• Dacianer.de - Wichtige Mitteilungen
    Wir stellen unseren Nutzern die originalen Bedienungsanleitungen zu den aktuellen Dacia-Modellen kostenlos zum Download zur Verfügung, mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland. [Zu den Dacia Bedienungsanleitungen DOWNLOADS]
Anzeige

NEU Bremsen Hinterachse

Cideg

Grünschnabel
Beiträge
1
Danke
0
Fahrzeug
Dacia
Baujahr
2016
#1
Moin Moin zusammen, ich bin nun Besitzer, seit dieser Woche, eines Lodgy Stepway dci 110 / 7 Sitze :).

Mir ist aufgefallen, dass an der Hinterachse Trommelbremsen verbaut sind. Ist das normal für Dacia, bzw. diese bei Fahrzeugen über 100 PS noch verbaut werden?

MfG
 

camelffm

Mitglied Diamant
Beiträge
7.007
Danke
9.927
Fahrzeug
Dacia Logan Kombi 1.6 16V (105 PS)
Baujahr
2007
#2
Sei froh, die machen am wenigsten Probleme. Scheibenbremsen hinten sind Wartungsintensiv, die Bremsscheiben vergammeln hintne sehr gerne die Beläge bei Scheibenbremse hinten gammeln gerne fest.
Die Trommelbremse bremst genauso gut, hat weniger Verschleiß und hält in der regel bis 200.000 Km.
Und ja, es ist bei den Dacia normal das hinten Trommelbremsen sind.
 

BmC

Mitglied Bronze
Beiträge
167
Danke
88
Fahrzeug
Dacia Duster 1.5 dCi 4x4 (110 PS)
Baujahr
09.2015
#4
Auf diese Trommelbremsen hab ich mich richtig gefreut. Als vorrausschauender Früh- und Wenigbremser hab ich mit hinteren Bremsscheiben stets Ärger gehabt. Dwr Duster bremst prima mit den Trommeln und neue Scheiben hinten alle drei Jahre ist für mich endlich Geschichte.
 

cingsgard

Mitglied Gold
Beiträge
742
Danke
626
Fahrzeug
Dacia Sandero Stepway dCi 90 Prestige
Baujahr
2014
#5
So ging es mir mit meinem Alfa Romeo 146 ebenso:

Ich nutze die Motorbremse und fahre vorausschauend. Daher benötige ich kaum Bremswirkung auf der Hinterachse, die hintere Bremsanlage ging fest.

Mit den Trommeln meines Dacia keine Probleme!
 

zündkerze

Mitglied Platin
Beiträge
2.162
Danke
1.529
Fahrzeug
2007 Logan MCV 1.4 MPI, 2012 ersetzt durch Lodgy 1.6 MPI
#7
@Cideg
Musste ich auch erst lernen,aber man lässt sich gerne von den echten Kennern überzeugen!;)
(War keine Ironie!)
Dachte auch es sei nicht mehr zeitgemäß bei einem Van hinten Trommeln zu verbauen,aber die Argumente für die Trommel konnte ich nachvollziehen!
 
Z
#9
Cideg, keine Sorge. Trommelbremsen sind keineswegs veraltet und haben die Zuverlässigkeit zig Jahre bewiesen. Auch bei PKW über 100 PS.
Die Hinterachsbremse ist beim Bremsvorgang viel weniger belastet als die Vorderachsbremse. Dazu kommt, daß sie extrem langlebig und fast wartungsfrei ist. Vorteile bei Regen, gegen Verschmutzung, sehr wenig Verschleiß. Beim Bremsen hättest Du mit Scheiben hinten kaum bis gar keinen Vorteil. Die Nachteile aber sicher.
Mit Dacia hat das nichts zu tun, viele andere Hersteller - auch höherpreisiger Modelle - benutzen Trommelbremsen für hinten. Vorne haben Scheiben jedoch große Vorteile gegenüber Trommeln. Hier werden auch allgemein nur Scheiben eingebaut.
 

exnissan

Mitglied Bronze
Beiträge
232
Danke
83
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.5 dCi eco2 (110 PS)
Baujahr
2014
#10
EDIT : Habe bei Scheibe hinten auch schon Probleme gehabt... festsitzende Zange und Scheiben immer gammelig... schaut Euch den kleinen Toyota an Aygo - IQ ??? der hat hinten Scheiben und die sehen aus nach zwei Jahren wie Hund...
Da die Trommeln ja beim Lodgy nicht gerade klein sind war ich direkt glücklich daß es so etwas noch gibt :)
 

