• Dacianer.de - Wichtige Mitteilungen
    Wir stellen unseren Nutzern die originalen Bedienungsanleitungen zu den aktuellen Dacia-Modellen kostenlos zum Download zur Verfügung, mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland. [Zu den Dacia Bedienungsanleitungen DOWNLOADS]
Anzeige

Unbezahlbare Elektromobilität?


Nicraplant

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia logan mcv stepway
Baujahr
2018
Trotzdem ist jedes Ladegerät anders... Nur der Stecker ist gleich (merke ich an der e Zigarette... Die kann ich per USB laden... Und bei jedem Ladegerät dauert es unterschiedlich lange (und die Akkus sind auch beim Handy nicht genormt)
 

xado

Mitglied
Fahrzeug
Dokker 1,5 dci
Baujahr
2013
für elektrobbot umbauten habe ich mehrere 30kwh nissan akkus gekauft,pro stück 6000.- + 20%mwst,bei rückgabe eines alt akkus werden nochmal 1.000.-euro abgezogen.
bei gwl in prag hätten damals winston akkus rund 13.000.-euro gekostet
 

Anhänge

wavelow

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dokker Express 1,5 dCi
Baujahr
2017
Shell hat (vor einigen Monaten schon) New Motion übernommen. New Motion betreibt europaweit das grösste E-Karren Ladenetz. Ab jetzt bestimmt Shell was E-Mobilität bzw. der "Sprit" kostet. Das Gejammer der E-Driver geht jetzt schon los weil es natürlich nicht bei den bisher günstigen Preisen blieb, dabei ist das wohl erst der Anfang. Bei New Motion "tanken" ist nun schon deutlich teurer als Benzin.


Das wird alles noch spannend.
 

Frank M.

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II, TCE 90/LPG
Baujahr
2017
Das liegt an der Anlage, man kann sie höher einstellen, dann sind aber alle Heizkörper warm auch wenn sie auf aus sind. Da wir aber nur zur Miete wohnen und der Vermieterin das ziemlich egal ist, können wir nix machen. Außer drauf klagen und dann bald eine sehr viel höhere Miete abdrücken. So zahlen wir kalt für 120qm 400€ normal ist inzwischen hier dafür 900-1200 kalt.
Wenn es unser Eigentum wäre, hätte ich das natürlich schon längst geändert. Aber so sind wir mit Ölradiator billiger und haben es wärmer. Wohn- und Esszimmer wird eh über Kamin geheizt. Kinderzimmer reicht die Zentralheizung. Badezimmer haben wir einen Heizlüfter der bringt schneller und billiger die Wärme die gebraucht wird.
Moin, versuch mal eine "angenehme" Temperatur mit der Heizung im "schlechten Zimmer" aufzubauen und reduziere dann in den anderen Zimmern die Heizkörpertemperatur, indem Du das Rücklaufventil mit einem Imbusschlüssel, nachdem Du den Deckel des Rücklaufventils (Heizkörper unten) entfernt hast, leicht zudrehst.
 

Intrepid

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Logan II MCV Celebration dCi 90 S&S
Baujahr
2015
In dem Video werden genau die Unannehmlichkeiten aufgeführt, welche wir hier schon ausgiebig besprochen haben und die noch längst nicht gelöst sind: Umparken, wenn die Ladezeit um ist, viele verschiedene Anbieter mit jeweils eigenen Tarifen, teure Agenturen für flächendeckendes Angebot. Ich kalkuliere zu 100% laden zuhause. Wenn ich dann doch unterwegs ausnahmsweise mal eine günstige Gelegenheit mitnehme, kaufe ich mir dafür eben eine Currywurst.
 

