• Dacianer.de - Wichtige Mitteilungen
    Wir stellen unseren Nutzern die originalen Bedienungsanleitungen zu den aktuellen Dacia-Modellen kostenlos zum Download zur Verfügung, mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland. [Zu den Dacia Bedienungsanleitungen DOWNLOADS]

E 10 Tanken oder nicht???

Sven

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II LPG
Baujahr
2017
Ich tanke E10 weil es eh nur als Startbenzin dient bis auf LPG umgeschaltet wird. E10 kann mehr Wasser aufnehmen,bevor sich das anfängt am Tankboden zu sammeln,so kann es einfach mitverbrannt werden. Wenn es keine Preisdifferenz geben sollte,käme ich aber auch ins Grübeln ob ich das noch tanken soll.
 

Duster 13

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Duster 1.6 16V 4x4 (105 PS)
Baujahr
2014
Ich tanke E10 weil es eh nur als Startbenzin dient bis auf LPG umgeschaltet wird. E10 kann mehr Wasser aufnehmen,bevor sich das anfängt am Tankboden zu sammeln,so kann es einfach mitverbrannt werden. Wenn es keine Preisdifferenz geben sollte,käme ich aber auch ins Grübeln ob ich das noch tanken soll.
Ich habe noch bei keinem Auto Probleme mit Wasser am Tankboden gehabt.
Selbst bei überwintertem Auto war das nie ein Problem.
Problematisch ist das bei LPG vielleicht, weil Viele nur ein paar Liter in den Tank füllen da ist dann reichlich Platz für Kondenswasser.
Da bewirken aber dann auch die VIELLEICHT 5% mehr Ethanol nichts.
das ist ein Mythos, den die E10 Befürworter in die Welt gesetzt haben.
 

Sven

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II LPG
Baujahr
2017
Ich habe noch bei keinem Auto Probleme mit Wasser am Tankboden gehabt.
Selbst bei überwintertem Auto war das nie ein Problem.
Problematisch ist das bei LPG vielleicht, weil Viele nur ein paar Liter in den Tank füllen da ist dann reichlich Platz für Kondenswasser.
Da bewirken aber dann auch die VIELLEICHT 5% mehr Ethanol nichts.
das ist ein Mythos, den die E10 Befürworter in die Welt gesetzt haben.
Da gabs nen ausführlichen Test im Oldtimer Magazin.
 

Onkel_NB

Mitglied Bronze
Fahrzeug
NOCH kein Dacia
Ist ganz klar, Ethanol und Wasser mischen sich (Schnaps), Benzin (pur) und Wasser quasi nicht. Natürlich kann E10 also ETWAS mehr Wasser aufnehmen als E5. Wunder sollte man davon aber nicht erwarten. Wer mal sehen will, wie sich verschiedene Treibstoffe auf die Verbrennung auswirken, dem sei auf Youtube der Suchbegriff "see though engine" empfohlen.
 

Walter1961

Mitglied
Fahrzeug
Logan Stepway Sonder Model Techroad
Baujahr
2019
Ich Tanke nur E5 weil ich sage ich Tanke kein Essen ihm Auto , aber jeder das seine ...............
 

Grünfink

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Logan MCV1.216V (75PS)
Baujahr
2016
Ach Leute, wir streiten über E5 oder E10 und dabei wird schon das E20 vorbereitet, das E5 vom Markt genommen und in 20 spätestens 30 Jahren werden keine Verbrenner mehr zugelassen weil alles E-Antrieb. Die letzten Fahrer mit Verbrennungsmotoren werden dann ihren Sprit wieder in der Apotheke kaufen müssen, so wie einst Martha Benz. Aber das wird nach meiner Zeit sein.
 

ProLodgy

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dacia Lodgy, 1.6 16V SCe 100 LPG
Baujahr
2017
Ich Tanke nur E5 weil ich sage ich Tanke kein Essen ihm Auto , aber jeder das seine ...............
Wie gut das im Supermarkt nichts weggeworfen wird und das Bäcker auch so wenig Ausschuss haben.
Da man aber Schweine nicht mit Essensreste füttern darf ist es gut wenn man die anderweitig verwenden kann. Aber gut wenn man die nicht in den Tank machen sollte, ja was macht man dann?
 