Janosch

Mitglied Silber
Beiträge
348
Danke
163
Fahrzeug
Dacia Sandero Stepway
#12
Wie ist es eigentlich bei Autos mit Mittelmotor oder Heckmotor da ist es doch sinnvoll vorne und hinten Scheibenbremsen zu haben oder?
Und sinnvoll ist es doch auch bei Autos mit Frontantrieb und 200PS+ oder irre ich mich da ?
 

cingsgard

Mitglied Gold
Beiträge
742
Danke
626
Fahrzeug
Dacia Sandero Stepway dCi 90 Prestige
Baujahr
2014
#13
Es kommt nicht darauf an, wo der Motor eingebaut ist, sondern eher auf die Leistung des Motors in bezug auf die notwendige Verzögerung.

Normalerweise haben Autos mit Heck- oder Mittelmotoren hohe Leistungen. Gibt aber auch Ausnahmen: Der Smart und Renault Clio. Hier würden wiederum Trommelbremsen an der Hinterachse völlig ausreichen.

Manchmal werden Scheibenbremsen an der Hinterachse auch nur aus Design-Gründen verbaut. Beim Fiat Grande Punto mit dem 95 PS Motor waren in der Emotion Ausstattung Trommeln verbaut, in der Sport Ausstattung (bei gleichem Motor) Scheibenbremsen.
 
T

tomrv

#14
Moin,

wenn man sich mal vergegenwärtigt welche Bremsleistungen an der Hinterachse erbracht werden können und welche vorne, dann wird man schnell zu dem Ergebnis kommen dass selbst schwere Fahrzeuge hinten keine Scheibenbremsen benötigen.
Es gab ja durchaus schon in den 60ern sehr leichte und schwach motorisierte Fahrzeuge die rundum Scheibenbremsen hatten, Und wovon man später (wohl aus gutem Grund) wieder abgekommen ist.

Die Fahrzeuge die wir bisher mit Scheibenbremsen hinten hatten glänzten auf jeden Fall mit einem erhöhten Wartungsaufwand dort. Die Bremsklötze hielten meist nur die Hälfte der km die die vorderen hielten. Die Scheiben waren eben so schnell verschlissen wie vorne. Wechselintervall lag so bei 60.000km, Trommelbremsen hinten waren so bei 150.000km oder mehr fällig.
 

camelffm

Mitglied Diamant
Beiträge
7.007
Danke
9.927
Fahrzeug
Dacia Logan Kombi 1.6 16V (105 PS)
Baujahr
2007
#15
Wie ist es eigentlich bei Autos mit Mittelmotor oder Heckmotor da ist es doch sinnvoll vorne und hinten Scheibenbremsen zu haben oder?
Und sinnvoll ist es doch auch bei Autos mit Frontantrieb und 200PS+ oder irre ich mich da ?
Die Lastverteilung beim Bremsen ist vorne 70% hinten 30%. Bedingt durch die Schwerpunktverlagerung beim Bremsen. Würde man hinten stärker Bremsen würden die Räder blockieren und das Fahrzeug würde aufgrund mangelnder Spurführung hinten ausbrechen.
Hat man einen Bremskraftregler wie es vor Jahren vor dem ABS noch üblich war ist es sogar so das beiom starken Bremsen die Bremsleistung der Hinterachse zurückgenommen wird bis hin auf 5% um zu verhindern das die Räder durch mangelnden Fahrbahnkontakt Blockieren.
Es macht also auch bei Powerboliden rein gar keinen Sinn hinten Scheibenbremsen zu haben. Das ist lediglich für Optik und für das gute Gefühl des Fahrer notwendig.
 

DaciaBeWild

Mitglied Silber
Beiträge
491
Danke
417
Fahrzeug
Dacia Sandero Stepway 0.9 TCe (90 PS)
#16
Scheibenbremsen haben gegenüber Trommelbremsen einen großen Vorteil. Die aufeinander reibenden Teile sitzen beide an der frischen Luft. Das bedeutet, dass die beim Bremsen entstehende Reibungshitze vom Fahrtwind besser abgeführt werden kann. (Kurz: Bessere Kühlung)
Diesen Effekt kann man bspw. durch gelochte oder innebelüftete Scheiben noch verbessern.
Nachteilig an der Tatsache, dass alles an der Luft hängt ist aber auch, dass die Teile ebensogut für Wasser, Schmutz und hochgeschleuderte Fremdkörper erreichbar sind. Das bedeutet unter anderem, dass die Scheibe bei nicht ausreichender Bresmbelastung (was hinten durchaus vorkommen kann) auch gerne mal rostet und dann gewechselt werden muss, obwohl sie eigentlich noch anständig Fleisch auf den Rippen hat. Es gibt da zwar auch Wege einen Wechsel zu vermeiden indem man sie abzieht/abschleift, aber das macht kaum eine Werkstatt (die meisten wissen es vermutlich nicht einmal).

