• Wir stellen unseren Nutzern die originalen Dacia-Bedienungsanleitungen kostenlos zum Download zur Verfügung. Mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland.

Anheben des Fahrzeugs - Reifenwechsel


ssc

Mitglied Silber
Fahrzeug
Sandero 2 und Toyota Hilux
Baujahr
2013
so nun die versprochenen Bilder vom Radwechsel am Sandero

41298456rb.jpg

angesetzt

41298458be.jpg

voll aufgesetzt, passt sich also an

41298461mj.jpg


Gruss
Steffen
 

Romcia

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Sandero I
Hallo in die Runde ...

AEG-Tipp, den Rangierwagenheber nicht 90° zum Fahrzeug ansetzen, wenn der Straßenbelag zu weich ist (z. B. im Sommer). Durch die punktuelle Belastung, bilden sich unter den Metallrädern Mulden und verhindern ein mitrollen/mitwandern der RWH. So kann passieren, dass trotz Gummiunterlage der Falz verbogen wird bzw. runter rutscht.

Einen spitzen Winkel zum Fzg. nehmen, auch wenn der RWH nicht mitrollt, so werden die auftretenden Kräfte in die Längstrichtung verteilt, das Auto schiebt sich ein wenig vor oder zurück (bei gezogener HBr. gibt die Federung etwas nach), der Falz bleibt heile.

Ein kleiner Holzklotz ist auch brauchbar. Wenn man den Wagen aufbocken muss, ist eine andere belastbare Stelle zwangsläufig zum Anheben zu suchen (in der Nähe).

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Bohne007

Mitglied Bronze
Fahrzeug
derzeitig noch nen Mokka 4x4
Das mit dem spitzen Winkel stimmt so , habe ich schon selber ausprobiert !
Habe mit Rangierewagenheber immer so weit angehoben , dass ich beide reifen gleichzeitig wechseln konnte , mit einem zusätzlichen Holzklotz wg der Höhe .

Bohne
 

ssc

Mitglied Silber
Fahrzeug
Sandero 2 und Toyota Hilux
Baujahr
2013
das stimmt. Nur kommt es auf den Wagenheber an. Bei dem 3-Tonner Werkstattwagenheber hier rollt mal nichts weg wenn ich den schräg ansetze. Durch den niedrigen Tiefpunkt und die Breite ist der schon ziemlich Standsicher. Wenn ich den voll auf 55cm einseitig anhebe hängen beim Dacia auch beide Seiten hoch.
Das ist aber dann schon riskant wegen der Standfestigkeit.Habe ich aber mal getestet, es geht- sieht aber wild aus.
Ok, der ist für den Dacia auch völlig überdimensioniert, angeschafft habe ich den eigentlich für meinen Pickup.

Gruss
Steffen
 

Bronky

Mitglied
Fahrzeug
Dacia sandero stepway
Hallo, den Sandero3 habe ich so beim Händler gekauft, da war nichts mit zu bestellen.
 

Rostfinger

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dokker SCE 100 Bj. 2018 und Smart forfour EQ Bj 2019
Ich habe noch nie ein Poblem mit einen Rangierheber, noch mit einer Hebebühne gehabt um ein Fahrzeug anzuheben. Da wurde nichts beschädigt oder ist etwas verrutscht. Ist alledings die tragende Konstuktion der
Karosserie vergammmelt oder verfault, gibt es ein Problem.
 

Murphy

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Sandero & Lada 4x4! ( MCV bleibt im Fuhrpark)
Baujahr
201320162019
Der originale Bordwagenheber wird ja auf den Falz gesteckt. Dort sind 3 Bleche miteinander verschweißt,
das ist also die stabilste Stelle an diesem Bund / Stehblech. NICHT neben dem Falz oder gar an der Plastikbeplankung ansetzen !

Weil mir die Pads für den Rangierwagenheber zu teuer sind, lege ich dicke Gummistücke ( 5mm) von Anti Rutsch
Matten unter - die fliegen bei uns auf dem Speditionshof zu genüge herum...

Es geht aber auch ein Stück Auto oder Motorradreifen, die sind zäh genug um die Falz zu schützen. Sind zwar
nicht so schick wie die Kaufpads, kosten aber auch nix!

