• Dacianer.de - Wichtige Mitteilungen
    Wir stellen unseren Nutzern die originalen Bedienungsanleitungen zu den aktuellen Dacia-Modellen kostenlos zum Download zur Verfügung, mit freundlicher Unterstützung von Dacia Deutschland. [Zu den Dacia Bedienungsanleitungen DOWNLOADS]
Anzeige

Auf zum Nordkap?!?


Bergfreund

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Lodgy Essential SCe 100 S&S
Baujahr
2016
#81
Für die Fahrt nach .se habe ich mir als aus Österreich anreisender angwöhnt, in einem Rutsch nach Rostock durchzufahren und die Nachtfähre samt Kabine zu nehmen. Kostet mehr als ein Hotelzimmer, aber dafür kann man am nächsten Tag ausgeschlafen und geduscht die nächste Kilometerfresserei angehen (Frühstück in Ystad im Cafe Lurblåsaren (ehemals Hartmans Cafe, sonst unverändert)). Aber das ist natürlich eine Frage der Perspektive.

Wenn Du auf Wandern bist, gibt's am Weg hinauf den Nationalpark Höga Kusten. Ich würde den Abstecher zur Slåttsdalskreva wählen, vorher beim Naturum informieren. Gutes Schuhwerk hilft ungemein.


Ich nehme an, da ist die Achse Luleå -- Kiruna -- Narvik nicht am Weg? Schade :) Dennoch:

Storforsen ist eine Sehenswürdigkeit, die ich wärmstens empfehlen kann (100km von Luleå, normal etwa eineinhalb Stunden - aber voriges Jahr wegen Strassenarbeiten / Schotterstraße aus Riesensteinen sehr mühsam - Storforsen – Wikipedia (https://sv.wikipedia.org/wiki/Storforsen)). Das ist die "große Stromschnelle" und für sich genommen schon beeindruckend, umrahmt von Felslandschaft daneben gibt's einen Badeplatz und viele Grillstellen. Brennholz gibt es gratis in einem Häuschen bei den Toiletten und ein kleines Restaurant sowie Souvenirshop sind auch zu finden. Grillhammihammi nicht vergessen (noch in Luleå / Piteå kaufen, in Älvsbyn is nix) und Grillanzünder mitnehmen, sonst ist's Frust. Ideal für einen Familienausflug (was ja nicht grad dein Use Case ist - aber vielleicht schon mal die Lage peilen und nächstes Jahr mit Familiy hinfahren? (ich habe meine Liebste übrigens schon öfters in Luleå vom Flughafen abgeholt um das Anreiseproblem zu lösen).

Auch cool ist das "treehotel" in der "Nebenstraße". Dort kann man in einem Haus voller Sammelsurium mit typisch schwedischer Gemütlichkeit frühstücken und dann die Führung durch die Anlage buchen. Meist kann man zwei von den Häusern auch von innen besichtigen - mal was ganz anderes.


Zu Tromsø habe ich ein besonderes Verhältnis: Dort wurde ich 1990 obdachlos. Naja, auf der unbefestigten Straße ist mir ein Stein in die Windschutzsscheibe geflogen, die war dann 1000 Splitter und wenn man im Auto wohnt, ist das blöd ;-) Wurde aber vom lokalen Windscheibenfuzzi noch am selben Abend gefix (frage nicht nach dem Preis). Das Museum in Tromsø hat mir dann aber ausgesprochen gut gefallen.


