• Wir stellen unseren Nutzern die originalen Dacia-Bedienungsanleitungen kostenlos zum Download zur Verfügung. Mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland.

TCe 90 vs. TCe 100 ECO-G?


Alex H.

Mitglied
Fahrzeug
Dacia Sondero 3 Stepway
Baujahr
2021
Servus an euch!

Ich bin Besitzer eines Dacia Logan MCV der ersten Generation. Dieser ist nun 12 Jahre alt und hat bereits seine Wehwehchen.

Kurz um, wir haben uns entschlossen, da wir mit unserem Dacia sehr zufrieden sind, uns wieder einen zu kaufen.

Diesen werde ich die meiste Zeit fahren. Grundsätzlich fahre ich damit zur Arbeit (ca. 70km hin- und zurück) und mal einkaufen. Also im Grunde genommen nichts besonderes. Ich hatte mich auf den TCe 90 Benziner eingeschossen. Natürlich habe ich hier viele Posts im Forum gelesen und mir sind die Erfahrungen mit dem TCe 100 ECO-G ins Auge gefallen.

Nun frage ich mich, ob ich zum TCe 100 ECO-G tendieren soll, weil mich das LPG tanken schon reizt. Nun ist das in meinem Kopf ne ganz tolle Idee, aber weil ich das ne super Sache finde, muss das ja nicht zwingend auch so sein.

Also dachte ich mir, ich frage euch mal, wie ihr das seht:
  • Lohnt sich bei meinen Fahrverhalten ein LPG Fahrzeug?
  • Gibt es negative Erfahrungen mit dem LPG (außer wenn es sehr kalt ist)?
  • Funktioniert das mit dem ECO Mode / ECO Drive (habe es nicht mehr genau im Kopf)?
 

michael3

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II, 0.9 TCe 90 LPG
  • Lohnt sich bei meinen Fahrverhalten ein LPG Fahrzeug?
Ich würde sagen, ja.
Der Liter Autogas kostet etwas die Hälfte eines Liters E10.
Wobei der Mehrverbrauch, bei meiner Fahrweise, bei etwa 30% liegt.

  • Gibt es negative Erfahrungen mit dem LPG (außer wenn es sehr kalt ist)?
- Das schlimmste was mir bisher passiert ist, war das ich, im Urlaubsort, keine Tankstelle gefunden hatte. So musste ich halt mit E10 weiterfahren. Hatte also die gleichen Spritkosten wie Autos ohne LPG.
- Desweiteren hat man einige Mehrkosten, beim TÜV (ich glaube es waren 35,- €) und durch die Wartungen. Die liegen, bei mir, aber deutlich unter den Einsparungen durch den niedrigen Literpreis.
- Wenn du in Österreich Urlaub machst, dann darfst du nicht in Tiefgaragen einfahren. Das habe ich selbst aber erst vor 4 Wochen erfahren. siehe hier

  • Funktioniert das mit dem ECO Mode / ECO Drive (habe es nicht mehr genau im Kopf)?
Da gibt es keinen Unterschied zu reinen Benzinern.

Ansonsten bereite dich schon mal auf "Stammtischgespräche" vor, z.B.: im Sportverein. Man wird dir viele Horror-Geschichten erzählen, was alles passieren kann. Mich hatte man 2015 mit diesen Worten vor einem LPG-Auto gewarnt: "Wenn das explodiert, hörst du den Knall nicht mehr!" :boohoo:
.
 

Alex H.

Mitglied
Fahrzeug
Dacia Sondero 3 Stepway
Baujahr
2021
  • Themenstarter Themenstarter
  • #3
  • Lohnt sich bei meinen Fahrverhalten ein LPG Fahrzeug?
Ich würde sagen, ja.
Der Liter Autogas kostet etwas die Hälfte eines Liters E10.
Wobei der Mehrverbrauch, bei meiner Fahrweise, bei etwa 30% liegt.

  • Gibt es negative Erfahrungen mit dem LPG (außer wenn es sehr kalt ist)?
- Das schlimmste was mir bisher passiert ist, war das ich, im Urlaubsort, keine Tankstelle gefunden hatte. So musste ich halt mit E10 weiterfahren. Hatte also die gleichen Spritkosten wie Autos ohne LPG.
- Desweiteren hat man einige Mehrkosten, beim TÜV (ich glaube es waren 35,- €) und durch die Wartungen. Die liegen, bei mir, aber deutlich unter den Einsparungen durch den niedrigen Literpreis.
- Wenn du in Österreich Urlaub machst, dann darfst du nicht in Tiefgaragen einfahren. Das habe ich selbst aber erst vor 4 Wochen erfahren. siehe hier

  • Funktioniert das mit dem ECO Mode / ECO Drive (habe es nicht mehr genau im Kopf)?
Da gibt es keinen Unterschied zu reinen Benzinern.

