• Dacianer.de - Wichtige Mitteilungen
    Wir stellen unseren Nutzern die originalen Bedienungsanleitungen zu den aktuellen Dacia-Modellen kostenlos zum Download zur Verfügung, mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland. [Zu den Dacia Bedienungsanleitungen DOWNLOADS]

 Unbezahlbare Elektromobilität?

Status
Dieses Thema wurde gelöst! Zur Lösung gehen...

Eddi

Mitglied Silber
alle geeigneten Dachflächen per Gesetz mit Solarflächen ausstatten ließe,
In dem Wort Dachflächen liegt ein wichtiger Hinweis, bei uns in der etwas weiteren Nachbarschaft wurden ca. 300 Hektar Ackerland Solarpark der billigsten Bauweise. Diesem sinnlosen Flächenverbrauch kann ich nichts positives abgewinnen.

Es sterben weit aus mehr Insekten an Pestiziden als an Windrädern.
Davon ist auszugehen, klinkt aber so ein bisschen wie ich bin ja nicht ganz so schlimm, gibt ja schlimmere...
nur die Summe machts irgendwann, bei den Insekten und eben auch bei den Vögeln.
Die Windräder haben eben auch, genauso wie wir (Auto, Pestizide), einen Anteil an den Insektensterben nur wird der gern als nicht von Belang dargestellt weil es eben nicht so wirklich zu einer grünen Ideologie passt.
 

DaciaBastler

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Logan Limousine 1.4 MPI 55 kW (75 PS)
Baujahr
2010
Zumindest auf Acker- und Grünlandflächen sind Großanlagen seit Ende 2011 nicht mehr möglich, siehe hier. Wenn neue Großanlagen errichtet werden, dann nur auf sog. Konversionsflächen.
Aber so richtig hat das mit dem Ursprungsthema nichts mehr zu tun, denn jetzt geht's ja mehr um den Umweltschutz.
 

MartinH67

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Duster 4x4, 1.5 dCi 110 2015/Logan MCV TCe90 LPG 2018
Laut BUND sterben etwa 18 Mio. Vögel durch Kollision mit Glasflächen an Häusern, etwa die gleiche Anzahl stirbt durch Verkehr, macht ca. 36 Mio., ca. 0,1-02 Mio. sterben durch Windkraftanlagen. Nehmen wir die höhere Zahl 0,2 Mio. dann sind das ca. 1/180 oder etwas mehr als 0.5%. Wo setzt ein normal denkender Mensch an, bei den 0,5% oder bei den 99,5%?
Tot durch Landwirtschaft ist hier noch nicht einmal berücksichtigt.
 

DaciaBastler

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Logan Limousine 1.4 MPI 55 kW (75 PS)
Baujahr
2010
Weil ja jetzt, auch im Bezug auf Energiewende und Monokulturen auf die Landwirte gezeigt und geschimpft wird, wie wär's, wenn sich jeder von uns mal an die eigene Nase fasst? Dr. Willi Kremer-Schillings hatte diesbezüglich eine gute online-Petition gestartet und die verschiedenen Punkte gut dargestellt. Hier könnt ihr die Petition einsehen. Das regt auf alle Fälle um Nachdenken an.
Aber das soll's mit OT gewesen sein und btt!
 

logi

Dacianer.de Team
Fahrzeug
Dacia Logan MCV 1, Phase 2, 1.6 16V
Baujahr
2009
Die Windräder haben eben auch, genauso wie wir (Auto, Pestizide), einen Anteil an den Insektensterben nur wird der gern als nicht von Belang dargestellt weil es eben nicht so wirklich zu einer grünen Ideologie passt.
Nein, das nichts mit der Ideologie zu tun, sondern weil es eben nicht von Belang ist.
Umweltneutral kann sich der moderne Mensch überhaupt nicht mehr positionieren. Das sollte klar sein. Wenn man aber schon anfängt über Umwelt- und Naturschutz zu reden, dann ja wohl da wo der Effekt am Größten ist.

Und wenn man denn CO2 Neutral und ohne Atomkraft Energie erzeugen will, dann ist und bleibt Windkraft zur Zeit eine Größe, um die man nicht herum kommt. Es sollten halt noch viel mehr Anstrengungen in die sinnvolle Speicherung dieser alternativen Energiequellen investiert werden. Was nützt ein Windpark, der zwar produzieren könnte, wegen Netzüberversorgung aber den halben Tag abgeschaltet wird?
 