Ein paar allgemeine Infos noch:
* Nordkap ist sehr Nebelträchtig. Ich hatte dort auch schon 2 Tage Nebel. Aus dem Nordkapzentrum wird man in der Nacht rausgehaut, aber am Parkplatz schlafen war kein Problem (war zuletzt aber vor >10 Jahren dort).
* Gelsen (Stechmücken) sind ein Riesenproblem, obwohl ich die Anfang Juni noch eher nicht erwarten würde - aber bei der Rückreise dann.
* Entfernungen sind dort relativ groß. Praktischerweise werden sie oft in Meilen (mil) angegeben - eine Meile misst aber dort 10km.
* Der Buchstabe Å (in Namen, vor allem in Norwegen oft AA) ist kein A, bei dem man versucht, sich das Unterkiefer auszurenken, sondern entspricht in jeder Hinsicht unserem "O" - der fågel ist also das Tier, das fliegt und spricht sich auch genauso aus. Dafür ist das "O" bockig und wird ohne erkennbares System bei manchen Wörtern wie unser "O", bei anderen (und beim Buchstabieren) aber wie unser "U" ausgeprochen.


Hope this helps - jedenfalls gute Fahrt!
Danke für so viele Tipps, Empfehlungen und Ratschläge. Wanderschuhe und Rucksack kommen natürlich ins Auto. Vorläufig fix möchte ich den wirklich nördlichsten Punkt des europäischen Festlandes erwandern. Den Trubel um den NNordkappglobus werde ich wohl nur kurz "genießen" und da wäre mir Nebel eher egal. Für andere Ziele werde ich noch deine Tipps mit Google-Maps vergleichen. Norwegisch werde ich wohl trotz deines Kurzunterrichts nicht mehr lernen :D und versuchen, mit Englisch zu Essen, Trinken, Benzin, Erklärungen in Museen und zu Campingplätzen zu kommen.,
 

Omma

Mitglied Platin
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.5 dCi 90
Baujahr
2017
#82
Norwegisch werde ich wohl trotz deines Kurzunterrichts nicht mehr lernen :D und versuchen, mit Englisch zu Essen, Trinken, Benzin, Erklärungen in Museen und zu Campingplätzen zu kommen.,
Da brauchst Du Dir auch wirklich keine Sorgen zu machen: wer in Norwegen nicht Englisch kann, spricht Deutsch!
 

atat

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Logan Kombi 1.5 dCi (68 PS)
Baujahr
1965
#84
Das Problem ist, dass nirgends steht wieviel Strom das Ding zieht, vielleicht kaufe ich es einmal und messe nach.....
Soweit ich mich erinnere - aber ohne Gewähr - habe ich die Heizung auf 3W ausgelegt. Andere Frage: Hat die Dose Strom, wenn die Zündung ausgeschaltet ist? Alles managebar, wenn man rechtzeitig anfängt.
 

Bergfreund

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Lodgy Essential SCe 100 S&S
Baujahr
2016
#85
Die Frage ist doch auch von wo aus Ösiland, aus Wien wäre Deutschland ein riesiger Umweg. Ich werde wie gesagt Wien-Danzig-Stockholm-Trondheim, wenn möglich in 4 Tagen\3Nächten fahren. Da versäume ich zwar Westnorwegen aber ich bin halt berufstätig und MUSS nach 4 Wochen zurück sein.

Wegen den Gelsen wurde mir sowas empfohlen:
https://www.amazon.de/Thermacell-Ha...TF8&qid=1524115037&sr=1-3&keywords=Thermacell

Soll sehr gut funktionieren, nur konnte mir noch keiner sagen ob man damit auch gegen norwegische Monstergelsen ankommt....
Ich habe vor, in Kufstein bzw. Kiefersfelden auf die deutsche Autobahn aufzufahren und dann in möglichst direkter Linie nach Norden trachten. Nach Dänemark und weiter nach Schweden möchte ich die "Brückenwunder" Beltbrücke und Öresundbrücke befahren.
Auf dem Hinweg habe ich vor, jeweils einen Tag in Kopenhagen und einen in Stockholm auf einem mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbaren Campingplatz zu bleiben und diese Städte ein wenig zu besichtigen.
Auf der Rückfahrt wären solche Besuchstage für Helsinki, Tallin, Riga und Vilnius geplant. In Polen leben die Schwiegereltern meines Sohnes und da ihr Heimatort nahe der Nord-Süd-Autobahn liegt, werde ich auch dort noch einen Tag einlegen, bevor ich dann wieder in unser gelobtes Land Österreich :angry: zurückreise.
Eine Fähre werde ich nur bei der Rückfahrt von Helsinki nach Tallin benutzen.
 

atat

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Logan Kombi 1.5 dCi (68 PS)
Baujahr
1965
#86
Norwegisch werde ich wohl trotz deines Kurzunterrichts nicht mehr lernen :D
War auch nicht der Anspruch, aber es manche Dinge werden så klarer.