Auf der Hinterachse macht der an sich vorteilhafte Effekt der besseren Kühlung aber aufgrund der bereits erklärten Umstände (Bremslastverteilung) selbst bei schneller und sportlicher Fahrweise nicht annährend so viel aus wie auf der Vorderachse, einfach weil die Bremsen hinten nicht so sehr beansprucht sind und daher auch gar nicht erst so heiß werden wie vorne.
Wo ich mir einen (kleinen) Vorteil von hinteren Scheibenbremsen vorstellen könnte, wäre bei langen Bergab-Etappen mit bspw. einem Wohnwagen oder einem anderen schweren Anhänger hinten dran.
Im Allgemeinen besticht aber die Trommelbremse hinten durch erheblich niedrigere Wartungskosten.

Für einen anständigen Bremsweg ist die Frage welchen Reifen man drauf hat zu einem viel höheren Anteil verantwortlich als die Frage, ob man hinten Trommel- oder Scheibenbremsen hat.
 

camelffm

Mitglied Diamant
Beiträge
7.007
Danke
9.927
Fahrzeug
Dacia Logan Kombi 1.6 16V (105 PS)
Baujahr
2007
#17
Das nacharbeiten (Abdrehen / Abziehen) einer Bremsscheibe ist laut Hersteller des Fahrzeug VERBOTEN.
Bremstrommeln dürfen bis auf den Maximaldurchmesser nachgearbeitet werden.
Kühlung, Die Trommel wird auch gekühlt, nicht so effektiv wie eine Bremsscheibe aber dennoch genügend. Die Bremsscheibe hat bei der Kühlung den Vorteil die Wärme auf den Achsschenkel und benachbarte Teile zu übertragen die Bremstrommel eher weniger.
Ein Straßen PKW wird wohl kaum (Außer bei Hetzjagd durchs Gebirge) jemals an die grenze kommen wo der Stahl anfängt zu leuchten (Glühen).
Ein Anhänger mit mehr als 400Kg Gesamtmasse muss eigene Bremsen (Auflaufbremse) haben. Das Fahrzeug bremst zwar geringfügig mit dies aber in einem Bereich der die Bremsen nicht sehr viel mehr belastet.
Solche Szenarien sind bei der Konstruktion der Bremse berücksichtigt.
 

DaciaBeWild

Mitglied Silber
Beiträge
491
Danke
417
Fahrzeug
Dacia Sandero Stepway 0.9 TCe (90 PS)
#18
Das nacharbeiten (Abdrehen / Abziehen) einer Bremsscheibe ist laut Hersteller des Fahrzeug VERBOTEN.
Bremstrommeln dürfen bis auf den Maximaldurchmesser nachgearbeitet werden. [...]
Mag sein. Hab das nur mal gesehen und mich danach nicht weiter mit beschäftigt.
[...] Kühlung, Die Trommel wird auch gekühlt, nicht so effektiv wie eine Bremsscheibe aber dennoch genügend. [...]
Ich hab ja auch gar nicht behauptet, dass die Trommel nicht gekühlt wird. Nur dass die Kühlung bei der Scheibe einfach aufgrund der größeren von der Luft angreifbaren Fläche besser ist.
[...] Die Bremsscheibe hat bei der Kühlung den Vorteil die Wärme auf den Achsschenkel und benachbarte Teile zu übertragen die Bremstrommel eher weniger.[...]
In beiden Fällen dürfte eine Wärmeableitung über den Achschenkel vernachlässigbar gering sein.
[...] Ein Anhänger mit mehr als 400Kg Gesamtmasse muss eigene Bremsen (Auflaufbremse) haben. Das Fahrzeug bremst zwar geringfügig mit dies aber in einem Bereich der die Bremsen nicht sehr viel mehr belastet.
Solche Szenarien sind bei der Konstruktion der Bremse berücksichtigt.
Wo hast du das denn her? Nach deiner Definition müssten ja selbst unsere kleinen "Haushaltsanhänger" (wie ich die Dinger liebevoll nenne) eine Auflaufbremse haben. Und die Angabe der ungebremsten Anhängelast im Fahrzeugschein wäre in den meisten Fällen unnütz.