Interesse-am-Lodgy

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.5 dCi eco2 (90 PS)
Baujahr
05/2016
Alter Trockner, alte Waschmaschine, Wasserbett, 3 große und ein kleines Aquarium, alter PC rund um die Uhr in Betrieb, diverse Elektrogeräte im Standby-Betrieb (und vor zehn Jahren zogen die noch im Standby-Betrieb spürbar Strom) ... und ein Familienmitglied hat gerne gebadet und dann noch beim Baden das Wasser (Durchlauferhitzer) laufen lassen ... :)

Mit 7.500 kWh/Jahr bei 15 Cent haben wir das Haus bezogen, bei 13.000 für 18 Cent habe ich dann die Reißleine gezogen und Maßnahmen ergriffen - fing mit jeden Tag Zählerstand notieren und resümieren, was in den letzten 24 Stunden alles betrieben wurde, an. Das war halt noch die alte Denke von früher "Strom ist da, kostet fast nichts und kommt aus der Steckdose". Wenn man dann die übrigen Familienmitglieder beobachtet, wie sie auch mal dort das Licht ausmachen, wo im Moment keines gebraucht wird, weiß man "Lessons learned" (wobei ich immer noch glaube, dass wichtigste ist, dass man mich regelmäßig beim in den Stromkasten gucken erwischen muss, dann achtet auch jeder ein bisschen selbst auf seinen Verbrauch).

Wäre aber auch schlicht nicht mehr erträglich gewesen, der Preis pro kWh war bis auf 27 Cent gestiegen. Aktuell liegt er bei 23 Cent.



Und ja, einmal im Winter bringen wir die offene Garage mit mehreren Heizlüftern auf Wärme, weil dann dort gegrillt wird. Im Sommer klappt das nicht mit dem Nachbarschaftsfest, weil immer irgendwer im Urlaub ist. Aber dieses eine Mal bleibt, das gönnen wir uns.
Du fährst/schleichst supersparsam mit 3,7 Liter/100 km durch die Gegend, verbrauchst aber 13.000 kWh pro Jahr im Haushalt???

Ich falle vom Glauben ab. Wie groß ist das Haus und wieviele Menschen leben darin? Ich finde 4.500 kWh/Jahr immer noch viel, obwohl sowas bei Vergleichsportalen als Standard vorgegeben wird. Zu zweit in einer 3-Zimmerwohnung haben wir 1.300 kWh/Jahr verbraucht - jetzt seit die zwei kleinen Kinder seit ein paar Jahren da sind verbrauchen wir im eigenen Haus ca. 1.800 kWh/Jahr. Neue Elektrogeräte in der Küche und neuen Gefrierschrank im Keller, und auch zwei neue Flatscreens (nachdem die beiden alten Röhrenfernseher nicht mehr gingen). Alles energieeffizient und natürlich im ganzen Haus Energiesparlampen/LEDs. Was nicht gebraucht wird, wird ausgemacht (Radio, TV, Computer, Licht, ...). Das Einzige Gerät, welches wahrscheinlich etwas mehr Energie zieht, ist die ca. 10 Jahre alte Waschmaschine, welche bei zwei Kindern natürlich öfter läuft und der Trockner, der ca. 20 Jahre alt ist, aber extrem selten benutzt wird.

Trotzdem insgesamt nur 1.800 kWh/Jahr ... und der Stromanbieter wird natürlich jedes Jahr gewechselt, so dass wir im Moment einen monatlichen Stromabschlag von 40 Euro haben. Stromkosten sind bei uns kein größerer Kostenfaktor, und das aber nur, weil wir uns dementsprechend stromsparend verhalten, ohne uns einschränken zu müssen.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Deshalb lohnt es sich meiner Meinung nach aktuell zumindest eher für Eigenheim Besitzer mit Solaranlage auf dem Garagendach.
... wenn man einen alten Verbrenner fährt, der bald schlappmacht. Ich fahre noch mind 7-8 Jahre meinen Lodgy, und dann bin ich eher auf der sicheren Seite was

A) Welches ist die Nachfolgetechnologie, die sich durchsetzen wird?
:cool: Günstigere Preise und breites Angebot von Nicht-Verbrennern mit größeren Reichweiten.
C) Besserausgebautes Stromnetz.
D) Effizientere und günstigere Speichertechnologien.
E) Ausgefeiltere und günstigere Solartechnikmodule für Eigenheime.

betrifft.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Ja, da hat der Mittelstand einen echten Vorteil und kann sich die e-mobilitaet eher leisten als die untere einkommensschicht ohne Eigentum.
...die Schere öffnet sich immer weiter...:kotz:
Je nachdem wie man Mittelschicht definiert. Ich würde sagen, die Schere zwischen den oberen 5-10% der Gesellschaft und dem Rest geht immer weiter auseinander.
 