Anekdote zum Ausländischlernen: Nachdem ich mich gleich am ersten Tag dort in Schweden (in das Land, Freundin hatte ich schon) verliebt hatte, habe ich längere Zeit versucht, die Zeitungsschlagzeilen mit dem Lexikon zu entziffern. Echt ein Superland, über Tage hinweg hat man auf Seite 1 daran Anteil genommen, wie es einem verletzten Bären geht, und wie er von der Königin besucht wird, und dass er schon wieder spielt und so weiter. So ein tierliebes Land! Irgendwann hab' ich's dann doch gemerkt: Bär auf Schwedisch heißt nämlich björn, und es ging die ganze Zeit nicht um einen Bären, sondern um den Tennisspieler Björn Borg.

Erst über 10 Jahre später hatte ich mich von der Niederlage soweit erholt, um einen Schwedischkurs zu besuchen.
 

Bergfreund

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Lodgy Essential SCe 100 S&S
Baujahr
2016
#87
Nordkap! Da war ich auch schon. Nehm Dir einen Reserve Kanister mit...Ich hatte damals zwei 20er auf dem Dach. Es gibt da immer noch ein nicht dichtes Tankstellennetz, wenn dann im Nirwana die einzige Tanke weit und breit zu hat, steht man sonst...
Danke für den Tipp! Einen 5l-Kanister habe ich, außerdem plane ich, den Tank niemals über die Hälfte leer zu fahren - und ca. alle 100 km werden sie wohl auch im hohen Norden eine Tankmöglichkeit haben.
 

atat

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Logan Kombi 1.5 dCi (68 PS)
Baujahr
1965
#88
Meine "top pciks" in sthlm, obwohl ich mich da nicht wirklich auskenne:
  • Vasa Museet. Größtes Kriegsschiff sticht 1628 in See, fährt hundert Meter und gluckgluck weg ist es. Ein Film zeigt, wie es gefunden, geborgen, konserviert wurde. Eine "Diashow" zeigt, wie man damals gerätselt hat, warum es wohl gesunken sein mag (bei beidem: Informieren, wann die Show auf Deutsch läuft). Viele Objekte zu sehen, hervorragende skandinavische Ausstellungsdidaktik. Ich empfehle, 4-5 Stunden einzuplanen.
  • Skansen. Tierpark und Freiluftmuseum. Häuser werden mit HandwerkerInnen in den zum Haus passenden Trachten "bespielt", müssen ihrem Gewerbe mit den Werkzeugen und Mitteln von der dazugehörigen Zeit nachgehen. Sogar elektrische Beleuchtung ist verboten (wo nicht zeitgenössisch - die "Industrie" hat natürlich schon Strom. Ich würde mindestens 1 Tag einplanen.
  • Blaue U-Bahn hat gestaltete Stationen, vor allem die drei in der Stadt. Ich find's genial, meine Family fand's fad.
  • Gamla Stan ist übersetzt die alte Stadt und die Altstadt ist es auch. Wenn dort einkehren, dann nach meinem Geschmack eher nicht am Stortorg (Großer Platz), sondern einmal ums Eck in der Svartmangata im Mäster Olofs Gården im Innenhof.
  • Spaziergänge in Djurgården und sonstwo sind natürlich auch nicht ganz verkehrt.
  • Gschwind mal Hammihammi kaufen geht verkehrsmitteltechnisch geschickt in der Centralstation im Hemköp im Keller von Åhléns (nicht Aaaahlens, sondern Oléhns, ein Bisserl wie spanisch ¡Olé!). Mein Favorit in der Getränkeabteilung ist übrigens Herrljunga Cider in der Geschmacksrichtung Fläder (Holler, nicht Flieder, und picksüß das Zeug) - grüne Einliterflaschen bei den Gchlodern (läsk).
A propos Gschloder: In Norwegen hab ich Ingefæröl (Ingwerbier) gesoffen, ist wohl anderswo als Ginger Ale bekannt und nach meinem Geschmack und alkoholfrei (oder zumindest fast, ich weiss nicht sicher).
 

