• Dacianer.de - Wichtige Mitteilungen
    Wir stellen unseren Nutzern die originalen Bedienungsanleitungen zu den aktuellen Dacia-Modellen kostenlos zum Download zur Verfügung, mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland. [Zu den Dacia Bedienungsanleitungen DOWNLOADS]
Anzeige

Innenbeleuchtung ohne Zeitbegrenzung

Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.2 TCe 115
Baujahr
2017
#1
Hallo aus Frankreich ! (Entschuldigung für etwaige Schreibfehler)

(Diese Bastlerei ist bestimmt auch auf andere Dacia-Modelle übertragbar)

Ich habe nach dem Kauf meines Lodgy (TCe 115 Stepway vom 11/2017) entdeckt, daß die Innenbeleuchtung nach etwa 3 Minuten selbst in der Daueran-Stellung ausgeht.
Da ich den Lodgy gelegentlich als Mikro-Campingcar verwenden möchte, brauche ich ich eine Beleuchtung, die ich ein und ausschalten kann, wann ich will, nicht nur nach einem Tür-Öffnen oder Schliessen und das nicht nur für 3 Minuten.
Da ich keine Schaltpläne habe (hart zu finden für den Lodgy :( ) habe ich mich zunächst an die Sicherung F13 interessiert, die die Innenbeleuchtung durch eine +12V Spannung speist, die vom UCH kommt.
Es ist diese +12V Spannung die nach 3 Minuten abgeschaltet wird.
Der Trick wäre, diese zeitbegrentzte Spannung durch einen permanenten 12V zu ersetzen.

Doch da gäbe es ein Problem :
Ein Kollege vom franzözischem Dacia-Forum schickte mir ein Dokument welches genauer erklärt, wofür jede Sicherung ist.
Und da steht daß F13 zusätzlich zur Innenbeleuchtung auch einen Relais speist, das sich irgendwo hinter dem Armaturenbrett befindet.
Und tatsächlich, wenn ich die Innenbeleuchtung beim Sicherungskasten durch eine permanente +12V Spannung speise höre ich deutlich ein Relais, das schaltet.
Und da dieses circa 150 mA verbraucht würde die Batterie nach ein paar Tagen leer sein.
Also habe ich mir gesagt, daß ich das Kabel finden muss, das an die Deckenleuchten geht, es durchschneide und eine Permanente 12V Spannung draufschicke.
So hatte ich die Idee, die Kunststoffverkleidung der linken A-Säule zu entfernen.
Dies ist relativ einfach, wenn man daran von oben ab zu sich zieht (rote Pfeile auf dem Bild).
Mit ein wenig Herumfummeln kann die Verkleidung ohne große Probleme entfernt werden.



Und da sitzt in der Tat ein Stecker (hinter dem grünen Pfeil)

Aus der Nähe sieht es so aus :



Als ich zwei Serien rot-weiß-schwarze Drähte sah (das ist die Farbe der Drähte die an den Deckenleuchten ankommen), dachte ich, dass eines von ihnen zur vorderen Leuchte geht und das andere zur hinteren.
Deshalb, wie wir im vorherigen Bild zu sehen, habe ich beide rote Drähte aufgetrennt.

Das war aber ein Fehler!
Tatsächlich werden die beiden Deckenleuchten nur durch eines der beiden roten Drähte gespeist (das mit dem kleinerem Durchmesser), das andere wird für etwas anderes genutzt, ohne Schaltplan schwer zu sagen. (Mikrofon im Dachhimmel ??)



Das Draht auf das die zwei roten Pfeile zeigen hätte ich nicht durchschneiden sollen (bleibt nur noch es wieder zusammenzulöten)
Die + 12V zeitbegrentzte Spannung kommt durch das andere rote Draht (grüner Pfeil) und es ist das Draht mit dem gelben Pfeil an welches ich ein Permanentes 12V bringen muss.