DaciaBastler

Dacianer.de Team
Fahrzeug
Dacia Logan Limousine 1.4 MPI 55 kW (75 PS)
Baujahr
2010
@Duster 13
der Artikel, oder besser gesagt die Artikel, auf die sich @Sven bezog waren aus der Oldtimer Markt. Es war eine sehr lesenswerte dreiteilige Serie zur Markteinführung von E10 um Mythen zu überprüfen und evtl auszuräumen. Im ersten Teil aus 04/11 geht es um die Freigaben der Hersteller und auch um Ungereimtheiten dazu. Aber auch generell um Materialverträglichkeiten (vorwiegend alte Kunststoffteile, wie Gummischläuche), sowie um den Konflikt Tank oder Teller. Witzig ist auch, dass es E10 bereits vor dem zweiten Weltkrieg gab (übrigens, erst ab 1938 wurde TBE, also das Bleiadditiv, anstatt Alkohol zur Erhöhung der Klopffestigkeit verwendet).
Im nachfolgenden zweiten Teil aus 05/12 geht es dann um die Materialvertäglichkeit, bei der überraschenderweise das E10 am Besten abschnitt. Des Weiteren verhielt sich der Ethanolanteil in E5 aggressiver als in E10 (wurde so von einem Experten von Aral bestätigt). Elastomere wurden kaum angegriffen.
Im dritten Teil aus 07/14 geht es dann darum, welcher Sprit nun für Oldtimer geeigneter ist. Dabei ist die Kernaussage, dass v.a. die Oktanzahl, die das Fahrzeug benötigt entscheidend ist. Da die meisten Fahrzeuge Super+ nicht benötigen ist das Fazit, dass man sich das sparen kann.
Übrigens, 1968 gab's einen Werbespot von Aral, dass Autofahren mit Alkohol Spaß macht. Der Werbespruch zum E15(!) damals war: "Tanken Sie einen!"

Und nochwas, Aral warb sogar schon in den 1950ern für bleifreien Sprit, den auch die meisten Oldtimer problemlos vertragen:

Da man aber Schweine nicht mit Essensreste füttern darf ist es gut wenn man die anderweitig verwenden kann
Stimmt! Ein Problem ist auch, dass man z.B. als Bäcker, wenn man übrig gebliebenes Brot für die Fütterung abgeben möchte, eine Zulassung als Futtermittelbetrieb braucht...
wenn man die nicht in den Tank machen sollte, ja was macht man dann
Kompost!
 

Duster 13

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Duster 1.6 16V 4x4 (105 PS)
Baujahr
2014
Im nachfolgenden zweiten Teil aus 05/12 geht es dann um die Materialvertäglichkeit, bei der überraschenderweise das E10 am Besten abschnitt. Des Weiteren verhielt sich der Ethanolanteil in E5 aggressiver als in E10 (wurde so von einem Experten von Aral bestätigt). Elastomere wurden kaum angegriffen.
Den chemischen Vorgang müsste mir mal einer erklären, dass keiner oder ein erhöhter Anteil ein geringeres Problem darstellt, der Mittelweg aber Probleme verursachen kann.

Dabei ist die Kernaussage, dass v.a. die Oktanzahl, die das Fahrzeug benötigt entscheidend ist.
Ich erinnere mich genau. Bei der Einführung von bleifreiem Sprit wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass gerade Oldtimer ab dann Super+ tanken sollten.
das hatte aber nichts mit dem Ethanolgehalt zu tun.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Da man aber Schweine nicht mit Essensreste füttern darf ist es gut wenn man die anderweitig verwenden kann
Ich habe schon mehrere Berichte gesehen, in denen der Bauer Essensreste verfüttert hat. Dabei ging es aber um Rohkost, wie z.B. Kartoffelschalen oder Gemüse. Nicht aber um zubereitete Speisen.
 