Ansonsten bereite dich schon mal auf "Stammtischgespräche" vor, z.B.: im Sportverein. Man wird dir viele Horror-Geschichten erzählen, was alles passieren kann. Mich hatte man 2015 mit diesen Worten vor einem LPG-Auto gewarnt: "Wenn das explodiert, hörst du den Knall nicht mehr!" :boohoo:
.
Vielen Dank für deine Antwort. Du beschreibst so ungefähr das, was mir durch den Kopf geht! ;)
 

Ruedi1952

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.6 MPI (85 PS)
Baujahr
2012
Das lohnt sich ohne Frage bei uns kostet LPG 0,60 bis 0,67 Euro. Verbrauch unseres Lodgy 1,6 mpi bei Gas 8,5 ltr. Unser hat eine nachgerüstete Vialle Flüssigeinspritzende drinnen. Bei über 120 000 km hat die sich mehrfach bezahlt gemacht.
Unsere ist Wartungsfrei da gibt es nichts zu warten. Mehrverbrauch ist ca. 1 ltr. auf 100 km.
Bis auf Österreich (lpg nicht so häufig) hatten wir keine Probleme LPG Tankstellen zu finden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Selbstschrauber

Mitglied Gold
Fahrzeug
Logan MCV I Phase 1 1.6 8V
Vorallem sind LPG Preise zu 90% stabiler und ändern sich nicht über den Tag hinweg. Eine GAP machst du beim TÜV mit für etwa 30€.
Für 100€ mehr LPG und 10PS mehr. Wäre doch doof es das nicht zu nehmen. Die Steuer dürfte durch den niedrigeren CO2 Wert auch geringer sein.
 

nig

Mitglied Bronze
Fahrzeug
sandero II SCe75
Baujahr
2019
Hallo, Alex H!

Persönlich habe ich keine Erfahrung mit LPG.
Aber lies Dir doch am Besten mal den Beitrag von Trötentier im Thread "Kleiner Unfall beim Tanken" durch!
Außerdem glaube ich in den Nachrichten gehört zu haben, daß die steuerliche Förderung von LPG auslaufen soll. Da ich persönlich nicht auf LPG umsteigen möchte, habe ich keine Details recherchiert. Das könnte sich für Dich aber evtl. rentieren.

Habe selber erlebt, daß mir die Kfz-Steuer verdopelt wurde, nachdem ich mir einen Diesel gekauft hatte. (Verdoppelung nicht verglichen mit dem vorherigen Benzin-PKW, sondern für den Diesel, nachdem ich ihn relativ kurze Zeit gefahren bin.)
 

Jo-Knopf

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II Stepway Celebration TCE 100 ECO-G
Baujahr
2020
Persönlich eingefärbte Meinung:
Nach MCV 1 1.6 16 V mit nachgerüsteter BRC Anlage und dann
MCV 2 TCe 90 mit nachgerüsteter Stag/Femi-Tec Anlage

muss ich sagen dass der 1.0 ECO-G sich wesentlich besser fahren lässt.
Egal ob auf Benzin oder Gas, wobei ich bis jetzt der Meinung bin dass der wirklich auf Gas optimiert ist.

Vom Preis her würde ich den ECO-G empfehlen da der Mehrpreis eigentlich keiner ist....
Aber wie geschrieben alles persönlich einfärbt da ich seit gut 25 Jahren Autogas Autos fahre....
 

Ruedi1952

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.6 MPI (85 PS)
Baujahr
2012
Die Steuer erhöht sich nachträglich nicht da LPG sauberer wie Benzin ist. Unserer war dadurch eine Stufe besser eingestuft worden.
Diese Märchen von Gefahr von LPG ignoriere. Das LPG ist in flüssiger Form im Tank genauso wie Benzin oder Diesel.
Anders ist es bei CNG aber das war ein totgeboenes Kind.
Es gibt nur die Varianten Verdampfer oder Flüssigeinspritzung.
Die Verdampferanlagen sind nur nicht Wartungsfrei aber laufen genauso Problemlos in der Regel.
 

Mr. Zock

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Duster 2
Baujahr
2020
Wenn Du kein Automatik Getriebe brauchst, spricht eigentlich nicht viel dafür keinen TCE 100 ECO-G zu wählen. Ich hab den Motor im Duster bei einem Verbrauch von ca. 8 bis 8,5 l bei normaler Fahrweise. Mit dem Sandero müsstest du sicherlich mindestens gut einen Liter darunter liegen. Also alles an Mehrkosten sind da schnell wieder eingefahren.
Das der Steuervorteil von LPG abgebaut wird ist richtig, betrifft aber nur wenige Cent, die in den nächsten Jahren dazukommen. Auch wenn er ganz entfallen ist, bleibt LPG immer noch ein günstiger Kraftstoff, im Vergleich zu Benzin. Es wird sich sogar wieder etwas ausgleichen, da LPG im Vergleich zu Benzin weniger CO2 produziert, und somit weniger von der neuen CO2 Steuer betroffen sein wird.
Das Tankstellenangebot für LPG ist groß, und als POI für das Navi verfügbar. Nur in Österreich und der Schweiz war es recht unattraktiv und nicht weit verbreitet,. Dort bin Ich halt dann mit Benzin gefahren, als der LPG Tank leer war. Da ja der gleiche Benzintank wie ohne LPG verbaut ist, entsteht dadurch auch kein Nachteil.
 