Nun muss ich sehen ob es mir gelingt, ein Kabel von der A-Säule bis an den Sicherungskasten des Cockpits zu ziehen. Dafür habe ich als Nadel ein starres Draht (sagt man das so auf Deutsch ?) von 1,5 mm² verwendet.




Und voilà, ohne grosse Mühe war das Kabel durchgezogen !



Ich habe dann ein biegsames Draht ans Ende des starren befestigt und alles nach oben gezogen.
Dieses Draht wurde auf das rote Draht in Richtung der Deckenleuchten gelötet und durch Schrumpfschlauch geschützt.
Hier ist das Draht angebracht, gehalten von 2 Schellen, um nicht an der Lötstelle zu ziehen:



Und so sieht es fertig aus :



Eine Anmerkung:
es wäre natürlich logischer gewesen, meine Bastlerei am unterm Stecker zu machen, wo der Kabel ins Armaturenbrett geht, aber dort gibt sehr wenig Platz, deswegen hab ich es mir leicht gemacht (ich habe sowieso nicht vor den Dachhimmel auszubauen !).

Nächster Schritt, das Wiederaufsetzen des Verkleidung auf die A-Säule.
Versuchen Sie das in einem ruhigen Moment, oder trinken Sie vorher ein Bier zum entspannen, denn es braucht ein wenig Geduld, um alles wieder an seinen Platz zu bringen.
Zuerst müssen Sie die zwei schwarzen Kunststoffteile, durch die das Kabel geht in die A-Säule einklipsen (kein Foto, sorry).
Dann muss die Verkleidung ins Armaturenbrett gesteckt werden (das ist das Moment wo das Bier hilft, man muss schon ein wenig rumfummeln).
Danach mit kleinen Schlägen die Verkleidung von unten nach oben einklipsen.
Nun gilt es noch die Verkleidung in den schwarzen Gummi richtig zu positionieren, man kann ja auf die rechte Verkleidung abguken wie es gemacht ist.

Wir sind fast fertig, es bleibt nur noch, die Unterseite des neuen Kabels mit einem permanenten +12 V zu verbinden, natürlich durch eine Sicherung.

Das Ideale ist es, so ein "Stromdieb" zu verwenden :



Ich habe welche bestellt, aber da sie noch nicht angekommen sind, machte ich ein Provisorium mit einer 3-Ampere-Sicherung, die ich in den leeren Platz von F20 steckte (vorgesehen für ein mögliche Anhängerkupplung)

Erster Schritt, entfernen des Kunststoff in einer Ecke der Sicherung:



Dann wurde das neue Kabel draufgelötet (gut zu erkennen ist wie die Farben zwischen der Sicherung und dem Kabel harmonieren ! :dance:)



Die Sicherung kommt dann in die freie Stelle von F20, OBLIGATORISCH IN DER AUF DEM BILD ANGEGEBENEN RICHTUNG, da die permanente 12 V Spannung unten an der Sicherung anliegt >> kein Schutz, wenn die Sicherung in der anderen Richtung.



So, und nun habe ich eine Innenbeleuchtung die in wann ich will und solange ich will anmachen kann !

Roland
 
Anzeige
Zuletzt bearbeitet:

Firestone

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Kia Rio und Honda CRV, bin aber auch Dacia Fan
#3

LoganFan

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II
#4
Wer nix kann, der muss sich halt was kaufen! Seine Lösung ist optimal, da er sein Ziel ohne Neuteile (am Dachhimmel) erreicht hat.
 
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.2 TCe 115
Baujahr
2017
#5
das wäre vielleicht eine einfachere Lösung gewesen

https://www.amazon.de/Nachtlicht-Batteriebetrieben-selbstklebend-Küchenlampen-Schrankleuchten/dp/B019DNTN98/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1513507617&sr=8-2&keywords=led+batterie+lampe

PS: Ist es nicht so dass nach ca 20 Minuten das gesamte Auto stromlos wird?. Bei meinem Kia ist das so. Da kann man eigentlich nichts vergessen auszuschalten.
Wie Loganfan es sagt, warum was dazumachen, wenn es mit dem Originalem geht.
An der F20-Sicherung ist ein Permanentplus direkt von der Batterie, das nicht abgeschaltet wird.
Meine Innenbeleuchtung hat LEDs, sie ist sehr hell und verbraucht weniger als 1 A wenn alles an ist, da kann ich sie mit meiner 70 Ah Batterie schon ziemlich lange anlassen.