ProLodgy

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dacia Lodgy, 1.6 16V SCe 100 LPG
Baujahr
2017
Frostschutz darf man auch nur 60:40 mit Wasser mischen, sonst sinkt die Wirkung wieder. So ist das mit Alkohol auch.
Und Wasser im Sprit fällt auch erst ab ner gewissen Menge aus. Ist nicht immer leicht verständlich.
Alles Speisen die zubereitet wurden dürfen nicht mehr verfüttert werden. Früher waren Kantinen der Lieferant für den Bauern. Alles verboten. Heute kannst du daraus Biogas machen und das kann verheizen und verfahren. Aus den Resten darf man wieder Tierfutter machen.
 

DaciaBastler

Dacianer.de Team
Fahrzeug
Dacia Logan Limousine 1.4 MPI 55 kW (75 PS)
Baujahr
2010
Den chemischen Vorgang müsste mir mal einer erklären, dass keiner oder ein erhöhter Anteil ein geringeres Problem darstellt, der Mittelweg aber Probleme verursachen kann.
Steht im verlinkten PDF (Seite 3):
In geringem Mengenanteil im Kraftstoff reagiert Ethanol aggressiver als bei höherem – wie etwa in E10. Dies lässt sich durch die Aufhebung der Wasserstoff-Brücken-Bindungen des Ethanols erklären, die bei E5 erheblich ist und mit zunehmender Ethanolkonzentration im Kraftstoff wieder abnimmt. Wenn die höchstmögliche Wasserkonzentration erreicht ist, setzt eine Entmischung der Inhaltsstoffe ein. Das schwerere Wasser plus Ethanol setzen sich ab und fördern nun die Korrosion.
Aber lies Dir mal die PDFs durch, die sind echt interessant!

Ich erinnere mich genau. Bei der Einführung von bleifreiem Sprit wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass gerade Oldtimer ab dann Super+ tanken sollten.
Das galt aber nicht bzgl. der Klopffestigkeit, sondern weil Super+, bzw. das "Premiumderivat" der Konzerne als sog. "Schutzsorte" Bestand hat, die kein E10 ist. Für die Fahrzeuge, die der jeweilige Hersteller nicht für die Nutzung mit E10 freigegeben hat.
 

Murphy

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Sandero & Lada 4x4! ( MCV bleibt im Fuhrpark)
Baujahr
201320162019
Das Blei im Sprit diente vorranging der "Schmierung" der Ventilführungen. Viele Oldtimermotoren sind
im Zuge einer Restaurierung / Regenerierung gleich auf "bleifrei" umgebaut worden.

Dazu wurden die Zylinderköpfe modifiziert und teilweise mit neuen Ventilen-/führungen ausgerüstet. Experten
sagten das in vielen Oldiemotoren- besonders die nicht so hoch verdichteten- soviel Blei in den Ventilführungen eingelagert sei, das man bedenkenlos bleifreien Sprit fahren könne. die besonders Vorsichtigen spendierten ihren
"Schätzchen" bei jeder 2-3 Tankfüllung ein Fläschchen mit Bleizusatz...

Aus dem Motorradsektor weiss ich, das ausnahmslos alle Hondamotoren mit dem bleifreien Sprit betrieben werden können......und das seit 1968!
 

Duster 13

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Duster 1.6 16V 4x4 (105 PS)
Baujahr
2014
Steht im verlinkten PDF (Seite 3):

Aber lies Dir mal die PDFs durch, die sind echt interessant!


Das galt aber nicht bzgl. der Klopffestigkeit, sondern weil Super+, bzw. das "Premiumderivat" der Konzerne als sog. "Schutzsorte" Bestand hat, die kein E10 ist. Für die Fahrzeuge, die der jeweilige Hersteller nicht für die Nutzung mit E10 freigegeben hat.
War die Einführung von E10 nicht lange nach der Abschaffung des verbleiten Benzins?
Ich meine Beides hätte gar nichts miteinander zu tun.
 