Anhänge

mw416

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.5 dCi 90 Express/Van mit Easy Seat System
Baujahr
14
#89
Zum Verständigen in Norwegen: mein Bruder lebt seit 3 Jahren in Trondheim und spricht kaum ein Wort Norwegisch, da er sich gerade eine Wohnung gekauft hat wird er wohl noch eine Zeit bleiben wollen. Wir sind in der Familie relativ affin zu Fremdsprachen und ziehen ihn auf von wegen "integrationsunwilliger Ausländer". Die Wahrheit ist aber, dass dort wirklich jeder recht gut englisch spricht, auch die Kassierin im Geschäft oder der Busfahrer. Wäre er in Italien oder Frankreich gelandet würde es da wohl anders aussehen.

@atat: Ich habe eine 95AH Zweitbatterie verbaut, die über ein Trennrelais geladen wird, sollte also passen wenn das Ding nicht mehr als ein Ampere zieht. Meine Kühlbox ( Kompressor von Engel zieht aber für meine Batterie trotzdem zuviel Strom um immer an zu sein) bleibt wohl eh zuhause.
Ich habe mir dieses Teil heute in einem Campingshop gekauft, im Mai fahre ich mit Freunden noch an einen Campingplatz an einem See (Dobra Stausee) vielleicht kann\muss ich es dort schon testen.......
 

Paiper

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Logan II Limousine TCe90
#90
Die Frage ist doch auch von wo aus Ösiland, aus Wien wäre Deutschland ein riesiger Umweg. Ich werde wie gesagt Wien-Danzig-Stockholm-Trondheim, wenn möglich in 4 Tagen\3Nächten fahren. Da versäume ich zwar Westnorwegen aber ich bin halt berufstätig und MUSS nach 4 Wochen zurück sein.
Wie langsam fährt Ihr? (und nein, ich bin kein Raser, ganz und gar nicht. Geht in dem Fall mit 105 PS auch nicht. (War damals kein Dacia.))
Ich bin Wien - Oslo problemlos und urlaubend in 2 Tagen gefahren. Erster Tag Wien - Flensburg, zweiter Tag Flensburg über die Brücken nach Olso. War sicher nicht die kürzeste Strecke, aber der Weg war ein Teil des Ziels.
In Summe waren es 3 Wochen. Von Oslo aus die gesamte norwegische Küste vom Süden bis Nordkap (samt Fahrt nach Aa auf Lofoten), dann Kirkenes und über Rovanjemi und Schweden zurück. Der letzte Rückweg war dann: Nörrköping - Odense - Leipzig - Wien.

lg Paiper
 

mw416

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.5 dCi 90 Express/Van mit Easy Seat System
Baujahr
14
#91
Von Oslo nach Trondheim sinds dann aber noch einmal 500 km und dort darf man im Schnitt nur 100 fahren. Meine Strecke könnte man sicher auch in zwei Tagen machen, Wien- Danzig in einem Tag über Nacht die Fähre und Stockholm Trondheim am nächsten, aber ganz ehrlich, das interessiert mich überhaupt nicht im Urlaub.
Auf der AB fahre ich normal 120 das ist mit dem Tempomaten ein gutes Tempo weil man nicht dauernd auf andere aufläuft und bremsen muss, in Polen werdens dann halt 130 sein....
 