Idefix

Mitglied
Dacianer.de Team
Fahrzeug
Dacia Logan MCV, 1.6 MPI
Baujahr
2011
Ganz nebenbei bleibt das Geld im Lad, w
bei uns in der etwas weiteren Nachbarschaft wurden ca. 300 Hektar Ackerland Solarpark der billigsten Bauweise. Diesem sinnlosen Flächenverbrauch kann ich nichts positives abgewinnen.
So schlimm finde ich das nicht. Diese 300 Hektar werden nicht mit Pesdiziden besprüht.
 

MartinH67

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Duster 4x4, 1.5 dCi 110 2015/Logan MCV TCe90 LPG 2018
So schlimm finde ich das nicht. Diese 300 Hektar werden nicht mit Pesdiziden besprüht.
Alls landwirtschaftlich ungenutzte Brache, Wiese oder mit Hecken würde es aber sogar noch aktiv dem Erhalt einer gesunden Umwelt dienen.
So ganz sinnhaft sehe ich jetzt die Umwidmung von ehemaligen Ackerflecken in Solarfarmen auch wieder nicht.
 

DaciaBastler

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Logan Limousine 1.4 MPI 55 kW (75 PS)
Baujahr
2010
@MartinH67
Lies mal den Link in meine Post #1089. Solargroßanlagen auf Acker- oder Grünlandflächen sind seit Ende 2011 nicht mehr zulässig!

@logi
Da kommt kein Roundup drauf. Da würde anschließend gar nichts mehr wachsen und Du hast Erosionsprobleme. Wenn keine Schafe eingesetzt werden, dann wird von Zeit zu Zeit gemäht. Das lohnt sich immer noch, wenn die produzierte kW-Stunde in Solargroßanlagen nur ca. 6-7 ct kostet.
 

Idefix

Mitglied
Dacianer.de Team
Fahrzeug
Dacia Logan MCV, 1.6 MPI
Baujahr
2011
So ganz sinnhaft sehe ich jetzt die Umwidmung von ehemaligen Ackerflecken in Solarfarmen auch wieder nicht
Naja, die Landwirstchaft ist ja mit Ihren Träckern ja auch an der Feinstaubproduktion beteiligt. Insofern macht das schon Sinn....:D

Wer Wind, Wasser, Sonnenkraft als schädlich einstuft, der sollte gefälligst Biotechniker werden und an einem homo sapiens spezifischem Erreger arbeiten. Nur eine Pandemie kann den Planeten vor uns retten :rolleyes:

Mal im ernst: Wenn die Energie bei uns auf die Art und Weise erzeugt wird, dann stopfen wir auch nicht mehr das Geld in Staaten deren Oberhäupter - sagen wir mal vorsichtig - nicht ganz unsere Werte teilen....-_-
 

MartinH67

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Duster 4x4, 1.5 dCi 110 2015/Logan MCV TCe90 LPG 2018
Wenn sie mehr Gülle ausbringen würden vor dem Ackern, dann würde das schön feucht bleiben und nicht stauben. Problem gelöst. :bang:
 

DaciaBastler

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Logan Limousine 1.4 MPI 55 kW (75 PS)
Baujahr
2010
@Idefix
Sorry, war ein Missverständnis:)

@MartinH67
Du fängst an polemisch zu werden.

@Rostfinger
Bitte was? Erstens ist Gülle nicht besonders dickflüssig. Und wenn sie eingearbeitet wird, dann meist per Injektion oder Schlitzschar, dann ist sie aber nicht in 25-35cm Tiefe. Das würde nur funktionieren, wenn vor dem Pflügen Gülle ausgebracht wurde. Macht aber in der Praxis kein Landwirt, sondern wenn, dann wird sie mit der Kreiselegge oder dem Grubber eingearbeitet, meist vor der Maisaussaat. Mist wird eingepflügt. Und der ist auch fest. Aber dass in der Tiefe die Wurzeln nicht an den Stickstoff der Gülle kämen, woher hast Du diese Falschinformation? Der Stickstoff, der als Ammonium-Stickstickstoff in der Gülle vorkommt muss erst durch die Bodenorganismen in eine wasserlösliche Form zu Nitrat-Stickstoff umgewandelt werden, damit die Pflanzen dann mit dem Wasserstrom über die Wurzeln den Stickstoff aufnehmen können. Die anderen Nährstoffe wie Phosphat und Kali dann auch. Bis genügend Nitrat-Stickstoff gebildet wurde, sind die Wurzeln der Pflanzen längst in der geringen Tiefe von 25-30 cm. Raps als Beispiel ist ein Tiefwurzler, dessen Wurzeln bis in eine Tiefe von 1,80m reichen.

Aber jetzt ist wirklich auch mal gut mit off-Topic!
 
Zuletzt bearbeitet:

DonCarlos

Themenstarter
Mitglied Platin
Fahrzeug
Lodgy 1.5 dCi 109 PS
Baujahr
2017
Also sehe ich das richtig?