Zuletzt bearbeitet:

Intrepid

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Logan II MCV Celebration dCi 90 S&S
Baujahr
2015
Du fährst/schleichst supersparsam mit 3,7 Liter/100 km durch die Gegend, verbrauchst aber 13.000 kWh pro Jahr im Haushalt???

Ich falle vom Glauben ab ...
Es leben drei Personen über zwei Etagen in einer 90-m2-Wohnung eines 4-Parteien-Hauses. Der meiste Strom geht für heißes Wasser drauf. Und als wir die 13.000 brauchten, bin ich noch gerne 180 gefahren und habe einen Schnitt von fast 7 Litern gehabt (VW Touran 1,6 Diesel, 30.000 km/Jahr inklusive Kraftstoff vom Arbeitgeber bezahlt).
 

Interesse-am-Lodgy

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.5 dCi eco2 (90 PS)
Baujahr
05/2016
Alte Elektrogeräte und Warmwaser mit Strom ist natürlich sehr teuer. Der besonders große Batzen waren aber wahrscheinlich die 3 Aquarien ... die ziehen 24 Stunden/Tag Strom.

Wenn ich das so lese Intrepid - vom Saulus zum Paulus. Steile Lernkurve. Grins.
 

Stefanvde

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Dacia Logan MCV, 1.6 MPI LPG
Baujahr
2012
Aquarium.Hatten Wir auch jahrelang.Das waren auch über's Jahr gut 1200kw/h.:lol:

Heizung,Filter und Licht da kommt eben gut was zusammen.
 

tricolor

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II, 1.5 dCi 90
Baujahr
2016
Gestern irgendwo gelesen, die Produktion sei bereits ausverkauft.

Getreu dem "Ceterum censeo Carthaginem esse delendam" möchte ich wieder einmal darauf hinweisen, dass solche E-Autos nicht unser Mobilitätsproblem lösen.
Unser Mobilitätsproblem wird in den nächsten 10 Jahren + nicht gelöst. Nicht in Deutschland (siehe BER, S21 Elbphilharmonie, Kraftwerk Datteln, kaputte Straßen usw.) Wir haben genug Probleme da steht das E-Auto irgendwo in der Liste.
 

Stefanvde

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Dacia Logan MCV, 1.6 MPI LPG
Baujahr
2012
Ob da nun Porsche draufsteht ist egal,Es gehört zum Volkswagen Konzern.;)
Technisch wird einiges vom Audi E-tron stammen.
Daimlers EQC bewegt sich preislich noch darunter.
Trotzdem sind es jetzt erstmal diese Fahrzeuge die das Ganze anschieben.:)

Kunden die den Preis dafür gern zahlen gibt es in Deutschland genug.
Mit dem Geld das die Konzerne damit machen wird die Infrastruktur schneller ausgebaut und weitere Entwicklung in kleinere Fahrzeuge für die Masse bezahlt.

Irgendwo muss man anfangen.
 

Ähnliche Themen

Mit welchem Reifentyp bist du im Winter auf deinem Dacia unterwegs?

  • Winterreifen

    Stimmen: 549 60,7%
  • Ganzjahresreifen

    Stimmen: 347 38,3%
  • Sommerreifen

    Stimmen: 9 1,0%
Dacianer.de bei Facebook

Dacianer.de unterstützen:

Hilf uns, die Kosten für Server, Lizenzen und Administrationsaufwand mit einer Spende zu decken und werde Dacianer.de-Sponsor: Du kannst frei entscheiden, wie viel dir die Unterstützung wert ist. Ab einem Spenden-Betrag von EUR 10,- wirst du für 1 Jahr offiziell als Sponsor unter deinem Benutzernamen ausgewiesen. Darüber hinaus darfst du dich über eine werbefreie Version des Forums freuen! Weitere Infos zum Spenden gibt es hier. Vielen Dank für die Unterstützung! - Dominik
Anzeige