atat

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Logan Kombi 1.5 dCi (68 PS)
Baujahr
1965
#93
Die Wahrheit ist aber, dass dort wirklich jeder recht gut englisch spricht,
Mir hat einmal jemand die Augen geöffnet: In Ländern, deren Sprachgemeinschaft zu klein ist, als dass sich das Synchronisieren der Hollywood-Schinken auszahlen würde, können alle ungeheuer gut Englisch. Leuchtet mir ein.

eine 95AH Zweitbatterie verbaut, die über ein Trennrelais geladen wird
Mit der Methode habe ich nicht so gute Erfahrungen gemacht, die Zweitbatterie hat viel zu wenig Ladestrom bekommen. In der jetzt neuen Version habe ich Notebook-Netzteile als Boost-Converter und wenn anwendbar einen mit Gepäckspannern aufs Dach gespannten Sonnenkollektor, deren Strom durch einen Buck-Converter geregelt wird (Imax/Umax). Über den zweiten PWM-Kanal regle ich das Deckenlicht (6x G4S10472 - in Schweden im Sommer allerdings eine Themenverfehlung). War aber ein Fall von "nicht rechtzeitig angefangen" und so habe ich in Kiruna im Hotel noch dran rumgelötet ;-)

Kühlbox ( Kompressor von Engel zieht aber für meine Batterie trotzdem zuviel Strom
Meine ist von Vaeco, wohl schon bald 15 Jahre alt und ihr Geld wert. Ja, Kompressor ist 1000 Mal effizienter als Peltier, und immer noch ein Stromfresser. Geht soso lala mit Sonnenkollektor und etwas Rumfahren, auch hilft, dass die Kühlbox unter der Matratze ist.
 

Anhänge

mw416

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Dokker 1.5 dCi 90 Express/Van mit Easy Seat System
Baujahr
14
#95
Die Kühlbox wär halt gut z.B um frischen Fisch und Fleisch zu kaufen, auch wenn man nicht weiß ob man das am selben Tag zubereiten kann. Dafür extra die Stromversorgung aufrüsten war mir aber den Aufwand nicht wert, ein größere Versorgerbatterie tut es ja eventuell noch nicht, eventuell brauche ich dann auch noch eine stärkere oder zusätzliche Lima etc. Solar mag ich nicht, weil es nicht mehr stealthcampen ist wenn man davon abhängig ist, und die Panele einen verraten.
Im Herbst kommt eventuell eine Planar Standheizung, da muss ich dann wohl eh auch elektrisch aufrüsten, dann bin ich in Zukunft auch für die Kühlbox gerüstet. Beides zugleich werde ich wohl selten brauchen, wobei man zuhause ja auch im Winter den Kühlschrank benutzt......
Mit der aktuellen Batterie reicht der Ladestrom locker, ich habe das ja schon seit einem Jahr so im Einsatz. Auf Campingplätzen lade ich außerdem mit einem Ladegerät für Motorradbatterien, dass ich immer dabei habe, wär wohl erst am dritten Tag nötig, aber beruhigt mein Gewissen......
Jetzt geht es ja nur um den 12 V Insektenstecker den ich oben verlinkt habe, der sollte aber nicht soviel Strom ziehen, denke ich....
 

airbus

Dacianer.de-Sponsor
Fahrzeug
Renault Capture TCe90
Baujahr
2018
#96
Nordkap und Lofoten sind ne Reise wert hab ich vor ein paar Jahren mit den Hurtigruten gemacht.
Die Fahrt war einfach nur suuuuuper.
 

atat

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Logan Kombi 1.5 dCi (68 PS)
Baujahr
1965
#97
Ne Kühlbox in Nordschweden? :think: Lohnt sich das denn? Auch wenn die Frage blöd klingt, ich mien die ernst...
Aber ja doch, erinnere dich, damals am 20. Juni 1966 hatten wir 29°C :) (*)

Lebensmittel im geschlossenen Auto + Glashauseffekt sind auch im Norden ein Thema. Die Viskosität der Butter bleibt sicher höher als beim Abstecher in die Algarve, das ist schon wahr, aber das Gschloder will ja auch gekühlt getrunken werden. Dann gibt's ja noch die Anfahrt und die Kühlkette bei der Rückfahrt.