§41 Bremsen und Unterlegkeile (StVZO) sagt hierzu:
(11) An einachsigen Anhängern und zweiachsigen Anhängern mit einem Achsabstand von weniger als 1,0 m ist eine eigene Bremse nicht erforderlich, wenn der Zug die für das ziehende Fahrzeug vorgeschriebene Bremsverzögerung erreicht und die Achslast des Anhängers die Hälfte des Leergewichts des ziehenden Fahrzeugs, jedoch 0,75 t nicht übersteigt. [...]
( Quelle: http://www.verkehrsportal.de/stvzo/stvzo_41.php )

Sprich: Anhänger bis 0,75 t müssen nie eine eigene Bremse haben. Und drüber müssen sie sie auch nicht zwingend haben. Ob du sie dann mit deinem Auto ziehen darfst steht freilich wieder auf einem anderen Blatt. Aber die Angabe von 400 kg ist völlig aus der Luft gegriffen.

Aber zurück zu den Bremsen: Auch mit Auflaufbremse am Anhänger bremst das Auto immer mit. Vielleicht im Flachland-Alltag nur in Nuancen, aber bei einer Bergabfahrt hast du immer auch einen anständigen Bremsbedarf am Zugfahrzeug. Wäre dem nicht so, würde das Prinzip der Auflaufbremse dazu führen, dass der Anhänger ständig aufgehen würde was zu einer extrem ruckeligen Angelegenheit führen würde die auf Dauer vermutlich nicht gesund für Zugfahrzeug und Anhänger wäre.
Der Vorteil von hinteren Scheibenbremsen gegenüber Trommeln wäre allerdings wohl auch hier eher gering (wie ich schon schrieb).
 
T

tomrv

#19
Moin,

Anhänger und fahren in den Bergen.
Auch dort haben wir eigentlich keinen Unterschied ausmachen können ob der PKW hinten nun Scheiben oder Trommeln hat. Es erscheint schlichtweg egal. Selsbt bei schwereren Fahrzeugen (der Laguna I hatte noch 250kg mehr Gewicht).
Bei den Geschwindigkeiten die wir mit dem Caravan von 1200kg zu Tal fahren haben die Bremsen am PKW relativ wenig zu tun. Ab und zu mal die Geschwindigkeit korrigieren wenn die Bremsleistung vom Motor nicht ausreicht. Den Rest macht der Anhänger, der bremst meist dauernd (ebenfalls mit Trommeln und ohne Nebenwirkungen bzgl. des Dauerbremsens).
Einzig auf starken Gefällstrecken französischer Autobahnen muß mehr gebremst werden. Vor allem wenn dort eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 90km/h oder gar 50km/h gilt. Dort den Gang zu finden mit dem man über lange Strecken dort zu Tal fahren kann ohne bremsen zu müssen gelingt fast nie. U.a. weil man nicht ganz so langsam fahren kann wie auf Landstraßen. Also nichts für den 3. bei 90km/h oder den 2 bei 50km/h, die Motorbremswirkung bei den anliegenden Drehzahlen kaum mehr vorhanden, man müßte also deutlich langsamer fahren.
 

Basic

Mitglied Platin
Beiträge
1.120
Danke
1.018
Fahrzeug
Dacia Logan Limousine 1.4 MPI (75 PS)
Baujahr
2005
#20
Beim ex Audi 80 quattro von mir waren die hinteren Scheibenbremsen immer zusammengerostet, weil die ja kaum gearbeitet haben. Abgesehen von der Optik (weil rostige Bremstrommel hinter Alufelgen nicht gerade hübsch sind) sind mir hintere Trommelbremsen deutlich lieber, und beim Logan zumindest garantiert völlig ausreichend. :)
 

Wie gefällt dir unser neues "Dacianer.de-Forum-Facelift"?

  • Astrein! (Note 1-2)

    Stimmen: 59 64,8%
  • Naja... (Note 3-4)

    Stimmen: 29 31,9%
  • Bescheiden! (Note 5-6)

    Stimmen: 3 3,3%
Dacianer.de bei Facebook
Anzeige