MfG, Roland
 

Helmut2

Mitglied Diamant
Fahrzeug
MCV1 1.5 dCi, 86 PS, Laura Kometen Grau metallic, 07 /2009
#8
danke für diesen Beitrag der einmal mehr zeigt, das wenn man ein bissl Nachdenkt auch oft mit den einfachsten Mitteln zu einer Lösung kommt.
Schon alleine der Tip durch direktes auflöten eines Kabels auf eine Sicherung eine sichere Stromabnahme herzustellen ist so simpel wie genial. :yes:
 
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.2 TCe 115
Baujahr
2017
#9
Hallo Doldini !
Ob's einfacher ist (von der Montage-Arbeit her), davon bin ich mir nicht sicher, und das Relais hat den Nachteil, dass es selber Strom verbraucht.
Mit dem geringen Stromverbrauch der Innenbeleuchtung kannst du dir das Relais sowieso ersparen und direkt über einen Schalter gehen.

Als Ich meine Änderung gebastelt habe, habe ich auch zuerst an einen Schalter gedacht, mit der selben Funktion wie dein Relais, aber dann hab ich mir gedacht, wozu denn ?
Also hab ich die Schalter-Option auf der Seite gelassen (Ich mag einfache Sachen !)

Freundliche Grüße,

Roland
 
Zuletzt bearbeitet:

Doldini

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II, 1.5 dCi 90 gepimpt
Baujahr
2015
#11
Mit der Relais Schaltung bleibt die Original Funktion der Innenbeleuchtung erhalten.....
 

lody

Mitglied Silber
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.5 dCi eco2 (90 PS)
Baujahr
2015
#12
Saubere Arbeit, saubere Beschreibung, was will die Seele mehr?
 

fs1986

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.5 dCi 90
Baujahr
2016
#13
Schon alleine der Tip durch direktes auflöten eines Kabels auf eine Sicherung eine sichere Stromabnahme herzustellen ist so simpel wie genial. :yes:
Ein Flachfederkontakt von hinten in einen freien Steckplatz stecken finde ich persönlich genialer damit man viel einfacher eine durchgebrannte Sicherung auswechseln kann.
 

Hannibal

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.5 dCi eco2 (110 PS)
Baujahr
2015
#14

wavelow

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dokker Express 1,5 dCi
Baujahr
2017
#15
Schon alleine der Tip durch direktes auflöten eines Kabels auf eine Sicherung eine sichere Stromabnahme herzustellen ist so simpel wie genial.
Dachte ich auch so beim lesen. Coole Idee wenn man grad nichts anderes zur Hand hat.

Als Dauerlösung aber natürlich nicht geeignet weil der Sicherungswechsel etwas aufwändig wäre :)

Bin sehr dankbar für diesen Post. Will mich die Tage auch mit mehr Licht im Dokker beschäftigen und hatte schon überlegt wo diese rote Leitung - die bei meinem Express hinten rechts raus kommt und sehr kurz ist - wohl her kommt. Also: Merci!
 
Zuletzt bearbeitet:

Sound

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.2 TCe 115
Baujahr
2017
#16
Super Anleitung, danke.

Auch dein Löt-Tipp mit der Sicherung ist prima. Ich dachte, das wäre Alu und man könnte es nicht löten. Doch jetzt habe ich mir damit eine Mess-Sicherung gebaut, also mit alter Batterie die Sicherung über Kurschluss durchgebrannt und dann je ein Kabel angelötet, damit ich mit dem Amperemeter dran kann.