Fossile Kraftstoffe für die Mobilität zu nutzen ist bäh.
Elektrisch fahren ist prima.
Aber Strom dafür machen ist auch wieder bäh.

Wie kommt man da raus? Pferd und Kutsche?

Nein, im Ernst. Wo ist denn die Lösung? In welche Richtung sollen wir gehen?
Erdwärme? Biogas? Was könnte denn den Strom erzeugen, ohne die Umwelt schwer zu belasten und troztdem bezahlbar sein?

Ich finde es recht unbefriedigend von allen Seiten (nicht von euch) auf die Gefahren und Unwägbarkeiten der Energieerzeugung hingewiesen zu werden, aber keine Lösung präsentiert zu bekommen.

Selbst wenn man es richtig machen wollte. Man hat ja gar keine Möglichkeit!

LG Carsten
 

DaciaBastler

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Logan Limousine 1.4 MPI 55 kW (75 PS)
Baujahr
2010
Ich finde es recht unbefriedigend von allen Seiten (nicht von euch) auf die Gefahren und Unwägbarkeiten der Energieerzeugung hingewiesen zu werden, aber keine Lösung präsentiert zu bekommen.
Es ist ja viel einfacher, als sich Lösungen zu überlegen oder erst einmal Argumenten zuzuhören und ja, auch wissenschaftliche Arbeiten zu den verschiedenen Themen zu lesen.
 

MartinH67

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Duster 4x4, 1.5 dCi 110 2015/Logan MCV TCe90 LPG 2018
Mit Pragmatismus, sorgfältiger Analyse der Situation und Abwägung des Schadens der verschiedenen Lösungswege (Schaden entsteht immer, was ist tragbar, was nicht), Verzicht auf Ideologie bei der Entscheidung was zu tun ist und der Bereitschaft zu akzeptieren, dass die billigste Lösung nicht immer die beste Lösung sein muss und vieles mehr.
 

DonCarlos

Themenstarter
Mitglied Platin
Fahrzeug
Lodgy 1.5 dCi 109 PS
Baujahr
2017
Es ist ja viel einfacher, als sich Lösungen zu überlegen oder erst einmal Argumenten zuzuhören und ja, auch wissenschaftliche Arbeiten zu den verschiedenen Themen zu lesen.
Genau!
Und das erwarte ich auch zu Recht, wie ich meine!

Dafür bezahle ich mit meinen Steuern hochbezahlte Wissenschaftler, Universitäten und Ministerien.
Und die Umweltverbände, welche sich selbst zu Wort melden, sagen was alles schädlich ist. Aber auch aus dieser Richtung kommt keine Lösung beim einfachen Mann an.

Ich muß keine wissenschaftliche Abhandlungen lesen und zwischen tausenden Meinungen zu diesem Thema die allein Richtige herausfinden.
Was ich übrigens auch gar nicht könnte. Und ich behaupte die meisten Mitbürger sind auch nicht in der Lage dazu.

Seitens der Regierung wird uns die Elektromobilität als Ausweg aufgezeigt. Aber irgendwie ist selbst mir als Laie klar, dass der Strom nicht nur aus der Steckdose kommt.

Ich bin ja schon willig etwas für die Umwelt zu tun. Aber wie ich es mache, es ist verkehrt.

Darum lehne ich mich einmal zurück und erwarte Antworten (nicht von euch) und nicht tausend neue Fragen.

LG Carsten
 
Status
Dieses Thema wurde gelöst! Zur Lösung gehen...

Neueste Beiträge

Wie viele Kilometer legst du jährlich mit deinem Dacia zurück?

  • 0km - 5.000km

    Stimmen: 29 4,0%
  • 5.000km - 10.000km

    Stimmen: 144 19,8%
  • 10.000km - 15.000km

    Stimmen: 215 29,5%
  • 15.000km - 20.000km

    Stimmen: 124 17,0%
  • 20.000km - 30.000km

    Stimmen: 151 20,7%
  • 30.000km - 50.000km

    Stimmen: 58 8,0%
  • mehr als 50.000km

    Stimmen: 7 1,0%
Dacianer.de bei Facebook

Dacianer.de unterstützen:

Hilf uns, die Kosten für Server, Lizenzen und Administrationsaufwand mit einer Spende zu decken und werde Dacianer.de-Sponsor: Du kannst frei entscheiden, wie viel dir die Unterstützung wert ist. Ab einem Spenden-Betrag von EUR 10,- wirst du für 1 Jahr offiziell als Sponsor unter deinem Benutzernamen ausgewiesen. Darüber hinaus darfst du dich über eine werbefreie Version des Forums freuen! Weitere Infos zum Spenden gibt es hier. Vielen Dank für die Unterstützung!