Selbstschrauber

Mitglied Gold
Fahrzeug
Logan MCV I Phase 1 1.6 8V
die jährlichen Mehrkosten der LPG Anlage durch Wartung und GAP holst du durch die geringere Steuer alleine schon raus und dann eben noch die geringeren Kraftstoffkosten und ja die Förderung läuft aus, aber LPG kostet dann immernoch die Hälfte . Die Steuer steigt von 2019 12cent/l auf 2023 22cent/l mit einer jährlichen Erhöhung um 20% bis 2023. Zusätzlich der Co2 Aufschlag, der aber alle Kraftstoffe trifft
 

Alex H.

Mitglied
Fahrzeug
Dacia Sondero 3 Stepway
Baujahr
2021
  • Themenstarter Themenstarter
  • #11
Danke Leute,

ihr habt meine Gedanken voll und ganz bestätigt.

Ich danke euch vielmals! :)
 

Oldironman

Mitglied Platin
Fahrzeug
Duster Prestige LPG, atacamaorange,
Baujahr
2019
Wir fahren derzeit den 5. Gaser, den ersten hatte ich bereits 1982
Unser derzeitiger Vialle-Vectra hat bis jetzt über 12500 Euro
an Treibstoffkosten eingespart, aktuell 325000 Kilometer, davon 290000
auf LPG
Also, meiner Meinung spricht absolut nix gegen LPG,
bei deinem Fahrprofil
 

nig

Mitglied Bronze
Fahrzeug
sandero II SCe75
Baujahr
2019
@Ruedi1952
Hallo Ruedi!
Ich würde Dir insoweit beistimmen, daß LPG im Tank Deines Autos größtenteils in flüssiger Form vorliegt.
Einen Unterschied zu Benzin sehe ich allerdings schon. Während Benzin bei normaler Umgebungstemperatur in flüssigem Aggregatzustand vorliegt, braucht LPG Überdruck, um flüssig zu bleiben. (Je nach Zusammensetzung bis zu 8 bar!) Das heißt aber auch, daß bei einem schnellen Druckabfall und Verdampfen des Kraftstoffes recht tiefe Temperaturen erzeugt werden. (Bis zu -42°C, bei reinem Propan.) Eine so tiefe Temperatur ruft schwere Erfrierungen/Verbrennunngen hervor. (Die Verletzungen sind dieselben, egal, ob durch Kälte oder Hitze hervorgerufen.)
Dazu kommt auch noch die erhöhte Explosionsgefahr bei LPG.
Ich habe absolut nichts dagegen, wenn jemand sein Auto mit LPG betreibt. Nur finde ich, man sollte sich der Gefahren (wie beim Gebrauch eines Kfz sowieso) bewußt sein und sie keinesfalls vor einem Ratsuchenden herunterspielen!
 

michael3

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II, 0.9 TCe 90 LPG
Man wird dir viele Horror-Geschichten erzählen, was alles passieren kann.
- - -

... Eine so tiefe Temperatur ruft schwere Erfrierungen/Verbrennunngen hervor. ...
Kannst du uns ein Beispiel nennen, bei dem ein LPG-Autofahrer durch derartige Erfrierungen verletzt wurde?

Der Grund für diese Frage ist:
Mein LPG-Tank befindet sich in der Ersatzrad-Mulde. Darüber ist eine Kunststoff-Abdeckung. Darüber befindet sich die Bodenplatte des Kofferraum-Bodens. Ich glaube sie ist aus Sperrholz und mit Teppich überzogen.

Ich kann mir nicht vorstelle, dass diese niedrigen Temperaturen, wenn sie denn auftreten sollten, eine Gefahr darstellen.
.
 

Mr. Zock

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Duster 2
Baujahr
2020
Kannst du uns ein Beispiel nennen, bei dem ein LPG-Autofahrer durch derartige Erfrierungen verletzt wurde?
Aber lies Dir doch am Besten mal den Beitrag von Trötentier im Thread "Kleiner Unfall beim Tanken" durch!
Dort wurde durch eine defekte Tankanlage die Verletzungen hervorgerufen. Die Problematik besteht aber auch bei defekten Benzinzapfsäulen, denke da zB. an den Astra wo durch statische Aufladung ein Funke beim Tank entstand, worauf sich die Benzindämpfe entzündet hatten. Gab wohl eine ordentliche Stichflame beim Tank, wo zum Glück aber auch kein großer Personenschaden entstanden ist. Dieses sind aber zum Glück auch nur Einzelfälle, wo die Gefahr das es einem passiert verschwindend gering ist.
Ich fühle mich beim Tanken von LPG nicht unsicherer als beim tanken von Benzin.
 

Statistik des Forums

Themen
34.125
Beiträge
820.754
Mitglieder
55.452
Neuestes Mitglied
Haike