Du da auf einem ganz anderen Niveau zu sein, wenn Du die Verbrennungsgeräusche von verschiedenen Motoren unterscheiden kannst. Respekt!
 

fossil

Mitglied
Fahrzeug
Sandero Stepway TCe 100 Gas (bestellt 07-2020)
Baujahr
2020
Ich bin süchtig nach gutem Motorenklang! Aber ich bin nicht alleine! Wenn mein Freund Hartmut seine Yak 50 Kunstflugmaschine anwarf (11 L 9 Zylinder Sternmotor), reihten wir uns hinter der Maschine auf, um den Klang der beiden oberarmdicken Auspuffrohre in Stereo zu genießen. Und die Düfte!
 

wurschtel

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Stepway Prestige TCe 100 LPG
Baujahr
2020
Mein Stepy hat jetzt 3.688 km auf dem Tacho.
Für die Zeit seit dem 06.10.2020 relativ wenig, aber darum geht es jetzt auch garnicht.
Ich kann mich meinem Vorschreiber @fossil nur anschließen.
Der Umstieg von meinem Sandero 1,2 16V LPG, den ich für seine Leistungsklasse schon für agil hielt, auf den TCe 100-G machte mir am Anfang schon etwas zu schaffen.
Der 1,2 16V verlangte beim Anfahren etwas höhere Drehzal (ein Umstand, der mich immer etwas störte), der TCe 100 schoß da bereits ab und sorgte für die eine und andere Schrecksekunde.
Vor allem bei eingeschlagener Lenkung in engen Kurven ....... höllisch!

Wie fossil schon schrieb, ungewohnt waren auch die Einflüsse in der Lenkung.
Besonders bei Spurrillen in der Fahrbahn war/ist dies sehr stark zu spüren, dass der Wagen aus der Spur drängen will.
Es gibt spürbare Einflüsse in der Lenkung. Der 3. ist der Sportgang, hier geht das leichte Auto richtig gut ab. Das habe ich so nicht erwartet!

Mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt, nicht jedoch so mancher Träumer vor der Ampel .........
Der TCe 100 geht im direkten Vergleich sehr aggressiv zur Sache. Das Umschalten von Benzin auf Gas merkt man sehr deutlich, mit LPG geht er kräftiger zur Sache.

........ dem plötzlich ein Dacia davonfuhr. *huch*
Was den Motor angeht, der läuft schon sehr eleastisch und dreht bei Dreiviertelgas
mühelos auf 4.000RPM.
Danach wird es sehr zäh. Für mich kein Grund zur Sorge, hatten doch bisher alle Neuwagen (das ist der 5.) erst nach 10.000 km volle Leistungsentfaltung ohne Quälerei, d.h. der Motor hängt leicht am Gas und dreht auch von unten willig und zügig in den Bereich der Höchstdrehzahl, bzw. reagiert auf die leichteste Gaspedalbewegung unter Last.

Was ich dem "kleinen 3-Zylinder" überhaupt nicht zugetraut habe ........ den kernigen
Motorsound beim Beschleunigen.
Erinnert mich stark an meinen 5-Zylinder Audi 100.
Zum Verbrauch kann ich noch nichts sagen, da ich den nicht weiter verfolge.
Bei Tank-Beträgen zwischen 12 und 16 € fällt das unter Just for Fun.

Alles in allem bin ich von diesem Wagen und Motor absolut begeistert.
Für mich ein Quantensprung gegenüber 1,4 MPI oder 1,2 16V LPG.
Und das, obwohl ich lange Zeit den 3-Zylinder abgelehnt hatte.
Eine Probefahrt ........ und es war passiert.

Grüße aus Frankfurt
 

janewaypi110

Mitglied
Fahrzeug
Sandero Stepway Celebration TCe 100 ECO-G
Baujahr
2020
Dann will ich auch mal zusammenfassen, was ich über die ersten Monate an Erfahrungen gesammelt habe.
Ende Juli bin ich von E-Klasse Cabrio auf meinen Sandero umgestiegen. Viele haben mir prophezeit das ich damit nicht glücklich werde. Für eine abschließende Bewertung ist es noch viel zu früh, aber bis jetzt bin ich zufrieden.

Normal fahre ich 5x die Woche knapp 90km für den Arbeitsweg. Wegen Homeoffice habe ich aber erst 6500km auf dem Tacho und keine >10.000km. Zum Mitschwimmen im Berufsverkehr ist der Kleine allemal gut und mit seinen 100PS auch nicht untermotorisiert.

Der LPG-Verbrauch lag anfangs bei genau 7 l/100km. Nun wo es kälter ist geht der Wert sogar noch zurück. Ich denke das liegt am "Startbenzin". Im Sommer bin ich direkt auf Gas losgefahren. Momentan sind es auch schonmal 3-4 km bevor das Steuergerät umschaltet. Ab und zu geht es auch nochmal zurück auf Benzin, das merke ich dann sehr deutlich. Zumal es passiert, wenn ich etwas kräftiger Gas gebe. Der erste Balken von der Benzinanzeige ist erst bei rund 6000 km aus gegangen. Die Tankfüllung reicht also ganz locker ein Jahr.

Erst einige Wochen nach der Übergabe ist mir aufgefallen das die Sitzheizung gefehlt hat. Die wurde, mehr oder weniger, anstandslos nachgerüstet. Ansonsten hatte ich noch keine Kontakte mit Werkstatt und Service.

Langsam wird es mal Zeit für die erste Wagenwäsche :)
 

Danjelko

Mitglied
Fahrzeug
Dacia Sandero Stepway Celebration TCe 100 G Eco
Hallo Dacianer,
hat jemand von euch eine Standheizung von Webasto mit dem Motor?
Da man mir sagt das es mit dem Motor keine gibt.
 

