• Dacianer.de - Wichtige Mitteilungen
    Wir stellen unseren Nutzern die originalen Bedienungsanleitungen zu den aktuellen Dacia-Modellen kostenlos zum Download zur Verfügung, mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland. [Zu den Dacia Bedienungsanleitungen DOWNLOADS]

Dacia ist Marktführer bei LPG-Antrieben

michael3

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II, 0.9 TCe 90 LPG
Ich habe heute ein Werbe-Email bekommen mit der Aussage:
Dacia ist Marktführer bei LPG-Antrieben

Das hört sich erst einmal gut an. :dance:

Wenn man aber bedenkt, dass der LPG-Anteil (von allen PKWs) bei 0,1% liegt, dann ist Dacia nur Deutschlands größter Zwerg. :D
 

DaciaLogan2Fahrer

Mitglied Platin
Fahrzeug
Logan MCV TCe 90 LPG Start & Stop
Baujahr
2016
Ist doch OK, soll'n doch die anderen mit Benzin und Diesel ihr Geld zum Fenster raus werfen :doh:
Dadurch bleiben Gastanken immer schön leer :rotate:
 

Grünfink

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Logan MCV1.216V (75PS)
Baujahr
2016
Ich habe heute ein Werbe-Email bekommen mit der Aussage:
Dacia ist Marktführer bei LPG-Antrieben

Das hört sich erst einmal gut an. :dance:

Wenn man aber bedenkt, dass der LPG-Anteil (von allen PKWs) bei 0,1% liegt, dann ist Dacia nur Deutschlands größter Zwerg. :D

Oder der kleinste Riese :D. "Beim Wettlauf zwischen A und B belegte B einen ehrenvollen zweiten Platz während A nur vorletzter wurde." Es kommt also immer auf die Betrachtungsweise an.
 

michael3

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II, 0.9 TCe 90 LPG
...

@wf
Du hast recht, es sind tatsächlich ca. 1% LPG-Autos zugelassen.
Fahrzeugbestand am 1. Januar 2017

Da die Zahl für Neuzulassungen aber nur bei 0,1% herum dümpeln müssen 90% aller Autogas-Fahrzeuge nachträgliche Umrüstungen sein.
Hätte ich nicht gedacht. :o
 
Zuletzt bearbeitet:

Sven

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II LPG
Baujahr
2017
Wenn man Autogas Nagel glaubt dann sind Nachrüstungen eh besser und die Werksgaser größter Schrott.
Er hatte da auch schöne Beispiele z.B. vom Opel wo die Werksgaser echt übel zusammen geschustert waren.
Ich hab da nur meinen Dacia als Vedrgleich um muss sagen das es da viel besser eingebaut aussieht als die bei den Opels. Scheinbar gibt sich Dacia ziemlich Mühe bei der Montage der LPG Anlage. Das so ein Umrüster gegen OEM Einbauten Wind macht ist aber auch verständlich, denn das sind ja im Grunde verlorene Kunden für den Umrüster. Auf meine Frage wie es mit der Wartung aussieht kam dann auf das die Dacia Anlagen ja gesperrt sind und das die dann bei Problemen nicht richtig helfen können. Da die Sperre aber nur verhindert das man Einstellungen ändert und ein Zugriff da ja nicht nötig ist, hat man wohl einfach keine Lust sich damit zu beschäftigen. Auslesen der Anlage ginge ja um zu sehen wo die Probleme sind und dann müssten nur defekte Teile getauscht werden.
 

michael3

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II, 0.9 TCe 90 LPG
Wenn man Autogas Nagel glaubt dann sind Nachrüstungen eh besser und die Werksgaser größter Schrott.
In vielen anderen Fäden taucht immer wieder das Schreckgespenst auf, man könne die "Garantie verlieren". Nicht nur im LPG-Kontext.