(*) https://opendata-download-metobs.sm...tion/180940/period/corrected-archive/data.csv - zu der Zeit habe ich noch die Windeln befüllt und von Schweden keinen Tau gehabt.
 

Andalo

Mitglied Gold
Fahrzeug
Dacia Lodgy 1.2 TCe (115 PS)
Baujahr
2014
#98
Danke für den Tipp! Einen 5l-Kanister habe ich, außerdem plane ich, den Tank niemals über die Hälfte leer zu fahren - und ca. alle 100 km werden sie wohl auch im hohen Norden eine Tankmöglichkeit haben.
Seit ich Benziner fahre, nutze ich einen Reservekanister aus Blech, weil der im Sommer nicht ausdünstet.
Aber ob die auch mein tirolerisch angehauchtes Deutsch verstehen würden?;)
Norwegisch habe ich als eine Mischung aus englisch und deutsch empfunden. Da konnte ich mich jedenfalls besser reindenken, als in schwedisch oder dänisch. Und- bereits vor 20 Jahren war es kein Problem, sich mit deutsch oder englisch zu verständigen, wie Omma bereits erwähnte.
 

mzt?1003

Mitglied Gold
#99
[OT]
Aber ja doch, erinnere dich, damals am 20. Juni 1966 hatten wir 29°C :) (*)...
Apropos und OT: in niedersachsen wurde gestern ein neuer temperaturrekord für april aufgestellt, und zwar mit 29° gleich um 1,5° mehr als der alte -- aber noch gar nicht alte (iirc von 2012) -- rekord (der war damals allerdings ein gutes stück näher am mai (28.?)).
[/OT]
 

atat

Mitglied Bronze
Fahrzeug
Dacia Logan Kombi 1.5 dCi (68 PS)
Baujahr
1965
Norwegisch habe ich als eine Mischung aus englisch und deutsch empfunden. Da konnte ich mich jedenfalls besser reindenken, als in schwedisch oder dänisch.
Geschrieben oder gesprochen?

Geschrieben finde ich Schwedisch einfacher weil aufgeräumter, gesprochen finde ich Dänisch völlig unmöglich. Isländisch fällt ziemlich aus der Reihe.

Seit ich Schwedisch gelernt habe, ist Norwegisch für mich sehr divers: Manche verstehe ich problemlos, andere fast gar nicht. Es heißt, dass die Dialekte so ausgeprägt sind, dass selbst NorwgerInnen aus einem Tal Schwierigkeiten mit denen aus dem nächsten Tal haben können.
 

Mit welchem Reifentyp bist du im Winter auf deinem Dacia unterwegs?

  • Winterreifen

    Stimmen: 406 61,2%
  • Ganzjahresreifen

    Stimmen: 249 37,6%
  • Sommerreifen

    Stimmen: 8 1,2%
Dacianer.de bei Facebook

Dacianer.de unterstützen:

Hilf uns, die Kosten für Server, Lizenzen und Administrationsaufwand mit einer Spende zu decken und werde Dacianer.de-Sponsor: Du kannst frei entscheiden, wie viel dir die Unterstützung wert ist. Ab einem Spenden-Betrag von EUR 10,- wirst du für 1 Jahr offiziell als Sponsor unter deinem Benutzernamen ausgewiesen. Darüber hinaus darfst du dich über eine werbefreie Version des Forums freuen! Weitere Infos zum Spenden gibt es hier. Vielen Dank für die Unterstützung! - Dominik
Anzeige