DaciaBastler

Dacianer.de Team
Fahrzeug
Dacia Logan Limousine 1.4 MPI 55 kW (75 PS)
Baujahr
2010
Das Blei im Sprit diente vorranging der "Schmierung" der Ventilführungen. Viele Oldtimermotoren sind
im Zuge einer Restaurierung / Regenerierung gleich auf "bleifrei" umgebaut worden.
TBE, also die Verbleiung, diente v.a. der Erhöhung der Klopffestigkeit und dem Schutz der Ventilsitzringe der Auslassventile. Das bei der Verbrennung entstehende Oxid hat sich auf dem Auslassventil niedergeschlagen und bewirkte einen Schutz gegen die Mikroverschweißungen des Ventils mit seinem Sitz. Im Zuge des Umsrüstens auf bleifrei werden v.a. die Ventilsitzringe getauscht. Dass die Führungen gleich mit ausgetauscht werden ist aber logisch, wenn man eh schon den Kopf bearbeitet. Die Schmierwirkung des Bleis war aber eigentlich immer vernachlässigbar. Die Ventilführungen sind meist aus einer Kupfer- oder Bronzelegierung, die mit dem Stahlschaft des Ventiils keine gesonderte Schmierung benötigt. Da reichen die Additive im Sprit vollkommen aus.
Übrigens, nicht nur Honda, auch Yamaha (deutsche Modelle ab 1968, US-Modelle alle), sowie Kawasaki (grundsätzlich alle Modelle) und Suzuki (deutsche Modelle ab 1976, US-Modelle alle sind für bleifrei ausgelegt. Aber verbleites Benzin kannst Du (sehr teuer!) immer noch kaufen. Als Flugbenzin AvGas LL 100 (LL steht für gering verbleit - low leaded) ist es noch im Einsatz. Übrigens ist dort der Bleianteil mit 0,56 g/Liter heute noch deutlich höher als er für Tankstellensprit schon 1972 (max. 0,4 g/L) festgelegt war! Ab 1976 durfte Tankstellensprit in D nur noch 0,15 g/L enthalten...

@Duster 13
Du hast recht E10 wurde lang nach der Abschaffung von verbleitem Sprit eingeführt. Allerdings habe ich dies in diesem Zusammenhang oben deswegen mit aufgeführt, da noch in der "Blei-Ära" Aral E15 mit 15% Ethanol beworben hat. Ausdrücklich wegen der Klopffestigkeit und schon in den 1950ern wurde bleifrei beworben, weil man die Klopffestigkeit auch anders erreichen kann. Kam vielleicht etwas missverständlich rüber.
 

Wie viele Kilometer legst du jährlich mit deinem Dacia zurück?

  • 0km - 5.000km

    Stimmen: 88 4,6%
  • 5.000km - 10.000km

    Stimmen: 355 18,4%
  • 10.000km - 15.000km

    Stimmen: 532 27,6%
  • 15.000km - 20.000km

    Stimmen: 392 20,3%
  • 20.000km - 30.000km

    Stimmen: 380 19,7%
  • 30.000km - 50.000km

    Stimmen: 153 7,9%
  • mehr als 50.000km

    Stimmen: 28 1,5%
Dacianer.de bei Facebook

Dacianer.de unterstützen:

Hilf uns, die Kosten für Server, Lizenzen und Administrationsaufwand mit einer Spende zu decken und werde Dacianer.de-Sponsor: Du kannst frei entscheiden, wie viel dir die Unterstützung wert ist. Ab einem Spenden-Betrag von EUR 10,- wirst du für 1 Jahr offiziell als Sponsor unter deinem Benutzernamen ausgewiesen. Darüber hinaus darfst du dich über eine werbefreie Version des Forums freuen! Wichtig: Bitte beachte diese Hinweise, bevor du spendest. Vielen Dank für die Unterstützung!