Deshalb überrascht mich der hohe Umrüst-Anteil. Denn hier entsteht das Risiko Umrüster und Autohaus schieben die Verantwortung (im Schadensfall) hin und her.
,
 
Zuletzt bearbeitet:

Sven

Mitglied Brillant
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II LPG
Baujahr
2017
In vielen anderen Fäden taucht immer wieder das Schreckgespenst auf, man könne die "Garantie verlieren". Nicht nur im LPG-Kontext.

Deshalb überrascht es mich der hohe Umrüst-Anteil. Denn hier entsteht das Risiko Umrüster und Autohaus schieben die Verantwortung (im Schadensfall) hin und her.
,
Die rüsten aber auch viele alte Autos um die teilweise schon weit über 100000km gelaufen haben.
 

michael3

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Logan MCV II, 0.9 TCe 90 LPG
Die rüsten aber auch viele alte Autos um die teilweise schon weit über 100000km gelaufen haben.
Und dann tauchen hier Youtube-Filme mit langen Erklärungen auf; Autogas hätte den Motor zerstört.
:bang:
.
 
Zuletzt bearbeitet:

Truckerrass

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Logan, 1.6 MPI
Baujahr
2009
nicht alle Motoren sind ohne Probleme für LPG geeignet.Wenn LPG, dann nur ein Fahrzeug, das vom Hersteller mit LPG ausgerüstet wurde.
Umbau in einer sog. Werkstatt wäre nix für mich.
 

lelletz

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Sandero 1.5 dCi eco2 (90 PS)
Im Prinzip kann man jeden Benziner mit LPG fahren, aber man darf ihn einfach nicht dauernd mit hoher Last und Drehzahl bewegen.
Bei den dicken Ami-V8 ist das kein Problem, die sind weit weg von ihrer Leistungsgrenze.
Bei den 0,9 Liter Drehorgeln mit Turbodampf ist das nicht mehr so einfach. Die kommen schnell an ihre Temperaturgrenze.
Beim 16V arbeiten sich Ventilsitze mal schneller ein, weswegen auch die Intervalle zum Ventilspiel einstellen deutlich kürzer sind als beim Normalmotor.
Es werden andere Zündkerzen gebraucht, die höhere Verbrennungstemperaturen standhalten.

Einfach mit max 120 km/h Dauergeschwindigkeit nicht überschreiten, dann sollte das halten.
 

Truckerrass

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Logan, 1.6 MPI
Baujahr
2009
Im Prinzip kann man jeden Benziner mit LPG fahren, aber man darf ihn einfach nicht dauernd mit hoher Last und Drehzahl bewegen.
Bei den dicken Ami-V8 ist das kein Problem, die sind weit weg von ihrer Leistungsgrenze.
Bei den 0,9 Liter Drehorgeln mit Turbodampf ist das nicht mehr so einfach. Die kommen schnell an ihre Temperaturgrenze.
Beim 16V arbeiten sich Ventilsitze mal schneller ein, weswegen auch die Intervalle zum Ventilspiel einstellen deutlich kürzer sind als beim Normalmotor.
Es werden andere Zündkerzen gebraucht, die höhere Verbrennungstemperaturen standhalten.

Einfach mit max 120 km/h Dauergeschwindigkeit nicht überschreiten, dann sollte das halten.



Eben, deshalb mit Vorsicht und genau nach Vorschrift. Aber die paar Male wo ich den Renault über 170 brettern konnte hats auch mit LPG geklappt.
Hatte bis auf das 1 Mal nie Probleme damit.
 

Shay

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Logan Kombi 1.6 LPG (84 PS)
Baujahr
2012
nicht alle Motoren sind ohne Probleme für LPG geeignet.Wenn LPG, dann nur ein Fahrzeug, das vom Hersteller mit LPG ausgerüstet wurde.
Umbau in einer sog. Werkstatt wäre nix für mich.
Kann ich so nicht bestätigen. Meine Exfrau und ich haben vor mittlerweile gut 9 Jahren einen fast neuen Kia Cee'd mit einer Prins VSI-Anlage ausrüsten lassen. Der Wagen läuft auch heute noch völlig problemlos und zuverlässig (mittlerweile hat er über 180.000 km auf dem Buckel, mein Sohn wird ihn dann wohl ab Herbst weiterbewegen). Die erste Generation Cee'd war von Werk aus m.W. nicht als LPG-Fahrzeug erhältlich.
 

lelletz

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Sandero 1.5 dCi eco2 (90 PS)
Ich zitiere mal JohnDoe:
Alles klar? ;)
.