Der Lada Niva kriegt ein 16er Kantholz von 1,20cm Länge unter beide Wagenheberaufnahmen. So kann ich den
" Kurzen" mit einem Hub auf einer Seite komplett anheben.

Beim Anheben des FZG ( egal welches!) bitte immer Saftey First! Besonders bei Arbeiten unter dem FZG. Einen
Kadett E hab ich mal auf einem unbefestigten Hof vom Heber geschmissen: Dem Wagenheber und mir ging es anschliessend gut... Der Schweller und eine Bremsscheibe sahen Sch :censored: e aus! :veryangry::snooty:

War aber nicht so schlimm - das war das Auto meiner Frau..:argue2::hammer::hammer::hammer::D
 
Zuletzt bearbeitet:

smalltalk

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Sandero Stepway TCe 100
Baujahr
2021
Wegen dem Niva hatte ich mir einen größeren Wagenheber geholt und hebe ebenfalls die komplette Fahrzeugseite an.

An ein dickes Kantholz hatte ich da nicht gedacht. Gute Idee.

Ich hatte mir aber den dicken Gummiblock mit Kreuzkerbe für den Wagenheber gekauft.
 

Romcia

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Sandero I
Ein "kleiner Ratgeber" für den Wagenheber (Ersatz/Neukauf).

Es gibt im Großen und Ganzen 3-4 Wagenhebertypen. Die einbeinigen Wagenheber, die Stempelwagenheber, die Scherenwagenheber und die Rangierwagenheber. Es gibt noch Rad- und Luftbalgwagenheber (weniger bekannt/teuer), sind aber besser beim Aufbocken ohne die Karosserie verformen zu wollen. Luftsackwagenheber wiederum sind geeignet beim lockeren Unterboden Sand/Kies usw. um sicher das Fahrzeug anzuheben (wird mit Schlauch am Auspuff angeschlossen). hier

Die Hebebühnen schließe ich mal aus, da es den wenigsten im Privatbereich zur Verfügung stehen dürfte, bzw. zieht man hinterher. Nur so am Rande … die heben das Fzg. gleichmäßig li/re senkrechts an.

Anders sieht es beim einseitigen Anheben aus. Da bewegt sich die Karosserie in einem Radius in Richtung Gegenüberseite und der Falz wandert mit, zusätzlich in der Normalposition, wo es senkrecht steht, zeigt dann in einem Winkel mit der Unterkante nach außen. T normal, T angehoben, da ein Rangierwagenheber sich ebenso in einem Radius, aber in die entgegen gesetzte Richtung bewegt, will die Kante weiter nach außen ziehen.

Die Rede ist von den billigen Rangierwagenhebern (15-35€), die ca. 40 cm kurz sind, dadurch der Hebelarm relativ großen Weg (unten/angehoben) vor und zurück vom Fzg. sich wegbewegt (bzw. zieht/schiebt den rollenden Teil der RWH unterm Fzg. hin oder her). Die haben kleine und schmale Räder, da reicht ein Splitter/Steinchen, um das Mitrollen zu blockieren, zusätzlich evtl. zum Einsinken im weichen Boden. Um das etwas zu kompensieren nicht 90°, sondern im spitzen Winkel ansetzen.

Ein Werkstatt-Rangierwagenheber ist wesentlich länger ca. 1m oder mehr, bewegt sich der Hebelarm beim Anheben weniger vor und zurück, dazu noch die Walzen ähnlichen große Räder.

Für die Rangierwagenheber gibt es auch eine Brücke/Traverse, womit gleichzeitiges, beiderseitiges (li/re) Anheben ermöglicht wird, da ist die Hebelarmbewegung in der Längsrichtung, so bleibt der Falz immer senkrecht. Dann muss man den RWH mittig unterm Fzg. platzieren, natürlich hat dabei eine längere/breitere WH Vorteile.

Relativ gut (und preiswert) sind die Scherenwagenheber, da die sich senkrecht hoch und runter bewegen und nur zum Ausgleich wenig mitwanken. Es gibt auch 12V E-Varianten davon.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Statistik des Forums

Themen
33.810
Beiträge
813.711
Mitglieder
54.700
Neuestes Mitglied
Andreas Nier