Weiß jemand, was der Dokker im Ruhezustand aus der Batterie zieht, also wieviel Watt bzw. Miliampere? Bevor ich das selber messe, muss man da irgendwas beachten, z.B. gehen Speicherstände beim Bordcomputer oder irgendwas beim Media-NAV verloren etc.?

Was haltet ihr von der Idee eines zusätzlichen Plus-Stromkabels mit einem Wechselschalter, am Rand in die transparente Streulichtscheibe der mittleren Leuchte eingebaut? Unter dem Armaturenbrett, schreibt @Rollmops67 , ist ja wenig Platz. Vorausgesetzt, man schafft es, das Kabel irgendwie unter der Verkleidung hochzuziehen, könnte der Wechselschalter dann von Variante Originalbelegung zu "Minicamper" umschalten.
 
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.2 TCe 115
Baujahr
2017
#17
Weiß jemand, was der Dokker im Ruhezustand aus der Batterie zieht, also wieviel Watt bzw. Miliampere? Bevor ich das selber messe, muss man da irgendwas beachten, z.B. gehen Speicherstände beim Bordcomputer oder irgendwas beim Media-NAV verloren etc.?
Für den Dokker weiss ich nicht, aber beim Lodgy Stepway, also mit alerhand Elektro(nik) Schnick-Schnack sind es ganze 3 mA.
Also bestimmt weniger als die Selbstentladung der Batterie.

Bevor ich das selber messe, muss man da irgendwas beachten, z.B. gehen Speicherstände beim Bordcomputer oder irgendwas beim Media-NAV verloren etc.?
Es gibt eine einfache Art einen Amperemeter zur Batterie zu Schalten ohne den Stromkreiss zu unterbrechen.
1) Mann Öffne den roten Plastik-"Deckel" auf dem Pluspol der Batterie (auf dem Foto ist keiner)
Die Batterie sollte so aussehen :

2)Auf das Gewinde (blauer Pfeil) eine 6er (glaube ich) Mutter draufmachen, und diese Festziehen damit es einen guten Elektrichen Kontakt gibt.
(ACHTUNG beim rumspielen mit einem Schlüssel, Kurzschluss direkt auf der Batterie = Gefahr !)

3) Sicherrungskasten im Motorraum aufmachen, das sieht dann so aus (zumindest auf einem Lodgy):


4) Nun den Pluspol eines Amperemeters an die Batterie Anschliessen (aufs Gewinde mit dem blauen Pfeil), mit einer geeigneten Krokodilklemme.
5) Den Minuspol des Amperemeters auch mit einer Krokodilklemme auf die Klemme im Sicherungskasten (grünes Pfeil) anschliessen.
6) Sooo, nun kann das Pluskabel (grünes Pfeil) an der Batterie weggenommen werden, und der Batteriestrom fließt nun durch das Messgerät !

ACHTUNG, mann bedenke daß alles metallische am Wagen auf Masse ist, also aufpassen beim Manipulieren !
Um dir eine Idee des Stromverbrauchs zu geben : wenn ich den Kontaktschlüssel drehe (natürlich ohne den Motor zu starten und ohne das Licht anzumachen) fließen etwa 13 A (Lodgy TCe 115 Stepway), das müsste also das Messgerät schon verkraften können !

MfG,
Roland
 
Zuletzt bearbeitet:

RichardMCV

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Lodgy Stepway 1.2 TCe 115
Baujahr
2017
#19
Ich kann mich aber auch vorstellen dass mit DDT4ALL irgendwo die zeit der beleuchtung eingestellt werden kan...

(vielleicht unter Interior lights - calibrating?)
 

Ähnliche Themen

Wie gefällt dir unser neues "Dacianer.de-Forum-Facelift"?

  • Astrein! (Note 1-2)

    Stimmen: 226 65,1%
  • Naja... (Note 3-4)

    Stimmen: 101 29,1%
  • Bescheiden! (Note 5-6)

    Stimmen: 20 5,8%
Dacianer.de bei Facebook
Anzeige