Ja, aber nicht immer hat ein JohnDoe auch Recht.
Verbrannte Ventile, eingearbeitete Sitzringe (auch die gasgeeigneten) und thermisch beschädigte Kerzen habe ich in meiner Zeit als Autogas-Technik-Verkäufer genug gehabt, gesehen und repariert.
Die Angaben, auf die sich JohnDoe seinerzeit bezogen hat sind mir auch bekannt.
Es gibt immer für alles Befürworter und Gegner. Jeder von denen hat seine Experten, die dann von allen immer wieder zitiert werden, auch und gerade in Zeiten des www wird unglaublich schnell gegoogelt, und abgeschrieben.
Die dort genannten Argumente sind irgendwie richtig und nachvollziehbar dargestellt.

Aber bereits auf den ersten Seiten reden die unterschiedlichen Seiten einmal von 15°C und einmal von 50 °C, die Gas kälter verbrennt.

Dennoch gestalten Motorenhersteller wie z.B. DEUTZ ihre Brennräume so, daß den thermischen Problemen durch ein geringeres Verdichtungsverhältnis entgegengewirkt wird.
Die Ventile werden aus unterschiedlichen Materialien hergestellt, - als Ursache wird die fehlende Verdampfungswärme von gasförmigem Kraftstoff, in Verbindung mit Mikroabschmelzungen zwischen Ventilsitz und Ventil, genannt.

RENAULT selbst schreibt andere, kürzere Wartungsintervalle für seine LPG-Motoren vor.
Beschädigte Motoren von RENAULT (mir persönlich bekannt ist da nur der 1,2 16V) hatten eindeutig Schmelzspuren im Bereich um die Ventile und auch an den Zylinderkopfdichtungen.

Unter dem Strich scheint also die Verbrennungstemperatur von Gas geringer zu sein, aber die entstehende Temperatur im Brennraum höher.

Alles klar? - oder so...
 

Texas

Mitglied
Fahrzeug
Logan I
Beschädigte Motoren von RENAULT (mir persönlich bekannt ist da nur der 1,2 16V) hatten eindeutig Schmelzspuren im Bereich um die Ventile und auch an den Zylinderkopfdichtungen.

Das ist bei diesem Motor auch auf Benzin passiert.
Das lag an einer Serie von Werk aus zu eng eingestellter Ventile. Da gab es einen Rückruf zum kostenfreien Zylinderkopftausch. Wenn nun der Motor mit Gas nachgerüstet war, konnte man das Problem auf die Gasanlage abwälzen.
 

Stefanvde

Mitglied Diamant
Fahrzeug
Dacia Sandero II SCE75
Baujahr
2020
Bringe meinen ja in 2 Wochen zum Filterwechsel in eine Gaswerkstatt.

Die machen dann auch mehr,Kontrolle der Steuerwerte usw.

Er sagte mir gleich das es nur mit Filtern bei der Anlage nicht getan sei.

Meist müsse bei der Landi justiert werden,würden sie von Renault und Opel schon kennen.

Man merke schon deutliche Qualitätsunterschiede zu z.B. einen Prins.
 

Wie viele Kilometer legst du jährlich mit deinem Dacia zurück?

  • 0km - 5.000km

    Stimmen: 114 4,7%
  • 5.000km - 10.000km

    Stimmen: 448 18,5%
  • 10.000km - 15.000km

    Stimmen: 670 27,7%
  • 15.000km - 20.000km

    Stimmen: 520 21,5%
  • 20.000km - 30.000km

    Stimmen: 447 18,5%
  • 30.000km - 50.000km

    Stimmen: 185 7,7%
  • mehr als 50.000km

    Stimmen: 33 1,4%