TW71

Neumitglied
Fahrzeug
Sandero II TCe 100 ECO-G
Hallo Dacianer,
hat jemand von euch eine Standheizung von Webasto mit dem Motor?
Da man mir sagt das es mit dem Motor keine gibt.
Hallo Danjelko und Mitleser,

ich hab die Webasto TT4 mit der Funkfernbedienung Telestart T100 HTM (mit Display) für 2k€ als Gesamtpaket mitbestellt beim AH.
Der Preis ist realistisch, zumal da beim Sandero ca. 9h Arbeitszeit laut AH für den Einbau mitdrin sind.

Die Standheizung mit Filter und Auspuff ist links (von vorn) im Motorraum zwischen Motor und Radhaus eingebaut. Und es geht da sehr eng zu.

Den Einbau hat die Firma bosch-service-glemser.de in Leonberg (Stuttgart) gemacht. Dort könnte ja mal nachgefragt werden, zwecks Einbau.

Ich bin damit topzufrieden, da ich mir unter 10°C meine nichtmehrganzjungen Knochen und Gelenke nichtmehr im Kühlschrank Auto abfrieren will. Der Motor wird geschont, weil nichtmehrso Kaltstart und startet auf LPG.
Der Benzinverbrauch ist im Schnapsglasbereich und verlässigbar. Die elektrische Leistungsaufnahme von genannten 21W sollte auch keine Batterie überforden.

Die TT4 heizt beim Sandero mit ca.40% von 4kW (kann eingestellt werden) und längstens 30 Minuten.

Die Autotemperatur kann per FFB abgefragt werden, und die TT4 manuell gestartet werden. Zudem läßt sich 1 Abfahrzeit einstellen bis zu der aufgeheizt wird. Als Pendler perfekt, muss aber für jeden Tag nochmal aktiviert werden.

Sonst, die Reichweite der FFB ist der Hammer.
Wird mit 1000m freie Luftlinie angegeben und bei mir funzt dass durchs Küchenfenster, ums Eck, ums Eck und die Tiefgarageneinfahrt hinunter bis zum Sandero - also ca. 30m um 2 Ecken und 4 Höhenmeter - immer.

...genug der Infos...
&MfG
 

Texas

Mitglied
Fahrzeug
Logan I
Im Sommer bin ich direkt auf Gas losgefahren. Momentan sind es auch schonmal 3-4 km bevor das Steuergerät umschaltet. Ab und zu geht es auch nochmal zurück auf Benzin,
Könntest du forschen, ob es am Einfluss des Fahrtwindes auf den Gastemperatursensor liegt? Dazu müsste der Sensor/das Einspritzrail mit etwas Dämmmaterial geschützt werden
 

Stealh Runner

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Sandero TCe100 EcoG
Baujahr
2020
  • Themenstarter Themenstarter
  • #30
Hallo Danjelko und Mitleser,

ich hab die Webasto TT4 mit der Funkfernbedienung Telestart T100 HTM (mit Display) für 2k€ als Gesamtpaket mitbestellt beim AH.
Der Preis ist realistisch, zumal da beim Sandero ca. 9h Arbeitszeit laut AH für den Einbau mitdrin sind.

Die Standheizung mit Filter und Auspuff ist links (von vorn) im Motorraum zwischen Motor und Radhaus eingebaut. Und es geht da sehr eng zu.

Den Einbau hat die Firma bosch-service-glemser.de in Leonberg (Stuttgart) gemacht. Dort könnte ja mal nachgefragt werden, zwecks Einbau.

Ich bin damit topzufrieden, da ich mir unter 10°C meine nichtmehrganzjungen Knochen und Gelenke nichtmehr im Kühlschrank Auto abfrieren will. Der Motor wird geschont, weil nichtmehrso Kaltstart und startet auf LPG.
Der Benzinverbrauch ist im Schnapsglasbereich und verlässigbar. Die elektrische Leistungsaufnahme von genannten 21W sollte auch keine Batterie überforden.

Die TT4 heizt beim Sandero mit ca.40% von 4kW (kann eingestellt werden) und längstens 30 Minuten.

Die Autotemperatur kann per FFB abgefragt werden, und die TT4 manuell gestartet werden. Zudem läßt sich 1 Abfahrzeit einstellen bis zu der aufgeheizt wird. Als Pendler perfekt, muss aber für jeden Tag nochmal aktiviert werden.

Sonst, die Reichweite der FFB ist der Hammer.
Wird mit 1000m freie Luftlinie angegeben und bei mir funzt dass durchs Küchenfenster, ums Eck, ums Eck und die Tiefgarageneinfahrt hinunter bis zum Sandero - also ca. 30m um 2 Ecken und 4 Höhenmeter - immer.

...genug der Infos...
&MfG
Und du hast einen Sandero TCe 100 Eco-G ?
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Könntest du forschen, ob es am Einfluss des Fahrtwindes auf den Gastemperatursensor liegt? Dazu müsste der Sensor/das Einspritzrail mit etwas Dämmmaterial geschützt werden
Das Problem wird der Wassergekühlte (oder gewärmte) Verdampfer sein. Bei mir schaltet der ab 27° Kühlwassertemperatur auf LPG um. Wenn man dann beschleunigt schaltet der teilweise mehrfach wieder zurück weil er vermutlich zu geringe Innentemperaturen im Verdampfer hat.


Anzumerken ist das der Einsatz der Lüftung im Warmluftbetrieb die Benzinphase negativ beeinflusst. Wenn ich die Klimaautomatik auf kalt stelle, geht er deutlich früher in den LPG Betrieb.
 

Statistik des Forums

Themen
34.571
Beiträge
832.370
Mitglieder
56.480
Neuestes Mitglied
Sten1